Skip to Content

Rucola In Der Schwangerschaft – Die Trendpflanze Im Fokus

Rucola In Der Schwangerschaft – Die Trendpflanze Im Fokus

Ist Rucola gesund in der Schwangerschaft oder schädlich für das Baby? Oft hört man, dass diese Salatpflanze nicht gesund für das Baby ist, doch steckt da wirklich etwas dahinter oder ist es nur ein Gerücht, um dieses Superfood zu degradieren?

Als Schwangere beschäftigst du dich mit deiner Ernährung ein bisschen intensiver und eine gesunde und ausgewogene Ernährung wird praktisch die Regel, denn du möchtest nichts Essen oder zu dir nehmen, was deinem Ungeborenen schaden könnte, ganz im Gegenteil, du möchtest durch gesunde Ernährung die Entwicklung deines Ungeborenen sogar fördern.

Doch nicht nur du, auch viele andere werdende Mütter verstummen, wenn sie über so manche, oft auch unlogische gut gemeinte Ratschläge stolpern. Nicht alle Lebensmittel, von denen abgeraten wird, sind auch tatsächlich in der Schwangerschaft tabu.

Manchmal hört man in Sachen Schwangerschaft und Ernährung gar übertriebene Stimmen, bei denen man rasch den Gedanken schöpft, dass man, wenn man etwas genießt und seinem Heißhunger nachgibt, automatisch seinem Baby schadet oder sogar Wehen fördert.

Doch das ist nicht vollkommen richtig, denn viele Lebensmittel, die aus dem Speiseplan vermeintlich gestrichen werden sollten, sind eigentlich sehr gesund und unterstützen sogar die Schwangerschaft, man muss nur bei der Zubereitung einige Veränderungen vornehmen und sie sorgfältig zubereiten, um sie sicher genießen zu können.

Koffein, rohes Fleisch, roher Fisch und Rohmilch-Produkte sind tatsächlich in der Schwangerschaft tabu, doch für viele andere Lebensmittel gibt es Alternativen, sodass man auf den Gaumenschmaus auch in der Schwangerschaft nicht verzichten muss.

Am besten ist es, ein bisschen zu recherchieren, um herauszufinden, welche Alternativen angeboten werden, denn nicht alle Käsesorten sind zum Beispiel verboten, lediglich Rohmilchkäse, weil er aus roher Milch produziert wird.

Oder Thunfisch zum Beispiel ist zwar kein roher Fisch, doch der Quecksilbergehalt könnte deinem Baby schaden.

Frische Bio-Rucola-Blätter auf schwarzem Teller

Geräucherte Fleischerzeugnisse so wie z.B. Räucherlachs gehören ebenfalls aus dem Speiseplan sowie andere Fleischerzeugnisse, die auf fast jedem Frühstückstisch Platz finden wie Salami, sind auch unsichere Lebensmittel in dieser Zeit.

In der Schwangerschaft gilt es generell, die Ernährung mit reichlich kalorienarmen Getränken und pflanzlichen Lebensmitteln sowie Vollkornprodukten zu bereichern und den Genuss von Rohmilchprodukten, Fleisch, Fisch und Eiern zu begrenzen und nur in Maßen zu genießen.

Gesunde Ernährung bedeutet ausgewogene Ernährung, was wiederum bedeutet, dass sie vielfältig sein muss und was noch in der Schwangerschaft beachtet werden muss, ist die Qualität von Lebensmitteln.

Auf der sicheren Seite bist du, wenn du den Schwerpunkt auf Qualitätsprodukte legst und falls es möglich ist, die Herkunft der Lebensmittel zu wissen und womit sie bei der Erzeugung behandelt wurden.

So muss nicht alles an der Frischetheke oder Gemüsetheke im Supermarkt einen Alarm in dir auslösen, sodass du dich lieber umdrehst und fastest.

In meinem Beitrag möchte ich mich dieses Mal mit Rucola (Rauke) beschäftigen und der Frage nachgehen, wie sich Rucola in der Schwangerschaft verhält.

Stimmt etwas am Gerücht, dass er schädlich für das Baby ist oder ist es nur ein weiterer gutgemeinter Ratschlag auf Basis von Halbwissen?

Diese Salatpflanze ist berechtigt seit Jahren in aller Munde, denn sie ist wahrhaftig eine ausgezeichnete Quelle an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Chlorophyll, die unglaublich nützlich für den Körper sind, insbesondere in einer so stressigen Zeit wie einer Schwangerschaft.

Doch kann Rucola in dieser Zeit bedenkenlos gegessen werden oder gehört dieses Blattgemüse weg vom Speiseplan?

Während der Schwangerschaft plagen Frauen nicht nur Heißhunger, sondern auch verschiedene und ausgefallene Gelüste und wenn du es auf Rucola abgesehen hast, dann wollen wir mal das Geheimnis um diese Pflanze lüften und sehen, wie es nun um ihn steht.

Darf Rucola in der Schwangerschaft gegessen werden?Gegrillter Beefsteak-Salat mit Rucola

Ja, Rucola darf definitiv auch in der Schwangerschaft mit auf den Speiseplan. Rucola Salat ist in der Schwangerschaft eigentlich der ultimative Salat, der deinen Körper mit vielen Vitaminen, Mineralien und Vitalstoffen versorgen wird.

Rucola ist ein ganzjähriges heimisches Kreuzblütengewächs, das dem Löwenzahn ähnlich sieht doch im Geschmack sich unterscheidet. Wegen seines scharfen Geschmacks wurde Rucola auch lange Zeit ignoriert und als Unkraut angesehen.

Erst als er international sozusagen zu einem Trend wurde, bekam Rucola auch bei uns seine wohlverdiente Aufmerksamkeit und nun schmückt er nicht nur viele Salatschüsseln, sondern bietet auch anderen Lebensmitteln auf dem Speiseplan eine bereichernde und durchaus intensive Geschmacksnote.

Dieser Blattsalat hat einen hellen Nuss-Senf-Nachgeschmack, der dem Geschmack vom Wiesen-Sauerampfer ähnelt. Dieser Salat eignet sich nicht nur als Rohkost und lässt auf keinem Speiseplan Langeweile aufkommen.

Rucola ist mittlerweile ein beliebtes Gewürz für Fisch- und Fleischgerichte und verleiht auch anderen Salaten eine schöne würzige Basis, die vor allem in Kombination mit Weichkäse, Olivenöl und Knoblauch zum Vorschein kommt.

Rucola ist vor allem in der italienischen und generell mediterranen Küche ein beliebter Teil jedes Tellers und ist auch aufgrund seiner heilenden Wirkungen, der diesem Salat nachgesagt wird, gefragter denn je.

Zudem ist dieser Blattsalat sowie alle anderen Blattgemüsesorten ein kalorienarmes “Kraut”, das in 100 Gramm nur 25 kcal enthält, während es gleichzeitig reich an vielen Mineralstoffen, Antioxidantien, Flavonoiden und Vitaminen ist, wovon du gerade jetzt in der Schwangerschaft besonders profitieren kannst.

Rucola während Schwangerschaft – ein Superfood?

Frische Bio-Rucola-Blätter im schwarzen Sieb.

Man hält die heilende Wirkung dieses löwenzahnähnlichen Blattsalats kaum für möglich. Doch Rucola ist wahrhaftig eine reiche Quelle an Eisen, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Zink, Vitamin A und vielen Vitaminen der B Gruppe.

Darüber hinaus ist Rucola auch reich an anderen pflanzlichen Stoffen, die dein Körper benötigt und enthält antibakterielle Substanzen, die deine Abwehrkräfte stärken.

1. Folsäure

In Rucola ist viel Vitamin B enthalten, darunter auch das Folat, das du besonders jetzt in der Schwangerschaft brauchst, sodass sich dein Ungeborenes gesund entwickeln kann. Das Folat pflanzlicher Herkunft ist die natürliche Form von der synthetisch hergestellten Folsäure.

Der Bedarf an Folsäure ist besonders bei Kinderwunsch und bei Schwangeren bis zur 12. Schwangerschaftswoche (SSW) ausgeprägt, denn sie sorgt für eine gesunde Entwicklung bei deinem Ungeborenen und unterstützt die Zellteilung, was Missbildungen bei der Entwicklung des Babys verhindert.

Auch in der Stillzeit ist Folsäure ein wertvolles Vitamin, was beim Baby für ein gesundes Wachstum sorgt und zur gesunden Entwicklung des Gehirns beiträgt. Mit Rucola kannst du auf schmackhafte Weise, den täglichen Bedarf an Folsäure während der Schwangerschaft decken.

2. Kalium

Um den Kaliumgehalt während der Schwangerschaft im Blick zu behalten ist Rucola auch hier eine tolle Prävention, vor allem, wenn du unter erhöhtem Blutdruck leidest.

Kalium reguliert den Elektrolythaushalt, der im Weiteren den Wasserhaushalt reguliert und sich somit positiv auf deinen Blutdruck auswirkt.

3. Calcium

Neben vielen anderen Vitaminen ist in Rucola auch Calcium enthalten. Calcium ist ein Mineral, das du besonders während der Schwangerschaft benötigst.

Calcium sorgt für gesunde Knochen und da sich die Knochen deines Ungeborenen erst entwickeln und ausbilden müssen, musst du den täglichen Bedarf von ca. 1200 mg decken.

Mit Rucola bist du somit nicht nur auf der leckeren, sondern auch sicheren Seite, sodass es nicht zu einem Mangel kommt, wo dein Körper möglicherweise auf die Calcium-Depots in deinen Knochen zurückgreifen muss.

Auch deine Zähne sind beim Calciummangel gefährdet und es ist nicht selten so, dass eine Schwangere einen Zahn in der Schwangerschaft verliert. Heute weiß man, dass es am Calciummangel liegt und um das zu verhindern, darfst du Rucola bedenkenlos naschen.

4. Eisen

grüne Salatschüssel Rucola mit Birne

Dein Eisenbedarf erhöht sich nicht nur während der Schwangerschaft, auch in der Stillzeit ist der Bedarf nach Eisen in deinem Körper hoch. Dieses Spurenelement ist im Körper für die Blutbildung und den Sauerstofftransport zuständig.

Um einem Eisenmangel vorzubeugen, kannst du Rucola essen, wobei du gleichzeitig auch die zufuhr von Vitamin C erhöhst, um die Eisenaufnahmefähigkeit deines Körpers aus dem Blattsalat zu fördern.

5. B-Vitamine

Vitamine der B-Gruppe sind besonders in der Schwangerschaft wichtig und deswegen solltest du deinen Körper in der Schwangerschaft damit reichlich versorgen. In Rucola sind die Vitamine B1, B2 und B6 enthalten.

B2 auch bekannt als Riboflavin stärkt nicht nur dein Nervensystem und schützt deine Schleimhäute, es ist auch an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und da dein Körper nun auf Hochtouren arbeitet, unterstützt du ihn mit Rucola auf eine leckere Weise.

Außerdem hilft Riboflavin deinem Körper bei der Verarbeitung von Eisen und anderen Vitaminen der B-Gruppe und unterstützt die Aufnahme von Folat und Niacin. Das Vitamin B2 wirkt darüber hinaus auch positiv auf Müdigkeit und Stress.

So kannst du mit einem leckeren Rucola Salat deine Schwangerschaft unterstützen und deiner Antriebslosigkeit, die in der Schwangerschaft keine Seltenheit ist, vorbeugen.

Auch in anderen Lebensmitteln ist dieses Vitamin vorzufinden und deswegen sollten zum Beispiel Grünkohl, Brokkoli, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Pilze und Milchprodukte immer Platz auf deinen Teller finden.

6. Beta-Carotin

Wenn man Beta-Carotin hört, denkt man gleich an eine Möhre, doch auch in Rucola ist dieses wertvolle Antioxidans enthalten. Dieses Provitamin unterstützt und stärkt deine Abwehrkräfte, was besonders in der Schwangerschaft wichtig ist.

Außerdem wirkt dieser Inhaltsstoff entzündungshemmend und hat die Eigenschaft, freie Radikale zu binden.

7. Vitamin K

Vitamin K ist ebenfalls in Rucola enthalten. Vitamin K übernimmt wichtige Funktionen bei der Blutgerinnung, stärkt dein Immunsystem und unterstützt deinen Körper bei der Sauerstoffversorgung, insbesondere des Gewebes.

Ein Grund Rucola auf deinen Speiseplan einzubauen, ist nicht nur, dass dieser Blattsalat lecker ist, sondern auch die Tatsache, dass es eine gute Prävention gegen Hirnblutungen bei Neugeborenen ist.

Worauf solltest du beim Verzehr von Rucola achten?

Mischen Sie frische Blätter von Rucola, Salat, Spinat, Rüben

Rucola verwelkt, genau wie andere Salatsorten, sehr schnell im Kühlschrank und generell ist es keine vernünftige Idee, Gemüse und andere Salate für längere Zeit im Kühlschrank zu lagern.

Der Grund, der dagegen spricht, ist jedoch nicht nur ihre kurze Haltbarkeit, sondern auch Listerien und Toxoplasmose-Erreger.

Toxoplasmose-Erreger finden auf vielen Gemüsesorten ihr Zuhause, so auch auf Rucola und Listerien.Dort können sie sich ebenfalls ansiedeln und sogar vermehren, was die Gefahr vor einer Listeriose umso mehr steigert.

Beide Krankheitserreger stellen in der Regel keine große Gefahr dar und eine Infektion mit diesen, kann grippeähnliche Symptome hervorrufen. Doch für dich und das ungeborene Baby stellen sie eine durchaus ernstzunehmende Gefahr dar.

Eine Infektion mit Listerien oder Toxoplasmosen während der Schwangerschaft kann nicht nur deine Gesundheit negativ beeinträchtigen, sondern auch die von deinem Baby und sogar zu Missbildungen führen.

Eine Frühgeburt sowie eine Fehlgeburt sind im schlimmsten Fall ebenfalls möglich.

Nicht nur, dass Listerien in einem Kühlschrank sich prächtig fühlen und sich ungehemmt vermehren, kann auch der Salat seine wichtigen Inhaltsstoffe verlieren je länger er abgeschlossen im Kühlschrank steht.

Abgepackter Rucola in der Schwangerschaft sollte ebenfalls nicht deine Wahl sein, denn vor allem in solch einem Milieu fühlen sich Keime, Bakterien und andere Krankheitserreger wie Salmonellen wunderbar und vermehren sich rasant.

Besonders die abgeschnittenen Blattkanten sind bei unliebsamen Gästen beliebt und ein idealer Nährboden für ihre Vermehrung. Egal, ob Bio-Salat oder aus konventionellem Anbau, Bakterien tummeln sich in jedem Boden, sodass es keinen Unterschied macht, wenn es um diese Krankheitserreger geht.

Wichtig ist, dass du deinen Rucola immer frisch kaufst, vor dem Verzehr gründlich mehrmals abwäschst, zeitnah zubereitest und ihn dir so schnell wie möglich schmecken lässt.

Auch später, wenn das Baby da ist und du wahrscheinlich im Wochenbett viele Mahlzeiten im Voraus vorbereiten wirst, heißt es, vorsichtig zu sein.

Generell solltest du immer zum jungen Blattgemüse in der Schwangerschaft greifen.

Der Grund dafür ist der Nitratgehalt in den vielen Gemüsesorten, so auch beim Rucola. Nitrat wird dank Bakterien in Nitrit umgewandelt, der bei höherem Konsum eine Gefahr darstellen kann.

Das Nitrat kann man in älteren Pflanzen verstärkt finden, vor allem bei denen, die dickere Blätter haben. Nicht nur, dass junges Gemüse in deine Salatschüssel wandern sollte, du solltest zudem auch die Mitte der älteren Blätter ein bisschen zurechtstutzen.

Abseits der Krankheitserreger, die auch auf allen anderen Gemüsesorten vorzufinden sind, ist der Rucola wie geschaffen für schwangere Frauen, denn er ist eine unerschöpfliche Quelle vieler Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien.

Gesundheitliche Vorteile von Rucola

glückliche schwangere Frau, die Gemüsesalat isst

Dieses im Mittelmeerraum am meisten beheimatete grüne Blattgemüse war einst exotisch, doch heute verleiht Rucola vielen Salaten, Suppen, der Pizza oder dem Omelett eine würzige Note.

Neben den dunkelgrünen Blättern, die meistens verwendet werden, sind auch die Samen, das Samenöl und ihre Blüten genießbar.

Zu den gesundheitlichen Vorteilen von Rucola gehören:

• Schützt dein Herz

Rucola enthält eine große Menge an Vitamin C, Vitamin K und Folsäure – die sogenannten herzfreundlichen Nährstoffe.

• Reguliert die Gewichtszunahme

Menschen, die viel Rucola essen, halten mit größerer Wahrscheinlichkeit ihr Gewicht unter Kontrolle und nehmen mit geringerer Wahrscheinlichkeit mehr zu. Rucola ist ein kalorienarmes Gemüse mit viel Ballaststoffen und einem niedrigen Kohlenhydratgehalt.

• Sorgt für gesunde Augen

Nicht nur Beta-Carotin – der Vorläufer von Vitamin A – ist gut für deine Augen, da es freie Radikale abfängt, um die Netzhaut zu schützen. Im Rucola sind auch Lutein und Zeaxanthin enthalten, die deine Augen vor hochintensiver Beleuchtung und UV-Strahlen schützen und somit Sehstörungen vermeiden.

• Senkt das Risiko an Krebs zu erkranken

Das Schlagwort hier ist Glucosinolate, ein Schwefel, das beim Essen des Rucola in Indole, Thiocyanate und Isothiocyanate umgewandelt wird, die die Entwicklung von Krebs hemmen können.

Junge schöne schwangere Frau, die auf Fensterbank zu Hause sitzt

• Hilft bei der Verdauung

Der Flüssigkeits- und Fasergehalt in Rucola hilf bei Verdauungsstörungen. Darüber hinaus ist ein hoher Fasergehalt gut für die Darmschleimhaut, den Dickdarm, den Darm und andere Verdauungsorgane.

• Hilft den Blutdruck zu regulieren

Rucola enthält viel Kalzium und Magnesium – diese essenziellen Mineralien erweitern die Blutgefäße und halten einen gesunden Blutdruck aufrecht. Die großzügige Menge an Kalium, die im Rucola enthalten ist, trägt dazu bei, das Risiko für Bluthochdruck zu verringern.

• Beugt Diabetes vor

In einer klinischen Studie stellten Wissenschaftler fest, dass Rucola-Samenöl den Insulinspiegel und die Hyperglykämie wirksam senken kann.

Bekannt ist, dass die Ernährung eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Diabetes spielt. Da Rucola weniger Zucker und Kohlenhydrate enthält, ist sie eine großartige Alternative zu Lebensmitteln, die das Diabetes-Risiko erhöhen.

• Versorgt dich mit Vitamin K und Kalzium

Rucola ist eine hervorragende Quelle von Kalzium, was sie zu einem knochenfreundlichen Gemüse macht. Ein weiterer Nährstoff, der erwähnt werden muss, ist Vitamin K, das die Aufnahme von Kalzium und die Regeneration der Muskeln und die Blutgerinnung fördert.

• Sorgt für schöne Haut

Rucola hat schon lange in der Volksmedizin eine lange Tradition in der Behandlung und dient zur Vorbeugung von Hauterkrankungen wie Ekzemen, trockener Haut und Akne.

Die Inhaltsstoffe des Rucola sollen auch die Widerstandsfähigkeit und Elastizität der Zellen erhöhen, was den Anti-Aging-Effekt unterstützt.

Schwangere Frau, die gegen das Fenster steht

• Hilft, lange vital zu bleiben

Rucola ist voll von Nährstoffen, die die Langlebigkeit steigern, wie Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Vitamin C, ist Rucola eine der leckersten und gesündesten Möglichkeiten, die Langlebigkeit zu steigern.

• Steigert die sportliche Leistung

Rucola ist neben Vitaminen, Ballaststoffen und Antioxidantien eine hervorragende Nitratquelle, die unser Körper benötigt, um die Muskeln mit Sauerstoff zu versorgen.

• Ist ein großartiges Entgiftungsmittel

Dank Vitamin C, Chlorophyll und zahlreichen Antioxidantien kann Rucola deinen Körper von Giftstoffen befreien.

• Wirkt entzündungshemmend

Die entzündungshemmende Kraft von Rucola kommt von Indol-3-Carbinol und Erucin. Darüber hinaus reduzieren die Omega-3-Fettsäuren im Rucola die Schmerzsignale, die an das Gehirn gesendet werden.

• Verbessert kognitive Funktionen

Mit zunehmendem Alter nehmen unsere kognitiven Fähigkeiten ab und verschwinden allmählich, doch mit Rucola kannst du den kognitiven Rückgang verlangsamen.

Abschließende Gedanken

glückliche schwangere Frau, die Gemüsesalat zum Frühstück im Bett zu Hause isst

Liebe Mama, ich hoffe, ich habe dir mit meinem Beitrag über Rucola in der Schwangerschaft ein bisschen Freude gemacht und dass du deinem Heißhunger nun bedenkenlos nachgehen kannst.

Ich denke, dass wenn in Gottes Garten schon so ein Alleskönner angeboten wird, dass es ein Verbrechen wäre, ihn nicht zu genießen.

Wenn es deine Gelüste auf diesen Blattsalat abgesehen haben, dann kannst du beruhigt zubeißen und dir den Salat schmecken lassen.

Bitte nur gründlich abwaschen und zeitnah konsumieren, um den lästigen Krankheitserregern, die sich nahezu überall herumtummeln, keine Chance zu geben.

Auch andere Lebensmittel kannst du sicher genießen, wenn du dir nur ein paar Ratschläge zu Herzen nimmst.

Immerhin braucht dein Körper in der Schwangerschaft doppelt so viel an Vitaminen, Mineralien und anderen Inhaltsstoffen und wenn du deinen Körper damit auf gesunde Weise versorgen kannst, dann sollte dies immer deine erste Wahl sein, anstatt zu synthetischen Nahrungsergänzungen zu greifen.

Ich wünsche dir noch eine schöne und gesunde Schwangerschaft und guten Hunger.

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram und Pinterest folgen.Rucola In Der Schwangerschaft – Die Trendpflanze Im Fokus Pinterest