Skip to Content

Wilhelm Busch-Zitate zum Geburtstag für schöne und besondere Glückwünsche

Wilhelm Busch-Zitate zum Geburtstag für schöne und besondere Glückwünsche

Wenn deine Glückwünsche ungewöhnlich und humorvoll sein sollen, sind Wilhelm Busch-Zitate zum Geburtstag bestimmt die richtige Wahl.

Der deutsche Zeichner und Satiriker (1832 – 1908) hat zur Jahrtausendwende viele Weisheiten zu Papier gebracht, die von leicht ironisch bis bissig satirisch reichen.

Seine Beobachtungen und pointierten Schlussfolgerungen über Menschen und ihre Schwächen sind noch heute hochaktuell.

Wenn du dem Geburtstagskind eine ganz besondere Geburtstagskarte mit einem schrägen Geburtstagsgedicht von Wilhelm Busch schickst, sorgst du bestimmt für einen Lacher.

Viele Wilhelm Busch-Zitate, die sich für eine außergewöhnliche WhatsApp-Nachricht oder Grußkarte eignen, habe ich hier zusammengefasst.

Genieß die Lektüre!

Wilhelm Busch-Zitate zum Geburtstag – Clevere Gedichte für eine besondere Gratulation

Berühmte Zitate sind als Lebensweisheiten zum Geburtstag oder besonders gelungene Wortschöpfungen beliebt. So kennt bestimmt jeder die ersten hier vorgestellten Reime von Wilhelm Busch als klassische Geburtstagssprüche.

Du kannst verschiedene Geburtstagswünsche von Dichtern und Denkern gerne für junge Erwachsene nutzen, die einen guten Sinn für Ironie haben.

Aber nicht nur als Glückwunsch zum 25. Geburtstag oder als lustige Ergänzung deiner guten Wünsche zum 33. Ehrentag sind diese Gedichte von Wilhelm Busch geeignet.

Vielleicht gefällt dir ein besonders herzliches Gedicht als Gratulation für deine Partnerin oder als Glückwunsch für die beste Freundin?

1. “Will das Glück nach seinem Sinn
Dir was Gutes schenken,
Sage Dank und nimm es hin
Ohne viel Bedenken.

Jede Gabe sei begrüßt,
Doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst,
Möge dir gelingen.”
– Busch, W., Gedichte. Schein und Sein (1909)

2. “Fortuna lächelt; doch sie mag
nur ungern voll beglücken;
schenkt sie uns einen Sommertag,
schenkt sie uns auch Mücken.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

Fortuna lächelt; doch sie mag nur ungern voll beglücken

3. “Wo du bist und wo ich sei,
Ferneweg und nahebei –
Überall und auch indessen
Werd’ ich deiner nicht vergessen.

Dein gedenk’ ich, still erfreut,
Selbsten in der Einsamkeit –
Ja, im dicksten Publikum
Schwebt mein Geist um dich herum.”
– Fliegende Blätter und Münchner Bilderbogen (1859-71)

4. “So ist nun mal die Zeit allhie’,
erst trägt sie dich, dann trägst du sie,
und wann’s vorüber, weißt du nie!”
– Busch, Bildergeschichten. Hernach (1908)

5. “Willst du das Leben recht versteh’n,
mußt du’s nicht nur von vorn beseh’n.
Von vorn betrachtet sieht ein Haus
meist besser als von hinten aus.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

6. “Eh man auf diese Welt gekommen
Und noch so still vorlieb genommen,
Da hat man noch bei nichts was bei;
Man schwebt herum, ist schuldenfrei,
Hat keine Uhr und keine Eile
Und äußerst selten Langeweile.
Allein man nimmt sich nicht in acht,
Und schlupp! ist man zur Welt gebracht.”
– Busch, Bildergeschichten. Die Haarbeutel (1878)

7. “Enthaltsamkeit ist das Vergnügen
an Dingen, welche wir nicht kriegen.
Drum lebe mäßig, denke klug,
wer nichts gebraucht, der hat genug.”
– Busch, Bildergeschichten. Die Haarbeutel (1878)

8. “Hartnäckig weiter fließt die Zeit,
die Zukunft wird Vergangenheit.
Aus einem großen Reservoir
ins andre rieselt Jahr um Jahr.”
– Busch, Bildergeschichten. Maler Klecksel (1884)

Hartnäckig weiter fließt die Zeit, die Zukunft wird Vergangenheit

9. “Wonach du sehnlich ausgeschaut,
Es wurde dir beschieden.
Du triumphierst und jubelst laut:
Jetzt hab ich endlich Frieden!

Ach, Freundchen, rede nicht so wild,
Bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt,
Kriegt augenblicklich Junge.”
– Busch, W., Gedichte. Schein und Sein (1909)

Weitere Wilhelm Busch Gedichte für besondere Glückwünsche

10. “Scheint dir auch mal das Leben rau,
sei still und zage nicht,
die Zeit, die alte Bügelfrau,
macht alles wieder schlicht.”
– Busch, W., Gedichte. Zu guter Letzt (1904)

11. “Laßt uns lieben, singen, trinken,
Und wir pfeifen auf die Zeit;
Selbst ein leises Augenwinken
Zuckt durch alle Ewigkeit.”
– Busch, W., Gedichte. Kritik des Herzens (1874)

Laßt uns lieben, singen, trinken, Und wir pfeifen auf die Zeit

12. “Haß, als minus und vergebens,
Wird vom Leben abgeschrieben.
Positiv im Buch des Lebens
Steht verzeichnet nur das Lieben.
Ob ein Minus oder Plus
Uns verblieben, zeigt der Schluß.”
– Busch, W., Gedichte. Schein und Sein (1909)

13. “Man ist ja von Natur kein Engel,
vielmehr ein Welt- und Menschenkind,
und ringsumher ist ein Gedrängel
von solchen, die dasselbe sind.”
– Busch, W., Gedichte. Zu guter Letzt (1904)

14. “Wer andern gar zu wenig traut,
Hat Angst an allen Ecken;
Wer gar zu viel auf andre baut,
Erwacht mit Schrecken.
Es trennt sie nur ein leichter Zaun,
Die beiden Sorgengründer;
Zu wenig und zu viel Vertraun
Sind Nachbarskinder.”
– Busch, W., Gedichte. Schein und Sein (1909)

15. “Früher, da ich unerfahren
Und bescheidner war als heute,
Hatten meine höchste Achtung
Andre Leute.

Später traf ich auf der Weide
Außer mir noch mehre Kälber,
Und nun schätz ich, sozusagen,
Erst mich selber.”
– Busch, W., Gedichte. Kritik des Herzens (1874)

16. “Schnell wachsende Keime
Welken geschwinde;
Zu lange Bäume
Brechen im Winde.

Schätz nach der Länge
Nicht das Entsprungne!
Fest im Gedränge
Steht das Gedrungne.”
– Busch, W., Gedichte. Schein und Sein (1909)

17. “Ehedem, getreu und fleißig,
Tat er manchen tiefen Zug.
Erst nachdem er zweimal dreißig
Sprach er: Jetzo sei’s genug!
Von den Taten, wohl vollbrungen,.
Liebt das Alter auszuruhn,
Und nun ist es an den Jungen,
Gleichfalls ihre Pflicht zu tun.”

Ehedem, getreu und fleißig, Tat er manchen tiefen Zug

18. “Wärst du ein Bächlein, ich ein Bach,
So eilt ich dir geschwinde nach.
Und wenn ich dich gefunden hätt’
In deinem Blumenuferbett:
Wie wollt ich mich in dich ergießen
Und ganz mit dir zusammenfließen,
Du vielgeliebtes Mädchen du!
Dann strömten wir bei Nacht und Tage
Vereint in süßem Wellenschlage
Dem Meere zu.”
– Busch, W., Gedichte. Kritik des Herzens (1874)

Wilhelm Busch über das Älterwerden – Weisheiten und lustige Zitate

Auch ältere Menschen freuen sich bestimmt über schöne Sprüche zum Geburtstag in Form von Weisheiten des berühmten Satirikers.

Vielleicht sind unter den folgenden Zitaten zum Geburtstag ein passender Spruch für deine Schwägerin oder auch inspirierende Gedanken zum Geburtstag deines Schwiegervaters dabei?

Auf jeden Fall solltest du das Zitat deiner Wahl am besten mit persönlichen Worten und einem herzlichen Glückwunsch ergänzen und abschließen.

1. “So geht es nun einmal auf der Reise hienieden. Einer nach dem anderen steigt aus, und der Zug saust weiter, bis die Station kommt, wo man selber aussteigen muß.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

2. “So sind wir nun: kriechen heraus, hantieren hier oben eine Zeitlang scheinbar selbständig hin und her und legen uns dann ganz still wieder unter die Kruste.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

So sind wir nun kriechen heraus

3. “Die Jahre vor den Vierzigern tragen uns, aber die hernach hocken auf in die Kiepe und wir müssen sie schleppen.”
– Busch, W., Briefe. An Friedrich August von Kaulbach (1881)

4. “Je älter man wird, je hastiger tritt sie einem auf die Hacken, die Zeit, die sogenannte.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

5. “An den alten Bäumen hämmert der Specht am meisten.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

6. “Die Zeit, die wesenlose,
Verschwindet als wie ein Traum.”
– Busch, W., Gedichte. Schein und Sein (1909)

Die Zeit, die wesenlose, Verschwindet als wie ein Traum

7. “Dass er mit den Jahren was zu kröppeln kriegt,
darauf muß sich allerdings jeder gefaßt machen.”
– Busch, W., Briefe. An Erich Bachmann

Seltene und berühmte Zitate von Wilhelm Busch zum Geburtstag für alle Lebenslagen

Diese Auswahl ist nicht nur für lustige Geburtstagswünsche gut. Es sind nicht nur lustige Zitate dabei, mit denen man sich einen Spaß erlauben kann. Auch schöne Zitate für den Jubilar oder die Jubilarin sorgen bestimmt für Freude.

Mit ihnen kannst du, so wie mit unseren vielen Sprüchen übers Lächeln , das Geburtstagskind aufmuntern. Oder du vermittelst ihm mit den richtigen Worten Unterstützung, wie du es auch mit unseren “Du schaffst das”-Sprüchen machen kannst.

Die Möglichkeiten, auf unkonventionelle Art alles Gute zu wünschen, sind schier grenzenlos.

1. “Das Schönste aber hier auf Erden
ist lieben und geliebt zu werden.”
– Busch, W., Gedichte. Schein und Sein (1909)

2. “Für ewig aus dunkler Tiefe
Sprudelt der Lebensquell.”
– Busch, W., Gedichte. Schein und Sein (1909)

Für ewig aus dunkler Tiefe Sprudelt der Lebensquell

3. “So geht es mit Tabak und Rum:
erst bist du froh, dann fällst du um.”
– Busch, Bildergeschichten. Die Haarbeutel (1878)

4. “Ach, spricht er, die größte Freud’
ist doch die Zufriedenheit.”
– Busch, Bildergeschichten. Max und Moritz (1865)

5. “Denn die Summe unsres Lebens
Sind die Stunden, wo wir lieben.”
– Busch, Bildergeschichten. Dideldum

6. “Was schert es uns, was du gewesen;
Wir sehen, was du bist!”
– Busch, W., Gedichte. Schein und Sein (1909)

7. “Wem Mutter Natur ein Gärtchen gibt und Rosen, dem gibt sie auch Raupen und Blattläuse, damit er’s verlernt, sich über Kleinigkeiten zu entrüsten.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

Wem Mutter Natur ein Gärtchen gibt und Rosen, dem gibt sie auch Raupen und Blattläuse

Entdecke weitere wunderschöne Geburtstagswünsche mit Rosen und schreibe eine bezaubernde Grußkarte zum Geburtstag!

8. “Wer auf den rechten Weg will,
Muß durchaus durch sich selbst hindurch.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

9. “Die Welt, obgleich sie wunderlich,
ist gut genug für dich und mich.”
– Busch, W., Gedichte. Zu guter Letzt (1904)

10. “Ein jeder kriegt, ein jeder nimmt
in dieser Welt, was ihm bestimmt.”
– Busch, W., Gedichte. Zu guter Letzt (1904)

11. “Kein Leugnen hilft, kein Widerstreben,
wir müssen sterben, weil wir leben.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

12. “Liebe ist der Inbegriff –
auf das andere pfeife ich.”
– Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene (1872)

13. “Als mir die Zeit entgegenkam,
Erschien sie mir hübsch wundersam
Und angenehm und lecker.
Sie ging vorüber, und – o weh! –
Nun, da ich sie von hinten seh’,
Bemerk’ ich ihren Höcker.”
– Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche

Als mir die Zeit entgegenkam, Erschien sie mir hübsch wundersam

Abschließende Gedanken

Gedichte und Sprüche von bekannten Persönlichkeiten sind als Geburtstagsglückwünsche beliebt. So wie die Zitate von Johann Wolfgang von Goethe, Theodor Fontane, Franz Kafka und anderen deutschsprachigen Schriftstellern, sind auch Wilhelm Busch Zitate zum Geburtstag beliebt.

In diesem Beitrag habe ich viele Zitate und Gedichte von Wilhelm Busch gesammelt, die sich nicht nur für die Geburtstagskarte eignen. Das Gute an ihnen ist, dass sie mit originellem Humor daherkommen und für Aha-Momente sorgen.

Ob für runde Geburtstage oder auch als Sprüche zum Namenstag, du kannst die Zitate auch für eine kleine Geschenkidee nutzen. Wie wäre es zum Beispiel damit, ein besonders passendes Zitat ausdrucken zu lassen und es einzurahmen. Oder ein T-Shirt damit bedrucken zu lassen?

Ich hoffe, du hast mit der Auswahl und den Quellenangaben Inspiration und Anregungen gefunden.

Nicht vergessen, in der Karte auch eigene Worte hinzuzufügen, damit der Glückwunsch persönlicher wirkt!

Wilhelm Busch-Zitate zum Geburtstag für schöne und besondere Glückwünsche Pinterest