Skip to Content

Rührei Schwangerschaft – Bitte Gut Braten! Alles Rund Ums (Bio-)Ei

Rührei Schwangerschaft – Bitte Gut Braten! Alles Rund Ums (Bio-)Ei

Wer kann schon duftigem gebratenem Rührei widerstehen, wenn man hungrig aufwacht, doch Rührei & Schwangerschaft – geht das oder ist es gefährlich fürs Baby?

Bist du schwanger und hast dich bereits gut darüber informiert, worauf du alles bei deiner Ernährung achten solltest, aber hin und wieder bist du dir trotzdem unsicher?

Du weißt bereits, dass du rohen tierischen Produkten aus dem Weg gehen sollst, und dass rohe Eier mit Salmonellen oder Listerien behaftet sein könnten, aber was ist eigentlich mit Rührei?

Darfst du es dir schmecken lassen oder lieber nicht?

Und wenn ja, wie solltest du die Eier am besten braten?

Und überhaupt, wie erkennst du, ob die Eier, die du kaufst, tatsächlich frisch sind?

Sind richtig zubereitete Eier für werdende Mütter und ihre Babys gesund und welche Nährstoffe enthalten sie?

Solltest du nur zu Bio-Eiern greifen und was hat es mit der Bio-Haltung überhaupt so alles auf sich?

Ich habe für dich in diesem Beitrag die Antworten zusammengestellt.

Rührei Schwangerschaft – Ist der Verzehr erlaubt?

Rührei in der Pfanne auf dem Holztisch mit Küchentuch serviert

Wenn du in der Schwangerschaft Heißhunger auf Rührei bekommst, dann darfst du es dir gerne schmecken lassen!

Es wird dich bestimmt freuen, zu lesen, dass Rührei nicht nur lecker und erlaubt ist, sondern dich und dein Baby auch mit wertvollen Nährstoffen versorgt, die das Wachstum des Ungeborenen fördern.

Rührei mit Speck in der Schwangerschaft – Vorsichtig solltest du dennoch sein, da Eier tatsächlich mit Salmonellen und Listerien befallen sein können, allerdings gilt das nicht für gut gebratene und gekochte Eier, da die Bakterien bei einer Temperatur von 70 Grad Celsius absterben.

Auch den Speck kannst du gerne verzehren, wenn du ihn ordentlich durcherhitzt hast.

Das bedeutet also, dass es beim Rührei in der Pfanne ordentlich heiß werden muss und die Eier richtig fest und ohne flüssigen Anteile sein sollen.

Das erreichst du am besten so, indem du die Eier mehrmals wendest, um sicher zu sein, dass du eventuelle Mikroorganismen abgetötet hast.

Auch bei der Zubereitung von Spiegelei solltest du vorsichtig vorgehen und die Spiegeleier beidseitig anbraten, bis sowohl Eiweiß als auch Eigelb ganz fest sind.

Ich weiß, dass gerade das flüssige Eigelb besonders lecker ist, aber um dem Risiko vor Listeriose vorzubeugen, solltest du gewissenhaft mit den Eierspeisen umgehen.

Bei rohen Eiern ist also dieselbe Vorsicht geboten, wie bei anderen rohen tierischen Produkten, wie rohem Fleisch und Fisch, bei denen Gefahr vor Toxoplasmose besteht, und Käsesorten aus Rohmilch, denn die Krankheiten, die drohen, können zu Entwicklungsschäden deines Babys, zu Frühgeburten und im schlimmsten Fall zur Fehlgeburt führen.

Rohmilchprodukte sind meistens an Frischetheken zu finden, weshalb du von offenen Gefäßen lieber Abstand halten solltest und auch auf das Tiramisu oder Mousse au Chocolat im Restaurant solltest du lieber verzichten, so schwer es dir auch fallen mag.

Andererseits habe ich aber auch eine gute Nachricht für dich, denn auf viele leckere Produkte wie die Thomy Mayonnaise, den Quark, den Ziegenkäse und auch auf die Mozzarella musst du nicht verzichten, vorausgesetzt, die Zutaten wurden pasteurisiert, bei der Verarbeitung also hoch erhitzt.

Es besteht übrigens Angabepflicht, wenn dem nicht so ist und wenn Produkte aus rohen Eiern oder aus Rohmilch hergestellt sind, also halte immer gut die Augen auf, wenn du die Verpackung durchliest.

Rühreier in der Schwangerschaft – Da Salmonellen sich im Darm von Hühnern und Geflügel ansiedeln, solltest du auch Bio-Eier genauso gründlich braten, denn diese Bakterien sind nicht wählerisch und können sowohl bei Hühnern aus Biohaltung als auch aus Bodenhaltung vorkommen.

Das heißt aber nicht, dass du selbst dabei nicht wählerisch sein, sondern bitte Bio-Eiern den Vorzug geben solltest.

Denn nicht nur wird den Tieren etwas mehr Platz eingeräumt, sondern die Hühner sind auch deshalb glücklicher, weil sie artgerechtes Futter bekommen.

Auch Medikamente werden in der Regel nicht verabreicht oder nur in Ausnahmefällen und das dann unter strengen Auflagen.

Im Gegensatz dazu bekommen Hühner aus der Bodenhaltung Futter, das industriell verarbeitet wurde und Antibiotika kommen auch zum Einsatz.

Exkurs: Die Biohaltung ist leider nicht so idyllisch, wie wir uns das oft vorstellen

eine Menge Hühner in Käfigen auf dem Bauernhof

Ohne behaupten zu wollen, dass Bio-Eier nicht grundsätzlich die bessere Wahl sind, möchte ich dir an dieser Stelle aber ein genaueres Bild davon geben, welche Schwierigkeiten es bei der Biohaltung gibt und wie sie tatsächlich aussieht.

Auf den Eierkartons sind ja immer glückliche Hühner zu sehen und wenn du dir die Biohaltung vorstellst, dann hast du wahrscheinlich ein Bild im Kopf, in dem die Hühner gemütlich auf grünen Wiesen umherstaksen und fröhlich mit den Schnäbeln das Futter picken, nicht wahr?

Allerdings sieht die Realität doch anders aus. Das Biologo dürfen auf den Eierkartons diejenigen setzen, die die EG-Bioverordnung erfüllen.

Dabei gibt es anspruchsvollere Vorgaben bei Bioland, Demeter und Naturland.

Aber sehen wir uns mal an, was die grundsätzliche Verordnung vorgibt.

Bei der biologischen Haltung sollen auf einen Quadratmeter Stall höchstens vier Hühner kommen und es dürfen nicht mehr als 3000 Hühner in einem Stall gehalten werden.

Klingt erstmal nicht schlecht.

Jedoch gibt es in einem Gebäude meistens mehrere Ställe, vorausgesetzt, dass sie mit blickdichten Wänden voneinander getrennt sind.

So hält ein durchschnittlicher Bio-Betrieb in Deutschland nicht weniger als 10.000 Hühner.

Und auch wenn nach den Bio-Vorgaben theoretisch jedem dieser Hühner ein Auslauf von vier Quadratmetern im Freien zur Verfügung stehen muss, wird dieser praktisch selten genutzt. Warum?

Das liegt daran, dass das Huhn von Natur aus ein Waldrandbewohner ist, also nicht auf Wiesen herumstolziert, denn gegen natürliche Feinde, wie es beispielsweise Raubvögel sind, bieten Baumkronen und Gebüsche Schutz.

Der Stall übernimmt bei Tieren in Gefangenschaft diese Schutzfunktion und sie entfernen sich nur ungern davon.

Die EG-Bioverordnung gibt zwar an, dass es Unterstände und Versteckgelegenheiten geben muss, allerdings dürfen diese ganze 150 Meter vom Stall entfernt sein, was für ein Huhn eine zu weite Strecke ist.

Deshalb rätseln Wissenschaftler immer noch darüber, wie man die Hühner dazu bringen könnte, den Auslauf zu nutzen.

Denn die Uni Kassel ist bei einer Untersuchung zu dem Schluss gekommen, dass Hühner, die diesen nutzen, seltener aufeinander herumpicken.

Allerdings hat der Auslauf tatsächlich auch eine ernstzunehmende Schattenseite.

Nicht nur werden die Hühner im Freien von Raubtieren bedroht, die sie das Leben kosten und vor denen sie nicht wie im Stall geschützt werden können, sondern kommen auch in Kontakt mit dem Kot anderer Tiere, der von Parasiten befallen sein kann.

Ein Teufelskreis ist es dann, wenn der Kot von den kontaminierten Hühnern von ihren Artgenossen aufgepickt wird.

Dies lässt sich eindämmen, indem die Hühner über die gesamte Auslauffläche verteilt werden.

Bei der Bio-Haltung liegt aufgrund dieser Schwierigkeiten die Ausfallquote mit 20 % deutlich höher als bei der Bodenhaltung.

Nichtsdestotrotz sind Bio-Eier immer eine bessere Alternative, besonders wenn man bedenkt, dass manche Bauern die EU-Mindestvorgaben sogar übertreffen.

Im Trend sind übrigens sogenannte Mobilställe, in denen es Platz für höchstens 500 Hühner gibt und die sich bewegen lassen, sodass die Tiere neuen Umwelteindrücken ausgesetzt werden können und der möglicherweise von Parasiten befallene Untergrund dabei gewechselt werden kann.

Diese Eier sind zwar teurer, aber wenn man wirklich darauf achtet, ob die Hühner glücklich sind, ist es das wert.

Rührei Schwangerschaft – Wie kann ich wissen, ob das Ei frisch ist?

zwei Eier in der weißen Schale mit Gewürzen und Pflanzen auf dem Holztisch

Damit du deine Rühreier ohne Sorgen und Bedenken genießen kannst, solltest du auf eine gute Hygiene achten.

Das heißt, dass du unbedingt sowohl Hände waschen als auch die Arbeitsflächen gründlich abwischen solltest, die mit rohen Lebensmitteln in Kontakt waren.

Rührei schwanger – Um zu überprüfen, ob die Eier, die du fürs Rührei verwenden möchtest, frisch sind, gibt es einen simplen Trick: Fülle Wasser in ein Glas und lege das Ei hinein.

Frisch ist es, wenn es seitlich auf den Boden sinkt. Wenn es aufrecht steht, ist es nicht mehr so frisch und wenn es auf der Oberfläche schwimmt, solltest du es am besten nicht mehr verwenden.

Beim Wort Hygiene ist dir vielleicht eingefallen, die frischen Eier abzuwaschen, bevor du sie verarbeitest?

Das ist aber keine gute Idee, denn die Schale ist die natürliche Schutzbarriere des Eis, wobei das Wasser ihr schadet und Salmonellen und anderen Bakterien ermöglichen kann, ins Innere des Eis vorzudringen.

Die Eier solltest du übrigens bei höchstens 4 Grad Celsius im Kühlschrank lagern und frisch zubereitetes Rührei am besten sofort verzehren und nicht stehen lassen.

Rührei Schwangerschaft – Wertvolle Nährstoffe für dich und fürs Baby

Rührei-Sandwich auf dem Roggen-Toastbrot auf dem weißen Tisch

Eier sollten in der Schwangerschaft auf jeden Fall auf deinem Speiseplan stehen, weil sie wichtige Proteine und neben Vitaminen auch wertvolle Spurenelemente und Mineralien enthalten und sind, falls du Fleisch nicht so gerne zu dir nimmst, ein hervorragender Ersatz für tierische Produkte.

Nun möchte ich dir die Inhaltsstoffe etwas näher bringen.

1. Proteine sind die Bausteine des Lebens

Auf diesen Satz bist du wahrscheinlich schon gestoßen, aber hast du dich jemals gefragt, was er bedeutet?

Proteine oder auch Eiweiße bestehen nämlich aus Aminosäuren, deren organische Moleküle sogar außerhalb unseres Planeten nachgewiesen wurden!

Da in Eiern nicht nur einzelne, sondern das gesamte Profil der Aminosäuren steckt, sind sie optimal für uns und können, weil sie unseren körpereigenen Eiweißen sehr ähnlich sind, vollständig von uns umgewandelt werden.

Toll, oder?

Bei der Wachstumsentwicklung spielen Aminosäuren eine große Rolle, weshalb sie besonders für die Ernährung in der Schwangerschaft wichtig sind.

Mit Rühreiern und anderen gut gegarten und gekochten Eierspeisen kannst du so dein Baby mit wichtigen Bausteinen für sein gesundes Wachstum versorgen.

2. B-Vitamine als wichtige Regulatoren

Mit Rühreiern nimmst du die Vitamine B1 und B6 zu dir. Sie sind sowohl für dein als auch für das Nervensystem deines Babys wichtig.

Dabei unterstützt Vitamin B1 den Aufbau des embryonalen Nervensystems und Vitamin B6 hilft dabei, Botenstoffe in den Nervenzellen zu bilden.

Vitamin B1 sowie Vitamin B6 sind darüber hinaus Regulatoren im Stoffwechsel, denn sie spielen eine wichtige Rolle bei der Verstoffwechselung von Eiweiß und Kohlenhydraten.

Deshalb ist das Ei so besonders und ein wahres Geschenk der Natur, denn es liefert nicht nur Proteine, sondern auch die Vitamine, die es braucht, um diese verwerten zu können.

Da du ab der 16. SSW 1,2 Milligramm Vitamin B1 und 1,9 Milligramm Vitamin B6 benötigst, kannst du mit Rührei einen guten Teil deines Bedarfs decken, allerdings solltest du es nicht übertreiben und besser nicht mehr als drei bis fünf Eier pro Woche essen.

3. Vitamin K für die Blutgerinnung

Dieses ist vielleicht nicht das bekannteste unter den Vitaminen, aber Vitamin K ist für den menschlichen Körper äußerst wichtig, denn es unterstützt das Immunsystem und die Sauerstoffversorgung von Organen und Gewebe.

Besonders in der Schwangerschaft ist für das Ungeborene Vitamin K bedeutend, denn mit seiner Beteiligung an der Blutgerinnung wirkt es vorbeugend gegen mögliche Hirnblutungen.

4. Weitere wichtige Vitalstoffe

Es gibt sie eben, diese Vitalstoffe, die unser Körper nicht selbst herstellen kann und die wir über die Nahrung einnehmen müssen.

Für das Gehirn und die Nervenzellen braucht dein Baby unbedingt auch die Vitamine B12 und A sowie Jod. Eier bringen das alles mit!

Aus dem Spurenelement Jod setzen sich unsere Schilddrüsenhormone zusammen und deshalb benötigt dein Baby davon besonders viel.

In der Schwangerschaft solltest du demzufolge 230 Mikrogramm Jod zu dir nehmen und in der Stillzeit sogar noch etwas mehr.

Das Vitamin B12, das Eier liefern, ist für den Folsäure-Stoffwechsel zuständig und ist nur in tierischen Produkten zu finden.

Besonders also, wenn du Vegetarierin bist, solltest du neben deiner Folsäure-Nahrungsergänzung regelmäßig auf Eier zurückgreifen, damit es dir am wichtigen Vitamin B12 nicht mangelt.

Neben all den aufgezählten Inhaltsstoffen enthalten Eier auch Eisen, Kalzium, Magnesium, Natrium, Zink, Phosphor, Chlorid, Vitamin D und Vitamin E. Das Rundum Wohlfühlpaket!

Rührei Schwangerschaft – Vorsicht zu Ostern

schöne bunte Ostereier im Nest auf dem Holztisch

Wie oben bereits kurz erwähnt, siedeln sich die meisten Salmonellen bei Eiern nicht im Inneren, sondern auf der Schale an, weshalb du die Ostereier nicht selbst ausblasen solltest, damit du mit deinem Mund nicht in Kontakt zu ihr kommst.

Übrigens gilt die gleiche Vorsicht auch für Kinder, die sich über das Bemalen besonders freuen.

Damit es zu keinen Infektionen kommt, sollten die Eier vor dem Ausblasen gründlich mit warmem Wasser und mit Spülmittel gewaschen werden.

Alternativ kann man auch ein größeres Loch machen, durch das ein Strohhalm passt, damit man nicht in direkten Mundkontakt zum Ei kommt.

Und nach dem lustigen Pinselspaß natürlich die Hände waschen.

Abschließende Gedanken

Schwangere haben es nicht leicht, besonders dann nicht, wenn gerade die Lebensmittel, auf die sie Heißhunger bekommen, für sie tabu sind.

Wenn du das flüssige Eigelb in weich gekochten Eiern oder beim Spiegelei magst, dann musst du darauf leider verzichten, denn sonst besteht die Gefahr vor einer Salmonelleninfektion.

Glücklicherweise musst du aber auf Eier nicht verzichten, im Gegenteil!

Besonders wenn du Vegetarierin oder kein Fan von Fleisch bist, liefern Eier lebensnotwendige Proteine, Mineralien, Vitamine und andere Vitalstoffe, die für dich und dein Baby sehr wertvoll sind.

Dein Rührei solltest du lediglich gut braten, sodass keine flüssigen Anteile übrig bleiben und kochen solltest du ein Ei mindestens 7 min.

In diesem Beitrag habe ich dir den Trick verraten, wie du feststellen kannst, ob Eier frisch sind und habe dir auch einen Exkurs über die Lebensbedingungen von Hühnern in der Biohaltung gegeben.

Auch wenn es schwerfallen mag, solltest du auf jeden Fall die Finger von Produkten mit rohen Eiern lassen, also auf Sachen wie frische Mayo, Tiramisu, aber auch andere tierische Rohprodukte wie Käsesorten aus Rohmilch oder Sushi verzichten.

Trotzdem hast du immer noch eine beachtliche Auswahl und ich hoffe, du genießt deine Schwangerschaft und lässt es dir schmecken.

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram und Pinterest folgen.

Rührei Schwangerschaft – Bitte Gut Braten! Alles Rund Ums (Bio-)Ei Pinterest