Skip to Content

Zwiebeln In Der Schwangerschaft – Erlaubt Oder Eins Der Verbotenen Gelüste?

Zwiebeln In Der Schwangerschaft – Erlaubt Oder Eins Der Verbotenen Gelüste?

Darf man in der Schwangerschaft Zwiebeln essen?

Kannst du die Zwiebel aus deinem Speiseplan gar nicht mehr wegdenken und dich plagt die Frage, ob Zwiebeln in der Schwangerschaft erlaubt sind?

Ich habe gute Neuigkeiten für dich – du darfst! Du darfst so viele Zwiebeln essen, wie du willst!

Die Zwiebel in der Schwangerschaft ist eindeutig erlaubt.

Egal, ob roh, gekocht oder frittiert, du kannst sie essen, wann immer du willst und auf deine Lieblingsgerichte mit Zwiebeln nicht verzichten.

Gebratene Zwiebeln haben auch einen besonderen Geschmack, dem man schwer widerstehen kann.

Sie sind zuckersüß und lecker, kein Wunder, dass du auf diese auch nun während der Schwangerschaft nicht verzichten möchtest.

Also, wenn gebratene Zwiebeln in der Schwangerschaft deine Heißhungerattacken verursachen, nur zu, denn diese Gelüste sind ganz normal.

Gelüste sind ein toller Trick der Natur und signalisieren dir während der Schwangerschaft, welche Nährstoffe dein Körper benötigt.

Du kannst deinem Appetit auch bei anderen Heißhungerattacken nachgeben, aber mit Bedacht, denn obwohl ihr nun zwei seid, musst du nicht für zwei essen.

Der Energiebedarf erhöht sich zwar in der Schwangerschaft, aber das heißt noch lange nicht, dass du bedenkenlos essen kannst und darfst, ohne so manches zu berücksichtigen.

Rohes Fleisch zum Beispiel ist ein totales No-Go in der Schwangerschaft, sowie Tiramisu, das rohe Eier enthält und somit auch deinem Ungeborenen schaden könnte.

Rohmilchprodukte musst du leider auch vom Speiseplan streichen, sowie die beliebte Salami am Frühstückstisch, deswegen musst du aber auf deinen Speisezettel andere Milchprodukte einführen und den Brotkorb mit Vollkornprodukten bereichern.

Vollkornprodukte auf den Tisch bringen

Die Liste der verbotenen Gelüste ist in der Schwangerschaft gar nicht so lang, wenn man einige Maßnahmen in Betracht zieht.

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist noch immer das A und O einer richtigen Ernährung in der Schwangerschaft.

Werdende Mütter gehen äußerst sorgsam mit ihrer Gesundheit, Lebensweise und Ernährung um.

Vor allem, wenn es die erste Schwangerschaft ist und du lange den Kinderwunsch hattest.

Wenn du die Wahl hast, versuchst du nun die frischere, nützlichere und organische Variante auszusuchen.

Und da leider gesund Essen oft nicht ausreicht, musst du die fehlenden Vitamine, wie z.B. Folsäure, die eine Frühgeburt verhindern kann und deinem Fötus bei der gesunden Entwicklung unterstützt, zusätzlich einnehmen.

Das Ungeborene wird auf jeden Fall von einer gesunden und ausgeglichenen Ernährung profitieren und sich gesund entwickeln können.

Die Zwiebel ist so weitverbreitet und beliebt, dass man sie vom Speisezettel nicht wegdenken kann und zudem gibt sie jedem Gericht eine gewisse Note.

Die Zwiebel ist ein Gemüse, das sich nahezu in jedem Haushalt befindet und einen festen Platz in jedem Gericht hat.

Ob Vorspeise oder Hauptspeise, Salat, Soße oder Marinade, die Zwiebel ist nicht wegzudenken.

Doch die Zwiebel schmeckt nicht nur gut, sondern hat auch tolle Eigenschaften, im Salat untergemischt verstärkt sie zum Beispiel die Aufnahmefähigkeit von Eisen aus anderen Gemüsesorten, wie Rotkohl oder Rucola.

Zwiebeln können sogar als Hausmittel dein Verbündeter im Kampf gegen die Grippe und Erkältung sein.

Zwiebeln und das Einatmen des Zwiebelgeruchs kann sogar Depressionen vorbeugen.

Auch wenn die Zwiebel als Heilkraut gesehen wird, ist sie zugleich auch sehr stark und aggressiv und bei Zwiebelunverträglichkeit kann sie auch ein Problem sein.

Bei Zwiebelunverträglichkeit wird Vorsicht geraten

Frau Schneiden lila Zwiebel auf dem Schneidebrett in der Küche

So wie bei allen guten Dingen gibt es hier auch eine Ausnahme und die ist, falls du die Zwiebel nicht vertragen kannst, die sogenannte “Fruktane”.

Ja, eine Zwiebelunverträglichkeit gibt es, das ist, wenn du auf jene “Fruktane”, die sich in der Zwiebel befinden, empfindlich reagierst.

Die Fruktane sind bestimmte Kohlenhydrate, auf die dein Magen mit Magenverstimmungen und Blähungen reagiert, die dann in der Schwangerschaft neben all den anderen noch eine Unannehmlichkeit darstellen können.

Betroffene leiden meistens unter einer Allergie gegen Lauchgewächse, wobei die Symptome meistens im Kontakt mit rohen Zwiebeln auftauchen.

Eine Allergie unterscheidet sich aber von einer herkömmlichen Zwiebelintoleranz durchaus aufgrund der Symptome.

Eine Allergie wird von Hautausschlag, schuppiger Haut, Übelkeit und Durchfall begleitet, wobei eine Intoleranz höchstens Blähungen und Sodbrennen auslöst.

Eine Alternative zur herkömmlichen Zwiebel sind Lauchzwiebel, auf die du vielleicht nicht so empfindlich reagierst, weil sie bekömmlicher und milder sind.

Und falls du auf die liebe Zwiebel gar nicht verzichten möchtest, gibt es eine gute Nachricht, denn die Natur hat auch hierfür ein Gegenmittel parat, nämlich Tee.

Ein tolles Hausmittel gegen die Nebenwirkungen der Zwiebelunverträglichkeit sind Ingwer, Fenchel und Kümmel Tee.

Sie hemmen die Nebenwirkungen und können dir helfen, die Zwiebel auf dem Speisezettel zu lassen.

Wie wirken sich die Fruktane auf die Schwangerschaft aus?

schwangere Frau hält ein Glas und Kiefer von eingelegten Zwiebeln

Angenommen, du leidest nicht unter einer Zwiebelunverträglichkeit, können sich die Fruktane durchaus positiv auf deinen Magen- und Darmtrakt auswirken.

Die Zwiebeln sind meist unproblematisch und wenn du die Zwiebel auch vor der Schwangerschaft gut vertragen hast, dann kann sich eine Zwiebelunverträglichkeit jetzt während der Schwangerschaft auch nicht entwickeln.

Der intensive Geruch der Zwiebel kann jedoch unangenehm für dich sein und vielleicht Übelkeit provozieren bis hin zum Übergeben, aber das können auch andere intensiv riechende Lebensmittel.

Fruktane, die sich in der Zwiebel befinden können deinen Darm anregen, denn während der Schwangerschaft schüttet dein Körper das Schwangerschaftshormon Progesteron aus, was die Gebärmutter entspannt.

Dieses Schwangerschaftshormon entspannt aber nicht nur die Gebärmutter, sondern auch andere Muskulatur mitunter die Darmmuskulatur, was sich wiederum auf die Darmtätigkeit auswirkt und in einer Schwangerschaft auch kein seltenes Problem darstellt.

Übelkeit ist ein normales Symptom während der Schwangerschaft, da sich dein Körper umstellt und mit der “neuentstandenen Situation” umgehen lernen muss.

Zum Glück sind aber nicht alle Frauen davon betroffen und nur selten haben Frauen nach der 12. bis 16. Schwangerschaftswoche noch Schwangerschaftsübelkeit.

Nach der ersten Zeit wird sich dein Körper schon umstellen und anpassen und in der Regel wird auch Übelkeiten schnell eine Sache der Vergangenheit.

Falls du jedoch weiterhin unsicher bist, wie du während der Schwangerschaft auf die Zwiebel reagieren wirst, kannst du vorerst kleine Mengen essen und sehen, wie du darauf reagierst.

Wenn du die Zwiebel nicht verträgst, dann wirst du auf sie verzichten müssen oder eine Variante der Zubereitung finden, die dir passt und keine Übelkeit oder andere Symptome auslöst und falls du die Zwiebel weiterhin gut verträgst, dann steht eurer Liebe nichts im Weg.

Zwiebel in der Schwangerschaft – was du beachten musst

Zwiebel und schneidet sie mit dem Messer auf das Schneidebrett

Die Zwiebel kannst du ohne Bedenken während der Schwangerschaft grenzenlos konsumieren.

Eine Gefahr besteht jedoch, nämlich beim Verzehr der Rohkost.

So wie bei allen anderen Obst- und Gemüsesorten besteht auch bei der Zwiebel die Gefahr, dass sie mit Listerien oder Toxoplasmen belastet ist.

Um dieser Gefahr aus dem Weg zu gehen, musst du alle Produkte vor dem Verzehr gründlich mit lauwarmen Wasser abwaschen, so auch die Zwiebel, die in der Erde wächst, wo auch Parasiten zu Hause sind.

Es ist auch wichtig, dass du alle Obst und Gemüsesorten frisch zubereitest und auch isst, ohne sie lange gelagert zu haben, vor allem nicht gewürzt.

Bei der Zwiebel ist jedoch die Gefahr vor Toxoplasmose sehr gering und viel geringer als bei anderen Gemüsesorten.

Eine Zwiebel ist dank Mutter Natur hervorragend verpackt und wenn du sie schälst, entfernst du schon die möglichen Bakterien und Keime, die auf der Schale lauern.

Um sicherzugehen, solltest du noch eine weitere Schicht der Zwiebel entfernen und dann – guten Appetit!

Beachte nur, dass du, obwohl du die Knolle schälst, sie vorher trotzdem gründlich waschen musst, um zu verhindern, dass du mit deinen Händen Krankheitserreger auf die innere Schicht überträgst.

Um noch sicherer zu sein, kannst du die Zwiebel thermisch behandeln mit braten oder kochen.

Keime und Bakterien überleben Temperaturen höher als 70 Grad nicht, also bist du dann bestimmt auf der sicheren Seite.

Deswegen solltest du Gemüse auch nicht zu lange im Kühlschrank zubereitet lagern, denn Übeltäter wie Listerien können sich durchaus im Kühlschrank vermehren und eine Gefahr für dich und vor allem für dein Ungeborenes darstellen.

Gekochte Gemüsegerichte, die du im Kühlschrank aufbewahrst, solltest du auf jeden Fall vor dem Verzehr wieder erhitzen, um sicherzugehen, dass keine Gefahr besteht.

Zwiebeln in der Schwangerschaft – die verknollte Packung Vitamine

Frau schneidet Zwiebel auf dem Holzbrett

Soweit wissen wir wie gesund die Zwiebel ist und das wussten auch bereits unsere Vorfahren, die die Zwiebel schon vor 5000 Jahren als Gemüse- und Heilpflanze angebaut haben.

Ob im antiken Rom oder im Mittelalter, die gute alte Zwiebel war ein treuer Verbündeter und eines, der Grundnahrungsmittel dieser Zeiten.

Die kleine Knolle ist wahrhaftig besonders und hat neben den Mineralstoffen und Vitaminen sogar Antioxidantien, die dir und deinen Ungeborenen auf jeden Fall guttun während der Schwangerschaft.

Ihr werdet auch von den sekundären Pflanzenstoffen, die die Zwiebel beinhaltet profitieren können.

Mineralien, wie Kalium und Vitamine, wie Vitamin B, Vitamin C sind in dieser Hülsenfrucht ebenfalls enthalten und die Vitalstoffe wie Schwefel-Verbindungen und Antioxidantien, die die Zwiebel in sich verbirgt werden dich und dein Ungeborenes bestimmt verwöhnen.

Kalium

verschiedene natürliche Lebensmittel, die Kalium enthalten, auf den Tisch

Das Mineral Kalium, dass sich in der schmackhaften Zwiebel verbirgt, ist in der Schwangerschaft wichtig für dich.

Kalium reguliert den Elektrolythaushalt, was sich wiederum auf den Wasserhaushalt und deinen Blutdruck positiv auswirkt.

Während der Schwangerschaft steigt das Risiko für erhöhten Blutdruck und die Zwiebel sowie andere Gemüsesorten, die das Mineral Kalium enthalten, können eine ausgezeichnete Prävention dagegen sein.

Ausreichende Einnahme wichtiger Nährstoffe und Vitamine ist in der Schwangerschaft von großer Bedeutung, weil du mit ausgewogener und gesunder Ernährung nicht in die Nähe bedenklicher Grenzwerte kommst, die dir und deinem Baby schaden könnten.

So wie bei allen anderen Gemüsesorten, so verlieren die Hülsenfrüchte ebenfalls wichtige Vitalstoffe, darunter auch das Vitamin C beim Erhitzen.

Wenn du die Knolle gut verträgst und der intensive Geruch dich nicht stört, dann mischst du die Zwiebel am besten unter den Salat, um alle wichtigen Vitalstoffe und Minerale direkt zu essen.

Vitamin C

Lebensmittel, die Vitamin C enthalten, und ein Holzschneidebrett mit einem Schild

Mit einem Anteil von 7,4 mg pro 100 Gramm an Vitamin C zählt die Zwiebel zu den Spitzenreitern im Kampf während der Grippesaison.

Dein Ungeborenes ist nicht in der Lage, das Vitamin C zu speichern und umso mehr ist es wichtig, dass du sein Depot auffüllst.

Das Vitamin C aus der Zwiebel unterstützt das Baby auch beim Knochen- und Zahnaufbau und außerdem stärkt es auch das Immunsystem.

Das Vitamin C aus der schmackhaften Zwiebel hat aber auch für dich etwas gutes parat.

Nicht nur, dass es ein ausgezeichneter Vitaminspender ist, sondern sie beeinflusst deinen Cholesterinspiegel positiv und dein Hautbild profitiert auch davon.

Fazit ist, beide, du und dein Baby habt Vorteile dadurch, wenn du die Zwiebel konsumierst. So wie jetzt während der Schwangerschaft, so auch später während der Stillzeit.

Vitamin B6

gesunde Lebensmittel, die Vitamin B6 enthalten, auf den Tisch bringen

Das Vitamin B6 ist in der Schwangerschaft wirklich essenziell, denn es ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt und noch dazu werden wichtige Aufgaben im Körper von ihm übernommen.

Diese Aufgaben, die in der Schwangerschaft von großer Bedeutung sind, sind der Aufbau von Nervenverbindungen und die Umwandlung von Eiweißstoffen.

Dieses Vitamin reguliert auch die Hormonproduktion und stärkt nicht nur dein, sondern auch das Immunsystem deines Babys.

Das Vitamin B6 wird auch gegen Schwangerschaftsübelkeit eingesetzt, wo es die Symptome hemmt oder sogar ganz behebt.

Es gibt sogar Studien, die ergeben haben, dass Schwangerschafts-Erbechen und Übelkeit bei Frauen, die an einem Vitamin B6 Mangel leiden, viel ausgeprägter sind.

Um die Übelkeit zu vermeiden und sie aushaltbar zu machen, ist es wichtig, dass sich der Mangel ausgleicht, sodass die Symptome verschwinden und du deine Schwangerschaft genießen kannst und dich auf dein Baby vorbereitest.

Zwiebeln in der Stillzeit?

Junge Mutter sitzt auf dem Bett und stillt ihr Baby im Schlafzimmer

Das Baby ist da und du kannst nun Essen, was du möchtest! Nein, leider nicht!

Obwohl dein Speisezettel nach der Geburt des Babys erweitert werden kann, musst du noch immer deine Gelüste einschränken, um dem Baby durch die Muttermilch nicht Blähungen oder andere Symptome zu verursachen.

Ein Baby erbt viele Eigenschaften von Mama und Papa, darunter leider auch negative – die Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten.

Was bedeutet, wenn du eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Lebensmittel hast, dann wird das Baby sie höchstwahrscheinlich auch haben.

Wenn die Zwiebel in der Schwangerschaft dir schon Probleme bereitet hat, dann kann es gut möglich sein, dass sie nun während der Stillzeit deinem Baby das Leben schwer machen wird.

Wenn du aber während der Schwangerschaft die schmackhafte Zwiebel gut vertragen hast, dann steht euch nichts im Wege.

Um sicherzugehen, kannst du testen, ob die Zwiebel auf deinem Speiseplan dein Baby stört, indem du am Anfang kleine Mengen davon isst und siehst, ob dein Baby mit Blähungen darauf reagiert oder nicht.

Abschließende Gedanken

bunte frische Zwiebeln auf dem Tisch

Zwiebeln in der Schwangerschaft – Liebe Mama, ich hoffe, ich habe dir das Rätsel um die Zwiebel auflösen können und du weißt nun mit Sicherheit, ob du die Zwiebel auf dem Speisezettel lässt oder sie wegstreichst.

Falls du aber trotzdem Bedenken hast, kannst du dir immer bei deinem Frauenarzt Rat holen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Die Zwiebel ist nicht umsonst so beliebt und weitverbreitet, nicht nur, dass sie toll schmeckt, sie verbirgt auch gute Eigenschaften in sich, die dein Körper sonst und nun auch in der Schwangerschaft braucht.

Du und das ungeborene Baby könnt aber aufatmen, denn mit einer Zwiebel seid ihr bestimmt auf der sicheren Seite und könnt all die positiven Seiten genießen.

Liebe Mama, falls du Bedenken auch wegen anderer Lebensmittel auf deinem Speiseplan hast, kannst du mit einem Klick erfahren, ob zum Beispiel Krustentiere oder Milchprodukte auch grenzenlos wie die Zwiebel genießen kannst.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und vor allem guten Appetit! Lass es dir schmecken.

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Pinterest folgen.

Zwiebeln In Der Schwangerschaft – Erlaubt Oder Eins Der Verbotenen Gelüste? Pinterest