Skip to Content

29 Zitate zur Geburt von Astrid Lindgren mit Quellenangaben

29 Zitate zur Geburt von Astrid Lindgren mit Quellenangaben

Du bist ein Fan von Kinderbüchern und dir schweben schöne Zitate zur Geburt von Astrid Lindgren für die Geburtskarte vor?

Es gibt wohl keine andere Autorin und keinen anderen Autor von Kinderbüchern mit einem vergleichbaren Welterfolg. Die Schriftstellerin Astrid Lindgren hat zeitlose Geschichten für Kinder geschrieben, die über 165 Millionen mal in der ganzen Welt verkauft wurden.

In mehr als 100 Sprachen übersetzt, von Pippi Langstrumpf bis Ronja Räubertochter, werden stets neue Ausgaben verlegt. Und das 20 Jahre nach ihrem Tod.

Die schwedische Schriftstellerin hat viele Weisheiten geäußert, sei es direkt oder durch ihre schillernden Kinderbuchfiguren. Sie war eine Meinungsbildnerin, die gegen Unrecht und Unterdrückung kämpfte und sich für die Rechte der Kinder starkmachte.

Auch deshalb sind Zitate von Astrid Lindgren so beliebt, ob für Glückwünsche zum Geburtstag, Wünsche zur Taufe oder als Sprüche zur Geburt.

In diesem Beitrag findest du die schönsten Zitate von Astrid Lindgren, die sich mehr oder weniger angepasst und bearbeitet als Sprüche für die Geburtskarte eignen.

Pippi Langstrumpf Zitate zur Geburt von Astrid Lindgren

Zeichnung von Pippi Langstrumpf

Pippi Langstrumpf ist in Deutschland mehr als 8,5 Millionen mal verkauft worden. Somit hat die schillernde, kesse Mädchenfigur der schwedischen Schriftstellerin Astrid Anna Emilia Lindgren bei uns noch den größten Erfolg.

Als die Geschichte jedoch vor etwas mehr als 75 Jahren in Schweden entstand, hat niemand geahnt, dass sie zum Welterfolg wird. Im Gegenteil, damals dachten Menschen noch ganz anders über Pippi.

So hat Astrid Lindgren den ersten Verlag mit den Worten angeschrieben: “In der Hoffnung, dass sie nicht das Jugendamt alarmieren.”

In einer Zeit, in der Kinder zum Gehorsam erzogen wurden und bedingungslos artig sein mussten, fürchtete man negative Einflüsse des Buches auf Kinder.

Pippi wurde als unmögliches Mädchen abgetan, mit vulgärer Ausdrucksweise. So wurde sie sogar von Pädagogen als schlechtes Vorbild betrachtet.

Unangepasst und wild wie sie dargestellt wird, war sie wohl vor allem für Mädchen jugendgefährdend. Mut war früher schließlich eine männliche Eigenschaft.

Glücklicherweise schaffte es Lindgren trotzdem, Pippi in Schweden zu veröffentlichen, wo das Buch zum großen Erfolg wurde.

In Deutschland hatten fünf Verlage den Stoff abgelehnt, bevor der Hamburger Verleger Friedrich Oetinger zugegriffen hat. Eigentlich auf Wissenschaftsbücher spezialisiert, breitete er sein Sortiment von nun an auch auf Kinderbücher aus.

Hier kommen authentische Pippi-Zitate mit Quellenangaben. Frisch und frech, wie sie sind, werden sie vor allem humorvollen und unkonventionellen Eltern gefallen.

Kinder erfrischen das Leben und erfreuen das Herz, wie es einst ein bekannter deutscher Philosoph ausgedrückt hat. Das trifft auch auf Pippi und ihre Aussagen zu! Weitere tolle Sprüche über Kinder, ob nachdenklich oder witzig, sind ebenfalls inspirierend.

1. “Kommt herein oder bleibt draußen, wie ihr wollt”, rief Pippi. “Ich zwinge niemanden.”
– Kapitel 8 (Pippi wird von Dieben besucht)

Astrid Lindgrens Satz aus Kapitel 8 (Pippi wird von Dieben besucht)

2. “Am besten, ihr geht jetzt nach Hause”, sagte Pippi, “damit ihr morgen wiederkommen könnt. Denn wenn ihr nicht nach Hause geht, könnt ihr ja nicht wiederkommen. Und das wäre schade.”
– Kapitel 1 (Pippi zieht in die Villa Kunterbunt ein)

3. “Ich mach mir die Welt, widde widde wie sie mir gefällt.”
– Pippi Langstrumpf Titelsong

4. “Wenn ich einmal ein wirklich guter Seeräuber werden soll, dann ist es nicht richtig, wenn ich nur ein Hofleben führe. Davon wird man nur verweichlicht, sagt Papa.”
– Kapitel 19 (Pippi gibt ein Abschiedsfest)

5. “Ha, die Leute haben ja wohl Augen und Ohren, will ich hoffen”, sagte Pippi. “Und wenn ich auch eine Freude für das Auge bin, so tut den Ohren etwas Bewegung auch ganz gut. Manche Leute glauben, dass man die Ohren nur dazu hat, um damit zu wackeln.”
– Kapitel 22 (Pippi heitert Tante Laura auf)

6. “Ein Brief! Für mich! Ein brichtiger Rief – ich meine: ein richtiger Brief? Den muss ich erst sehen, bevor ich es glaube.”
– Kapitel 25 (Pippi bekommt einen Brief)

7. “Ich gar nicht ein feine weiße Prinzessin bin”, sagte Pippi in gebrochener Taka-Tuka-Sprache. “Ich einfach bin bloß Pippi Langstrumpf und ich pfeifen auf das Thronsitzen.”
– Kapitel 27 (Pippi geht an Land)

8. “Der Kalender der Villa Kunterbunt geht ganz schön nach. Ich muss ihn zu einem Kalendermacher bringen, dass er ihn richtigstellt und er wieder in Fahrt kommt.”
– Kapitel 32 (Pippi Langstrumpf will nicht groß werden)

9. “Ich bin sommersprossiger und schöner denn je. Wenn das so weitergeht, werde ich direkt unwiderstehlich.”
– Aus Pippi in Taka-Tuka-Land

Astrid Lindgren über Sommersprossen Aus dem Buch Pippi im Taka-Tuka-Land

10. “Und dann trug sie ein Paar schwarze Schuhe, die genau doppelt so groß waren wie ihre Füße. Die Schuhe hatte ihr Papa in Südamerika gekauft, damit sie etwas hätte, in das sie hineinwachsen könnte, und Pippi wollte niemals andere haben.”
– Pippi Langstrumpf

11. “Wunderbar! Bezaubernd!”
“Was findest du so bezaubernd?”, fragte Tommy.
“Mich”, sagte Pippi zufrieden.”
– Pippi Langstrumpf

12. “Liebe kleine Krummelus, niemals will ich werden gruß.”
– Pippi Langstrumpf in Taka-Tuka-Land

Weitere berühmte Zitate zur Geburt von Astrid Lindgren

Wusstest du, dass die schwedische Schriftstellerin eine äußerst schwere Zeit erlebt hatte und sich als Mutter trotzdem nicht unterkriegen ließ?

Als sie 19 war, brachte sie ihren Sohn Lars zur Welt. Das war im Jahr 1926. Sie blieb nicht mit dem Vater des Kindes zusammen.

Deshalb ging sie aus ihrer Heimatstadt Vimmerby (auf dem Hof Näs wurde sie geboren) nach Dänemark, um das Kind zu bekommen.

So vermied sie es, den schwedischen Behörden den Vater des Kindes nennen zu müssen. Wieder nach Stockholm zurückgekehrt, machte die junge, ledige Mutter einen Bürokurs, um Geld verdienen zu können.

Da sie in den nächsten Jahren in großer Armut lebte, musste sie ihr Kind für ganze drei Jahre einer Pflegefamilie in Kopenhagen überlassen.

Sie hungerte, um Geld für Zugkarten zusammenzusparen und ihren Sohn dort besuchen zu können.

In dieser trostlosen Zeit hat sie ihre freie Zeit in der Stockholmer Stadtbibliothek verbracht.

Sie arbeitete beim schwedischen Automobilclub als Sekretärin und holte sich 1929 ihren Sohn Lars zurück. Während Astrid ganztags arbeitete, wurde der Junge von der Vermieterin betreut.

Bei der Arbeit lernte sie Sture Lindgren kennen und heiratete ihn im Jahr 1931. Nach drei Jahren kam die gemeinsame Tochter Karin zur Welt. Karin war es auch, die sie dazu motivierte, Pippi Langstrumpf zu erfinden.

Das erste Zitat stammt aus Lindgrens Brief an ihr erstes Kind. So eine Liebeserklärung an den Sohn ist immer eine besonders rührende Angelegenheit. Astrid Lindgrens Worte sind zudem auch schriftstellerisch brillant.

1. “Mein Sohn liegt in meinem Arm. Er hat so kleine, kleine Hände. Die eine hat sich um meinen Zeigefinger geschlossen, und ich wage nicht, mich zu rühren. Er könnte dann vielleicht loslassen, und das wäre unerträglich.

So ein Himmelswunder, diese kleine Hand mit fünf kleinen Fingern und fünf kleinen Nägeln.

Ich wusste ja, dass Kinder Hände haben, aber ich habe wohl nicht recht begriffen, dass mein Kind auch solche haben würde.

Denn ich liege hier und blicke auf das kleine Rosenblatt, das die Hand meines Sohnes ist, und kann nicht aufhören zu staunen.”
– Abschnitt aus dem Brief von Astrid Lindgren “Mein Sohn liegt in meinem Arm”

2. “Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hinzuschauen.”
– Astrid Lindgren, Tagebuch 1964

Astrid Lindgren Zitat aus Tagebuch 1964

3. “Es gibt kein Alter, in dem alles so irrsinnig intensiv erlebt wird wie in der Kindheit. Wir Großen sollten uns daran erinnern, wie das war.”

4. “Gebt den Kindern Liebe, mehr Liebe und noch mehr Liebe, dann stellen sich die guten Manieren ganz von selbst ein.”
– Astrid Lindgren im Magazin „Husmodern“ (deutsch „Die Hausfrau“) 1948

5. “Wenn die einen finden, dass man groß ist, und andere, dass man klein ist, so ist man vielleicht gerade richtig.”
– Wir Kinder aus Bullerbü

6. “Knallen muss es tüchtig und lustig will ich’s haben, sonst mach ich nicht mit.”
– Karlsson vom Dach

7. “Erschrick nicht, Birk”, sagte Ronja. “Jetzt kommt mein Frühlingsschrei!” Und sie schrie, gellend wie ein Vogel, es war ein Jubelschrei, den man weithin über den Wald hörte.”
– Ronja Räubertochter

8. “Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber man kann vieles aus ihnen herausstreicheln.”
– Aus Jugendbuchmagazin, 1/1979

"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber man kann vieles aus ihnen herausstreicheln." – Aus Jugendbuchmagazin, 1/1979

9. “Er hatte nichts gegen Vater und Mutter. Er schätzte sie sehr. Aber diese unwahrscheinliche Pünktlichkeit, mit der Eltern stets im unpassendsten Augenblick auftauchten, konnte ja das friedlichste Kind zur Raserei bringen.”
– Aus Kalle Blomquist

10. “Ich habe keine Botschaft, aber ich möchte eine allgemeine Toleranz für den menschlichen Wahnsinn verbreiten.”
– Svenska Dagbladet 28/9 1970

11. “Heutzutage hat man bei seinen Kindern nichts mehr zu melden. Die machen, was sie wollen. Man muss sich damit abfinden. Aber leicht ist das nicht.
– Aus Ronja Räubertochter

12. “Ganz gewiss sollen Kinder Achtung vor ihren Eltern haben, aber ganz gewiss sollen auch Eltern Achtung vor ihren Kindern haben, und niemals dürfen sie ihre natürliche Überlegenheit missbrauchen.”

13. “Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit.”

14. “Manchmal ist es so, als ob das Leben einen seiner Tage herausgriffe und sagte: “Dir will ich alles schenken! Du sollst solch ein rosenroter Tag werden, der im Gedächtnis leuchtet, wenn alle anderen vergessen sind.”
– Aus Ferien auf Saltkrokan

15. “Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.”
– Dieses Zitat wird zwar Pippi Langstrumpf zugeschrieben, stammt aber nicht von ihr. Tatsächlich war es auf einer deutschen Postkarte zu lesen, die ein Pippi-Bildmotiv hatte.

16. “Und mit mir ist es nun einmal so, dass mir das Leben nichts mehr wert ist, wenn du nicht bei mir bist.”
– Aus Ronja Räubertochter

Astrid Lindgren Zitat aus Ronja Räubertochter

 

Was schreibt man in die Geburtskarte?

In Geburtskarten finden sich die allerwichtigsten Daten zum Baby, also Name des Kindes und der Eltern. Viele nennen dazu noch das genau Geburtsdatum und vielleicht auch die Uhrzeit und das Geburtsgewicht sowie Größe des Kindes.

Das große Glück über eine gut überstandene Geburt und das Baby ist schwer in Worte zu fassen. Die meisten Eltern überlegen und suchen nach geeigneten Sprüchen, um die ganz besondere Bedeutung des Ereignisses zu betonen.

Ob Lieblingszitate oder schöne Reime, die Wahl ist an keinerlei Konventionen gebunden.

So hängt es von den Persönlichkeiten der Eltern ab, ob der gewählte Spruch religiös oder literarisch, tiefsinnig-ernst oder fröhlich-heiter ist.

Manche wählen lieber allgemeine Lebensweisheiten, andere Kinder-Zitate aus ihrem liebsten Kinderbuch.

Hast du ein Lieblingsbuch, wirst du wahrscheinlich daraus nach passenden Zitaten für die Geburtskarte suchen.

Was hältst du davon, schöne Sprüche aus verschiedenen Quellen für die Geburtskarte zu kombinieren? Manche Zitate zur Bedeutung der Familie passen beispielsweise gut zu einigen Aussagen von Astrid Lindgren.

Wie gratuliere ich zur Geburt?

Vielleicht bist du auf der Suche nach einem schönen Spruch, um zur Geburt zu gratulieren? Glückwunschkarten haben in Deutschland eine lange Tradition.

Scheue also nicht die Mühe, ein ansprechendes Motiv zu finden und deine Glückwünsche zur Geburt handschriftlich zu verfassen.

Vielleicht entscheidest du dich für ein Zitat über Schutzengel, das in der Geburtskarte in den Mittelpunkt kommt? Der Phantasie des Menschen sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Vorschläge sollen zu Inspiration dienen und ggf. auf eigene Ideen bringen, persönliche Worte ergänzen und eine zentrale Botschaft hervorheben.

Abschließende Gedanken

kleines Mädchen, das als Pippi Langstrumpf cosplay

In Deutschland kennen die meisten Kinder die lustige und freche Pippi Langstrumpf. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie rasch zur Heldin vieler Generationen. Über Pippi Langstrumpfs Weisheit können wir auch heute noch staunen.

Ihre Ansichten sind originell, frei und herausfordernd. Und das wird so bleiben, denn die zeitlose Figur lebt in Kinderherzen auf der ganzen Welt und wird niemals alt werden.

Aber auch andere Figuren aus der bezaubernden Welt der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren schillern unsterblich, wie Michel aus Lönneberga, Kalle Blomquist oder Ronja Räubertochter.

In diesem Beitrag findest du Zitate, die aus dem schriftstellerischen Werk der weltberühmten Lindgren stammen. Nicht alle wissen, dass sie auch Verlegerin, Kämpferin für die Rechte der Kinder und Meinungsbildnerin mit großem Einfluss in Schweden war.

Hier findest du deshalb auch einige biografische Informationen sowie Aussagen der berühmtesten Schwedin über Kindheit und Erziehung.

Bei meiner Suche und Recherche war mir wichtig, die genauen Quellen zu finden und zu nennen, um Leserinnen und Lesern tatsächlich authentische Sprüche zu bieten.

Dich könnten vielleicht auch Zitate und Ansichten von Maria Montessori interessieren. Schnupper vorbei!

Viel Spaß beim Stöbern!

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram, Facebook und Pinterest folgen.

29 Zitate zur Geburt von Astrid Lindgren mit Quellenangaben Pinterest