Skip to Content

Weise Sprüche aus Ost und West – Wie lebt es sich am besten?

Weise Sprüche aus Ost und West – Wie lebt es sich am besten?

Natürlich kann man mit weisen Sprüchen keine Krise oder schlechte Phase überwinden.

Und es ist auch sehr gewagt, seine Entscheidung auf weise Worte eines anderen Menschen zu stützen, sei er noch so berühmt oder einflussreich.

Wer sich aber mit Geschichte, Religion, Literatur und Philosophie beschäftigt, kommt nicht umhin, zu merken, dass sich oft Lebensweisheiten gleichen, die aus den entferntesten Orten und Zeiten kommen.

Weisheit setzt Lebenserfahrung voraus und findet Ausdruck in zahlreichen Sprüchen, Zitaten und Aphorismen.

Wusstest du übrigens, dass Sprichwörter nichts anderes sind, als in Worte gefasste Weisheiten einer Gemeinschaft, deren Urheber unbekannt sind?

Befindest du dich in einer Umbruchphase und fragst nach dem Sinn des Lebens? Du hast genug von Sprüchen, die dich zum Weinen bringen und Sprüchen über die Familie und das Leben? 

Denkst du über dich und dein Leben nach und bist auf die Idee gekommen, nach weisen Sprüchen zu suchen, die dir als Inspiration oder als Richtungsweisungen dienen können?

Fragst du dich, was Gelehrte aus Ost und West über das Menschsein und das Leben zu sagen haben?

Weise Sprüche zum Nachdenken ‒ Ob von Kaisern, Dichtern und Philosophen, von Konfuzius oder Buddha oder aus den Heiligen Schriften ‒ in diesem Beitrag findest du schöne Sprüche zum Nachdenken.

Und kannst dabei merken, dass sich weise Worte und Erkenntnisse erstaunlich ähneln.

Was sagt Konfuzius?

Die Lehren von Konfuzius sind mit der chinesischen Identität, aber auch denen der ostasiatischen Länder verwachsen.

Kongqiu, wie er eigentlich hieß, wurde 551 v. Chr. bei Qufu in China wahrscheinlich in eine aristokratische Familie hineingeboren.

Allerdings erlitt er wohl einen schweren Schicksalsschlag und fiel in Ungnade, da er als junger Mann niedere Tätigkeiten verrichtete.

Er schaffte es aber, unter anderem Mathematik, Musik, chinesische Literatur und Geschichte zu studieren und pflegte zeitlebens eine besondere Leidenschaft fürs Lernen und für die Wissenschaften.

Obwohl er sich bemühte, in den Staatsdienst zu gelangen, waren seine Reformbemühungen ein Hindernis auf der Karriereleiter.

Dafür hatte er umso mehr Erfolg als Lehrer. Er hinterließ nach seinem Tod etwa 3.000 Schüler, die seine Lehren in sogenannten Analekten festhielten.

Zwar bekam seine Philosophie zu seinen Lebzeiten nicht viel Aufmerksamkeit, aber seine Schüler waren so eifrig in der Verbreitung seiner Aussprüche, dass die Han-Dynastie im 2. Jahrhundert v. Chr. die Analekten von Konfuzius sogar zur Staatsideologie machte.

Konfuzius brach wie so viele einflussreiche Lehrer, Meister und Philosophen mit althergebrachten Traditionen und war von der wesentlichen Bedeutung von Bildung für die Gesellschaft überzeugt.

Am besten lässt man Konfuzius aber selbst zu Wort kommen. Die folgenden Sprüche sind eine Auswahl aus den Analekten.

1. “Wenn ein Vogel dem Tode nahe ist, so wird sein Gesang klagend, wenn ein Mensch dem Tode nahe ist, so sind seine Worte ernst und heilsam.”

2. “Der Weise ist in hoher Stellung nicht hochmütig, der gemeine Mensch ist hochmütig ohne hohe Stellung.”

3. “Wie kann der Sklave seiner Begierden einen starken Charakter haben?”

4. “Wer etwas kennt, reicht nicht heran an jenen, der es liebt; und der es liebt, reicht nicht heran an jenen, den es freut.”

5. “Nur der weiseste Weise und der törichtste Tor sind nicht zu ändern.”

Konfuzius' Spruch: "Nur der weiseste Weise und der törichtste Tor sind nicht zu ändern."

6. “Ich prüfe täglich dreifach mein Selbst: Ob ich, für andere sinnend, es etwa nicht aus innerstem Herzen getan; ob ich, mit Freunden verkehrend, etwa meinem Worte nicht treu war; ob ich meine Lehren etwa nicht geübt habe.”

7. “Unreife Liebe sagt: Ich liebe dich, weil ich dich brauche. Reife Liebe sagt: Ich brauche dich, weil ich dich liebe.”

8. “Es gibt auf der Welt keinen noch so glücklichen Menschen, der nicht glaubt, es gebe einen noch glücklicheren.”

9. “Am Baum der guten Vorsätze gibt es viele Blüten aber wenig Früchte.”

10. “Der sittliche Mensch weiß, was recht ist, der gewöhnliche, was man verkaufen kann.”

11. “Erziehung beginnt mit Poesie, wird gefestigt durch gutes Verhalten und durch Musik vollendet.”

12. “Früher war meine Einstellung den Menschen gegenüber: Hörte ich ihre Worte, glaubte ich an ihr Tun. Heute ist es so: Ich höre mir ihre Worte an, dann schaue ich nach ihrem Tun.”

13. “Der edle Mensch hilft seinen Mitmenschen, das Gute in ihnen zur Reife zu bringen, nicht aber das Schlechte. Der niedrig Gesinnte tut das Gegenteil.”

14. “Die Menschen sind sich ziemlich ähnlich, wenn sie geboren werden, aber durch ihre Gewohnheiten entfernen sich sich immer mehr voneinander.”

15. “Güte vergelte ich mit Güte, Feindschaft aber mit Gerechtigkeit.”

"Güte vergelte ich mit Güte, Feindschaft aber mit Gerechtigkeit."

16. “Der Weise schämt sich seiner Fehler, aber nicht, sie zu korrigieren.

17. “Wer selbst sich Schweres auferlegt, doch Leichtes nur von anderen verlangt, bleibt allem Vorwurf fern.”

18. “Sich ein Ziel im Leben stecken, die guten Anlagen in sich festigen, ein anständiges Leben führen und seine Muße auf die Pflege der Künste verwenden, bedeutet den Weg der Bildung.”

19. “Besser ein Diamant mit einem Fehler als ein Kieselstein ohne.”

20. “Zum Weg des Edlen gehört dreierlei, aber ich bewältige es nicht: Richtiges Verhalten zu anderen Menschen – es befreit von Sorgen. Weisheit – sie bewahrt vor Zweifeln. Entschlossenheit – sie überwindet die Furcht.”

21. “Vor der Jugend muss man Ehrfurcht haben: wer weiß, was die Zukunft aus ihr machen wird.”

22. “Der Blick auf die kleinen Vorteile macht große Leistungen unmöglich.”

23. “Der Mensch kann die Wahrheit verherrlichen, nie aber verherrlicht die Wahrheit den Menschen.”

24. “Ein wahrhaft großer Mensch verliert nie die Einfachheit eines Kindes.”

25. “Die Liebe zum Lernen ist der Weisheit verwandt.”

"Die Liebe zum Lernen ist der Weisheit verwandt."

26. “Was ist Güte? Liebe zu allen Menschen. Was ist Wissen? Kenntnis aller Menschen.”

27. “Wer sein Unwissenheit zugibt, zeigt sie einmal; wer sie zu verbergen sucht, zeigt sie viele Male.”

28. “Andere sieht man in einem klaren Licht, sich selbst aber nicht.”

29. “In Stille nachdenken, geduldig Wissen erwerben und dies unermüdlich andere lehren – das ist nicht zu lernen, das muss man haben.”

30. “Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist, und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt. Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm, dann hast du deine Worte verfehlt. Weise ist, wer stets den richtigen Menschen und die richtigen Worte findet.”

Was ist der Sinn des Lebens?

Falls du dich manchmal auch mit dieser Frage auseinandersetzt, dann wird es vielleicht ein Trost sein, zu wissen, dass auch so manch große Gelehrten diese harte Nuss nicht wirklich knacken konnten.

Eine Antwort darauf gibt es nicht und selbst, wenn sich ein weiser Spruch als solcher präsentiert, kommt schon die nächste Weisheit, die ihn widerlegt.

Also wirst du unter den folgenden Zitaten auch Widersprüchliches lesen.

Weise Sprüche Leben ‒ Hier kommen Zitate von bekannten Persönlichkeiten zu dieser Frage. Aber Achtung!

Nur weil eine berühmte und einflussreiche Person etwas behauptet, musst du natürlich nicht der gleichen Meinung sein!

Ganz im Sinne der Lehren von Buddha (siehe dazu weiter unten) sollte man nichts auf bloßes Hörensagen hin glauben und auch keine Überlieferung übernehmen, die der eigenen Erfahrung fremd ist.

1. “Das ist das Wichtigste im Leben: Nach der Wahrheit zu leben.” – Oscar Wilde (1854 – 1900), irischer Schriftsteller

2. “Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.” – Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), berühmtester deutscher Dichter

3. “Der Sinn des Lebens ist mehr als das Leben selbst.” – Stefan Zweig (1881 – 1942), österreichischer Schriftsteller

4. “Mit Taten sei ein Leben erfüllt, nicht mit untätigen Jahren.” – Ovid (43 v. Chr. – 17 n. Chr.), römischer Epiker

Sinn des Lebens Spruch: "Mit Taten sei ein Leben erfüllt, nicht mit untätigen Jahren." quote by Ovid

 

5. “Suche nicht nach dem Sinn des Lebens, je länger du es tust, umso weniger wirst du fündig. Suche dir stattdessen einen Platz im Leben, und gebe durch Taten deinem Leben einen Sinn!” – Alexander Fakoó (*1959), Autor

6. “Den Sinn des Lebens gibt es nur als Projekt. Wer glaubt, ihn gefunden zu haben, verliert sein Projekt Leben.” – Thomas Holtbernd (*1959), Theologe und Psychologe

7. “Wer sein eigenes Leben und das seiner Mitmenschen als sinnlos empfindet, der ist nicht nur unglücklich, sondern auch kaum lebensfähig.” – Albert Einstein (1879 – 1955), deutscher, schweizer und US-amerikanischer Physiker

8. “Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte, ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war, dann hat sein Leben einen Sinn gehabt.” – Alfred Delp (1907 – 1945), deutscher Jesuit

9. “Soviel ich das Leben betrachte, ich kann keinen Sinn hineinbringen. Ich glaube, mir hat ein böser Geist eine Brille auf die Nase gesetzt, von deren Gläsern das eine in ungeheurem Maßstab vergrößert, während das andere im selben Maßstab verkleinert.” – Søren Kierkegaard (1813 – 1855), dänischer Philosoph, Theologe und Schriftsteller

10. “Lebe das, was du vom Evangelium verstanden hast. Und wenn es noch so wenig ist. Aber lebe es.” – Frère Roger (1915 – 2005), Gründer und Prior der ökumenischen »Communauté de Taizé«

Was sagt die Bibel?

Im Christentum ist Weisheit eine Gabe des Heiligen Geistes, die zu schlagfertigem Tun und Reden führt und zu einer der menschlichen Einsicht sonst unzulänglichen Erkenntnis führt.

Für viele Menschen ist die Bibel die Quelle der Antworten so ziemlich aller Fragen, ob zu Tod und Leben, zu Liebe und Erfolg, zu Freud und Leid und natürlich auch zum Sinn des Lebens.

Jesus Christus gebrauchte ausgiebig Metaphern und Gleichnisse, um seine Lehren zu verkünden, die so anschaulicher und plastischer wurden und leichter im Gedächtnis bleiben.

So fragen sich seine Zuhörer laut Neuem Testament: “Woher hat der Mann solche Weisheit?” (Matth. 13,54)

Weise Sprüche ‒ Liebe hat ja im Christentum einen besonders hohen, ja sogar den höchsten Stellenwert, sodass auch die schönsten Sprüche darüber im Neuen Testament zu finden sind.

Hier kommen nun einige Zitate und Lebensweisheiten für die Seele direkt aus dem Alten und Neuen Testament.

1. “Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht rechnet mit Strafe. Wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.” – 1. Joh 4,18

2. “Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.” – 1. Kor 13,13

3. “Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe.” – 1. Joh 4,8

4. “Wer Weisheit erwirbt, hat mehr als Perlen.” – Hiob 28,18

5. “Eine Weisheit, die man verbirgt, und ein Schatz, der vergraben ist – was hat man von beiden? Besser ist ein Mensch, der seine Torheit verbirgt, als einer, der seine Weisheit verbirgt.” – Sir 41,17

6. “Es gibt niemand, der den Weg weiß, wo man die Weisheit findet.” – Bar 3,31

7. “Ein fröhliches Herz ist des Menschen Leben, und seine Freude verlängert sein Leben.” – Sir 30,23

8. “Wer sein Leben findet, der wird’s verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden.” – Mt 10,39

Bibel Spruch: "Wer sein Leben findet, der wird's verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden." quote by Mt 10,39

9. “Wer Klugheit erwirbt, liebt sein Leben; und der Verständige findet Gutes.” – Sp 19,8

10. “Auf Gott hoffe ich und fürchte mich nicht; was können mir Menschen tun?” – Ps 56,12

11. “So aber jemand unter euch Weisheit mangelt, der bitte Gott, der da gibt einfältig jedermann und rücket’s niemand auf, so wird sie ihm gegeben werden.” Jakobus 1,5

12. “Da merkte ich, dass es nichts Besseres dabei gibt als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem Leben. Denn ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.” – Pred 3,12f

13. “Lasst uns ehrbar leben wie am Tage, nicht in Fressen und Saufen, nicht in Unzucht und Ausschweifung, nicht in Hader und Eifersucht; sondern zieht an den Herrn Jesus Christus und sorgt für den Leib nicht so, dass ihr den Begierden verfallt.” – Röm 13,13f

14. “Mancher kargt und spart und wird dadurch reich und denkt, er habe es zu etwas gebracht, und sagt: Nun will ich mir ein gutes Leben machen, essen und trinken von dem, was ich habe –, doch er weiß nicht, dass sein Stündlein so nahe ist und dass er alles anderen lassen und sterben muss.” – Sir 11,17-19

15. “Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern gibt und niemanden schilt; so wird sie ihm gegeben werden. Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer zweifelt, der gleicht einer Meereswoge, die vom Winde getrieben und bewegt wird.” – Jk 1,5f

Was sagt Buddha?

Frau zollt Buddha Respekt und steht vor Buddhafiguren

Es gibt wohl kaum jemanden, der sich rein gar nichts unter Buddhismus vorstellen kann.

Allerdings würden die wenigsten erwarten, dass er ganz konkrete Ratschläge und Hilfestellungen bietet, wie man Ängste, Sorgen und Nöte überwinden und sogar zur geistigen Entwicklung nutzen kann.

Siddharta Gautama war eigentlich ein Adliger, der vor mehr als 2.500 Jahren gelebt hat und den Grundpfeiler des Buddhismus gelegt hat.

Um sein Leben ranken sich viele Legenden. So sollen bei seinen ersten Schritten Blumen aus der Erde gesprossen sein.

Die königliche Abstammung Buddhas (“der Erleuchtete”), die jungfräuliche Empfängnis seiner Mutter und die Geburt Buddhas auf einer Reise sind Parallelen zum Christentum.

So lädt Buddhas Vater drei Weisen ein, die die Zukunft Siddhartas vorhersagen und die prophezeien, dass er nur dann zum Thronfolger wird, wenn er mit keinem Leid in Berührung kommt.

Also wird dafür gesorgt, dass Siddharta in Überfluss aufwächst und eine unbeschwerte Jugend genießt.

Jedoch verlässt er dennoch eines Tages seinen Palast und kommt mit den sogenannten drei Zeichen der Vergänglichkeit in Berührung: Er begegnet einem Kranken, einem gebrechlichen Alten und schließlich einem Toten.

So kommt er das erste Mal mit dem grundsätzlichen Problem des menschlichen Daseins in Berührung, dem Leid und der Vergänglichkeit.

Als er dann auch einem bettelnden, aber heiteren Mönch begegnet, entscheidet er sich, sich auf die Suche nach der Erkenntnis des menschlichen Geistes zu machen.

Nun wandert er sechs Jahre durch das Tal des Ganges, folgt den Lehren und Methoden damals berühmter Meister, übt sich im extremen Fasten und Entsagen, jedoch bleiben seine Bestrebungen ohne Erfolg.

Er zieht sich unter eine Pappelfeige zurück, um zu meditieren, fest entschlossen, nicht eher aufzustehen, bis er Erleuchtung erlangt hat. Tatsächlich “erwacht” er im Geiste nach sechs Tagen und sechs Nächten.

Er findet die Antwort auf die sogenannten vier Urfragen: Was ist Leiden? Wie entsteht es? Wie kann es überwunden werden?

Auf welchem Weg kann das erreicht werden? Die Vier edlen Wahrheiten und der edle achtfache Pfad sind fortan seine Lehren zur Aufhebung von Leid.

Nahe Bodhgaya im Bundesstaat Bihar ist der Ort, an dem Buddha die Erleuchtung erlangt haben soll. Heute ist es eine bedeutende Pilgerstätte.

Buddhas Lehren sind in der sogenannten Suttapitaka oder dem Korb der Lehrenden gesammelt.

Viele der folgenden Sprüche kommen aus der Majjhima Nikaya oder der Mittleren Sammlung, die aus 152 Sutten oder Reden besteht, die im Wesentlichen den Kern der buddhistischen Lehre ausmachen.

1. “Was Mangel hat, das macht Geräusch; was voll ist, das ist eben still. Halbleerem Kruge gleicht der Tor, der Weise ist wie voller See.”

2. “Wie der Regen nimmer einbricht
in ein Haus, das wohlbedacht ist,
dringt kein Heer der Leidenschaften
in den Geist, der wohl bewacht ist.”

3. “Begehe auch nicht eine schlechte Handlung, übe in vortrefflicher Weise heilsames Tun und zähme deinen Geist: das ist die Lehre der Erwachten.”

4. “Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück.”

5. “Alles, was wir sind, ist das Ergebnis dessen, was wir dachten.”

Buddha Spruch: "Alles, was wir sind, ist das Ergebnis dessen, was wir dachten."

6. “Wenn deine Einsicht meiner Lehre widerspricht, so sollst du deiner Einsicht folgen.”

7. “Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.”

8. “Wer liebt, vollbringt selbst Unmögliches.”

9. “An Ärger festhalten ist wie, wenn du ein glühendes Stück Kohle festhältst mit der Absicht, es nach jemandem zu werfen – derjenige, der sich dabei verbrennt, bist du selbst.”

10. “So wie der Acker verdorben wird durch Unkraut, wird der Mensch verdorben durch seine Gier.”

11. “Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden, ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.”

12. “Ein Mensch, der wenig lernt, trottet wie ein Ochse durchs Leben; an Fleisch nimmt er zu, an Geist nicht.”

13. “Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg.”

14. “Reich sein an Wahrheit, Fleiß, tugendhafter Beherrschung, dabei gute Worte führen, das bringt höchstes Heil.”

15. “Nur wenige sehen ein, dass Dulden geduldig macht.”

"Nur wenige sehen ein, dass Dulden geduldig macht."

16. “Das beste Gebet ist Geduld.”

17. “Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.”

18. “Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen.”

19. “Das Geheimnis des außerordentlichen Menschen ist in den meisten Fällen nichts als Konsequenz.”

20. “Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft auch nichts.”

21. “Wo jeder lärmend sich einmengt, wird man niemals zur Vernunft kommen.”

22. “Wo Lust aufblüht, blüht Leid auf. Wo Lust verwelkt, verwelkt auch Leid.”

23. “Niemals schroff sein! Harte Worte
machen harte Antwort rege.
Schmerz entfacht das Zorn- und Zankwort.
Schlägen folgen Gegenschläge.

24. “Magst du in der Schlacht besiegen
tausendmal zehntausend Krieger –
Wer das eigne Ich bezwungen,
ist der größte Held und Sieger.”

25. “Triffst du auf dem Weg nicht gleiche
oder bessere Genossen,
geh allein! Es nutzt sich niemand,
der sich Toren angeschlossen.”

"Triffst du auf dem Weg nicht gleiche oder bessere Genossen, geh allein! Es nutzt sich niemand, der sich Toren angeschlossen."

26. “”Mein sind Geld und Kind”, denkt Torheit –
und die Sorgen nimmer schweigen.
Dein das Geld? Und dein die Kinder?
Bist du selbst doch nicht dein eigen!”

27. “Lebt ein Tor sein ganzes Leben
in Gemeinschaft mit dem Weisen,
schmeckt er doch nicht mehr von Weisheit,
als der Löffel von den Speisen.”

28. “Achte nicht auf fremde Fehler,
nicht auf fremdes Tun und Lassen!
Eigne Tat und eigne Säumnis
musst du fest ins Auge fassen.”

29. “Was ein Hasser auch dem Hasser,
was ein Feind dem Feind bereitet –
Schlimmern Schaden schaffst du selbst dir,
hast den Geist du falsch geleitet.”

30. “Kein Feuer ist so wild, als die Leidenschaft, keine Fessel hält so fest, als der Hass, kein Netz kann verglichen werden mit der Torheit, und keine Flut ist so reißend, als das Verlangen.”

Weise Sprüche für jeden Anlass

Ob du nun auf der Suche nach einem treffenden WhatsApp-Status bist oder motivierende Sprüche dich in einem Umbruch deiner Einstellung unterstützen sollen, hier findest du eine Auswahl an 20 Zitaten und Sprichwörtern aus aller Welt.

Kennst du das Gefühl, irgendwie anders zu ticken?

Fühlst du dich manchmal fremd in dieser Welt, wo Menschen verlernt zu haben scheinen, sich an kleinen Dingen zu erfreuen und nach Tugenden wie Bescheidenheit und Demut zu streben?

Lass dich nicht beirren in deinen Bemühungen, Gutes zu denken und zu tun und gegen den Strom zu schwimmen.

Lebensweisheiten können dich darin bestärken, unbeirrt deinen ehrlichen Weg zu gehen, auch wenn die meisten Menschen von ihren Leidenschaften und Lastern beherrscht werden.

Weise Sprüche kurz ‒ Diese ausgewählten Sprüche und Sprichwörter zu Liebe, Leben, Erfolg oder Glück sind vielleicht genau die richtige Anregung oder der richtige Trost für dich oder jemanden, den du kennst.

1. Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein. – Simone de Beauvoir (1908-1986), französische Schriftstellerin, Feministin und Philosophin

2. Wer nur um Gewinn kämpft, erntet nichts, wofür es sich lohnt zu leben. – Antoine de Saint-Exupéry (1900 – 1944), französischer Schriftsteller und Pilot

3. Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst. – Albert Schweitzer (1875 – 1965), deutsch-französischer Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph

4. “Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest. Tu sie jetzt. – Paulo Coelho (*1947), brasilianischer Schriftsteller

5. “Lebe ein gutes, ehrbares Leben! Wenn du älter bist und zurückdenkst, wirst du es noch einmal genießen können. – Dalai Lama (*1935), eigentlich Tenzin Gyatso, 14. geistiges und politisches Oberhaupt der Tibeter

6. “Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.” – Wilhelm Busch (1832 – 1908), deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller

7. “Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.” – Mahatma Gandhi (1869 – 1948), indischer Rechtsanwalt, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist

8. “Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken.” – Marc Aurel (121 – 180), römischer Kaiser und Philosoph

9. “Solange du nach dem Glück jagst, bist du nicht reif zum Glücklichsein. – Hermann Hesse (1877-1962), deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Maler

10. “Die Glückseligkeit besteht in dem glücklichen Leben und glückliches Leben im tugendhaften Leben.” – Aristoteles (384 – 322 v. Chr.), griechischer Philosoph

Weise Spruch: "Die Glückseligkeit besteht in dem glücklichen Leben und glückliches Leben im tugendhaften Leben." quote by Aristoteles

11. “Was wissen wir nicht alles zur Entschuldigung von Fehlern und Übelständen vorzubringen, aus denen wir Nutzen ziehen!” – Marie von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916), österreichische Schriftstellerin

12. “Nur die eigenen Gedanken haben Wahrheit und Leben; denn nur die eigenen Gedanken versteht man ganz.” – Arthur Schopenhauer (1788 – 1860), deutscher Philosoph

13. “Es ist nichts als die Tätigkeit nach einem bestimmten Ziel, was das Leben erträglich macht.” – Friedrich von Schiller (1759 – 1805), deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker

14. “Lernen ohne Nachdenken führt zur Verwirrung, Nachdenken ohne Lernen zur Erschöpfung.” – Chinesisches Sprichwort

15. “Unmögliches zu leisten ist niemand verpflichtet.” – Lateinisches Sprichwort

16. “Weisheit ist die Krone fürs Haupt, Bescheidenheit Sandalen für die Füße.” – Hebräisches Sprichwort

17. “Wenn jemand versucht, Besitzgier mit Geld zu befriedigen, gleicht das dem sinnlosen Unterfangen, ein Feuer mit Öl zu löschen.” – Hindi-Sprichwort

18. “Ein Haus ohne Kinder ist wie eine Kirche ohne Orgel.” – Flämisches Sprichwort

19. “Man kann die Ideale einer Nation an ihren Werbeanzeigen erkennen.” – Aus Griechenland

20. “Glücklich ist, wer Schmähungen hört, doch schweigt; hundert Übel gehen an ihm vorüber.” – Aramäisches Sprichwort

Weise Worte und Ratschläge in wunderschönen Gedichten

Das Dichten ist zu einer recht seltenen Kunst geworden.

Es scheint so einfach, doch wenn man sich selbst darin versucht, merkt man, wie schwierig es ist, sinnvolle und stilvolle Reime zu verfassen, in denen kein Wort überflüssig ist.

Hier habe ich fünf Gedichte ausgesucht, die wichtige Lebensweisheiten wunderschön auf den Punkt bringen.

Weise Sprüche zum Geburtstag ‒ Vielleicht passt eines davon besonders gut zu deinen persönlichen Glückwünschen zum Geburtstag eines lieben Menschen?

1.
“Sei milde stets, und halte fern
Von Hofart Deine Seele,
Wir wandeln alle vor dem Herrn
Des Wegs in Schuld und Fehle.

Woll einen Spruch, woll ein Geheiß
Dir in die Seele schärfen:
„Es möge, wer sich schuldlos weiß,
Den Stein auf Andre werfen.“

Die Tugend, die voll Stolz sich gibt,
Ist eitles Selbsterheben;
Wer alles Rechte wahrhaft liebt,
Weiß Unrecht zu vergeben.”
– Theodor Fontane (1819 – 1898), deutscher Schriftstelle und Journalist

2.
“Wenn plötzlich in dein Lebenslicht
die finsterste der Nächte bricht,
du nicht begreifst, woher sie kommt,
du nicht begreifst, zu was sie frommt,
dich tiefer Gram macht sprachlos stumm,
tröst’ dich der Spruch: Gott weiß warum.”
– Justinus Kerner (1786 – 1862), deutscher Arzt und Dichter

3.
“Such’ keine Weisheit und Erfahrung
In alter Bücher Staub vertieft –
Die allerbeste Offenbarung
Ist: die aus erster Quelle trieft!”
– Friedrich von Bodenstedt (1819 – 1892), deutscher Philologe, Übersetzer und Intendant

Weise Worte in Gedichten: "Such' keine Weisheit und Erfahrung In alter Bücher Staub vertieft – Die allerbeste Offenbarung Ist: die aus erster Quelle trieft!" quote by Friedrich von Bodenstedt

4.
“Trost

Erlosch Dein letzter Funke Hoffnung,
so lass der Zeit nur ihren Lauf,
denn jeder einst verlorne Funke
lebt stets als Weisheit wieder auf.

Die Weisheit bringt in schweren Zeiten
dich weit voran ein großes Stück,
und auf den neu beschrittnen Wegen
findest Du ein neues Glück.”
– Diana Denk (*1975), Autorin

5.
“Das Buch der Weisheit

Du glaubst, du hast sie jetzt gefunden,
die Weisheit, in ein Buch gebunden,
und bist kaum schlauer als zuvor.
Weil du nicht weißt, du armer Tor,
dass dir nur Zugang wird gewährt
zu dem, was bereits dir gehört.
Wo immer du auch blickst hinein,
wird Spiegel deiner selbst nur sein.”
– Gudrun Zydek (*1944), deutsche Schriftstellerin

Abschließende Gedanken

Ist es nicht erstaunlich, wie sich die Lehren aus dem Neuen Testament, von Buddha und auch von Konfuzius ähnlich sind?

Lebensweisheiten haben Universalcharakter und überdauern Menschen und Zeiten.

In diesem Beitrag habe ich weise Sprüche und Lehren aus Ost und West zusammengetragen, die dich zum Nachdenken bringen, deine Gedankenwelt bereichern, dich in deiner Wesensart bestärken oder als Botschaft für jemanden dienen können, der dir nahe steht und vielleicht Bestätigung oder Trost braucht.

Werte und Normen ändern sich im Laufe der Zeit, aber die Aktualität bestimmter Lehren, ob sie nun aus dem Buddhismus oder aus der Bibel kommen, lässt darauf schließen, dass es sie doch gibt, die Universalwerte, die ein gutes und glückliches Leben ermöglichen.

Man darf sich nur nicht beirren lassen und sollte am besten einen persönlichen Ort der Stille haben, an dem man vom Lärm und von den Irrsinnigkeiten der Welt Abstand nehmen und zur Ruhe kommen kann.

Vielleicht findest du ja auch unter den Herz-Sprüchen Anregungen und Inspiration für deine Gedanken, dein Tagebuch, deine Partnerschaft oder Freundschaft.

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram, Facebook und Pinterest folgen.

Weise Sprüche aus Ost und West – Wie lebt es sich am besten Pinterest