Skip to Content

Hoverboard Kinder – Die besten e-Boards in verschiedenen Preisklassen

Hoverboard Kinder – Die besten e-Boards in verschiedenen Preisklassen

Spannende neue Fortbewegungsmittel wie e-Skateboard, Segways und Hoverboards für Kinder sind richtige Hypes und sorgen für viel Spaß.

Einfache Skates und Skateboard sind von gestern. Kinder leben aber am Puls der Zeit!

Bestimmt bist du schon Touristen auf den Segways begegnet, die sich an einer Säule festhalten und in mäßigem Tempo auf einer Plattform mit zwei Rädern durch die Stadt fahren.

Hoverboards gehen noch einen Schritt weiter und verzichten auf die Säule.

Ein e-Scooter oder Hoverboard sorgt dafür, dass der Fahrspaß cool aussieht und der Gleichgewichtssinn gefördert wird.

Schließlich erfordert so ein Produkt auch etwas Übung. Kinder haben aber in der Regel schnell den Dreh raus, wie Kunden berichten.

Hoverboards sind relativ leicht und kompakt und können einfach mitgenommen werden.

In diesem Beitrag stelle ich dir die besten Hoverboards vor und gebe Antworten auf häufige Fragen.

Hoverboards sind auch tolle Geschenkideen, wenn du für das Geburtstagskind etwas Besonderes suchst!

Hoverboard Empfehlung Kinder – Mit 12 Modellen zurück in die Zukunft

kleiner Junge steht auf Hoverboard

Kinder begeistern sich für allerlei Neues, besonders im Bereich Technologie. Nicht immer können oder wollen wir persönlich mithalten, doch unsere Kinder sorgen dafür, dass wir auf dem Laufenden bleiben.

Und vielleicht geht es dir wie so manch einer Mama oder einem Papa und du findest Gefallen am trendigen Produkt ohne Lenkstange.

Man hat viele Bezeichnungen dafür, von denen man sich nicht verwirren lassen sollte: Self Balance Board, Self Balance Scooter, e-Board, e-Scooter und Mini-Segway.

1. Gyroor Offroad Hoverboard

Gyroor Offroad Hoverboard

• Farbe: Blau;

• Marke: Gyroor;

• Farbe: Blau;

• Radgröße : 8.5 Zoll;

• Tragekraft: 120 Kilogramm;

Für die Spitzenqualität, die dieses Produkt bietet, ist das Preis-Leistungsverhältnis top! SGS-zertifizierte Materialien sorgen für Sicherheit, Robustheit und Langlebigkeit.

Wer über mehrere Jahre mit dem Hoverboard Spaß haben möchte, macht mit diesem Modell nichts falsch.

Die Stahlfelgen des 350 Watt motorstarken Hoverboards mit 8,5 Vollgummirädern leisten auch auf Grasflächen, Kieselsteinen und nassen Böden tolle Dienste.

Das Modell schafft es bis zu 30 Grad auch aufwärts. Hauptsache, man ist nicht leichter als 20 kg und nicht schwerer als 130 kg.

Der Stil des LED-Lichts kann sich sehen und die Bluetooth-Lautsprecher hören lassen.

Mit der dazugehörigen App kann man zwischen den Modi für Kinder und Erwachsene wählen, die Lichter einstellen, eine Fehleranalyse durchführen und weitere Funktionen nutzen.

Loben muss man das für die Robustheit erstaunlich leichte Gewicht des Gyroor Hoverboards von 14,5 kg. Auch die Ladezeit von nur 1,5 Stunden macht dieses Modell zu einem TOP-Produkt.

Der leistungsstarke Lithium-Ionen-Akku sorgt dafür, dass auch Erwachsene mit ihrem Gewicht bei voller Ladung bis etwa 10 km Reichweite erreichen können.

Der Preis mag im Vergleich zur Konkurrenz hoch sein, aber auch eine Garantie sorgt dafür, dass man mit außergewöhnlicher Langlebigkeit des e-Boards rechnen kann.

2. Wheelheels Balance Scooter

Wheelheels Balance Scooter

• Marke: Wheelheels;

• Farbe: Schwarz;

• Artikelgewicht: 10 Kilogramm;

• Radgröße: 6.5 Zoll;

• Höchstgewichtempfehlung: 120 Kilogramm

Für den Einstieg ohne böse Überraschungen eignet sich auch dieses Produkt eines deutschen Unternehmens gut. Die 6,5 Zoll Vollgummireifen sind genau richtig für Kinder und eignen sich für ebene Untergründe.

Für Sicherheit sorgen Sensoren, die ein plötzliches Abschalten und Überhitzen des Balance Scooters verhindern.

Und sollte man plötzlich vom Regen überrascht werden, schützt die wassergeschützte Steuerungselektronik gegen Feuchtigkeit.

Ein deutlicher Pluspunkt! Die hellen LED-Lichter sorgen für Sichtbarkeit.

Es gibt drei Geschwindigkeitsstufen (6 km/h, 15 km/h, 25 km/h) für ein maximales Körpergewicht von 120 kg und für eine maximale Reichweite von 15 km.

3. SEGWAY Drift W1

SEGWAY Drift W1

• Farbe: Schwarz;

• Marke: SEGWAY;

• Sohlenmaterial: Gummi;

• Material : Andere;

• Artikelgewicht: 7 Kilogramm

Wusstest du, dass es so etwas wie elektrische Inline-Skates gibt? Die e-Skates von Segway sind eine Herausforderung für Teenies, die sich stylisch und cool bewegen möchten.

Sie sind nicht als Fortbewegungsmittel geeignet, auch wenn sie bis zu 12 km/h schnell werden können.

Dafür kann man mit den e-Skates aber nicht nur fahren, sondern auch tanzen, sich drehen und diverse Tricks machen.

Natürlich sorgt die gummierte Standfläche für einen rutschfesten, sicheren Halt.

Auch bei Feuchtigkeit und Nieselregen können die Kids mit den e-Skates im Innenhof Spaß haben. Schließlich sind sie nach IP45 wasserfest.

Keine Selbstverständlichkeit auf dem Markt! Der Akku hält bis zu 45 min. Überhitzungen sind dank eines ausgeklügelten Batteriemanagementsystems ausgeschlossen.

Wenn es dunkel wird, hat man drei eingebaute Beleuchtungsmodi zur Verfügung, um sichtbar zu bleiben.

Die e-Skates sind mit Gummipuffern an Vorder- und Rückseiten vor Stößen und anderen Missgeschicken geschützt.

Die e-Skates von Segway sind gerade mal 7 kg schwer und verfügen über elastische Bänder an den Unterseiten, die bequemes Tragen ermöglichen.

4. Premium Hoverboard Bluewheel HX310s

Premium Hoverboard Bluewheel HX310s

• Marke: Bluewheel Electromobility;

• Farbe: Black Carbon;

• Artikelgewicht: 10 Kilogramm;

• Altersspektrum (Beschreibung): Großes Kind;

• Radgröße: 6.5 Zoll

Das Hoverboard über das Smartphone steuern? Kein Problem mit diesem Modell von Bluewheel. Eine App steuert das Fahrverhalten und ein integriertes GPS-System ermöglicht die Lokalisierung in Echtzeit.

Und wenn du wegen der Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h um deine achtjährige Tochter besorgt bist, gibt es einen Kinder-Sicherheitsmodus.

So kann sie das Balancieren und Fahren auf dem Hoverboard sicher erlernen, während du die Geschwindigkeit regulierst.

Natürlich sollte das Kind schon geübt für den Fahrspaß sein, bevor die integrierten Bluetooth-Lautsprecher genutzt werden. Wenn man sie mit dem Smartphone koppelt, kann man auch Musik hören.

Der Self Balance Scooter verfügt über moderne Gewichtssensoren, zwei leistungsstarke Motoren und 6,5 Zoll Vollgummireifen.

Diese sollen auch auf feuchten Flächen eine sichere Fahrt ermöglichen. Für Sicherheit im Dunkeln sorgen integrierte LED-Lichter.

Solche Hoverboards kann man Kindern bereits ab 6 Jahren zumuten. Das 10 kg schwere Produkt ist in verschiedenen Farben erhältlich.

5. Premium Offroad Hoverboard Bluewheel HX510

Premium Offroad Hoverboard Bluewheel HX510

• Größe: 8,5 Zoll;

• Farbe: Schwarz;

• Marke: Bluewheel Electromobility;

• Farbe: Schwarz

Wenn die Fahrt über Schotter, Wiesen und Feldwege gehen soll, dann ist dieses 8,5 Zoll Hoverboard von Bluewheel das Richtige.

Die Vollgummireifen sind pannensicher, die Verarbeitung robust und der Dual-Motor antriebsstark.

Aber auch auf Asphalt sorgt dieses Hoverboard für ein tolles Fahrgefühl.

Es verfügt über eine Auto-Balance-Funktion und über die Möglichkeit einer App-Steuerung. Außerdem ist auch eine Bluetooth-Verbindung zu den integrierten, drahtlosen Lautsprechern möglich.

So können die Kids nebenbei auch Musik hören, wenn sie das Fahren schon beherrschen. Der Sound soll nach Angabe einer Kundin sehr gut sein.

Auch ein Anfängermodus lässt sich per App einstellen, sodass typische Anfängerfehler wie zu starkes Kippen keine schlimmen Folgen haben.

Die Übersetzung der App könnte laut Kunden verbessert werden, doch die Verbindung klappt gut, was entscheidend ist.

Auch das recht hohe Gewicht von etwa 16,5 kg kann man verzeihen, wenn man dafür mehr Stabilität und Robustheit bekommt.

Die schöne Optik wird durch die schicken LED-Leuchten unterstützt, die für Sichtbarkeit im Dunkeln sorgen. Es kann laut Herstellerangaben eine Höchstgeschwindigkeit von 16 km/h und eine Reichweite von 10 km mit diesem Hoverboard erreicht werden.

6. Robway W1 Hoverboard

Robway W1 Hoverboard

• Marke: Robway;

• Farbe: Grafit Gelb;

• Höchstgewichtempfehlung: 120 Kilogramm;

• Artikelmaße L x B x H: 59 x 19 x 18 cm;

• Höchstgeschwindigkeit: 15 Kilometer pro Stunde

Dieses Modell des deutschen Unternehmens Miweba macht es dem Kind einfach, aufzusteigen. Es stabilisiert sich nämlich selbst. In Ruhe aufsteigen und sich sicher fühlen, ist also auch für Anfänger möglich.

Die dazugehörige App ermöglicht die Steuerung der Temperatur, Geschwindigkeit und Kilometerzahl.

Man kann Antriebskraft, Ruhemodus, Lenkempfindlichkeit und Höchstgeschwindigkeit per App individuell einstellen. Es gibt auch eine Selbstdiagnosefunktion.

Mit einer Bluetooth-Verbindung kann man während der Fahrt Musik hören und dabei etwa 2 Stunden Fahrzeit genießen, bevor der Akku leer ist. Mit 1,5 bis 2 Stunden Ladezeit ist der Lithium-Ionen Akku von Samsung schnell wieder aufgeladen.

Die LED-Scheinwerfer gehen automatisch an und lassen sich nicht in Stärke und Farbe einstellen. Bis zu 15 km/h schafft das Robway W1 Hoverbaord mit seinem 700 Watt Antrieb.

Als Extra kommt im Lieferumfang auch eine praktische Tasche, um das 11 kg schwere Hoverboard transportieren zu können.

7. RCB Hoverboard

RCB Hoverboard

• Marke: RCB;

• Farbe: Chrom Lila;

• Artikelgewicht: 7.8 Kilogramm;

• Altersspektrum (Beschreibung) : Erwachsene;

• Radgröße :6.5 Zoll

Der 6,5 Zoll Self Balancing Scooter ist vor allem aufgrund seiner kompakten Größen und recht leichten Gewichts (etwa 7,8 kg) auch für kleinere Kinder geeignet.

Schon Fünf- und Sechsjährige haben nach den ersten 15 min Übung laut Kunden bereits den Dreh raus.

Das ist dem Einsatz intelligenter Technologie zu verdanken, die das Hover Scooter Board in seiner Stabilität überwachen.

Sobald man aufsteigt, gehen die LED-Lichter an den Rädern an und sorgen dafür, dass auch die Kinderaugen leuchten.

Für die Sicherheit im Dunkeln sorgen starke LED-Scheinwerfer in der Mitte. Geht die Geschwindigkeit plötzlich nach oben, gibt das Produkt eine Warnung.

Überhaupt kann man mit diesem Hoverboard höchstens 12 km/h fahren. Besonders für jüngere Kinder, die wagemutig werden können, ist das gut.

Die RCB Self Balancing Scooters sind mit Schutz gegen Überlastung der zeritifizierten Batterie und Kurzschluss gesichert.

Übrigens halten sie ein maximales Körpergewicht von 100 kg aus, während das Kind zumindest 20 kg schwer sein sollte, damit die Fahrt losgehen kann.

Der 350 Watt Motor ist für ebene Flächen und geteerte Straßen ausreichend, da für forderndes Gelände nicht nur stärkerer Antrieb, sondern auch größere Räder nötig sind.

Auch dieses Modell hat einen integrierten Lautsprecher und verfügt über eine Bluetooth-Verbindung, damit man während der Fahrt Musik hören kann.

Allerdings ist keine App-Steuerung möglich. Für den Innenbereich und den Innenhof ist dieses Hoverboard aber eine sehr preiswerte Wahl, die auch für Kinder unter 10 Jahren geeignet ist.

8. MICROGO Hoverboard

MICROGO Hoverboard

• Marke: MICROGO;

• Farbe: Grün;

• Altersspektrum (Beschreibung) : Erwachsene;

• Radgröße : 30 Millimeter;

• Höchstgewichtempfehlung: 120 Kilogramm

Für alle, die zwar von neuester Technik begeistert, aber keine Fans von Apps sind, sorgt dieses Hoverboard mit Fernbedienung für großen Fahrspaß.

Die Fernbedienung funktioniert so ähnlich wie ein Autoschlüssel, mit dem man aus Entfernung auf- und zusperren kann.

Dass das 6,5 Zoll Hoverboard für Kinder besonders gut geeignet ist, verdankt man auch dem Gewicht von etwa 7 kg. Das Plastikgehäuse hat sicherlich dazu beigetragen.

Ein Schutz vor Überlastung ist integriert und das Produkt gibt auch Warnhinweise bei hoher Geschwindigkeit.

Die Bluetooth-Lautsprecher ermöglichen es, auch ohne App während der Fahrt Musik zu hören. Beim Aufsteigen fangen an beiden Seiten LED-Lichter zu leuchten an.

Die Ladezeit des Akkus hält sich mit etwa 3 Stunden in Maßen. Es gibt zahlreiche Modelle in verschiedenen Farben und Ausführungen. Eine Tragetasche ist im Lieferumfang enthalten, mit der man das Board leichter mitnehmen kann.

9. MARKBOARD 8,5 Zoll Hoverboard

MARKBOARD 8,5 Zoll Hoverboard

• Marke: MARKBOARD;

• Farbe: Schwarz;

• Radgröße: 8.5 Zoll;

• Höchstgewichtempfehlung: 120 Kilogramm;

• Höchstgeschwindigkeit: 15 Kilometer pro Stunde

Dieses robuste, 12 kg schwere Modell verfügt über größere Räder, damit man auch auf unebenem Untergrund damit besser fahren kann.

Laut Herstellerangaben wurde u.a. die Kerntechnologie und die Motorleistung an dem Produkt verbessert.

Gute Qualität ist auch dem Gehäuse aus Aluminium und Kunststoff zu verdanken. Auch die Gleichgewichtswahrnehmungsfähigkeit des Produkts wurde verbessert.

Ein intelligentes Managementsystem schützt die Lithium-Batterien vor zu viel Strom, Überladung sowie Tiefentladung.

Mit dem Hoverboard kann man eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h erreichen. Dabei gibt das Modell wie auch andere, die hier beschrieben sind, warnende Töne von sich, um vor zu hoher Geschwindigkeit zu warnen.

Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehören auch die Anzeige, die bei schwachem Akku rot blinkt, um zu melden, dass man mit der Fahrt aufhören und die Batterie wieder aufladen soll. Nebenbei ertönt auch ein hörbares Geräusch.

Auch über Bluetooth-Lautsprecher und eine App-Funktion verfügt dieses Modell. Bei der Fahrt Musik hören und Status von Geschwindigkeit und Akku dank der App auf dem Smartphone überwachen, ist also auch möglich.

10. GeekMe 8,5 Zoll Hoverboard

GeekMe 8,5 Zoll Hoverboard

• Marke: GeekMe;

• Farbe: Armeegrün1;

• Artikelgewicht:12 Kilogramm;

• Radgröße : 8.5 Zoll;

• Höchstgewichtempfehlung: 100 Kilogramm

Die größeren, nichtplatzbaren Räder sind auch für unebenes Gelände gedacht. Da hat man sich besondere Gedanken über die Sicherheit gemacht, denn es gibt sogar neun eingebaute Sicherheiten.

Dazu gehören die intelligente Fehler- und Temperaturerkennung, die Gewichtserfassung (dank Smart-Chip), die Erinnerungstöne bezüglich des Stromverbrauchs, geschützte Reifen, das Anti-Feuer-Gehäuse und der Stromkreisschutz.

Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen und der Tatsache, dass das Modell nach IP45 wasserdicht ist, sollte man es nicht bei Nässe und Feuchtigkeit fahren, um den Chip zu schützen.

Der Akkustand lässt sich über eine App ablesen, während Geschwindigkeit und Fahrmodus auf diesem Wege auch gesteuert werden können. Für Anfänger, Erfahrene und Fortgeschrittene ist je ein Modus gedacht.

Höchstens 15 km/h kann man mit dem 12 kg schweren Hoverboard fahren, das mit einer Lithium-Batterie betrieben wird.

Natürlich sind auch LED-Lichter dabei, die an den Vorderseiten der Fußplattformen blinken, wenn man mit dem Hoverboard fährt.

Eingebaute Bluetooth-Lautsprecher ertönen mit der Lieblingsmusik, wenn man eine Verbindung zum Smartphone oder i-Phone aufbaut.

Mit einer Ladezeit von etwa 3 Stunden und dem höchsten Maximalgewicht von 120 kg hält dieses Modell mit der Konkurrenz mit.

11. GeekMe Hoverboard mit Sitz

GeekMe Hoverboard mit Sitz

• Marke: GeekMe;

• Farbe: Blau;

• Höchstgewichtempfehlung: 220 Pfund;

• Höchstgeschwindigkeit: 15 Kilometer pro Stunde

Gokart für zu Hause ist jetzt preiswert mit diesem Modell möglich. Das GeekMe Hoverkart ist ein Hoverboard mit Sitz, das laut glaubwürdigen Kundenrezensionen richtig Laune macht.

Das 6,5 Zoll Hoverboard hat einen 350 Watt starken Dual-Motor und eine Lithium-Batterie.

Damit diese aufgeladen wird, sollte man etwa 3 Stunden einplanen. Dann kann man eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h erreichen.

Kommt man mit seinem Körpergewicht der maximalen Belastung von 100 kg nahe, dann büßt man, wie bei anderen Modellen auch, die Geschwindigkeit ein.

Laut einem Kunden lässt sich die Geschwindigkeit sehr gut variieren und es gibt keine Schwankungen in der Leistung, wenn man beschleunigen möchte.

Die Sitzvorrichtung für das Hoverkart trägt auch das Gewicht von Erwachsenen. Ein Fahrspaß für Klein und Groß also! Das etwa 10,5 kg schwere Hoverboard ist mit Sitzvorrichtung etwas über 16 kg schwer.

Der Hoverboard-Sitz lässt sich laut einer Kundin einfach aufbauen und dank dem Klettverschluss schnell anbringen. Das Produkt ist in verschiedenen Farben und Mustern erhältlich, die Optik wird besonders gelobt.

Außerdem ist der Fahrspaß schnell erlernt, sodass die Kids für etwa eine Stunde damit fahren können, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss.

12. SISIGAD Hoverboard

SISIGAD Hoverboard

• Marke: SISIGAD;;

• Farbe: Schwarz

• Artikelgewicht: 7.5 Kilogramm;

• Radgröße : 6.5 Zoll;

• Modellname: Hoverboard

Dein Kind möchte unbedingt ein Hoverboard haben, aber du zweifelst an dem Fahrspaß und der Technik?

Dann ist vielleicht dieses Hoverboard aus der reinen Farbserie von SISIGAD das Richtige zum Ausprobieren.

Es verfügt über keine LED-Lichter, die sich auf die Laufzeit der Batterie niederschlagen.

Die Leistungsstärke des 300 Watt Dual-Motors hält sich in Grenzen. So bleibt dein Kind aber auf jeden Fall stets sicher unter 10 km/h unterwegs.

Das Modell ist nach IP45 wasserdicht, was nicht jedes Hoverboard von sich behaupten kann.

Das clevere Steuersystem, das für Selbstausgleichung sorgt, erleichtert die Fahrt auf den 6,5 Zoll Hartgummirädern.

Zwar gibt es keine App, mit der man das Produkt steuern kann, aber ein Bluetooth-Lautsprecher ist für den Hörspaß bei der Fahrt trotzdem dabei.

Ein preiswerter Einstieg in die Hoverboard-Welt.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) und Ratgeber

Vater lehrt Kind, wie man Hoverboard benutzt

Was ist ein Hoverboard?

Hoverboards sind die aktuellen Versionen von City-Scootern. Es sind Fortbewegungsmittel für kürzere Strecken. Vor allem aber sorgen sie für Spaß. Hoverboards nennt man auch Mini Segways. Anders als klassische Segways haben Hoverboards aber keine Haltestange.

Bei Hoverboards sind zwei Plattformen für die Füße mit Rädern durch eine Achse verbunden. Beim Lenken verlässt man sich auf seine Intuition und achtet auf die Gewichtsverlagerung. Auf diese Weise beschleunigt und bremst man auch.

Ein Gyroskop oder Kreiselstabilisator verhindert dabei, dass das Hoverboard bei der Fahrt kippt.

Wie funktioniert ein Hoverboard?

Anders als ein Segway und auch ein Hoverkart wird ein Hoverboard ohne Lenkstange gefahren. Das erfordert einen besseren Gleichgewichtssinn und eine gute Balance.

Weil Anfänger das in der Regel erstmal üben müssen, gibt es bei vielen guten Modellen verschiedene Fahrmodi zum Einstellen.

Hoverboards nennt man auch e-Boards oder elektro Scooter, weil sie mit einem elektrischen Motor angetrieben werden. Ein wiederaufladbarer Akku gibt diesem Motor die nötige Energie.

Meistens ist ein Dual-Motor eingebaut. Das heißt, dass seine gesamte Leistung aus zwei Teilen kommt. Je mehr Watt der Motor hat, desto stärker ist sein Antrieb.

Dann kann man dem Produkt vielleicht auch Fahrten auf unebenem Gelände wie Sand, Wiesen und Kieselsteinen zutrauen.

Je nach Qualität der Batterie bleibt ein e-Board für unterschiedlich lange Zeit im Betrieb.

Viel kann man leider (noch) nicht erwarten, denn auch die beste Batterie ist nach einigen Stunden alle.

Wenn man bedenkt, dass bei vielen Modellen App-Steuerung, Bluetooth-Lautsprecher und LED-Lichter enthalten sind, dann ist die Betriebszeit von nur einer bis drei Stunden gar nicht so schlecht.

Oft ist dabei die Ladezeit der Batterie recht lang. Drei Stunden sind ein ungefährer Durchschnittswert.

Das beste Modell dieser Auswahl in dem Sinne (Nummer 1) hat zum Beispiel laut Herstellerangaben eine erstaunlich kurze Ladezeit von etwa einer Stunde.

Wenn man auf die Trittfläche aufsteigt, wird ein Sensor betätigt, der Fahrbewegungen auslöst. Meistens hat ein sogenannter Smart-Chip damit zu tun, der im Hoverboard integriert ist.

Auch ein Bluetooth-Lautsprecher ist oft integriert, über den man mit Smartphone Musik und Ähnliches abspielen kann.

Hoverboards steuert man durch leichte Gleichgewichts- und Gewichtsverlagerungen. Wenn das erworbene e-Board eine dazugehörige App hat, kann man in der Regel auch mit der App steuern.

Wie weit man mit dem e-Scooter kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab wie zum Beispiel dem Körpergewicht des Fahrenden, der Stärke des Motors und vom Untergrund.

Ab wann können Kinder Hoverboard fahren?

Ein Hoverboard wird von Herstellern ab mindestens 10 Jahren empfohlen. Um es fahren zu können, muss man bereits einen entwickelten Gleichgewichtssinn und die Fähigkeit besitzen, gut zu balancieren.

Zudem sollte man schon richtig einschätzen können, dass die Geschwindigkeit stimmt und erzielbar ist.

Auch sind manche Hoverboards über 10 kg schwer, also sollte ein Kind stark genug sein, um es tragen zu können.

Es ist nämlich wichtig, dass es dafür in der Lage ist. Oft muss man absteigen, da der Untergrund nicht passt oder das Akku leer ist.

Es gibt eine Führerscheinpflicht fürs Hoverboardfahren. Man hat aber noch nicht gesetzlich geregelt, welcher Klasse verschiedene Hoverboards zugeordnet werden sollen. Möglich sind die Klassen A, A1, A2, AM und B.

Gehört ein Hoverboard der Klasse A an, dürfen erst Jugendliche ab 16 Jahren damit fahren, und zwar nur mit einem Mopedführerschein.

Wo dürfen Kinder Hoverboard fahren?

Gesetzliche Regelungen beschränken den Fahrspaß mit Hoverboards auf nichtöffentlichen Verkehr und abgetrennte Privatgrundstücke, Gärten, Innenhöfe und Terrassen.

Und warum dürfen in Deutschland schon seit 2009 öffentliche Straßen und Wege nicht befahren werden?

Weil Hoverboards keine Lenker, Sitze, Bremsen und Beleuchtung haben.

Achtung: Auch bei den 6,5 Zoll Hoverboards mit Höchstgeschwindigkeiten von nur 10 km/h wird bei der Nutzung auf Geh- und Fahrradwegen ein Bußgeld fällig. Das kann sogar im dreistelligen Bereich liegen.

Gute Aussichten gibt es aber, da der Deutsche Bundesrat in Zukunft eine andere Regelung einführt, mit der sich das ändert.

Die Beliebtheit des Produkts bei Kindern ist aber unumstritten und viele bestätigen die Versprechungen der Hersteller: Das Hoverboard macht Spaß!

Welche Hersteller von Hoverboards gibt es?

Die bekanntesten Marken sorgen mit Produkten wie Elektrorollern, e-Skateboards und Ähnlichem für Fahrspaß in der Freizeit. Das sind Bluewheel, Wheelheels, Robway, Gyroor, Smartway, Cosmos, Bebk, und rNilox

Wie gefährlich ist das Hoverboard?

Wenn man dem Maximalgewicht nahekommt, dass das Hoverboard tragen kann, wird der Motor belastet und könnte sich erhitzen. Passt das Gewicht nicht, kann es auch zu ungewollten Beschleunigungen kommen.

Außerdem kann ein leerer Akku plötzlich die Räder blockieren und zum Sturz führen. Also sollte man immer darauf achten, dass die Akkus ausreichend geladen sind.

Kinder hören manchmal nicht auf Warnungen. Sind sie damit auf unebenem Untergrund, auf Kiesel- und Pflasterstein unterwegs, kann es zu gefährlichen Situationen kommen. Vor allem Straßenbahngleise sind eine Gefahr.

Leider ist nicht nur bei unebenem Untergrund, sondern auch bei schlechtem Wetter der Spaß vorbei. Bei Regen sollte man nicht mit Hoverboards fahren. Die Produkte können auf Dauer rostig werden und zu Kurzschlüssen führen.

Wie schnell sind Hoverboards?

kleiner Junge mit rotem Hoverboard

Hoverboards erreichen Höchstgeschwindigkeiten von 15 bis 30 km pro Stunde und eine Reichweite von 20 Kilometern. Die allermeisten Modelle für Kinder erreichen jedoch Höchstgeschwindigkeiten von 15 km/h und das ist zu ihrer Sicherheit auch gut so.

Höchstgeschwindigkeit und Reichweite hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Körpergewicht der fahrenden Person, dem Akkustatus, der Motorstärke und der Beschaffenheit des Untergrunds.

Was kostet ein Hoverboard?

Die hier vorgestellten Produkte bewegen sich ungefähr zwischen 150 und 300 Euro. Unter 200 Euro sollte man aber keine besonders gute Qualität, Robustheit und Langlebigkeit erwarten.

Am besten schaust du nach der preislichen Mittelklasse, wenn du überzeugt davon bist, dass dein Kind darauf fahren wird.

Von einem Modell von etwa 200 Euro kann man erwarten, dass es gut funktioniert, keine gravierenden Mängel bestehen und die Erwartungen erfüllt werden.

Wo kann man ein Hoverboard kaufen?

Auf Amazon kannst du all die in diesem Beitrag vorgestellten Modelle bequem erwerben. Die meisten Hersteller erstatten das Geld zurück, wenn man das Produkt zurückschickt.

Man kann alternativ auch nach Filialen der Hersteller suchen und Produkte vor Ort ausprobieren.

Zwar gibt es Hoverboards manchmal beim Discounter wie zum Beispiel Lidl oder Aldi zu finden. Leider sollte man sich nicht wundern, dass diese sehr günstigen Modelle oft Mängel aufweisen, nicht widerstandsfähig und nicht antriebsstark sind.

Abschließende Gedanken

glückliches kleines Mädchen mit Hoverboard

Hoverboards eignen sich oft eher für größere Kinder. Hersteller empfehlen in der Regel ein Mindestalter von 10 Jahren.

Wenn du dir Gedanken um die Bescherung zu Feiertagen machst, findest du bei uns auch Geschenkempfehlungen für Kinder im Alter von einem Jahr.

Bei fünfjährigen Mädchen und Jungs gibt es erste Unterschiede im Geschlecht, sodass sich Geschenke für fünfjährige Jungs von denen für Mädchen unterscheiden werden. 

Kunden melden zwar regelmäßig, dass die achtjährige Tochter oder sogar der sechsjährige Sohn mit dem Hoverboard gut zurechtkam.

Jedoch sollte das Kind zumindest im Vorschulalter sein, wenn man ihm einen elektro Scooter zutraut.

Es verlangt nämlich schon ein ausgeprägtes Körpergefühl und einen guten Gleichgewichtssinn.

Diesen und weitere Hinweise sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen findest du hier. Hoffentlich habe ich dir mit diesem Beitrag geholfen, dich auf dem Markt besser zurechtzufinden.

Schließlich habe ich dir die besten Produkte in verschiedenen Preisklassen vorgestellt.

Der Markt für Elektrofahrzeuge, die Spaß machen, ist immer noch ziemlich überschaubar. Ob Elektroroller, elektro Skateboard, Waveboard oder Hoverboard, es gibt einige Hersteller, denen man vertrauen kann.

Über all die oben genannten Produkte wurde positiv berichtet und jedes hat eigene Vorteile zu bieten. Hauptsache, du findest das Modell, was besonders gut zu deinen Kindern passt.

Also, ab in den Warenkorb mit deinem Favoriten und viel Spaß beim Ausprobieren! Schutzkleidung nicht vergessen!

Wirf einen Blick auf diese spannenden Ideen zum 10. Geburtstag!

Über einen kleinen Testbericht oder Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen!

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram, Facebook und Pinterest folgen.

Hoverboard Kinder – Die besten e-Boards in verschiedenen Preisklassen Pinterest