Skip to Content

Italienische Mädchennamen – 30 Beliebte Vornamen

Italienische Mädchennamen – 30 Beliebte Vornamen

Auf der Suche nach einem schönen, klangvollen, ungewöhnlichen aber auch passenden Vornamen für dein Kleines sind italienische Mädchennamen vielleicht genau das Richtige.

Heutzutage gibt es nämlich kaum Beschränkungen, was die Namensgebung angeht und internationale Namen stehen besonders hoch im Kurs.

Dabei sind Vornamen der italienischen Sprache zwar ungewöhnlich in Deutschland, aber nicht fremd.

Italien ist mit seiner geografischen Nähe und seiner schönen und reichen Sprache und Kultur ein beliebtes Urlaubsziel der Deutschen.

Der melodische, rhythmische und weiche Klang des Italienischen ist für viele eine Inspiration, also greifen immer mehr Deutsche bei der Namenswahl nach italienischen Vornamen.

Egal, ob du mit Italien berühmte Dichter und Filmemacher, klassische Architektur, Sand und Meer oder Pizza und Pasta verbindest, in Deutschland sind italienische Babynamen auf jeden Fall positiv konnotiert und wecken angenehme Assoziationen.

In diesem Beitrag erfährst du einiges über die Namensgebung in Italien, die Bedeutung und Herkunft der Namen und kannst aus einer Auswahl von 30 Namen aussuchen, unter denen traditionelle, moderne, seltene, klassische und ungewöhnliche italienische Mädchennamen zu finden sind.

Italienische Mädchennamen – Besonderheiten der Mädchennamen und der italienischen Namensgebung

süßes kleines Mädchen posiert vor Brunnen in Rom

Die allermeisten italienischen Mädchennamen enden auf -a, was auch in der deutschen Sprache der Fall ist.

Auch mit der italienischen Schreibweise hat man in Deutschland eigentlich keine Schwierigkeiten.

Wenn ein g vor dem Vokal i steht, wird er als weiches “dsch” ausgesprochen. Oder wenn ein h sich vor dem Buchstaben c findet, dann spricht man ihn als “k” aus.

So ist das beispielsweise bei den Namen Gianna und Chiara der Fall. Viele Deutsche wissen das, denn die Schreibweise ist ihnen ziemlich vertraut.

In Italien haben Familie und Verwandtschaft eine herausragende Bedeutung und das merkt man auch bei der Namensgebung.

Es werden nämlich viele Vornamen über Generationen weitergegeben, sodass sie sehr lange Zeit aktuell bleiben und sozusagen nicht aus der Mode kommen.

Da der Großteil der italienischen Bevölkerung katholischen Glaubens ist, hat auch dies Auswirkungen auf die Namenswahl, denn viele Kinder werden nach Heiligen und Schutzpatronen benannt.

Auch aufgrund dessen stammen die meisten italienischen Namen ursprünglich aus dem Hebräischen und wurden im Römischen Reich aus der altgriechischen Sprache ins Lateinische übernommen und angepasst.

Da das Römische Reich sich aus vielen Völkern zusammensetzte, sind aber recht viele italienische Vornamen auch altdeutschen Ursprungs, was ein Blick in die Namenskunde zeigen wird.

Weibliche Vornamen wurden in der Regel aus männlichen Namen abgeleitet.

Italienische Mädchennamen – Die 30 beliebtesten Vornamen, ihre Herkunft und Bedeutung

niedlichen kleinen Mädchen essen Spaghetti zu Hause

1. Alessandra – Italienische weibliche Form des internationalen Namens Alexander, der lateinischen Form des ursprünglich griechischen Namens Alexandros, der “Männer verteidigen” bedeutet.

In der griechischen Mythologie war es ein Attribut der Göttin Hera und ein weiterer Name der Prophetin Kassandra.

2. Alessia – Italienische weibliche Form des ursprünglich griechischen Namens Alexis, der “Helfer, Beschützer” bedeutet.

So hießen ein Komödiendichter der griechischen Antike sowie einige Heilige und mehrere byzantinische Herrscher.

Alexis ist im englischsprachigen Raum ein weiblicher Vorname.

3. Allegra – Ein ungewöhnlicher italienischer Name, der selten auch im englischsprachigen Raum vorkommt und “fröhlich, lebendig” bedeutet.

So hieß die uneheliche Tochter des berühmten englischen Dichters Lord Byron (1817-1822).

4. Arianna – Sowohl im Englischen als auch im Italienischen üblicher Name, der eine Variante des Namens Ariadne ist, der wiederum aus dem Griechischen stammt und von den Worten ari abgeleitet ist, was “am meisten” und adnos, was “heilig” bedeutet.

Ariadne ist in der griechischen Mythologie die Tochter des kretischen Königs Minos, die dem Helden Theseus dazu verhilft, aus einem Labyrinth zurückzufinden.

5. Aurora – Stammt aus dem Lateinischen und bedeutet “Morgendämmerung”.

Es ist der Name der römischen Göttin der Morgenröte und wurde seit der Renaissance bereits manchmal als Vorname genutzt.

süßes kleines Mädchen mit Schleife auf dem Kopf isst ein Pizzastück

6. Beatrice – Italienische Variante des Namens Beatrix, der wahrscheinlich vom lateinischen Namen Viatrix abgeleitet wurde, der weiblichen Form des Namens Viator, der “Reisender” bedeutet.

Frühe Christen verbanden ihn mit dem Wort beatus, das “gesegnet” bedeutet. Beatrice heißt die Geliebte des berühmten italienischen Dichters Dante Alighieri (1265-1321), die ihn in seiner “Göttlichen Komödie” (1321) durch das Paradies führt.

7. Bianca – Italienische und rumänische Form des Namens Blanche, eines mittelalterlichen französischen Kosenamen, der “weiß, schön” bedeutet.

Dieser und verwandte Namen in anderen Sprachen stammen ursprünglich vom germanischen Wort blanc.

Durch Blanka von Navarra (1331-1398), die durch die Ehe mit Philipp VI. kurzzeitig Königin von Frankreich war, wurde der Name verbreitet.

8. Camilla – Weibliche Form des römischen Namens Camillus, der wahrscheinlich etruskischen Ursprungs und von unbekannter Bedeutung ist. Camilla heißt die legendäre Kriegerin im berühmten Epos Aeneis des römischen Dichters Vergil.

9. Carolina – Lateinische, weibliche Form des Namens Carolus. Die englische Entsprechung lautet Charles.

Der Name ist germanischen Ursprungs, wurde vom Namen Karl abgeleitet und bedeutet “Mann”.

Alternativ könnte er auch vom germanischen Wort hari stammen, das “Krieger” bedeutet.

10. Chiara – Italienische Form des Namens Clara, der vom lateinischen Namen Clarus stammt und “klar, hell, berühmt” bedeutet. Chiara hieß eine berühmte Heilige und Anhängerin von Franz von Assisi.

zwei kleine Mädchen haben Spaß auf der Straße

11. Elena – Nicht nur im Italienischen, sondern auch in vielen anderen Sprachen geläufiger Name und eine Form des Namens Helena, der griechischen Ursprungs ist und wahrscheinlich vom Wort helene abgeleitet ist, das “Fackel” bedeutet, oder vom Wort selene, das “Mond” bedeutet.

In der griechischen Mythologie ist Helena die Tochter von Zeus und Leda und ihre Entführung der Grund des Ausbruchs des Trojanischen Krieges.

12. Elisa – Kurze Form des Namens Elisabeth, der die griechische Variante des ursprünglich hebräischen Namens Elisheva ist und “Gott ist mein Schwur” bedeutet.

Im Neuen Testament ist Elisabeth die Cousine von Maria der Jungfrau und Mutter von Johannes dem Täufer.

Wenn du italienische Kosenamen suchst, dann ist Elisa eine gute Wahl, siehe auch Mia.

13. Emilia – In mehreren Sprachen üblicher Name und weibliche Form des ursprünglich römischen Familiennamens Aemilius, der vom lateinischen Wort aemulus abgeleitet wurde und “Rivale” bedeutet.

14. Emma – Ursprünglich die kurze Form von Namen, die das germanische Wort ermen beinhalten, das “ganz, universal” bedeutet.

In Europa wurde dieser Name vor allem durch Emma von der Normandie (987-1052) bekannt, der Ehefrau zweier Könige und Königin von England und des Nordseereiches war.

15. Federica – Weibliche Form von Federico, der italienischen Variante des Namens Frederick, der germanischen Ursprungs ist und “friedlicher Herrscher” bedeutet.

Der Name war in germanischen Regionen des Römischen Reiches verbreitet, wobei preußische, skandinavische und österreichische Herrscher Namensträger waren.

Einer der bekanntesten ist wohl Friedrich der Große (1712-1786).

glückliches kleines Mädchen in der Nähe des Kolosseums in Rom

16. Francesca – Italienische und katalanische weibliche Form des ursprünglich lateinischen Namens Franciscus, der “Franzose” bedeutet und vom germanischen Stamm der Franken stammt, die nach den besonderen Speeren benannt wurde, die sie gebrauchten.

Die deutsche Variante ist Franziska.

17. Gaia – Dieser Name hat seinen Ursprung in der griechischen Mythologie und bedeutet “Erde”. Gaia ist die personifizierte Erde, also die Urmutter der Götter und die Gefährtin von Uranus, dem personifizierten Himmel.

18. Giorgia – Italienische weibliche Form des Namens George, der griechischen Ursprungs ist und “Farmer, Erdarbeiter” bedeutet.

Eine bekannte Namensträgerin ist Giorgia Todrani (1971-), eine italienische Sängerin, Songwriterin und Radiomoderatorin.

19. Giovanna – Weibliche Form des Namens Giovanni, der in der deutschen Form Johanna lautet, über das Griechische übernommen wurde und hebräischen Ursprungs ist.

Der Name bedeutet “Yahweh ist gnädig”.

20. Giulia – Italienische weibliche Form des ursprünglich römischen Familiennamens Julius, der aus dem Griechischen stammt und “milchbärtig” bedeutet.

Alternativ könnte er auch vom Namen des römischen Gottes Jupiter abgeleitet sein.

Der Name fand Verwendung in Italien und Frankreich in der Renaissance und verbreitete sich von dort aus.

kleines Mädchen macht eine Pizza in der professionellen Küche

21. Lucia – Weibliche Form des Namens Lucius, eines ursprünglich römischen Namens der vom Wort lux abgeleitet ist, das “Licht” bedeutet.

Lucia von Syrakus (283-304) war eine frühchristliche geweihte Jungfrau und Märtyrin, die nicht nur in der katholischen Kirche als Heilige verehrt wird, sondern auch in den orthodoxen und evangelischen Kirchen.

22. Luisa – Der Name ist vor allem im italienischen und im spanischen Sprachraum verbreitet und eine weibliche Variante des französischen Namens Louis, der von der lateinischen Form Ludovicus abgeleitet wurde, im Deutschen Ludwig lautet und germanischen Ursprungs ist.

Er bedeutet “berühmte Schlacht”.

23. Marta – Ein durchaus internationaler Name, der aus dem Aramäischen stammt und “Dame, Herrin” bedeutet.

Im Neuen Testament ist das der Name der Schwester von Lazarus und Maria von Bethanien, die Zeugin davon war, wie Jesus ihren Bruder zum Leben wiedererweckte.

24. Mattea – Weibliche Form von Matteo, im Englischen Matthew und im Deutschen Matthias.

Der Name wurde aus dem Griechischen abgeleitet und stammt ursprünglich aus dem Hebräischen, wo er “Geschenk Gottes” bedeutet.

25. Mia – Dieser Name ist auch im Englischen, Deutschen, Niederländischen, Schwedischen, Norwegischen und Dänischen üblich.

Er ist ein Diminutiv des Namens Maria, der hebräischen Ursprungs ist und “See von Bitterkeit”, “Aufbegehren”, “Kinderwunsch” bedeuten könnte oder gar aus Ägypten stammt und demnach “Geliebte” bedeutet.

Im Italienischen bedeutet mia wörtlich “meine”.

kleines blondes Mädchen isst ein Eis auf der Straße

26. Paola – Italienische weibliche Form des ursprünglich römischen Familiennamens Paulus, der “klein, bescheiden” bedeutet.

Paul war ein wichtiger Leiter der frühen christlichen Kirche.

Nach dem Neuen Testament war er ein jüdischer Römer, der zum Christentum konvertierte, nachdem der wiederauferstandene Jesus vor ihm erschien.

27. Sofia – Alternative Schreibweise ist Sophia, wobei das ein internationaler Name ist, in sehr vielen Sprachen vertreten.

Er ist griechischen Ursprungs und bedeutet “Weisheit”.

Eine berühmte Namensträgerin ist die italienische Schauspielerin Sophia Loren (1934-), die in den 1960er-Jahren zu einem Weltstar wurde.

28. Valentina – Weibliche Form des ursprünglich römischen Beinamens Valentinus, der wiederum vom Namen Valens abgeleitet wurde und “kräftig, gesund” bedeutet.

Das ist ein internationaler Name. Bekannt ist vor allem Valentina Tereshkova (1937-), eine sowjetische Kosmonautin, die 1963 als erste Frau ins Weltall reiste.

29. Viola – In mehreren Sprachen üblicher Name, der im Lateinischen “Violett” bedeutet.

Namensträgerin ist die Hauptfigur in Shakespeares Stück “Was ihr wollt” (1602).

30. Vittoria – Italienische Form des in mehreren Sprachen üblichen Namens Victoria oder Viktoria. Er stammt aus dem Lateinischen und bedeutet “Sieg”. Victoria ist der Name der römischen Göttin des Sieges.

Der Name war unter dem deutschen Adel verbreitet.

Abschließende Gedanken

lächelndes kleines Mädchen sitzt auf der Couch und isst Pizza

Die Italiener wissen nicht nur, wie man baut und Kunst und Essen macht, sondern sind darüber hinaus dafür bekannt, voller Lebensfreude und Herzlichkeit zu sein.

Italienisch ist zudem eine sehr melodische und klangvolle Sprache, weshalb viele denken, dass sie die schönsten Vornamen bereithält.

In diesem Beitrag habe ich erklärt, wie italienische Namen vergeben werden und dir 30 Kindernamen genannt, die sich besonderer Beliebtheit erfreuen, klassisch oder eher ungewöhnlich sind.

Über die Herkunft und Bedeutung der Mädchennamen kannst du außerdem auch vieles erfahren.

Die meisten weiblichen Vornamen werden tatsächlich von männlichen Namen abgeleitet.

Deshalb empfehle ich dir, auch einen Blick auf den Beitrag für italienische Jungennamen zu werfen und vielleicht selbst nach der weiblichen Form Ausschau zu halten.

Viele der genannten Namen sind übrigens sowohl im Deutschen als auch in anderen Sprachen geläufig.

Es unterscheidet sich lediglich ein bisschen der Klang und die Schreibweise.

Mit der italienischen Aussprache und Schreibweise hat man in Deutschland aber in der Regel keine Probleme, weshalb ein italienischer Mädchenname eine gute Wahl ist, wenn man es ungewöhnlich und besonders melodisch haben möchte.

Übrigens kannst du hier aus 409 Mädchennamen aussuchen, falls du auch für andere Sprachen offen bist.

Ich wünsche viel Spaß und Freude beim Stöbern und Entdecken!

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram und Pinterest folgen.