Skip to Content

Japanische Mädchennamen – Japanische Namen, Die Im Sturm Erobern

Japanische Mädchennamen – Japanische Namen, Die Im Sturm Erobern

Japanische Mädchennamen sind vielleicht nicht die erste Wahl, wenn man einen Vornamen für seine Tochter sucht.

Gerade aus diesem Grund sind japanische Babynamen vielleicht interessant für dich, denn sie klingen ungewohnt doch angenehm und werden deine Tochter bestimmt aus der Gruppe hervorstechen lassen.

Bei uns genießen vor allem nordische, amerikanische und generell europäische Kindernamen sehr große Aufmerksamkeit, doch immer mehr Eltern entscheiden sich für exotische Varianten von Babynamen mit dem Schwerpunkt auf der Bedeutung des jeweiligen Vornamens.

Dank vieler Filme und Serien klingen auch fremde Namen, wie mexikanische oder spanische Kindernamen zum Beispiel, genauso vertraut wie italienische Jungen– und Mädchennamen, die sich bei uns schon einen festen Platz ergattert haben.

Immer mehr Babys werden auch gerade nach Charakteren aus Filmen, Zeichentrickserien und nach bekannten Persönlichkeiten benannt.

Oder bist du vielleicht ein Manga- oder Anime-Fan und möchtest deine Tochter nach einer deiner Lieblingsfiguren benennen.

Doch hier solltest du vorsichtig sein, denn bei japanischen Vornamen ist die Bedeutung sehr wichtig, wobei Manga- und Anime-Charaktere nicht selten ungewöhnliche Namen haben mit noch ungewöhnlicherer Bedeutung, die du deiner Tochter vielleicht nicht anhängen möchtest.

Wenn du keinen Bezug zur japanischen Kultur hast, dann solltest du dich vor der Namenswahl ein bisschen über die kulturellen Assoziationen, die ein Name mitbringt, erkundigen, um deinem kleinen Baby nicht einen japanischen Mädchennamen anzuhängen, der eine negative oder merkwürdige Bedeutung hat.

glücklich asiatische Mädchen miling mit Löffel im Mund

Japan ist anziehend und reich an Tradition und Kultur.

Von historischen Schlössern, alten Tempeln und winzigen ländlichen Dörfern bis hin zu Hochgeschwindigkeitszügen, hochmodernen Städten und lächerlich cooler Technologie ist Japan wahrhaftig eine Fundgrube fotogener Wunder.

Es ist jedoch die natürliche Schönheit des Landes, die Menschen weltweit immer wieder verzaubert und fesselt:

Besucher reisen aus allen Ecken der Welt nach Japan, um über die waldbedeckten Berggipfel des Landes zu wandern, die dramatischen Küsten zu erkunden und in das ätherische Wasser des Shirogane Blue Teiches zu starren, bestaunen die Fülle an Pflaumen- und Kirschblüten und fotografieren die bekannten leuchtend roten Ahornblätter.

Es liegt also nahe, dass Japans modernste und beliebteste Babynamen fast ausschließlich in der Flora und Fauna des Landes verwurzelt sind. Nicht nur Eltern aus Deutschland und dem deutschen Sprachraum müssen bei der Namenswahl vorsichtig sein.

Auch japanische Eltern müssen bei der Auswahl eines Namens für ihr Kind viele Dinge beachten: Es muss nicht nur gut klingen, sondern auch in Kanji-Zeichen geschrieben sollte die Grundbedeutung des Namens Sinn ergeben.

Von Sakura (was “Kirschblüte” bedeutet) bis Ren (was “Lotus” bedeutet) sorgen die Japaner dafür, dass ihre Jungennamen und Mädchennamen alle schön, glücksbringend und von großer Bedeutung sind.

Japanische Vornamen genießen die immer wachsende Beliebtheit weltweit wegen der Tatsache, dass sie klangvoll, mit schöner Bedeutung und nicht unbedingt geschlechtsspezifisch sind.

Bei uns sind japanische Vornamen noch eine Seltenheit und bevor du dich für einen aus Japan stammenden Namen für deine Tochter entscheidest, solltest du folgendes wissen.

Japanische Mädchennamen und Jungennamen – der Unterschied

Süßes Baby Mädchen spielt mit bunten Ball Spielzeug

Wie schon erwähnt, sind japanische Vornamen generell nicht geschlechtsspezifisch und für uns Laien ist es erst recht schwer, japanische Mädchennamen von Jungennamen zu unterscheiden.

In unserer Sprache sind wir daran gewöhnt, dass Mädchennamen die Endung -a haben.

Der japanische Name “Akira” zum Beispiel klingt für uns weiblich, wobei es in Japan ein Jungenname ist.

Ein Mädchenname ist zum Beispiel “Keiko“, doch auch die Endung -o kennzeichnet in Japan grundsätzlich keinen Mädchennamen. “Taro” und “Hiro” zum Beispiel sind schon wieder Jungennamen.

Die Lösung dieses Rätsels liegt in der japanischen Sprache und deren spezifischen Silbenschrift.

Auf Japanisch bedeutet “Ro” Sohn und “Ko” bedeutet Kind. Jungennamen haben daher meistens die Endung -ro, wobei die Endung -ko gerne für Mädchennamen verwendet wird.

Die Symbolik der japanischen Namen endet nicht in ihrer Bedeutung, auch die Silbenzahl verbirgt so einiges, nämlich:

• Einsilbige japanische Vornamen tragen in der Regel den Beigeschmack “der Gosse” und deuten auf die Zugehörigkeit zur Unterschicht, aus welchem Grund diese Namen auch in seltenen Fällen vergeben werden unter der Voraussetzung, dass sie eine besonders schöne Bedeutung haben.

• Zwei Silben in japanischen Vornamen gelten als normal und deuten auf die Mittelschicht. So sind zum Beispiel “Hina”, “Reiko” und “Suki” Mädchen aus der Mittelschicht.

• Japanische Namen mit drei Silben gelten als edel und vornehm. Adelige und Angehörige der Oberschicht haben stets dreisilbige Namen wie “Toshiko”, “Yoshiko” oder “Setsuko”.

Seltene japanische Mädchennamen mit Bedeutung sind immer gefragter und es gibt wirklich viele schöne japanische Mädchennamen, doch bevor du deine Tochter benennst, überlege es dir gut, vor allem dann, wenn weder du noch dein Partner Japaner seid.

Es wäre von Vorteil, wenn du in deinem Bekanntenkreis jemanden hast, der entweder aus Japan stammt oder sich mit der japanischen Silbenschrift auskennt, um deiner Tochter nicht einen unangenehmen oder degradierenden Vornamen anzuhängen und sie somit später im Leben Spot oder Hänseleien auszusetzen.

Vorschriften zu Babynamen

süßes Baby lächelnd und liegend mit Teddybär

Vielleicht weißt du gar nicht, dass es im deutschen Gesetz Vorschriften gibt, die für Vornamen von Babys gelten.

Allerdings sind diese Vorschriften nicht immer eindeutig und jedes Standesamt orientiert sich entweder an anderen Gerichtsbeschlüssen oder an eigenen Richtlinien.

Ein Babyname muss eindeutig als ein Vorname erkennbar sein und das Kind in keiner Hinsicht negativen Folgen aussetzen.

Falls der Name, den du auswählst, vom Standesamt nicht akzeptiert wird, besteht jedoch die Möglichkeit, deinem Baby einen Doppelnamen zu geben, weil dieser “als Vorname unpassende” Name als Zweitname meistens erlaubt wird.

Diese Vorschriften sind das Resultat ausgefallenster Ideen einfallsreicher Eltern.

Wobei die Namenswahl definitiv eine Geschmackssache ist, lehnen Standesämter zum Schutz des Kindes besonders abwegige und kuriose Kindernamen ab.

So darfst du in Deutschland deine Tochter zum Beispiel nicht “Fanta”, “Schnucki”, “Sonne” oder “Gucci” nennen, wobei “Bo”, “Klee” und “Schneewittchen” erlaubt und schon vergeben wurden.

Wie dem auch sei, das Wohl des Kindes sollte immer im Mittelpunkt stehen und Standesämter lehnen zu Recht so manche “ausgefallene” Namen ab.

Japanische Mädchennamen – Bedeutung

süßes Baby Mädchen schlafen auf dem Bett

Es gibt viele schöne japanische Mädchennamen, die auch in unserer Sprache akzeptabel klingen und dein Kind keinerlei negativen Begleiterscheinungen ausgesetzt ist.

Da diese Vornamen für uns japanische Mädchennamen noch sehr fern und unbekannt klingen, wirken die meisten derartigen Babynamen rar und ungewöhnlich.

Hier habe ich für dich einige japanische Mädchennamen mit Bedeutung gesammelt und alphabetisch geordnet, sodass du dich leichter zurechtfinden kannst und die Namenssuche nicht kompliziert wird.

Japanische Mädchennamen mit A

süßes Baby Mädchen sitzt auf dem Bett

• Ai – “die Liebe”

• Aika – “das Liebeslied”

• Aiko – “die Geliebte”, “kleine Liebe” oder “Kind der Liebe”

• Aimi – “die Liebe” und “die Schönheit”

• Aiya – “schöne Seide”

• Akako – “die Rote”

• Akane – “die leuchtend Rote”

• Akari – “das Licht” oder “der Schein”

• Akasuki – “die Helle” oder “die Helferin”

• Aki – “Herbst” oder “die Helle”

• Akiko – “das Herbstkind”

• Akina – “die Frühlingsblume”

• Akira – “helle und klare Morgendämmerung”

• Amaterasu – “die Sonnengöttin”

• Amaya – “der Nachtregen”

• Ami – “der Freund”

• Amida – “Name von Buddha”

• Anka – “Farbe der Morgendämmerung”

• Annaisha – “hilfreiche Anleitung für andere”

süßes kleines Mädchen umarmt Teddybär

• Annya – “Frieden und Nahrung”

• Anzu – “die Aprikose”

• Aoi – “die Malve” bzw. “das Malvengewächs” (Stockrose, Hibiskus)

• Arisu – “edle Sorte”

• Asa – “am Morgen geboren”

• Asami – “die Morgenschönheit”

• Asuka – “der Morgenduft”

• Ayaka – “die bunte Blume” oder “die farbenfrohe Blume”

• Ayako – “gelehrtes Kind”

• Ayame – “die Iris”

• Ayano – “bunte gewebte Seide”

• Ayumi – “der Spaziergang”

• Azami – “die Distelblume”

• Azumi – “sicherer Wohnsitz”

Japanische Mädchennamen mit B

• Bashira – “die Freudige” oder “Vorbotin der guten Nachrichten”

• Bunko – “literarisches Kind”

Japanische Mädchennamen mit C

lächelndes Baby Mädchen mit Stirnband krabbelnd

• Chiasa – “tausend Morgen”

• Chieko – “tausend Segen”

• Chiharu – “tausend Quellen”

• Chika – “in der Nähe”

• Chikako – “Kind der Weisheit”

• Chinami – “tausend Wellen”

• Chitose – “tausend Jahre”

• Chiyo – “tausend Generationen”

• Chizu – “tausend Störche”

• Cho – “Schmetterling”

Japanische Mädchennamen mit D

• Dai – “die Große”

• Daitan – “die Gewagte”

• Den – “Nachlass von Vorfahren”

Japanische Mädchennamen mit E

niedlichen neugeborenen Baby mit rosa Hut schlafen auf dem Bett

• Eiko – “ein langlebiges Kind” (Unisex)

• Emiko – “lächelndes Kind”

• Emiyo – “die Gesegnete” oder “die Schöne”

• Ena – “Geschenk von Gott” (Unisex)

• Eri – “der gesegnete Preis”

• Erity – “die Eine” oder “die Besondere”

• Etsu – “sich erfreuen”

• Etsuko – “freudiges Kind”

Japanische Mädchennamen mit F

• Fujita – “das Feld” (Unisex)

• Fumiko – “Kind der geschätzten Schönheit”

Japanische Mädchennamen mit G

• Gen – “der Frühling”

• Gin – “das Silber”

• Gina – “silbrig”

Japanische Mädchennamen mit H

Junge Mutter posiert mit kleinem Mädchen auf dem Boden

• Hana – ” die Favoritin” oder “die Blume”

• Hanako – “das Blumenkind”

• Hanan – “das Blumenkind”

• Haneen – “das Blumenkind”

• Haruki – “der Frühlingsbaum”

• Haya – “die Schnelle” oder “die Flinke”

• Hayami – “seltene und ungewöhnliche Schönheit”

• Hide – “die Ausgezeichnete”

• Hideko – “ein prächtiges Kind”

• Hideyo – “die Überlegene”

• Hiromi – “weitverbreitete Schönheit”

• Hisa – “die Langlebige”

• Hisano – “die Lange” oder “die Einfache”

• Hoshi – “der Star” (Unisex)

• Hotaru – “das Glühwürmchen”

Japanische Mädchennamen mit I

• Iku – “die Nahrhafte”

• Ine – “das Reis”

• Ito – “der Faden”

Japanische Mädchennamen mit J

• Jin – “die Zarte”

• Jun – “die Gehorsame”

• Junko – “reines Kind”

Japanische Mädchennamen mit K

Süßes Baby trägt bunte Winter-Strickmütze

• Kaede – “das Ahornblatt

• Kaiya – “die Verzeihung

• Kaiyo – “die Verzeihung

• Kameko – “das Schildkrötenkind” in Japan ein Symbol für “Langlebigkeit”

• Kana – “die Geschicklichkeit”

• Kane – “zwei rechte Hände”

• Kaori – “duftendes schönes Mädchen”

• Katsumi – “die siegreiche Schönheit”

• Kawa – “der Fluss”

• Kazashi – “der Haarschmuck”

• Kazuko – “harmonisches Kind”

• Kei – “die Entrückung” oder “die Ehrfurcht”

• Keiko – “die Verehrte”

• Kibo – “die Hoffnung”

• Kichi – “das Glück”

• Kiko – “die Hoffnung”

• Kikuko – “die Chrysantheme”

Baby Mädchen liegend auf dem Bauch mit rosa Strickmütze

• Kimiko – “liebes Kind”

• Kita – “nach Norden”

• Koemi -“das Lächeln”

• Kohana – “die kleine Blume”

• Kojika – “das Kitz”

• Komako – “die Zärtlichkeit”

• Kotone – “der Harfenklang”

• Kozue – “die Zweige eines Baumes”

• Kumi – “hübsche Zöpfe”

• Kuni – “am Land geboren”

• Kura – “das Schatzhaus”

• Kurva – “der Maulbeerbaum”

• Kyoko – “der Spiegel”

Japanische Mädchennamen mit L

• Leiah – “Gazelle” oder “Antilope” manchmal auch “müde”

• Leiko – “die Arrogante”

• Lekki – “Anmutig” oder “Unbeschwert”

Japanische Mädchennamen mit M

lächelnd Baby Mädchen spielen mit Vorhang

• Machi -“zehntausend”

• Machiko – “Kind von Machi”

• Madoka – “ruhig”

• Mai – “tanzen”

• Maiko – “Kind von Mai”

• Maimi – “lächelt mit der Wahrheit”

• Maki – “der Baum”

​​​​• Makiko – “Kind von Maki”

• Mako – “die Wahrheit” manchmal “dankbar”

• Mamiko – “Kind von Mami”

• Mana – “die Wahrheit”

• Maria – “Meer der Bitterkeit”

• Mariko – “Kind von Mari”

• Maru – “die Runde”

• Masako – “Kind von Masa”

• Mayako – “Kind von Maya”

• Mayoko – “Kind von Mayo”

• Mayuko – “Kind von Mayu”

• Mayumi – “wahrer Bogen” (Bogenschießen)

• Michi – “gerecht” (Unisex)

• Michiko – “Kind von Michi”, “kleine Lotusblüte” oder “die Schönheit”

niedlichen ernsten Baby Blick auf die Kamera auf dem Boden

• Midori – “grün”

• Mieko – “schönes Segenkind”

• Mihoko – “Kind von Mihoko”

• Mikazuki – “Mond der dritten Nacht”

• Miki – “schöner Baum”

• Mikia – “der Blütenstiel”

• Mikki – “der Blütenstiel”

• Minako – “Kind von Mina”

• Mine – “ein entschlossener Beschützer”

• Mirai – “die Zukunft”

• Misaki – “die Schönheitsblüte” oder “die schöne Blüte”

• Misako – “Kind von Misa”

• Misumi – “pure Schönheit”

• Mitsuko – “Kind von Mitsu”

• Miya – “der Tempel”

• Miyo – “schöne Generation”

• Miyoko – “schöne Generationen Kind” oder “Kind von Miyo”

• Miyu – “die Schönheit” oder “überlegender Geist”

• Mizuki – “schöner Mond”

• Momoka – “die Pfirsichblüte”

• Momoko – “Kind von Momo”

• Morina – “die Waldstadt”

• Moto – “die Quelle”

• Mutsuko – “Kind von Mutsu”

Japanische Mädchennamen mit N

Kleines Mädchen isst in einem Hochstuhl

• Nagisa – “das Ufer”

• Nahoko – “Kind von Naho”

• Nami – “die Welle”

• Namiko – “Kind von Nami”

• Nanami – “sieben Meere”

• Nanako – “Kind von Nana”

• Nani – “schön”

• Naoki – “ehrlicher Baum”

• Naoko – “Kind von Nao”

• Naomi – “nao” – die Ehrlichkeit – “mi” – die Schönheit

• Nari – “der Donner”

• Natsuko – “Kind von Natsu”

• Nayoko – “Kind von Nayo”

• Nimm – “Bambus” in Japan Symbol “der Treue”

• Nori – “die Doktrin”

• Noriko – “die Doktrin” oder “Kind von Nori”

• Nozomi – “die Hoffnung”

• Nyoko – “der Edelstein” oder “der Schatz”

Japanische Mädchennamen mit R

kleines Mädchen spielt mit Ball auf dem Gras im Freien

• Rai – “das Vertrauen”

• Ran – “die Seerose”

• Rei – “die Dankbarkeit”

• Reiko – “Kind von Rei” und “die Dankbarkeit”

• Ren – “die Seerose”

• Rieko – “Kind von Rie”

• Rikako – “Kind von Rika”

• Rikona – “die Intelligenz”

• Rinako – “Kind von Rina”

• Rini – “kleiner Hase”

• Risako – “Kind von Risa”

• Ritsuko – “Kind von Ritsu”

• Roku – “die Vergütung”

• Rumiko – “Kind von Rumi

• Ryoko – “Kind von Ryo

• Ryu – “hoch”

Japanische Mädchennamen mit S

Baby Mädchen setzen Hand in den Mund, während auf dem Bett liegend

• Sachiko – “die Glückseligkeit” oder “das Kind von Sachi”

• Sachio – “glückliches Kind”

• Saeko – “Kind von Sae”

• Sakae – “wohlhabend”

• Sakiko – “Kind von Saki”

• Sakiya – “Kirschblüte wächst”

• Sakuko – “Kind von Saku”

• Sakura – “die Kirschblüten”

• Sakurako – “Kind von Sakura”

• Sanako – “Kind von Sana”

• Sango – “die Koralle”

• Sato – “der Zucker”

• Satoko – “Kind von Sato”

• Sayoko – “Kind von Sayo”

• Sayuri – “die kleine Lilie”

• Seijun – “die Reine”

• Seki – “die Wunderbare”

• Setsuko – “gemäßigtes Kind”

glückliches kleines Mädchen spielt auf dem Holzpferd Spielzeug

• Shigeko – “üppiges Kind”

• Shiho – “hartnäckig” oder “stur”

• Shika – “der Hirsch”

• Shikha – “sanfter Hirsch”

• Shina – “die Tugend” oder “gut”

• Shino – “der Bambusstiel”

• Shiori – “die Leitende”

• Shizu – “die Schweigende”

• Shoko – “Kind von Sho”

• Sora – “der Himmel”

• Sorano – “vom Himmel” – Spitzname “Sora”

• Suki – “die Geliebte”

• Sumi – “klar” oder “raffiniert”

• Sumiye – “heller Geist” oder “kluges Mädchen”

• Sute – “die Fündige”

• Suzuki – “der Glockenbaum”

Japanische Mädchennamen mit T

niedlichen Baby Mädchen spielen auf dem Boden mit Würfeln

• Tadako – “Kind von Tada

• Tadame – “Samen der Schönheit”

• Taka -“groß” oder “ehrenwert”

• Takako – “Kind von Taka”

• Takane – “der Berggipfel”

• Takara – “der Schatz” oder “ein kostbares Objekt”

• Tamako – “der Edelstein”

• Tamiko – “Kind von Tami”

• Tanaka – “der Bewohner”

• Tokiko – “Kind von Toki”

• Tomi – “reich” oder “wohlhabend”

• Tomiko – “Kind von Tomi”

• Tomo – “intelligent”

• Tomoni – “die Einheit” oder “die Zusammengehörigkeit”

• Tori – “der Vogel”

• Toshiko – “wachsames und geschätztes Kind”

• Toyo – “reichlich” (Unisex)

• Tsuna – “die Bindung”

Japanische Mädchennamen mit U

• Ume – “die Pflaumenblüte

• Umi – “der Ozean

• Urano – “die Küste

• Usagi – “der Mond” als Spitzname “Usa”

• Utano – “das Liedfeld”

Japanische Mädchennamen mit W

• Wakumi – “schöne Wasserquelle”

• Wattan – “die Heimat”

Japanische Mädchennamen mit Y

Baby-Mädchen lachen und spielen peekaboo

• Yasuko – “friedliches Kind”

• Yayoi – “März”

• Yo – “positiv”

• Yoko – “positiv”

• Yoshi – “gut”

• Yoshie – “gute Bucht”

• Yoshiko – “Kind von Yoshi”

• Yoshimasa – “viel Glück” oder “die Richtigkeit”

• Yubi – “anmutig”

• Yukako – “Kind von Yuka”

• Yukiko – “Kind von Yuki”

• Yuko – “hilfsbereites Kind”

• Yumako – “Kind von Yuma”

• Yumena – “berühmt”

• Yumi – “die Schönheit”

• Yumiko – “Kind von Yumi”

• Yuna – “der Mond” oder “die Erwünschte”

• Yuri – “die Lilie”

• Yuriko – “Kind von Yuri”

• Yutsuko – “Kind von Yutso”

Abschließende Gedanken

süßes Baby Mädchen essen eine Banane

Liebe Mama, ich hoffe, dass du gefunden hast, was du gesucht hast.

Die Namenssuche kann ein wunderschönes Erlebnis sein doch manchmal auch stressig, wenn man nicht gerade weiß, was genau man möchte.

Es gibt Eltern, die einen Namen im Sinn haben, noch lange bevor das Kind überhaupt gezeugt ist und es gibt auch solche, die sich erst, wenn das Baby da ist, darüber Gedanken machen.

Das spielt eigentlich gar keine Rolle, denn das Wichtigste ist, dass es dem Baby und der Mama gut geht.

Letztendlich gewöhnt man sich an jeden Namen und mit der Zeit schleicht sich jeder noch so exotische und fremd klingende Name ein, sodass man ihn als gewöhnlich betrachtet und er nicht mehr ins Ohr sticht.

Japanische Vornamen sind wahrhaftig speziell und die Schriftzeichen dieser Kultur vereinfachen das ganze kein bisschen, nicht selten hat ein Name bis zu 15 verschiedene Schreibweisen, die letztendlich dazu führen, dass man ein und denselben Namen auf viele verschiedene weisen interpretieren kann.

Wenn es dir japanische Vornamen angetan haben, dann rate ich dir, vor der Namensgebung den jeweiligen Namen gut zu recherchieren, um zu sehen, welche Bedeutungen er alles mit sich bringt und ob diese deinen Wünschen und Vorstellungen, die du deinem Baby ein Leben lang schenken möchtest, entsprechen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viel Spaß bei der Suche und dass du findest, was du suchst.

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram und Pinterest folgen.Japanische Mädchennamen – Japanische Namen, Die Im Sturm Erobern Pinterest