Skip to Content

Italienische Jungennamen – 30 Schöne Vornamen

Italienische Jungennamen – 30 Schöne Vornamen

Pizza, Pasta, “La dolce vita”, Temperament, Herzlichkeit und Lebensfreude werden von den meisten Deutschen mit Italien verbunden, also sind italienische Jungennamen auch hierzulande sehr beliebt und werden gerne vergeben.

Wenn du einen italienischen Partner oder selbst italienische Wurzeln hast, dann bist du umso mehr motiviert, nach den entsprechenden Babynamen zu suchen.

Wie sieht die Namensgebung in Italien aus? Welche Ursprünge haben italienische Vornamen? Was gibt es bei der Schreibweise zu beachten? Welche sind die beliebtesten Jungennamen in Italien und welche Bedeutung haben sie?

In diesem Beitrag findest du die Antworten und schöne italienische Jungennamen mit Angaben zu ihrer Herkunft und Bedeutung.

Italienische Jungennamen – Was die Namensgebung in Italien ausmacht

Neugeborenes Baby, das Mutter anlächelt

Wir kennen alle den Kultfilm “Der Pate” von Francis Ford Coppola, der unter anderem so treffend vermittelt, wie wichtig den Italienern eine ausgeprägte und feste Familienstruktur ist und wie wichtig und hochgeschätzt die Verwandtschaft ist.

Das hat natürlich auch Einfluss auf die Namensgebung der Vornamen.

Der Stammbaum der Familie wird gepflegt und häufig werden Vornamen an die nächsten Generationen weitergegeben, die bereits im Umlauf innerhalb der Familie sind, sodass sie über einen längeren Zeitraum einen festen Platz beibehalten.

Italienische Namen Junge – Infolgedessen gibt es die heute immer noch aktuellen Jungennamen bereits seit mehreren hundert Jahren und man kann davon ausgehen, dass sie auch in der Zukunft bekannt und beliebt bleiben werden.

Dabei sollte beachtet werden, dass 80 % der italienischen Bevölkerung der katholischen Kirche angehört.

Rom als Hauptstadt Italiens ist zugleich auch Vatikansitz und das hat deutlichen Einfluss auf die Namenswahl. Viele Jungen werden nämlich nach christlichen Heiligen benannt.

Italienische Jungennamen – Die Herkunft der italienischen Vornamen

Kleiner Junge mit einem Spielzeug, das zu Hause auf dem Boden kriecht

Vielleicht wird dich überraschen, zu lesen, dass viele italienische Namen aus dem Griechischen oder Altdeutschen stammen?

Das liegt daran, dass das Römische Reich Sprachen, Kulturen und Religionen grundsätzlich sehr tolerant gegenüberstand.

Außerdem haben sich die Kulturen innerhalb des weiten indogermanischen Sprachraums, die miteinander in Kontakt getreten sind, beeinflusst, sodass beispielsweise viele griechische Namen ursprünglich aus dem Hebräischen stammen und diese wiederum ins Lateinische umgewandelt wurden.

Außergewöhnliche italienische Jungennamen – Manche der heutigen klassischen italienischen Vornamen waren zudem im Römischen Reich als Familiennamen üblich.

Ein Blick in die Namenskunde lohnt sich also nicht nur, wenn man die Bedeutung erfahren möchte, sondern auch, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie verwandt die Völker und Sprachen miteinander sind.

Italienische Jungennamen – Die 30 beliebtesten Vornamen, ihre Herkunft und Bedeutung

Kleiner Junge mit gestrickter Mütze in einem Korb

1. Alessandro – Italienische Form des Namens Alexander, einer lateinischen Variante des griechischen Namens Alexandros, der “Männer verteidigen” bedeutet.

Ein bekannter Namensträger war der italienische Physiker Alessandro Volta (1745-1827), der die Batterie erfunden hat.

2. Alessio – Italienische Variante des Namens Alexis, der griechischen Ursprungs ist und “helfen, verteidigen” bedeutet.

3. Andrea – Italienische Form des Namens Andreas oder Andrew, wie er im englischsprachigen Raum genutzt wird.

Er stammt vom griechischen Wort andreios, das “männlich, maskulin” bedeutet. Ein bekannter Namensträger war Andrea Verrocchio, der berühmte Bildhauer der Renaissance und Lehrer von Leonardo da Vinci.

4. Carlo – Im englischen und französischen Sprachraum lautet der Name Charles. Er stammt vom germanischen Namen Karl, der “Mann” bedeutet. Laut einer anderen Theorie stammt der Name vom germanischen Wort hari, das “Krieger” bedeutet.

5. Davide – Italienische Form des in vielen Sprachen üblichen Namens David. Er ist hebräischen Ursprungs und bedeutet “Geliebter” oder “Onkel”.

David war der zweite und der größte der Könige von Israel, der im 10. Jahrhundert v. Chr. herrschte. Am bekanntesten ist wohl die Geschichte, in der er Goliat den Riesen mit einer Steinschleuder besiegt.

6. Dominik – Dieser Name ist auch im deutschen, ungarischen und slawischen Sprachraum üblich.

Er stammt vom lateinischen Namen Dominicus und bedeutet “von Gott”. Der Name wird traditionellerweise an Kinder vergeben, die an Sonntagen geboren sind. Mehrere Heilige hießen so, darunter auch der

Begründer des Ordens der Dominikaner, der im 13. Jahrhundert gelebt hat.

7. Eliano – Italienische und portugiesische Form des Namens Aelian, der wiederum vom römischen Beinamen Aelianus stammt, der wahrscheinlich vom griechischen Wort helios abgeleitet wurde und demnach “Sonne” bedeutet.

8. Elio – Siehe Jungenname Eliano, der Name hat griechische Wurzeln und bedeutet “Sonne”.

Helios ist in der griechischen Mythologie ein Titan und Sonnengott, der den von vier Hengsten gezogenen Sonnenwagen über den Himmel lenkt. Später wurde er mit Apollon gleichgesetzt.

9. Fabio – Im italienischen und spanischen Sprachraum geläufiger und beliebter Name. Er stammt vom römischen Familiennamen Fabius und bedeutet “Bohne”.

Bekannter Namensträger war der römische General Quintus Fabius Maximus, der im 3. Jahrhundert v. Chr. mit Verzögerungstaktiken versuchte, Hannibals Angriff abzuwehren.

10. Federico – Berühmter italienischer Namensträger war der Filmemacher Federico Fellini (1920-1993) sowie der spanische Dichter Federico García Lorca (1898-1936).

Er ist eine Form des Namens Frederick, der germanischen Ursprungs ist und “friedlicher Herrscher” bedeutet. Viele Herrscher des

Heiligen Römischen Reiches trugen den Namen.

süßes Baby mit dem Gesicht nach unten in einer weißen Krippe liegend

11. Francesco – Stammt ursprünglich vom lateinischen Namen Franciscus, der “Franzose” bedeutet.

Der Name leitet sich von der Bezeichnung des germanischen Stammes der Franken ab, die nach einer für sie typischen Art von Speer benannt wurden.

So hieß der Heilige Franz von Assisi im 13. Jahrhundert und der Name verbreitet sich im westlichen Europa bereits im Mittelalter.

12. Gianluca – Eine Kombination der Namen Gianni und Luca.

Gianni ist die kurze Form des Namens Giovanni, was die italienische Form des griechischen Namens Iohannes ist, der wiederum aus dem Hebräischen stammt und “Yahweh ist gnädig” bedeutet.

Luca stammt vom lateinischen Namen Lucas, der vom griechischen Namen Loukas abgeleitet ist und “aus Lucania” bedeutet. Beide Namen haben durch das Neue Testament Verbreitung erfahren.

13. Giovanni – Die englische Variante ist John und die deutsche Form dieses Namens ist Johannes. Er ist hebräischen Ursprungs, siehe Gianluca.

Trotz der Tatsache, dass der Name auch im Alten Testament vorkommt, wurde er vor allem aufgrund Johannes des Täufers und des Apostels Johannes bekannt und verbreitete sich zuerst im Byzantinischen Reich und später auch unter Christen im westlichen Europa.

14. Leone – Italienische Form des Namens Leon, der griechischen Ursprungs ist und “Löwe” bedeutet.

Zur Zeit des Christentums wurde dieser griechische Name mit dem lateinischen Beinamen Leo verschmolzen, sodass diese beiden Formen in verschiedenen europäischen Sprachen austauschbar genutzt wurden.

15. Leonardo – Spanische, portugiesische und italienische Form des Namens Leonard, der germanischen Ursprungs ist und “mutiger Löwe” bedeutet. Ein weltweit berühmter Namensträger war Leonardo da Vinci (1452-1519), ein Künstler und Wissenschaftler der Renaissance.

16. Lorenzo – Spanische und italienische Form des römischen Beinamens Laurentius, der “aus Laurentum” bedeutet.

Laurentum war eine antike Stadt in Italien, deren Name wahrscheinlich “Lorbeer” bedeutet. Ein bekannter Namensträger ist Lorenzo de’ Medici (1449-1492), ein florentinischer Herrscher und Schirmherr der Künste, der unter anderem Leonardo da Vinci, Michelangelo und Botticelli unterstützte.

17. Luca – Italienische und rumänische Form des lateinischen Namens Lucas, der aus dem Griechischen stammt, siehe Gianluca.

Dies ist der Name des Verfassers des dritten Evangeliums des Neuen Testaments, der wahrscheinlich griechischer Abstammung war und in der christlichen Welt als Heiliger betrachtet wird. Bekannt ist auch der fiktionale Namensträger Luke Skywalker aus der Filmreihe “Krieg der Sterne”.

18. Luigi – Italienische Form des französischen Namens Louis und des deutschen Namens Ludwig, der germanischen Ursprungs ist, wobei Chlodovech im Altdeutschen “berühmte Schlacht” bedeutet. Abkürzungen sind meistens Gigi, Gino und Luigino.

19. Marco – Im Englischen Mark, im Deutschen Markus, stammt der Name ursprünglich wahrscheinlich aus dem Lateinischen und wurde von Mars, dem römischen Gott des Krieges abgeleitet.

Markus heißt der Verfasser des zweiten Evangeliums und ist der Schutzpatron von Venedig, wo er angeblich begraben ist. Ein bekannter Namensträger war im 13. Jahrhundert der Entdecker Marco Polo, der nach China segelte.

20. Mario – Spanische, deutsche, kroatische und italienische Form des Namens Marius, eines römischen Familiennamens, der entweder vom römischen Kriegsgott Mars oder vom lateinischen Wort mas abgeleitet wurde, das “männlich” bedeutet.

Glücklicher kleiner Baby-Seemann

21. Matteo – Italienische Form des Namens Matthew, der über das Griechische übernommen wurde und ursprünglich vom hebräischen Namen Mattityahu stammt, der “Geschenk Gottes” bedeutet.

Die deutsche Form des Namens ist Matthias. Das war einer der zwölf Apostel und der Verfasser des ersten Evangeliums.

22. Mattia – Italienische Form des deutschen Namens Matthias, siehe Matteo. Matthias war der Apostel, der ausgewählt wurde, um den Verräter Judas Iskariot zu ersetzen.

Alle vier Evangelien berichten darüber, dass dieser durch einen verräterischen Kuss Jesu Erkennung und die Festnahme in Jerusalem ermöglichte, nach der er gekreuzigt wurde.

23. Pepe – Eigentlich im spanischen Sprachraum üblicher Name und ein Diminutiv des Namens Joseph, der aus dem Griechischen übernommen wurde und hebräischen Ursprungs ist.

Yosef bedeutet demnach “er wird hinzufügen” und im Alten Testament ist es der Name des elften Sohnes von Jakob und des ersten mit seiner Frau Rachel, der sein Lieblingskind war und deshalb von seinen Brüdern verraten wurde.

24. Rico – Die kurze Form des Namens Enrico. Die deutsche Entsprechung lautet Heinrich.

Der Name ist germanischen Ursprungs und bedeutet “Heimatherrscher”, wobei er besonders unter den Adelsangehörigen beliebt war. Bekannter Namensträger war Enrico Fermi (1901-1954), ein italienischer Physiker, der an der Entwicklung der Atombombe beteiligt war.

25. Roberto – Spanische, portugiesische und italienische Form des internationalen Namens Robert, der germanischen Ursprungs ist und “helle Flamme” bedeutet.

Bekannte Namensträger waren Roberto Bellarmino (1542- 1621) ein Jesuit, Theologe und Kardinal, der Hauptverfechter des römischen Katholizismus und der päpstlichen Vorherrschaft war, sowie Roberto de Nobili (1577-1656), ein Jesuit, Indienmissionar und Sprachwissenschaftler.

26. Romeo – Rumänische und italienische Form des lateinischen Namens Romaeus, der “aus Rom” oder “Römer” bedeutet.

Im mittelalterlichen Italien bedeutet dieser Name “Pilger nach Rom”. Der bekannteste Namensträger ist die männliche Hauptfigur in der Tragödie von William Shakespeare “Romeo und Julia” (1596).

27. Salvatore – Italienischer Beiname des eigentlich spanischen Namens Salvador, der vom lateinischen Namen Salvator stammt und “Retter” bedeutet. Berühmter Namensträger ist der spanische Maler des Surrealismus, Salvador Dalí (1904-1989).

28. Simone – Italienische Form des internationalen Namens Simon, der hebräischen Ursprungs ist und “er hat gehört” bedeutet.

Im Alten Testament ist das der Name des zweiten Sohnes von Jakob und im Neuen Testament heißen mehrere Menschen so, unter anderem der Mann, der Jesu dabei half, das Kreuz zu tragen. Der Apostel Peter hieß Simon, bevor ihn Jesus umbenannte.

29. Vincenzo – Italienische Form des Namens Vincent, der vom römischen Namen Vincentius stammt und vom lateinischen Wort vincere abgeleitet wurde, das “siegen, triumphieren” bedeutet. Unter den frühen Christen war das ein sehr beliebter Name und wurde von mehreren Heiligen getragen.

30. Vito – Spanische und italienische Form des Namens Vitus, der römischen Ursprungs ist und vom lateinischen Wort vita abgeleitet wurde, das “Leben” bedeutet.

Der Heilige Vitus oder Veit war ein Kind, das im 4. Jahrhundert als Märtyrer und Diokletian gestorben ist und der Reihe der Vierzehn Nothelfer angehört.

Abschließende Gedanken

Nettes kleines Baby, das in die Kamera schaut und im weißen Hut trägt

Italien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen, da das Land und die Italiener nicht nur für die schönen Sandstrände, die warme Adria und das leckere Essen bekannt sind, sondern auch für ihre Lebensfreude, Herzlichkeit und das feurige Temperament.

Kunst, Kultur und Wissenschaft – in all diesen Bereichen haben die Italiener lange Tradition und auch in der Namensgebung pflegen sie die große Bedeutung der Familie und Verwandtschaft, sodass bestimmte Namen innerhalb der Familie und über Generationen weitergegeben werden.

In Deutschland hat man in der Regel keine Schwierigkeiten mit der Schreibweise der italienischen Namen, die ziemlich vertraut ist.

Viele männliche Namen enden auf “o” und eine häufige Besonderheit bei vielen italienischen Jungennamen ist die Aussprache der Laute gia- oder gio-, wobei “gi” als weiches “dsch” ausgesprochen wird, beispielsweise bei Giovanni.

Italienische Vornamen für Mädchen enden in der Regel auf “a” und lassen sich demnach auch in Deutschland gut vergeben.

Dabei gibt es Ausnahmen, denn manch ein Name ist im Italienischen ein Jungenname, während er im Deutschen als Mädchenname genutzt wird, wie beispielsweise Andrea oder Simone.

In diesem Beitrag habe ich dir 30 beliebte Vornamen für Jungs genannt, die besonders beliebt sind und oft vergeben werden, und bin für dich ihrer Bedeutung und Herkunft nachgegangen. Unter ihnen sind auch seltene italienische Jungennamen, wie es Gianluca oder Pepe sind.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Entdecken und viel Freude beim Aussuchen des Namens für dein Baby!

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram und Pinterest folgen.Italienische Jungennamen – 30 Schöne Vornamen Pinterest