Skip to Content

Babyfotos – Tipps Für Babyfotografie Wie Beim Professionellen Fotoshooting

Babyfotos – Tipps Für Babyfotografie Wie Beim Professionellen Fotoshooting

Während du dich auf die Geburt deines Babys vorbereitest, träumst du wahrscheinlich schon davon, wie dein Baby wohl aussehen wird.

Du stellst dir das erste Kennenlernen vor, die Aufgeregtheit, die ersten Reaktionen, die Neugier und die Verwirrtheit.

Um diese ganzen Emotionen festzuhalten, ist die erste Neugeborenenfotografie und andere Babyfotos ein muss.

Du und Papa seid bestimmt nicht die Einzigen, die sich wegen des Nachwuchses freuen, Omas und Opas lieben das Enkelkind genauso, wenn nicht mehr als ihr zwei.

Egal, ob es das erste Enkelkind ist oder nicht, es ist ein wunderschönes Gefühl für euch, zu sehen, wie eure Eltern Großeltern werden und für sie ist es toll zu sehen, wie ihr zwei den Weg der Elternzeit beginnt.

Die ersten Wochen nach der Geburt sind wahrhaftig zauberhaft, umso mehr, wenn es das erste Kind ist und der Nachwuchs lange erwartet wurde.

Als frischgebackene Eltern wollt ihr bestimmt diese magische Zeit auf Bildern festhalten und mit schönen Familienfotos tolle Erinnerungen fürs ganze Leben lang schaffen.

Neugeborene verändern sich rasend schnell und im Handumdrehen ist das erste Jahr ebenfalls vorbei, um nicht später traurig oder enttäuscht zu sein, weil du die schönen Momente verpasst hast und keine Babyfotos gemacht hast, kannst du dir jetzt schon Gedanken darüber machen, wie du das Fotoalbum mit Babyfotos und Familienfotos mit dem Nachwuchs gestalten möchtest.

Egal, ob du eine Kompaktkamera oder ein Smartphone zu Hause hast, viele Alltagssituationen lassen sich ganz einfach und ohne viel Aufwand aufnehmen.

Du musst keine professionelle Fotografin sein, um schöne Neugeborenenfotos oder Babyfotos zu machen, es reicht schon, wenn du ein paar Tipps und Tricks befolgst, die ich dir nun verraten werde.

Tipps für Babybilder wie vom Babyfotografen

niedlichen Baby-Mädchen trägt Engelsflügel und posiert für Fotoshooting auf dem Boden

Im Voraus musst du wissen, dass der Sinn der selbstgemachten Bilder nicht ist, kunstvolle Kinderfotos mit teuren Requisiten zu gestalten, sondern der Zauber und die Schönheit liegt lediglich darin, den Charme eures ganz persönlichen Alltags in den eigenen vier Wänden einzufangen und aus ihnen wertvolle Erinnerungen zu machen.

Tipp 1:

Für natürliche Babyfotos ist Tageslicht das Einzige, was du brauchst.

Die schönsten Babyfotos entstehen, wenn du so viel wie möglich Tageslicht ergattern kannst und das am besten in der Nähe eines großen Fensters.

Ohne Deckenlampen und Blitzlicht wirst du die schönsten Aufnahmen deines Babys unter indirektem Licht bekommen.

Beachte, dass direktes Sonnenlicht keine gute Idee ist. Zum Einen solltest du dein Neugeborenes nicht direkt der Sonne ausliefern und zum Zweiten eignet sich direktes Sonnenlicht gar nicht gut für Fotografie, am besten ist indirektes Licht und davon am besten so viel wie möglich.

Tipp 2:

Den Automatik-Modus solltest du am besten ausschalten und bei Babyfotos ganz weglassen.

Recherchiere ein bisschen, was dein Smartphone alles für Möglichkeiten bietet oder lerne deine Kamera kennen, sodass du die besten Babyfotos bekommst, die es gibt.

Es gibt viele Tutorials auf YouTube, wo dir die Ausdrücke ISO, Blende oder Verschlusszeit erklärt werden und was für Möglichkeiten und Tricks dir diese Optionen alle bieten.

Denn es gibt viele Optionen, die auch ein Smartphone bietet und Babyfotos selber machen kinderleicht macht.

Tipp 3:

Egal, ob Babyfotograf oder Babyfotografin, deren Geheimnis sind die verschiedenen Blickwinkel und Perspektiven, aus denen sie den bestimmten Moment oder die bestimmte Szene einfangen.

Die “Default-Position” ist für unerfahrene Fotografen die beliebteste.

Das ist die Position, wo du aufrecht vor dem Gegenstand, in diesem Fall vor dem Baby, das du fotografierst, ganz gerade stehst.

Locker dich ein bisschen auf und lebe dich in die Arbeit eines echten Babyfotografen im Fotostudio beim Babyfotoshooting ein.

Knie dich nieder, steig auf einen Stuhl, krieche am Boden, versuche dein Fotomotiv in diesem Fall dein Baby aus allen Blickwinkeln zu fotografieren.

Fotografiere von ganz nah, um Nahaufnahmen zu bekommen, dann wieder von weit weg, probiere Tiefenschärfe zu bekommen.

Fotografiere Details wie die Füßchen, mach Babyfotos von Händen des Babys, fotografiere es mit Windel oder ohne Windel in eine Decke gewickelt… hier brauchst du keine Grenzen setzen, werde einfach kreativ und es wird sich bestimmt auszahlen.

Tricks zur Babyfotografie wie im Fotostudio

schönes Baby Mädchen mit Gänseblümchen Blumen auf dem Fotoshooting

Neugeborene haben die Macht, nicht nur die Eltern, sondern auch andere Familienmitglieder schnell ihren Bann zu ziehen, sodass sie sich schon beim ersten Anblick in ihn vernarren.

Es ist ein besonderes Vergnügen, das Baby im Laufe des ersten Babyjahrs zu fotografieren.

Denn diese schnelllebige Entwicklung ist manchmal schwer zu verfolgen und aus dem kleinen Bausch wird schon bald ein niedliches großes Baby, das eine ganze eigene Persönlichkeit haben wird.

Sodass diese schönen Momente und Erlebnisse nicht in der Vergangenheit verloren gehen, ist es von großer Bedeutung, das Baby im ersten Babyjahr zu fotografieren.

Nicht nur, dass du schöne Erinnerungen ganz alleine für dich haben wirst, sondern auch das Baby, wenn es einmal groß ist, wird die Möglichkeit haben zu sehen, wie vernarrt alle um ihn herum waren und wie das erste Jahr aussah.

Um dein Fotoalbum nicht zu vermasseln, werde ich dir nun ein paar weitere Tricks und Tipps verraten, wie du deine Schnappschüsse mit diesen Techniken in einzigartige Babyfotografie verwandeln kannst, sodass auch der beste Babyfotograf oder Babyfotografin neidisch wird.

1. Adäquate Zeit auswählen

glückliche Mutter, die ein Bild von Baby-Mädchen auf dem Baby-Bett

Babys haben, wenn sie ein bisschen heranwachsen, feste Gewohnheiten.

Sie haben feste Essenszeiten, Schlafenszeiten und du als Mama weißt am besten, wann dein Baby glücklich und zufrieden ist und wann es am besten gelaunt ist.

Diese Zeit ist genau die optimale Zeit, um Babyfotos zu machen, wenn das Baby gut gelaunt ist.

Bei manchen Babys ist es gleich morgens nach dem Aufwachen, bei anderen nach dem Mittagsschläfchen, und andere sind wiederum erst nach dem Essen ruhig.

Es ist wichtig, dass die Rituale deines Babys wegen einem Babyshooting nicht durcheinandergebracht werden, sondern versuche, dich deinem Baby nach zu richten, denn nur, wenn das Baby glücklich und zufrieden ist, bekommst du auch die besten Fotos für dein Fotoalbum.

2. Kamera genau einstellen (egal, ob Smartphone oder Kompaktkamera)

junge Mutter, die ein Bild von ihrem Baby Mädchen auf dem Boden mit professionellen Fotokamera

Babys sind unvorhersehbar und Zeit ist bei ihnen ein kritischer Faktor.

Um tolle Babyfotos machen zu können, musst du die Zeitfenster nützen, in denen dein Baby ganz entspannt und ruhig ist.

Von daher ist es wichtig, dass deine Kamera bereit ist, sodass du, wenn sich die Gelegenheit bietet, gleich mit dem fotografieren loslegen kannst.

Du wirst während des Fotografierens bestimmt auch die eine oder andere Option neu einstellen müssen, da sich Babys bewegen und das Licht fällt aus einem anderen Winkel, doch die groben Einstellungen, wie der Belichtungsmodus, die Schärfe, der Weißabgleich und die Betriebsart kannst du schon im Voraus einstellen, sodass, wenn du ein tolles Fotomotiv erwischst, den Moment maximal ausnutzen kannst, damit das Erlebnis nicht verloren geht.

3. Auf Augenhöhe fotografieren

niedlichen Baby-Mädchen sitzt in einem hölzernen Korb mit grünem Papier Blumen

Babyfotos von Füßchen, Händchen, dem Baby im Spiegel oder anderen Babyalltagssituationen schmücken dein Fotoalbum bestimmt schon.

Das gewisse Etwas haben aber Fotos auf Augenhöhe.

Babyfotos auf ihrer Augenhöhe sind zeitlose Erinnerungen, die das Spielen oder Krabbeln aus ihrer Perspektive zeigen.

Babyfotos auf Augenhöhe geben auch ein Gefühl der Intimität zwischen den Babys und den Fotografen, ob es nun du bist oder Papa, spielt keine Rolle.

Die goldene Regel ist auch hier das Babyshooting sorgfältig zu planen und aufpassen, dass es ausreichend Licht gibt.

Auch hier weißt du nie, wie lange dein Baby ruhig sein wird und wie viele tolle Fotos du aufnehmen kannst, also nutze die Zeit, während ihr am Boden spielt zum Beispiel, um Erinnerungen für das Fotoalbum zu machen.

Wichtige Aufnahmen, die du geplant hast, solltest du in solchen Situationen vielleicht weglassen, denn ein Baby, das schon im Krabbel- und Spielalter ist, wird sich schwer überreden lassen, die Sachen, die ihn interessieren, liegenzulassen.

4. Natürliches Licht

junge Mutter, die ihr Baby auf dem Bett mit Smartphone fotografiert

Um Babyfotos gut zu beleuchten, solltest du am besten mit natürlichem Licht arbeiten.

Da du zu Hause keinen Reflektor hast, kannst du einen Spiegel, ein weißes Blatt, Karton oder ein weißes Tuch verwenden, um das natürliche Licht, das durch das Fenster scheint, einzufangen und es auf die Fotoszene, die du fotografieren möchtest, umzuleiten.

Das wird völlig ausreichen und deine Babyfotos werden schön beleuchtet sein und das Licht, das von der weißen Oberfläche des Blattes oder Tuches reflektiert wird, wird die Seite des Babys, das vom licht abgewandt ist beleuchten.

5. Unauffällig und Leise sein

Mutter nimmt Bild von niedlichen Baby im Stubenwagen mit Spielzeug liegen

Noch eine goldene Regel beim Fotografieren eines Babys ist Stille. Babys werden ganz schnell und leicht abgelenkt und die Geräusche des Auslösers beim Fotografieren können es sogar erschrecken und dann hat man im Handumdrehen anstatt eines stillen ein weinendes Baby, das man nicht fotografieren kann.

Unauffällig und leise ist daher ein muss, wenn du ganz tolle Bilder zur Erinnerung aufnehmen möchtest, die das erste Babyjahr zeigen.

Falls du ganz auf Nummer sicher gehen möchtest, dann kannst du Musik anmachen, von der das Baby abgelenkt wird, sodass es nicht erschreckt, wenn du mit der Kamera rumtüftelst.

6. Experimentiere mit den Fokuspunkten

Mutter hält Smartphone und nimmt ein Bild von Baby auf dem Bett liegend mit Spielzeug

Die meisten Bilder, die du aufnehmen wirst, werden wahrscheinlich den Fokus auf den Augen des Babys haben.

Doch ganz besondere Bilder kannst du auch bekommen, wenn du den Fokus von den Augen wegnimmst und auf andere Körperteile abzielst.

Auch bei Babyporträts kannst du versuchen, den Fokus von den Augen abwenden und mit anderen Fotoszenen spielen.

Da die Babys winzig sind, sind Händchen und Füßchen auch tolle Fokuspunkte.

Du kannst auch die winzigen Finger oder Zehen in den Fokus nehmen und den Rest ausblenden, sodass ganz besondere Fotos entstehen, wo du die Finger oder Zehen besonders betonst und die Fotos so aussehen, als hätte sie eine professionelle Fotografin gemacht.

7. Den Modus Reihenaufnahmen wählen

süßes Baby spielt mit Fuß, während die Mutter ein Bild macht

Der Einzelbildmodus ist bei allen eingestellt und wird auch am häufigsten verwendet, doch beim Fotografieren eines Babys ist es von großer Hilfe den Reihenaufnahmen-Modus auszuwählen.

Da sich Babys viel Bewegen, außer wenn sie schlafen, wird dir dieser Modus helfen, all die Momente einzufangen, die du nicht verpassen möchtest.

Mit diesem Modus erhöhen sich deine Chancen, die schönsten und besten Babyfotos aufzunehmen, ohne einen wichtigen Moment oder Bewegung oder Mimik verpasst zu haben.

8. Selbstauslöser wählen

junge Mutter nimmt ein Selfie Bild von ihr küssen Baby mit Teddybär

Passiert dir das auch oft, dass du den ganzen Tag herumfotografierst und wenn du später die Fotos anguckst, du nirgendwo auf den Fotos zu sehen bist?

Ja, leider geht es nicht nur dir so, wir Mamas sind meistens diejenigen, die das Fotografieren während der Familienausflüge und Unternehmungen übernehmen, doch selten auch auf den Fotos zu finden sind.

Um das Fotoalbum nicht lückenhaft zu lassen, wo Fotos mit Mama und Baby hingehören, kannst du mithilfe von Selbstauslöser die ganze Situation noch retten.

Wir Mamas verbringen die meiste Zeit mit dem Baby und es passieren so viele Dinge und Momente an einem einzigen Tag, die Papa meistens verpasst, weil er arbeitet, aber zum Glück fangen wir das eine oder andere Erlebnis immer wieder auf den Babyfotos ein.

Da das Baby nicht immer gut gelaunt ist und willig ist, sich fotografieren zu lassen, ist es umso wichtiger, das gut gelaunte Baby zu erwischen.

Leider geschehen solche Momente immer dann, wenn man gerade alleine zu Hause ist.

Um diese Momente der Seligkeit nicht zu verpassen, kannst du den Selbstauslöser wählen und tolle Aufnahmen von dir und dem Baby machen.

Da du zu Hause wahrscheinlich kein professionelles Stativ hast, wo du die Kamera befestigen kannst, suche einen Platz oder platziere dein Smartphone, sodass du und das Baby im Fokus seid.

Fotos mit dem Selbstauslöser sind toll, da du die Hände freihast und das Baby umarmen kannst oder die Füßchen und Hände umfassen kannst.

Um das perfekte Bild zu ergattern, wirst du wahrscheinlich ein paar Anlaufversuche machen müssen, bis du genau weißt, wo und wie du stehen kannst und sollst mit dem Baby, sodass es auch ein gutes Foto wird.

Wenn du mit der Position dann zufrieden bist, dann drückst du den Auslöser und rennst an die richtige Stelle, nimmst das Baby und es kann losgehen.

Hier wirst du bestimmt ganz viele tolle Babyfotos machen können und die Erlebnisse, die nebenbei noch passieren werden, werden bestimmt auch ganz tolle Erinnerungen werden, die du dein Leben lang mit dir tragen wirst, vor allem, wenn du diese Babyfotos später im Fotoalbum siehst.

Baby Fotoshooting – Babyfotos selber machen noch leichter gemacht

niedlichen neugeborenen Baby in modischen Anzug schlafen in einem Kinderbett für Fotoshooting

Da der Kreativität keine grenzen gesetzt sind, wenn es um Babyfotos geht, habe ich hier ein paar Babyfotos Ideen gesammelt, die deiner Kreativität vielleicht ein bisschen auf die Sprünge helfen und dich zu der einen oder anderen Idee bewegen, um die besten Babyfotos, die es gibt, aufzunehmen.

Egal, ob du dich für lustige Babyfotos entscheidest, Babyfotos mit Eltern, Babyfotos mit Geschwistern, Babyfotos zu Hause oder draußen in der freien Natur aufnehmen möchtest, lass dich nicht ablenken und werde kreativ.

Denn viele verrückte Ideen haben sich später irgendwann mal als genial ergeben und vielleicht wirst ausgerechnet du die besten und ausgefallensten Fotos vom ersten Babyjahr im Fotoalbum haben.

Eines musst du aber beachten, das Wichtigste bei allen Shootings ist, dass sich das Baby wohlfühlt und dass seine Bedürfnisse nicht ignoriert werden dürfen.

Jedes Shooting, egal, ob Neugeborenenshooting oder später, wenn das Baby älter ist, das Babyshooting gelingt nur dort, wo das Baby das Zentrum des Geschehens ist und wenn man sich Zeit lässt, die richtigen und schönsten Bilder aufzunehmen.

Shootings dauern und die schönsten und besten Bilder für das Fotobuch sind sowieso diejenigen, die spontan entstehen und wo das Baby in seiner vertrauten Umgebung während der Alltagsunternehmungen, wie schlafen, essen oder krabbeln, beschäftigt ist.

Wenn du dir aber auch zu Hause ein richtiges Shooting gönnen möchtest, kannst du dich immer an einen professionellen Babyfotografen oder professionelle Babyfotografin wenden und dein Baby ins Rampenlicht rücken und mit allerlei Accessoires in Szene setzen.

Hier habe ich ein paar Babyfotos Ideen für dich gesammelt, um auf wichtige Fotomotive nicht zu vergessen, denn bei so viel Arbeit zu Hause rund um das Baby und den Haushalt, ist es nicht selten, dass man etwas auch vergisst.

1. Das Babyporträt

süßes Baby mit weißer Decke bedeckt schlafen auf dem Bauch

Zu den beliebtesten Babyfotos, vor allem bei Oma und Opa gehört das Babyporträt.

Wenn du auch ein einfaches, schlichtes Babyporträt von deinem kleinen Schatz haben möchtest, dann brauchst du dafür nichts mehr als eine hübsche, kuschelige Decke und viel, viel Licht.

Kuschelige und flauschige Accessoires wie eine Decke oder eine andere Unterlage geben den Babyfotos das gewisse Etwas an babygeeigneter, gemütlicher Atmosphäre.

Die Decke legst du am besten direkt neben ein großes Fenster, wo du am meisten indirektes Licht bekommst.

Egal, ob auf dem Bett oder auf dem Boden, das Baby muss es gemütlich haben und durch das Fenster sollte ausreichend Licht in den Raum hineinleuchten, um tolle Fotos aufnehmen zu können.

Das Baby kannst du angezogen in der Lieblingsfarbe oder ohne Kleidung fotografieren, es spielt eigentlich gar keine Rolle, denn der Star der Fotos ist sowieso das Baby.

Unbekleidet kannst du auch tolle Aufnahmen von seinen winzigen Armen und Beinchen machen, denen du sowieso nicht widerstehen kannst. So, nun kannst du loslegen.

Du kannst dich über dein Baby stellen und anfangen zu fotografieren, um das Baby dazu zu bringen, dich anzugucken, kannst du mit ihm Guck-Guck spielen oder mit etwas anderem versuchen, sein Interesse zu wecken, sodass es direkt in die Kamera schaut.

Beachte: Wenn du dein Baby ohne Kleidung fotografierst, musst du darauf achten, dass deinem kleinen Schatz nicht kalt ist.

Ein Heizlüfter kann die Raumtemperatur gemütlich warm halten, sodass dein Baby nicht friert.

Achte auch darauf, dass du stabil stehst oder hockst, um nicht auf das Baby zu fallen und ein Kameragurt ist auch eine tolle Idee, um der Gefahr, dass die Kamera auf das Baby hinunterfällt, auszuweichen.

2. Baby auf dem Bauch

junger Vater hält schlafendes Baby auf seinem Bauch

Um tolle Babyfotos zu ergattern, braucht man keine supermoderne Kompaktkamera, mithilfe eines Smartphones kannst du auch unvergessliche Alltagsmomente aufnehmen und festhalten für die Ewigkeit.

Die Sache ist die, dass nicht alle Babys im Wachzustand gerne auf dem Bauch liegen.

Hierfür brauchst du ebenfalls viel indirektes Tageslicht und am besten Papa oder du, abhängig davon wer fotografiert, legt sich neben das Baby, um ihm zu vergewissern, dass alles okay ist.

Falls es trotzdem nicht klappt, dann bleibt nichts anderes, als abzuwarten, bis das Baby einschläft und es dann gemütlich auf den Bauch legen, um die Bauchfotos zu bekommen.

Ein großes Kopfkissen unter dem Kopf kann hier behilflich sein, sodass sich das Baby gemütlich am Bauch anlehnen kann.

Falls dies nicht funktioniert und es keine Ruhe findet, dann könnt ihr ein paar Fotos schießen, während du oder Papa es in den schlaf wiegt.

Solche Babyfotos sind auch äußerst beliebt und auch eine tolle Erinnerung.

Diese Szene kannst du auch aus vielen Blickwinkeln fotografieren, von oben im Stehen, oder du steigst auf einen Stuhl, du machst Nahaufnahmen und dann gehst du wieder ein paar Schritte zurück. Spiele einfach mit der Bewegung und den Momenten.

Denn immerhin müssen wir ja in unserer Zeit nicht mehr wochenlang darauf warten, um die Fotos zu sehen, wie es unsere Eltern mussten, als die Fotografie noch ein Luxus war, sondern du kannst gleich sehen, ob die Fotos gelungen sind und wenn nicht, kannst du sie einfach löschen und neue machen.

Beachte: Die Raumtemperatur muss stimmen, falls du das Baby ohne Bekleidung fotografierst.

Pass auf, dass das Baby nicht zu nahe an der Bettkante liegt, falls ihr alleine seid, denn obwohl sie noch klein sind, können die kleinen süßen Bäusche sich durchaus unkontrolliert und schnell bewegen.

3. Baby auf dem Arm

glücklicher Vater hält neugeborenes Baby mit Frau am Fenster

Das Babyporträt ist bestimmt eins der beliebtesten Fotos in der ganzen Familie, aber Familienfotos, wo man Mama oder Papa mit auf dem Foto hat, sind etwas ganz intimes und auch solche Fotos haben einen Ehrenplatz in jedem Fotoalbum.

Nahaufnahmen, wo das Baby auf Papas oder Mamas Armen liegt, haben das gewisse Etwas an Intimität.

Dafür das Baby einfach in die Arme nehmen und sich neben das Fenster oder Balkon stellen und sich Richtung Licht stellen, um das beste Licht für die ideale Fotografie zu bekommen.

Hier kommt das süße Gesicht des Babys zum Vorschein und das Licht reflektiert sich in den Babyaugen, wodurch sie besonders schön funkeln.

Die Augen des Babys sind hier das Hauptmotiv und wenn du die Option auswählst, wo du den Hintergrund ausblenden kannst, kannst du die Augen des Babys noch besser hervorheben und betonen.

4. Das Baby auf der Wickelkommode

Lächelnde Mutter, die ihr Baby auf dem Wickeltisch zu Hause pflegt

DIY Fotos bzw. selbstgemachte Babyfotos sind immer beliebter und dank Technologie und immer besseren Smartphones jedem zugänglich.

Egal, ob Babyfotos für Jungs oder Babyfotos für Mädchen, es gibt so viele Optionen, mit denen man Babyfotos bearbeiten kann, sodass sich nahezu jeder mit ein bisschen Einfallsvermögen zu Babyshootings in den eigenen vier Wänden wagen kann.

Die Wickelkommode ist noch ein Alltagsgegenstand, den man nahezu in jeder Wohnung, die ein Baby bewohnt, finden kann, deswegen ist es auch nicht verwunderlich, wieso sie ein beliebtes Fotoshooting Accessoires ist.

Immerhin verbringst du als Mama ja eine kleine Ewigkeit an der Wickelkommode, wo allerlei Erlebnisse mit dem Baby entstehen.

Einen ganz besonderen Wert haben Fotos, die unmittelbar und spontan nach dem Wickeln aufgenommen werden, während du mit dem Baby noch spielst und versuchst, ihm ein Lächeln rauszulocken.

Um diese Momente festzuhalten, sollte man ganz nah fotografieren, aber dass Mama/Papa mit auf dem Foto sind.

Dann kannst du aus etwas weiterer Entfernung fotografieren, um das Kinderzimmer mit ins Foto einzubeziehen, immerhin habt ihr es liebevoll eingerichtet und es wird nicht ewig so schön und vor allem ordentlich aussehen, wie jetzt, wo das Baby nur isst, schläft und schläft.

5. Das Baby auf dem Bett

niedlichen Baby Junge auf dem weißen Blatt auf dem Bett liegen

Das Baby auf dem Bett! Noch so ein tolles Babyfoto, was man einfach im Fotoalbum haben muss.

Leider sehen die meisten Fotos, dann immer so aus, als wäre kurz davor eine Bombe im Zimmer eingeschlagen.

Aber keine Sorge, kurz bevor du oder Papa euch entscheidet, Fotos vom Baby aufzunehmen, räumt ein bisschen auf, es reicht schon, die Feuchttücher und die schmutzige Wäsche aus der Szene zu räumen.

Wenn du fotografierst, versuche die Unordnung aus dem Objektiv fernzuhalten, denn keine Sorge, bei jeder Familie mit einem Baby oder Kleinkind zu Hause herrscht Unordnung, obwohl man auf so manchen Fotos das Gefühl bekommt, dass bei anderen alles immer blitzblank aufgeräumt ist.

Ein Fenster hat jeder im Zimmer und hier spielt das Licht auch eine wichtige Rolle für authentische Momentaufnahmen auf dem Bett mit dem Baby.

Intime Babyfotos entstehen, wenn du ganz nah rangehst, um zu fotografieren, aber traue dich auch ruhig ein bisschen aus der Ferne Fotos aufzunehmen.

Fotos mit der Umgebung darauf geben dem ganzen Moment, den man mit dem Baby fotografieren möchte, einen hauch von Alltag und Alltagssituationen, auch wenn Unordnung im Zimmer herrscht.

Hier musst du aufpassen, dass das Baby und du oder Papa nicht im Hintergrund verloren geht, sondern, versuche das Baby vom Hintergrund abzuheben, um den Moment, den du als Erinnerung haben möchtest, einzufangen.

Klare minimalistische Aufnahmen, vom Baby, Babyfotos von der Hand oder den Beinen geben auch eine intime Note und bereichern die Seiten des Fotoalbums ganz bestimmt.

6. Das Baby beim Baden

süßes Baby nimmt Bad mit Schaumblasen bedeckt

Babyfotos beim Baden kannst du nicht allein aufnehmen.

Denn wenn du fotografierst, wer badet dann das Baby, denn alleine kann es das ja noch nicht. Hierfür brauchst du Papa oder einen anderen Familienangehörigen, der dir zur Seite steht.

Das Baby-Baden ist ebenfalls ein wichtiger Moment in Babys Leben, den alle festhalten möchten und eine Erinnerung vor allem an das erste Baden.

Ob es nun nur das Plantschen in der Badewanne ist oder das ganze Baderitual vor dem Einschlafen wie das Eincremen, Föhnen und Umziehen.

Währenddessen können auch viele authentische Babyfotos entstehen, die bestimmt zu den kostbarsten Babyfotos zählen.

Hier ist das Licht ebenso wichtig, wie bei allen anderen Babyfotos.

Um das beste Licht zu bekommen und die schönsten Bade-Babyfotos zu bekommen, stellst du die Badewanne einfach unters Fenster und schießt los.

Lass deiner Fantasie freien Lauf und mache Nahaufnahmen und Aufnahmen aus der Weite, auch wenn die meisten wahrscheinlich unscharf sein werden, weil das Baby kaum still halten möchte, wird bestimmt, dass ein oder andere albumtaugliche Foto dabei sein.

7. Beim Yoga

süßes Baby Junge tun Yoga auf dem Boden

Nicht nur bei Yoga, auch bei anderen Alltagssituationen können lustige Babyfotos entstehen, die als Erinnerungen für immer festgehalten werden.

Hierfür brauchst du nur einen hellen Hintergrund und guten Willen, denn eine Expertin in Yoga musst du nicht sein, um eine Silhouette mit Yogaübungen abzuzeichnen.

Enge Kleidung, sodass nichts hängt und die Silhouette vom Hintergrund abhebt und es kann losgehen, klick, klick!

Viel Spaß, denn es wird bestimmt eine lustige Szene mit vielen interessanten Fotos entstehen.

8. Baby im Kinderwagen

lächelnd Baby sitzt in einem Kinderwagen im Freien

Im ersten Babyjahr folgt ein Meilenstein dem Anderen und aus dem winzigen Neugeborenen wird schnell ein Baby und noch schneller ein Kleinkind, das trotzig in der Wohnung rumrennt.

Auch wenn Nahaufnahmen im Kinderwagen als Klischee oder banal erscheinen, sind sie bestimmt süße Augenblicke, die man festhalten möchte.

Die kleinen Momente des Alltags sind die Momente, an die man sich später immer wieder gerne erinnert und vielleicht wird dir ausgerechnet so ein Foto die Erinnerung an jenen Tag oder Woche in ein paar Jahren auffrischen und du wirst dich sehr gerne daran zurückerinnern.

Es ist immer wieder lustig, das Baby beim Erkunden der neuen Umgebung zu beobachten, die großen süßen Augen, die die Bäume zum ersten Mal erblicken oder wie du es eingemummelt hast, weil gerade Winter war oder das Lächeln, das es dir schenkte.

Es gibt wirklich viele Momente im Alltag, die man am liebsten für immer festhalten möchte, vor allem, wenn einem klar wird, wie schnell sie groß werden und dass dies alles so schnell schon Geschichte sein wird, doch zum Glück kann man durch Babyfotos wenigstens ein bisschen davon für immer festhalten und aufbewahren.

9. Mama und Baby beim Stillen

Junge Mutter, die ihr Baby stillt, während sie am Fenster steht

Es gibt nichts Schöneres als diesen intimen Moment zwischen Baby und Mama festzuhalten.

Das Gefühl ist unbeschreiblich, wenn man es schafft, die Nähe zwischen Mama und dem Baby auf einem Foto festzuhalten und vor allem bei so einer besonderen Tat, die das natürlichste und schönste auf der Welt ist.

Das Stillen, wo sich Mama und Baby auf einer ganz intimen Ebene verbinden, ist etwas ganz Besonderes.

Aufnahmen vom Stillen sind unglaublich vertraute und intime Aufnahmen, die ganz viel Wärme, Liebe und Nähe aus dem Alltag ausstrahlen.

Hier spielt das Licht auch eine große Rolle, aber auch mit weniger Licht lassen sich ganz besondere Fotos aufnehmen, die bestimmt einen festen Platz in euren Herzen haben werden.

Hier kannst du und Papa auch kreativ werden, indem Papa verschiedene Blickwinkel ausprobiert und mit dem Licht und der Silhouette spielt.

Ein Foto von dem winzigen Babyköpfchen, das im Fokus steht oder auch mal die kleinen süßen Füßchen, Mamas Gesicht oder doch etwas ganz anderes, lasst eurer Fantasie freien Lauf und merke dir, auch wenn es nicht gleich klappt, es werden sich bestimmt auch schöne Fotos ergeben.

Denn so eine Szene mit dem Fokus auf das Baby und Mama kann nur wunderschöne Babyfotos ergeben, die Erinnerungen werden ein Leben lang bleiben.

Wenn du keine stillende Mama bist, dann kannst du auch Fotos davon machen, wie du deinem Baby das Fläschchen gibst und das ganz tolle daran ist, dass Papa ebenfalls solche Fotos als Erinnerung bekommen kann.

10. Die Silhouette

lächelndes Baby, das in der Nähe des großen Windes krabbelt

Die Silhouette ist eine so beliebte Szene, wo man mit dem Gegenlicht spielt und tolle Fotos aufnehmen kann.

Leider haben wir nicht alle zu Hause übergroße Fenster, die uns tonnenweise Tageslicht spendieren.

Doch mit ein paar Tricks und Tipps kannst auch du zu Hause tolle Silhouetten-Bilder machen, die dein Fotoalbum bereichern werden.

Stelle dich einfach vor das Fenster oder wenn du einen Balkon hast, kannst du dich zwischen den Türrahmen stellen und aus der Weite fotografiert werden.

Zwar werden die Fotos umrahmt sein, jedoch ist es auch eine tolle und kreative Art, Silhouetten-Bilder aufzunehmen.

11. Mama und Baby beim Kuscheln

junge Mutter, die ihr süßes Baby auf dem Bett küsst und kuschelt

Was machen Mamas und Papas und andere Familienangehörige in den ersten Wochen mit dem Baby lieber als kuscheln?

Nichts! Es wäre doch eine Schande, solche Momente einfach nur vergehen zu lassen, ohne sie auf Fotos festzuhalten, nicht wahr?

Was du dafür brauchst? Nichts außer Licht und ein Smartphone oder Kompaktkamera und eine ganze Ladung Zuneigung, Liebe und Geduld.

Helle Zimmer sind ideal für scharfe Qualitätsfotos, die so aussehen, als wären sie von einem Babyfotografen oder Babyfotografin aufgenommen worden.

Im Sitzen oder Liegen auf dem Bett lassen sich tolle Fotos aufnehmen, die eine tolle Erinnerung an diese Zeit für immer erhalten werden.

Wähle neutrale Farben als Hintergrund und lege dich mit dem Baby aufs Bett, so nah wie möglich zur Lichtquelle und es kann losgehen mit dem Kuscheln und dem Fotografieren.

12. Details fotografieren

schöne Baby-Mädchen liegt auf dem rosa Blatt für Fotoshooting

Detailaufnahmen gehören in eine besondere Kategorie, wenn es um Babyfotos geht.

Detailaufnahmen von winzigen Händen oder Füßchen sind unwiderstehlich süße Fotomotive, die jeden zum Schmelzen bringen.

Die Detailaufnahmen kommen besonders zur Geltung, wenn du den Hintergrund wortwörtlich in den Hintergrund stellst und neutrale Farben oder am besten einen weißen Hintergrund auswählst.

Ein weißes Laken kann hier schon helfen oder eine weiche und flauschige Decke in einer Babyfarbe.

Wenn es ein Baby Boy ist, dann ist hellblau ideal und für Baby Girls ist rosa natürlich der Hit, jedoch ist weiß ein Klassiker, der die Reinheit dieser kleinen süßen Wesen im wahrsten Sinne betont.

13. Baby beim Schlafen

niedlichen Baby Mädchen schlafen auf dem weißen Blatt mit den Händen auf dem Gesicht

Egal, wo die Kulisse ist, ob auf dem Balkon, im Garten, im Schlafzimmer, auf deinen Armen oder im Kinderwagen, ein Foto, wie dein Baby schläft, möchtest du dir bestimmt nicht entgehen lassen.

Vor allem, wenn das Baby mal in Zukunft unruhig sein wird, wirst du immer wieder gerne die Fotos, wo es wie ein Engel selig schläft, gerne angucken wollen.

Hier kannst du auch tolle Detailaufnahmen machen und die Händchen oder das süße Babygesicht, das verträumt schläft, in den Fokus nehmen.

Babygesichter beim Schlafen sind sowieso die süßesten, mit der kleinen Stupsnase und der vorgeschobenen Unterlippe, da bin ich mir sicher, dass die Fotoideen nur herumschwirren werden, wenn du erst mal loslegst mit dem Fotografieren.

14. Das erste Babylächeln

schönes Baby lächelnd voll mit weißem Handtuch bedeckt

Gibt es denn etwas Süßeres und etwas, was einen fester in den Bann ziehen kann als ein Babylächeln?

Das erste Lächeln des Babys ist in jeder Familie ein zutiefst herzergreifender Moment, der meistens in den ersten Wochen des Babylebens, die schon verliebten Familienangehörigen vor Glück umwirft.

Das süße, strahlende und zahnlose Lächeln ist so entzückend, dass das Herz vor Glück zu hüpfen anfängt und dir das Mamasein und die schlaflosen Nächte gar kein bisschen schwerfallen, denn in diesem Moment vergisst du auf all die Alltagssorgen um dich herum.

Vielleicht solltest du das allererste Lächeln deines Babys einfach genießen und dich in den Moment einleben, um ihn für immer ins Herz schließen zu können, anstatt gleich zur Kamera zu greifen.

Mach dir keine Sorgen, das Baby wird es schon wiederholen und außerdem wirst du wahrscheinlich das erste Lächeln sowieso nicht einfangen können, sondern nur mit dem Suchen nach der Kamera diesen wunderschönen Moment ruinieren.

Genieße einfach den Moment und die Verbindung in diesem Augenblick mit deinem Baby und warte auf das nächste Lächeln, um es zu fotografieren und einzufangen, sodass du noch Jahre später diese schöne Erinnerung und die Glücksgefühle immer wieder erleben kannst.

15. Baby im Babybett

Baby schlafend im Kinderbett, zugedeckt mit Decke und mit Kissen herum

Kannst du dich noch erinnern, mit wie viel Euphorie und Vorfreude du das erste Babybett ausgesucht hast?

Es wäre doch so schade, wenn du keine Babyfotos aus dem Babybettchen zur Erinnerung hast.

Egal, ob es ein hölzernes Bettchen ist, eine Wiege oder es nur ein Schaukelsack oder Schauckeltuch ist, diese Fotos werden in Zukunft bestimmt schöne Erinnerungen in dir wecken und du wirst sie wieder erleben können.

Baby JoJo Hängewiege
139,99 €
zum Angebot
01/29/2023 01:05 am GMT

Nicht nur im Elternbett, sondern auch im Babybett wird das Baby im ersten Babyjahr unzählige Stunden verbringen und von daher hat dieser Ort auch eine ganz besondere Bedeutung, wenn das Baby mal groß ist und es in einem großen Bett schlafen darf.

Noch dazu wird das Babybett höchstwahrscheinlich von Generation zu Generation weitergegeben und wie schön doch solche Fotos sein können als Erinnerungen, vor allem, wenn Geschwisterchen kommen und man kann die gleichen Fotos, wie beim ersten Kind nachmachen.

Hier ist es auch wichtig, dass du mit dem Licht spielst und deiner Kreativität freien Lauf lässt, egal, ob du nur das Baby in den Fokus nimmst oder das Bett auch mit Stofftieren beschmückst, es werden ganz bestimmt tolle Fotos für das Fotoalbum.

16. Die Mimik des Babys

Baby Junge auf dem Bett liegend mit lustigen Gesichtsausdruck

Nicht nur das erste Lächeln ist unwiderstehlich und kostbar, sondern auch die Mimik deines Babys.

Jedes Baby hat seine eigene Mimik, mit der es seine Gefühle ausdrückt und die sein Gesicht schmücken.

Die Mimik eines Babys ist nicht nur unwiderstehlich, sondern auch äußerst süß und innerhalb weniger Sekunden, kann man ganz viele Emotionen vom Babygesicht ablesen.

Wenn du es schaffst, die ganze Bandbreite der lustigen und süßen Gesichtsausdrücke aufzunehmen, werden sie im Fotoalbum ganz bestimmt eine tolle Bildergalerie machen, die beim Anblick bestimmt jeden in seinen Bann ziehen werden.

17. Das Baby nur mit Windel oder Nackedei

Baby trägt Windel sitzt auf dem Boden mit einem Teddybär auch in Windel

Ein herzerwärmendes Fotomotiv ist bestimmt das Baby nur in Windel oder Nackedei.

Nahezu kein Babyshooting verläuft ohne dieses Fotomotiv. Hier ist es toll, wenn du jeden Monat dein Baby fotografierst und dann sie nebeneinander stellst, um den Fortschritt deines Babys zu sehen.

Ganz interessant ist es auch, wenn ein Geschwisterchen oder ein anderes Familienmitglied mit auf dem Foto zu sehen ist, denn dann sieht man besonders gut, wie winzig eigentlich ein Neugeborenes ist, wenn es auf die Welt kommt.

Egal, ob du dein Baby im Elternbett, Babybett oder der Wickelkommode fotografierst, so eine Babyfotografie während den ersten Wochen seines kleinen Lebens lohnt sich bestimmt und wird in Zukunft schöne Erinnerungen wieder hochleben lassen.

18. Das Baby unterm Spielbogen

niedlichen Baby auf dem Bauch liegend unter dem Spielbogen Surroundes mit Spielzeug

Nun ist das Baby noch winzig und macht eher unkontrollierte Bewegungen, kann man sagen, aber schon bald wird es sich für die Welt um sich herum interessieren und nach allen Dingen um sich greifen wollen.

Vielleicht kannst du dir das momentan schwer vorstellen, weil es nur herumliegt und nichts außer schlafen, essen und schreien tut.

Doch schon bald wird es nicht mehr langweilig da liegen, sondern wird auch echte Mini-Liegestütze machen und seine Schultern und Kopf heben und mit neugierigen Blicken alles um sich herum erkunden und mit den Händchen anfassen wollen.

Ein Spielbogen ist nicht nur ein tolles Babyfotoshooting Requisit, sondern auch interessant für dein Baby, da es Formen, Farben und Geräusche erforschen kann.

Wenn das Baby noch winzig ist, kann man ziemlich schöne Babyfotos machen und später, wenn es anfängt sich umzudrehen und zu krabbeln, wirst du ein bisschen mehr Geduld haben müssen, eine scharfe Babyfotografie zu ergattern.

Doch lass dich nicht entmutigen, wenn das Baby auf Entdeckungsreise geht, genieße das Spielen und das Fotografieren, denn das Leben ist mit schönen Erinnerungen gespickt und das erste Babyjahr geht so schnell vorbei.

19. Das Baby mit dem Haustier

ein Hund, der den Kopf auf das Baby legt, während das Baby auf dem Bett schläft

Nicht nur Fotos mit Mama, Papa und Großeltern sind Gold wert, auch Babyfotos mit dem Haustier, wie zum Beispiel dem Hund, können wunderschön sein.

Der Hund ist in jedem Haushalt nahezu ein Familienmitglied und entwickelt auch meistens einen Beschützerinstinkt dem Baby gegenüber.

Also muss man dem treuen Begleiter auch einen Ehrenplatz im Fotoalbum mit dem neuen Familienmitglied erweisen und die Anfänge dieser Verbindung fürs Leben aufnehmen.

20. Spiegelbild

Baby Mädchen in rosa Rock Blick auf Spiegel auf dem Bett

Wahrscheinlich hast du schon tonnenweise Bilder von dir im Spiegel mit dem Babybauch, doch ein Bild mit Spiegel und Baby hat auch etwas.

Es kann sehr lustige Situationen geben, wenn sich das Baby, das erste Mal im Spiegel als Person wahrnimmt.

Es wird sich bestimmt wundern oder lachen und lustige Mimik machen und es wäre doch zu schade, sich solche Fotosituationen entgehen zu lassen und sie nicht für immer zu verewigen.

21. Babyfrisur

niedlichen Baby Junge mit lustigen Frisur versteckt hinter dem Handtuch

Nicht nur die Händchen und Füßchen sind süß, sondern auch die ersten Löckchen sind zuckersüß.

Manche Babys werden mit der Haarpracht geboren und bei anderen dauert es ein bisschen, bis die ersten Löckchen wachsen.

Schade ist nur, dass die Löckchen meistens nach dem ersten Friseurbesuch auch weg sind und dann bleibt nur die Erinnerung.

Ein tolles Fotomotiv sind deshalb ausgerechnet die ersten Löckchen und wenn du die Bilder später anschaust, wirst du dich ganz genau daran erinnern können, wie es mal war, sie zu waschen, Föhnen und dem Baby durch die Haare zu streichen.

22. Füßchen oder Fingerchen im Mund

Baby-Junge liegend in der Krippe mit Füßen in den Mund

Die typischen Babygesten, die man im ersten Babyjahr beobachten kann, sind bestimmt die Füßchen, die Händchen oder die Fingerchen im Mund.

Da Babys die Welt um sich am meisten mit ihrem Mund erkunden, wirst du wohl oft genug beobachten können, wie es am Fingerchen oder Zehen zufrieden herumlutscht.

Das ist ja so lecker und für uns Mamas bestimmt ein unwiderstehlich herzallerliebster Moment, den man definitiv im Fotoalbum haben muss.

23. Wasserspiele

glückliches Baby spielt im Pool und lacht am sonnigen Tag

Die Faszination mit Wasser bei Babys ist etwas ganz Besonderes. Babyfotos im Sommer, wo das Baby am Plantschbecken oder im Springbrunnen spielt sind auch wahnsinnig schöne Bilder, die jedes Fotoalbum schmücken werden.

Man muss nicht immer irgendwo am Strand sein, ein kleines Plantschbecken reicht schon aus, um tolle Fotos aufnehmen zu können.

Denn für das Baby spielt es sowieso keine Rolle, Hauptsache es kann seine kleinen Händchen in das Wasser tauchen und genießen.

24. Babyfotos zu jeder Jahreszeit

schöne Baby Junge trägt Winterkleidung und sitzt auf dem Schnee im Freien

Das erste Babyjahr zu jeder Jahreszeit festzuhalten hat auch einen besonderen Reiz im Fotoalbum.

Egal, ob Winter, Frühling, Sommer oder Babyfotos im Herbst, man kann immer schöne Fotos mit interessanten Motiven in der jeweiligen Jahreszeit machen.

Im Winter wird das Baby dick eingewickelt im Kinderwagen liegen oder in den Armen gehalten, im Frühling kann eine Wiese als Kulisse wunderschön dienen, im Sommer hat man ganz, ganz viel Auswahl und im Herbst werden sich die bunten Blätter im Garten oder im Park auch hervorragend für die Fotos eignen.

25. Meilenstein-Fotos

lächelnd Baby Mädchen saugen Schnuller und krabbeln auf dem Boden im Wohnzimmer

Und zu guter Letzt, aber nicht weniger wichtig, sind die bekannten Meilenstein-Fotos, die in den letzten Jahren ein Muss in jedem Fotoalbum sind.

Die Entwicklung des Babys im ersten Babyjahr durch die Fotos festzuhalten, hat einen besonderen Zauber, dem keine Mama mehr widerstehen kann.

Da das erste Babyjahr schnell, nein, rasend schnell um ist, ist es umso wichtiger, die Meilensteine, die das Baby in seiner Entwicklung macht, auf Fotos festzuhalten und sie als Erinnerungen für die Ewigkeit aufbewahren zu können.

Du kannst dein Baby jeden Monat oder alle 2 Monate oder in einem anderen regelmäßigen Abstand fotografieren und seine Entwicklung mitverfolgen.

Du wirst schon nach einem halben Jahr beobachten können, wie sehr sich dein Baby verändert hat und wie der kleine Bausch, der bis vorhin nur da lag, nun krabbelt und sich mittlerweile mutig durchs ganze Haus robbt.

Abschließende Gedanken

Liebe Mama, ich kann dir zwar nicht versprechen, das all deine Babyfotos, wie bei einem professionellen Babyshooting aussehen werden, aber ich habe versucht, dir ein paar Tipps und Tricks zu verraten, wie du dich den perfekten Babyfotos im Fotoalbum annähern kannst.

Ein Babyfotoshooting ist bestimmt etwas ganz Besonderes, und Babyfotografie ist eine ganz besondere Domäne in der professionellen Fotografenwelt, doch nicht jeder von uns hat die Möglichkeit, auch einen echten Babyfotografen oder Babyfotografin zu buchen.

Für diejenigen, die es alleine ausprobieren und sich wagen auch ein paar “Stunts” zu machen und mit dem Smartphone oder der Kompaktkamera zu Hause experimentieren wollen, hoffe ich, weitergeholfen zu haben.

Wenn die Fotos letztendlich vielleicht auch nicht ganz klappen, werden die Versuche und Momente bestimmt tolle Erinnerungen werden, an die du dich noch lange erinnern wirst.

Babyfotografien haben es in sich und sind der Schatz jeder Mama, denn neben so viel Hausarbeit und dem ganzen Getümmel fällt uns so oft gar nicht auf, wie groß das Baby schon ist.

Und genau das ist der Grund, wieso Babyfotos so kostbar sind und die wertvollen Erinnerungen, mit denen uns die Babyfotos letztendlich dann auch verbinden, wenn wir sie angucken.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Fotografieren und dass du die schönsten Babyfotos aufnimmst, die es überhaupt gibt.

Wenn du dich auch für andere Themen interessierst, wie was du alles mit dem Baby unternehmen kannst oder was eine Spielgruppe ist, klick einfach darauf und lies weiter.

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram und Pinterest folgen.

Babyfotos – Tipps Für Babyfotografie Wie Beim Professionellen Fotoshooting Pinterest

Was Ist Ein "Regenbogenbaby" Und Wieso Ist Ein "Rainbow Baby" Besonders?

Friday 11th of February 2022

[…] Fotografien von Regenbogenbabys sind ganz speziell und emotionell und helfen Familien auf eine ganz besondere Art mit dem Verlust umzugehen und der Erinnerung an den Verlust zu würdigen, indem sie gleichzeitig die Schönheit und Liebe eines neuen Lebens feiern. […]