Skip to Content

Rollmops In Der Schwangerschaft – Mit Gurke Im Herzen

Rollmops In Der Schwangerschaft – Mit Gurke Im Herzen

Viele Lebensmittel und Gerichte solltest du als Schwangere meiden, um kein Risiko einer Infektion einzugehen und du ahnst schon, dass Rollmops in der Schwangerschaft auf der roten Liste steht?

Listeriose, Toxoplasmose, Salmonellen – diese Begriffe kursieren unter Schwangeren wie Brot und Milch unter Normalsterblichen.

So viele Wurst- und Käsesorten, Fleisch- und Fischprodukte sind in der Schwangerschaft zu meiden.

Die Faustregel, die sich jede werdende Mama schnell merken kann: Nur gut durchgegart und gekocht und keine rohen Produkte tierischen Ursprungs verzehren.

Industriell hergestellte Produkte, die bei der Verarbeitung hoch erhitzt wurden, sind in Ordnung, wie beispielsweise Feta, Mortadella, Quark , Speck und Kochschinken.

Es gilt also, auf Wiedersehen zu sagen zum Räucherlachs, Graved Lachs und jedem anderen rohen Fisch wie Sashimi, Sushi und Matjes, zum blutig gebratenen Steak, zur Teewurst, zu manch leckerer Salami, zu Mett und, und, und…

schwangere Frau liegt auf der Couch und isst Pizza

Auch Milchprodukte aus Rohmilch sind tabu.

Weichkäse wie Camembert, Schimmelkäse wie Gorgonzola, eingelegter Käse und Frischkäse aus offenen Gefäßen sowie Rohmilchkäse ohne lange Reifezeit (anders bei Hartkäse) sind leider verboten.

In der Schwangerschaft entwickelt man sich zur wahren Lebensmittelkennerin, was natürlich viele Vorteile hat, da man viel bewusster im Umgang mit Nahrung wird.

Bist du eine ausgesprochene Fischliebhaberin?

Stehen bei dir verschiedene Fischsorten mehrmals pro Woche auf dem Speiseplan?

Fällt es dir deshalb schwer, auf deine Lieblingsspeisen zu verzichten?

Oder hast du erst als Schwangere Heißhunger auf Fisch bekommen und staunst über die große Vielfalt der Fischwelt?

Wie sieht es mit Rollmops aus, wird der Fisch roh gegessen?

Wie wird er zubereitet?

Ist er in der Schwangerschaft erlaubt oder sollte er lieber gemieden werden?

In diesem Beitrag findest du die Antworten.

Rollmops in der Schwangerschaft – Der Hering mit schlechter Körperhaltung

Frisch zubereiteter Rollmop auf einem Teller auf einem Holztisch

Manche Menschen können mit dem Rollmops die hohe See im Mund schmecken.

Es gibt sogar einen Kalenderspruch, der besagt, dass Rollmöpse Heringe mit schlechter Körperhaltung sind.

Dieser lustige Spruch bringt auf den Punkt, worum es sich handelt, nämlich um Heringsfilets, die mit Zwiebeln, Gurken und Gewürzen gefüllt, gerollt und mit Holzspießchen zusammengehalten werden.

Der Rollmops gilt tatsächlich als eine der letzten Bastionen des Handwerks, da er nicht maschinell gefertigt werden kann.

Auf dem Markt gibt es zwar sogenannte Rollmops-Wickler zu kaufen, aber damit lassen sich nur Zigaretten rollen.

Ein richtig guter Rollmops ist mit einem kleinen Kunstwerk zu vergleichen und keine Massenware vom Fließband, wobei auch die Qualität und Größe des Heringsfilets eine große Rolle spielen.

Es gibt in Deutschland die Ansicht, dass die Rollmopsfüllung keine 20 % des Rollmopsgewichts übersteigen darf.

In Familienbetrieben ist es üblich, dass der Fisch gut reift.

Dabei schwimmen die Heringsfilets mehrere Tage in einer Lake, die meistens aus Essig und Gewürzen besteht und nach Art des jeweiligen Hauses zubereitet wird.

Erst bei diesem Prozess werden die Gräten zersetzt und der spezielle Geschmack kann entstehen.

Bei der Massenproduktion werden die Filets aber mit vorgefertigtem Pulver aufbereitet und tonnenweise produziert.

Rollmops in der Schwangerschaft – Bratrollmops als Alternative

gebratener Rollmops mit gebratenen Kirschtomaten und frischen Gemüseblättern

Rollmops aus dem Glas in der Schwangerschaft – Rollmops wird also aus rohem Hering hergestellt und ist deshalb in der Schwangerschaft leider zu meiden.

Es gibt Menschen, die davon ausgehen, dass der Fisch durch die saure und salzige Lake von Bakterien und Keimen geschützt ist, aber die Mikroorganismen können das Umfeld durchaus überleben.

Darf man Rollmops in der Schwangerschaft essen? – Deshalb ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und auf die besonders zu Aschermittwoch beliebte Spezialität zu verzichten.

So gesellt sich der Rollmops als roher Fisch leider zum Räucherlachs, Stremellachs, Sushi und zum Fisch-Carpaccio auf die rote Liste der Lebensmittel in der Schwangerschaft.

Rollmops in der Schwangerschaft erlaubt – Es gibt aber eine Alternative zum klassischen Rollmops, die auch für Schwangere geeignet ist:

Beim sogenannten Bratrollmops wird nämlich das Heringsfilet mit fein geschnittenen und marinierten Zwiebeln gefüllt, anschließend in Mehl gewälzt und gebacken.

Bei der hohen Temperatur werden zuverlässig alle Keime und Bakterien abgetötet.

Da Fisch sehr gesund ist und wertvolle Nährstoffe, dabei vor allem ungesättigte Fettsäuren, liefert, solltest du in der Schwangerschaft aber keinen gebratenen Fisch meiden.

Brathering, Makrele, Garnelen, Doraden, alles ist erlaubt, Hauptsache, gut durchgegart.

Beachte dabei bitte, dass du am besten zu frischem Fisch anstatt zu Fischkonserven greifen solltest.

Besonders bei Thunfisch aus der Konserve können Spuren von schädlichem Quecksilber enthalten sein, weshalb Schwangeren vom Verzehr abgeraten wird.

Rollmops in der Schwangerschaft – Frischer Hering ist reich an Omega-3-Fettsäuren

Matjeshering mit Kräutern auf altem Teller

In Deutschland ist der Rollmops dafür bekannt, dass er gut gegen Kater wirkt, da Hering zu den fetten Fischen gehört.

Er ist reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann und vor allem in Fischsorten wie Sardellen, Makrelen, Sardinen und Lachs enthalten sind.

Sie sind in Stoffwechselprozessen beteiligt, wirken sich positiv auf die Blutfettwerte aus und sind entzündungshemmend.

Sie helfen darüber hinaus dabei, Herzkreislauf-Erkrankungen und sogar Demenz vorzubeugen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt den Verzehr von 70 Gramm Fettfisch pro Woche.

In der Schwangerschaft und in der Stillzeit erhöht sich dein Bedarf, denn zur Ausbildung des Gehirns und der Netzhaut der Augen sind Omega-3-Fettsäuren wichtig fürs Ungeborene, die direkt über die Nabelschnur zu ihm gelangen sowie später über die Muttermilch aufgenommen werden.

Wenn du keine Fischkennerin bist, fragst du dich wahrscheinlich, woran du frischen Hering erkennen kannst? Achte auf die Fleischsubstanz.

Sie sollte kompakt wirken und auf jeden Fall ein angenehmes Aroma haben.

Der Fisch sollte fest und nicht zerfleddert sein und so aussehen, als würde er zum Reinbeißen einladen.

Rollmops in der Schwangerschaft – Zum Schutz der Heringe

Holländisches Matjes-Hering-Fischfilet auf dem Tisch

Da Heringe im Wasser riesige Schwärme bilden, werden sie als “Silber der Meere” bezeichnet.

Sie sind im Nordatlantik sowie in der Nord- und Ostsee beheimatet.

Wusstest du, dass die Heringsfischerei bis 1982 verboten war, weil die Bestände gering waren?

Dann wurde im Jahr 1997 ein Plan für den Nordseehering aufgestellt, der erfolgreich ausgeführt wurde, denn 2004 konnte man beobachten, dass die Heringsbestände höher lagen als in den letzten 40 Jahren.

In der EU hat man sich darum gekümmert, dass die Fischbestände geschützt werden.

Im Jahr 2018 bekamen deutsche Fischer nämlich Quoten für die Nordsee und den Nordatlantik, die Fischfänge drastisch reduzieren sollten, vor allem von Kabeljau und Hering.

Abschließende Gedanken

frischer Rollmops mit Zitrone auf dem weißen Teller

Listerien und Toxoplasmen, die in rohem Fleisch, Fisch und überhaupt in rohen Produkten tierischen Ursprungs vorkommen können, sind für die Schwangere zwar nicht so gefährlich, können aber beim ungeborenen Kind zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden, Missbildungen und im schlimmsten Fall zur Tot- oder Fehlgeburt führen.

In diesem Beitrag habe ich dich daran erinnert, auf welche Nahrungsmittel während der Schwangerschaft du zu deinem eigenen und vor allem zum Wohle deines Babys verzichten solltest und habe dir erklärt, wie richtig guter Rollmops hergestellt wird.

Da es sich um Rohfisch handelt, solltest du das leckere Finger-Food leider meiden, hast aber im Bratrollmops eine leckere Alternative, die auch für dich und dein Kind unbedenklich ist.

Zudem hast du hier erfahren können, warum die DGE den regelmäßigen Verzehr von Fisch empfiehlt und dass insbesondere Fettfisch reich an Omega-3-Fettsäuren ist, die für die Entwicklung des Gehirns und der Augen deines Babys wichtig sind, aber auch dich gegen Herzkreislauf-Probleme, Demenz und Krebs schützen können.

Sorge also dafür, dass Brathering und Makrele, Dorade, Lachs, Sardellen und andere gut durchgegarten Fischsorten regelmäßig auf deinem Speiseplan stehen.

Ich wünsche guten Appetit!

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram und Pinterest folgen.

Rollmops In Der Schwangerschaft – Mit Gurke Im Herzen Pinterest