Skip to Content

Erkältung In Der Schwangerschaft – Was Darf Man Und Was Nicht?

Erkältung In Der Schwangerschaft – Was Darf Man Und Was Nicht?

Im Winter lauern an jeder Ecke Krankheitserreger, sogar 200 verschiedene Virusarten gibt es.

Daher sind Erkältungskrankheiten keine Seltenheit, meistens harmlos aber sehr oft lästig, vor allem eine Erkältung in der Schwangerschaft ist eine große Last.

Besonders werdende Mütter und Mütter in der Stillzeit bleiben nicht verschont und werden von Symptomen einer Erkältung heimgesucht: Halsschmerzen, verstopfte Nase, hohes Fieber, Hustenreiz u.a.

Mich hat es schon wieder erwischt! Kein Wunder, bei so vielen Erkältungsviren ist es auch nahezu unmöglich, den ganzen Viren auszuweichen und gesund zu bleiben.

Bei Schwangeren ist die Ansteckungsgefahr sogar größer, weil sich bei Schwangeren, die eigenen Abwehrkräfte in einem Ausnahmezustand befinden.

Dein Immunsystem muss nun nicht nur deinen Körper beschützen, sondern auch das Baby. Deine Abwehrkräfte sind nun darauf ausgerichtet, das Ungeborene bzw. das Baby zu schützen.

Ständige Erkältungen sind nichts Neues, und wir machen uns meistens auch keinen Kopf darüber.

Doch Schwangere erleben Erkältungskrankheiten meistens intensiver und fragen sich – was nun?

Was Hilft? Welche Mittel gibt es dagegen? Kann ich einer Erkältung in der Schwangerschaft in Zukunft vorbeugen? Wie lange dauert eine Erkältung in der Schwangerschaft?

Wie habe ich mich überhaupt angesteckt? Wahrscheinlich warst du in der Nähe als jemand gehustet oder geniest hat, das nennt man Tröpfcheninfektion.

Es kann auch gut sein, dass du dich auch durch eine Schmierinfektion in diese Lage gebracht hast, als du einen kontaminierten Gegenstand angefasst hast, höchstwahrscheinlich im öffentlichen Verkehr oder an der Türschnalle beim letzten Arztbesuch.

Obwohl eine Erkältung in der Schwangerschaft lästig sein mag, ist sie meistens harmlos und vor allem nicht ansteckend für das Baby.

Die Plazentabarriere sorgt dafür, dass Krankheitserreger draußen bleiben und deinen Fötus nicht erreichen können.

Selbst ein grippaler Infekt stellt für das Baby keine große Gefahr dar, außer die Erkältung zögert sich über einen längeren Zeitraum hinaus und wird von hohem Fieber begleitet.

junge schwangere Frau mit verstopfter Nase

Eine harmlose Erkältung unterscheidet sich von einer Grippe dadurch, dass bei der Grippe die Symptome plötzlich auftreten, meistens mehr als ein Symptom auf einmal, mit hohem Fieber kombiniert.

Wenn man in der Schwangerschaft erkältet ist, darf man nicht auf eigene Faust gleich zu Medikamenten und verschiedenen Hausmitteln gegen Erkältung zurückgreifen.

Die Behandlung von Erkältungskrankheiten ist in der Schwangerschaft und während der Stillzeit eingeschränkt.

Obwohl verschiedene Hausmittel und pflanzliche Präparate erlaubt sind, solltest du vielleicht doch auf Nummer sicher gehen und einen Besuch beim Frauenarzt machen, um Rat einzuholen.

Nach Absprache mit deinem Frauenarzt wirst du dann genau wissen, welche Medikamente und welche Hausmittel du gegen die Erkältung anwenden darfst.

Obwohl Großmütter auf Hausmittel und verschiedene Pflanzen schwören, solltest du dies auch mit Vorbehalt einnehmen.

Denn eine falsche Dosierung von Hausmitteln, oder auf den ersten Blick harmlosen Medikamenten, kann auch nach hinten losgehen und dir und deinem ungeborenen Baby schaden.

Das heißt nicht, dass du ganz auf Hausmittel verzichten solltest. Du weißt bestimmt schon, dass man eine verstopfte Nase mit Inhalation ganz leicht bekämpfen kann.

Eine Kochsalzlösung ist harmlos und wirkt positiv auf deine Schleimhaut. Sie lindert sogar Halsschmerzen, weil die Schleimhaut befeuchtet wird und sie den harten Schleim auflöst.

Eine Erkältung in der Schwangerschaft überwindet man am besten, wenn man sich ausruht und im Bett bleibt.

Obwohl in den meisten Beilagen von Medikamenten steht, dass sie von Schwangeren mit Vorsicht eingenommen werden sollen, sind sie manchmal nicht vermeidbar und du musst sie einnehmen.

Denn wenn du dich schlecht fühlst, spiegelt sich das auch auf deinem Körper und somit auch auf deinem Baby wider.

Symptome, an denen man eine Erkältung erkennen kann:

kranke schwangere Frau im Bett liegend

• Halsschmerzen – die meistens Schluckbeschwerden und Heiserkeit verursachen

• Husten

• Schnupfen

• Frösteln

• Fieber

• Müdigkeit

• Gliederschmerzen

• Kopfschmerzen – der angestaute Schleim verursacht Druck im Kopfbereich

Symptome einer Erkältung in der Schwangerschaft

kranke schwangere Frau, die auf der Couch sitzt

Eine herkömmliche Erkältung ist nicht wie eine Grippe, sie ist meistens milder und hält eine Woche lang an.

Vorausgesetzt man behandelt sie artgerecht. Falls die Behandlung ausbleibt, kann eine herkömmliche Erkältung zu etwas Schlimmerem und Gefährlicherem heranwachsen.

Eine Grippe hingegen wird durch den Influenzavirus verursacht und man kann sich dagegen impfen lassen.

Schwangere Frauen können sich auch gegen die Grippe impfen lassen, ohne Angst zu haben, dass der Impfstoff auf den Fötus, ihr Fruchtwasser oder Plazenta eine negative Auswirkung haben wird.

Die Grippe kommt meistens plötzlich, ist aggressiver und hartnäckiger als eine Erkältung.

Trockene Heizungsluft verursacht oft eine Erkältung, denn sie trocknet deine Schleimhaut in der Nase und im Rachen aus.

Durch trockene Luft verliert deine Schleimhaut ihre Abwehrfähigkeit und die Viren nisten sich leichter ein und Verursachen eine Entzündung.

Die Erkältung manifestiert sich meistens als eine Erkrankung der oberen Atemwege, die an einer Entzündung der Nasen- und Rachenschleimhaut erkennbar ist.

Ein Symptom taucht selten alleine auf, meistens treten mehrere parallel auf. Ein kratziger und schmerzhafter Hals ist bestimmt das Letzte, was du nun brauchst, vor allem, weil sogar ein herkömmlicher Hustensaft nun für dich bzw. für dein ungeborenes Baby, eine Gefahr darstellen kann.

Aber aufpassen, diese Symptome kündigen fast immer als Erstes eine Erkältung an. Neben Schnupfen sind Schluckbeschwerden und Husten ebenfalls Vorläufer einer Erkältung in der Schwangerschaft.

Frösteln und Heiserkeit sind auch lästige Symptome einer Erkältung und können sehr unangenehm sein.

Symptome wie Gliederschmerzen, Müdigkeit und Kopfschmerzen wirst du vielleicht deiner Schwangerschaft zuschreiben, doch tauchen sie kombiniert auf, dann hat es dich mit höchster Wahrscheinlichkeit erwischt.

Fieber ist ein unangenehmes Symptom bei Erkältungen, vor allem bei Schwangeren Frauen, weil die Medikamenteneinnahme so eingeschränkt ist. Bei Erkältungen in der Schwangerschaft ist hohes Fieber nicht zu unterschätzen.

Steigt es über 38 Grad Celsius und hält länger als drei Tage an, dann solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen und Rat einholen.

Desto länger das Fieber anhält und je höher das Fieber ist, steigt auch das Risiko für die Frau und das Baby.

Frühzeitige Wehen und sogar Fehlgeburten werden durch hohes Fieber verursacht.

Wenn du nicht in der Lage bist einen Arzt zu besuchen oder ihn nicht erreichen kannst, kannst du das Fieber mithilfe einiger harmloser Hausmittel bekämpfen.

schwangere Frau, die Thermometer betrachtet

Viel Flüssigkeit zu sich nehmen ist ein Muss! So dehydriert dein Körper nicht und die Flüssigkeit kühlt deinen Körper von innen.

Am besten ist stilles Wasser, aber wenn es zu langweilig wird, nur Wasser zu trinken, kannst du auch zu bestimmten Tees greifen.

Aber bitte informiere dich darüber, welche Tees du während der Schwangerschaft zu dir nehmen darfst, bevor du die nächste Tasse genießt.

Die Auswahl ist so groß, dass du auf deine Tasse Tee während deiner Schwangerschaft bestimmt nicht verzichten musst.

Also lehne dich zurück, genieße den Moment und deine warme, oder sogar heiße, Tasse Glück.

Ein Erkältungsbad ist auch erlaubt, doch das Wasser sollte nicht viel kühler als deine Körpertemperatur sein. Ein Temperaturunterschied von -10 Grad Celsius ist erlaubt, um deinen Körper nicht zu schocken.

Erlaubte, sichere pflanzliche Präparate für Schwangere und auch verschiedene Arten von Wickel sind nun deine besten Freunde, um mit der Erkältung fertigzuwerden.

Wie sehr du vielleicht auch Angst haben magst, du darfst nicht auf eigene Faust zu Medikamenten greifen.

Obwohl die Behandlung mit Medikamenten für Schwangere sehr eingeschränkt ist, gibt es Mittel, die auch von Schwangeren eingenommen werden dürfen.

Aber bitte vermeide die Einnahme von Medikamenten, ohne dich mit deinem Arzt konsultiert zu haben.

Hinter die Ohren schreiben, Mama! – Medikamente nur mit Absprache mit dem Arzt einnehmen, ohne Ausnahmen. Ich wiederhole dies nicht ohne Grund.

Es ist weithin bekannt, dass verschiedene Medikamente schädlich für werdende Mamas und das ungeborene Baby sein können.

Die meisten Medikamente können durch die Plazentabarriere eindringen und dem Baby schaden.

Die Studien über die Wirkungen von Medikamenten bei Schwangeren sind aus ethischen Gründen eingeschränkt und die Studien, die an trächtigen Tieren durchgeführt worden sind, sind nicht zuverlässig.

Ärzte sind auch aus diesem Grund sehr vorsichtig, wenn sie ein Medikament an eine Schwangere oder stillende Mama verschreiben müssen.

Nicht so selten passiert es, dass eine Mama sich nicht genügend informiert hat und auf eigene Faust ein Medikament zu sich nimmt, obwohl eine klare Gefahr besteht, dem Baby, egal in welchem Trimester, Schaden zufügen zu können.

Im ersten Trimester bzw. in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft ist das Embryo am empfindlichsten und das ist meistens die Zeit, wo die Frauen gar nicht wissen, dass sie schwanger sind.

Wie lindere ich die Symptome einer Erkältung in der Schwangerschaft

kranke schwangere Frau, die eine Tasse Tee hält

Bei Erkältungen in der Schwangerschaft werden pflanzliche Medikamente zur Behandlung eingesetzt.

Obwohl sie nachweisbar kein Risiko für Schwangere oder stillende Mütter darstellen, sollten sie trotzdem nicht ohne Absprache mit dem Frauenarzt eingenommen werden.

Tee trinken, wenn man erkältet ist, ist in der Schwangerschaft nicht immer ungefährlich.

Die verschiedenen Tees haben verschiedene Wirkungen. Salbei und Kamillenblüten sind die beliebtesten und häufigsten unter den Tees.

Jedoch solltest du auf Salbeitee in der Schwangerschaft und während des Stillens verzichten, denn er wirkt stimulierend auf die Gebärmutter und im schlimmsten Fall führt er zu vorzeitigen Wehen.

Kamille hingegen kannst du grenzenlos genießen, denn es sind keine Nebenwirkungen bis jetzt nachgewiesen worden.

Aber für alle Fälle solltest du trotzdem den Genuss von Tees während der Schwangerschaft in Grenzen halten und anstatt ihn zu trinken, kannst du ihn gurgeln, um die Schmerzen zu lindern.

Neben Tee trinken gibt es weitere Hausmittel gegen Erkältungen in der Schwangerschaft, die beliebtesten unter ihnen sind mit Sicherheit das Inhalieren und die zahlreichen verschiedenen Wickel.

1. Inhalieren

schwangere Frau, die Inhalationsmaske hält

Salzwasser Inhalieren ist sehr beliebt und lindert nahezu immer die Halsschmerzen .

Es wirkt schleimlösend, befreit die verstopfte Nase und löst den Schleim in den Nasennebenhöhlen auf.

Eine heiße Dusche oder ein Erkältungsbad im heißen Wasser kann auch die gleiche Wirkung haben.

So wie du die Babynase vom Schleim befreien kannst, indem du heißes Wasser im Badezimmer laufen lässt, um Dampf zu bilden, so wirkt es auch auf dich und noch dazu kannst du eine warme Dusche genießen.

Und danach mit einer befreiten Nase anstatt mit Hustenreiz ruhig einschlafen.

Von verschiedenen Nasensprays würde ich dir abraten, außer einem Nasenspray mit Meersalz, um deine Atemwege vom Schleim zu befreien.

Mit der Inhalation von ätherischen Ölen oder Pfefferminz und Eukalyptus-Extrakten kann man im Normalfall einer verstopften Nase immer vorbeugen, aber während du schwanger bist, ist es ein No-Go.

Von verschiedenen Ölen und Kräutermischungen, die in Drogeriemärkten verfügbar sind, wird auch abgeraten, vor allem wenn du deren Inhalt nicht nachvollziehen kannst.

Sie können Substanzen und Unreinheiten enthalten, die dann, anstatt die Schmerzen zu lindern, gesundheitsschädlich auf dich und deinen Fötus wirken und euch beiden, ohne dass du es merkst, schaden.

2. Wickel

eine kranke schwangere Frau, die Folie verwendet

Verschiedene Wickel werden bei verschiedenen Erkrankungen oder Beschwerden eingesetzt.

Wadenwickel helfen bei Fieber, bei Husten wendet man den Brustwickel an und bei Halsschmerzen redet man vom Halswickel.

Man muss beachten, dass es sowohl warme als auch kalte Halswickel gibt. Je nachdem was einem nützlich erscheint, sollte man sie auch einsetzen.

Kalte Halswickel wirken auch entzündungshemmend, werden aber bei Halsschmerzen seltener als warme Halswickel angewandt.

Kalte Wickel helfen beim Abkühlen, aber auch beim Wärmen des Körpers.

Klingt komisch vielleicht, ist aber so, es hängt davon ab, wie feucht man das Tuch anwendet.

Wichtig ist, dass sie bei einer Entzündung lindernd wirken, genauso wie auch ein warmer Wickel.

Ich gehe davon aus, wenn einem ein kaltes Getränk passt, dann sollte ein kalter Wickel auch nicht verkehrt sein. Eins steht fest, kalte Wickel keinesfalls auf kalte Körperteile legen.

Was auch zu beachten ist, ist das Material des Tuches, das man für den Wickel einsetzt.

Nimm immer ein sauberes Geschirrtuch oder Handtuch für kalte Wickel, und ein Tuch aus Flanell eignet sich besonders gut für einen warmen Wickel, obwohl auch ein Frotteetuch Wärme gut hält.

Verschiedene Halswickel sind auch eine weitverbreitete und auch beliebte Methode, die Erkältungssymptome zu lindern.

Die bekannteste ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der Kartoffelwickel, auf den schon unsere Omas und sogar Uromas zurückgegriffen haben. Er ist leicht zu machen und man schwört auf seine Heilkraft.

Man nimmt ein paar Kartoffeln, wäscht sie, kocht sie und legt sie auf ein längsgewickelt Küchentuch und drückt die Kartoffeln zusammen.

Anschließend wickelt man das Handtuch mit den Kartoffeln um den Hals und darüber wickelt man noch einen Schal, oder ein weiteres Handtuch, um alles schön verpackt und warmzuhalten.

Aufpassen, der Kartoffelwickel soll nicht zu heiß sein, um deinen Hals nicht zu verbrennen, am besten vorher prüfen, wie heiß er ist.

Innerhalb von 2-3 Stunden, während du ihn trägst, sollten die Schmerzen abschwellen.

Bitte achte darauf, falls es dir zu heiß wird oder du es als unangenehm empfindest, oder sich die Erkältungssymptome sogar verschlimmern, den Kartoffelwickel bitte sofort abnehmen.

Der Quarkwickel ist auch nicht unbeliebt, und kann als ein Kalt- und Warmwickel eingesetzt werden.

Den Quark einfach auf das Tuch fingerdick auftragen und den Wickel mit der bestrichenen Seite um den Hals wickeln, danach einfach abwarten, bis der Quark austrocknet. Dann sollte man den Quarkwickel entfernen.

Der Zwiebelwickel wirkt genau so wie ein Kartoffelwickel, jedoch riecht er viel schlimmer, doch mit einer verstopften Nase kann dir das egal sein, denn den Geruch wirst du mit Sicherheit nicht ertragen müssen.

Ein Zwiebelwickel ist auch ganz einfach zu machen. Man nimmt eine Zwiebel, zerhackt sie und anschließend verteilt man die zerhackte Zwiebel das Geschirrtuch entlang, kurz auf einem Dampfbad wärmen und um den Hals wickeln.

Wie lange du ihn um deinen Hals tragen kannst, hängt von dir ab. Aber wenn du dich schon dazu entschieden hast, dann solltest du es auch durchziehen.

Da riecht ein Kamillenblüten-Wickel bestimmt viel besser. Kamille wirkt beruhigend und anstatt das Tuch in einfachem Wasser zu tränken, kannst du einen Kamillentee machen und ihn darin tränken.

Anschließend um deinen Hals wickeln und dich entspannen. Die Wickel alleine wirken nicht so sehr, wie die Entspannung, die du dir dabei gönnen solltest.

Allein das Ruhigsein und Entspannen bekämpft die Erkältungssymptome und wirkt Wunder.

So lockert man die Muskulatur und man fühlt sich wohl. Also, egal für welchen Wickel du dich entscheidest, nimm dir Zeit.

Denn Ruhe ist bei einer Erkältung in der Schwangerschaft das beste Heilmittel.

3. Paracetamol

kranke schwangere Frau, die eine Pille und ein Glas Wasser hält

Natürlich mit vorheriger Absprache mit deinem Arzt ist das das einzige Medikament, das du zur Bekämpfung einer Erkältung in der Schwangerschaft und in der Stillzeit einnehmen darfst.

Paracetamol ist ein Analgetikum und Antipyretikum und wird im I. und II. Trimester als nicht schadend eingestuft.

Im III. Trimester sollte man aber auf seine Einnahme verzichten, weil es zu Komplikationen führen kann.

Paracetamol wird am häufigsten verschrieben, um das hohe Fieber zu senken und Erkältungskrankheiten zu bekämpfen.

4. Ibuprofen

junge Frau, die eine Pille nimmt

Ibuprofen ist auch ein Analgetikum, um Schmerzen zu lindern.

Es wird meistens als Schmerzmittel eingesetzt, meistens um Kopfschmerzen zu lindern.

Viele werdenden Mamas leiden an Kopfschmerzen im I. und II. Trimester als Folge der tobenden Hormone.

Unter Aufsicht von einem Arzt und wenn es wirklich nötig ist, wird Ibuprofen verschrieben, aber nur für kurze Zeit.

Und so wie andere Medikamente ist Ibuprofen im III. Trimester verboten und wird als sehr gefährlich eingestuft.

5. Antibiotikum

kranke Frau packt Pillen vom Tisch

Eine Erkältung in der Schwangerschaft verläuft meistens ohne Probleme.

Obwohl du dich vielleicht schlecht fühlst, wird deinem Baby nichts passieren.

Du solltest dich bei deinem Arzt unbedingt melden, wenn du nicht schlafen kannst, wenn du deinen Appetit verloren hast, wenn du Schmerzen in der Brust spürst oder wenn du dich mit hohem Fieber länger als drei Tage plagst.

Abhängig davon, was die Diagnose ist, wird dein Arzt feststellen können, ob es sich um eine Viren- oder Bakterienansteckung bei dir handelt.

In diesem Fall wird er dir ein Antibiotikum verschreiben, das keineswegs deinem Baby schaden wird.

Es gibt mehrere Antibiotika, die in der Schwangerschaft, oder während du stillst, erlaubt sind und die unschädlich für das Kind sind.

Wie kann man einer Erkältung in der Schwangerschaft vorbeugen

kranke schwangere Frau, die kleinen Tisch mit Zitrone hält

Schwangere Frauen sind anfälliger für Erkältungen, weil die niedrigen Temperaturen draußen und das Hormon Progesteron für das geschwächte Immunsystem verantwortlich sind.

Deswegen ist es umso wichtiger zu wissen, wie du dich vor einer Erkältung schützen kannst.

Das Allerwichtigste ist, dass du deine Abwehrkräfte stärkst. Das heißt aber nicht gleich, dass du für zwei essen solltest oder deine Ernährung mit Nahrungszusätzen bereichern solltest. Es reicht, wenn du gesünder isst.

Du musst darauf achten, genügend Vitamine zu dir zu nehmen. Der Vitaminmangel schwächt deinen Körper und macht ihn für Krankheiten anfälliger.

Obst und Gemüse sind mit Vitamin C geladen, dem wichtigsten Kämpfer gegen Viren in der Winterzeit.

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung versorgt deinen Körper mit Vitaminen und wichtigen Nährstoffen, die du nun mehr als sonst brauchst, um einer Erkältung aus dem Weg zu gehen.

Honig ist zum Beispiel ein sehr gutes Nahrungsmittel in der Schwangerschaft und zu 100% sicher.

Bei Propolis (harzartige Masse von Bienen erzeugt) hingegen stehen keine Indikationen dafür oder dagegen und deswegen solltest du Propolis nur mit Absprache mit deinem Arzt einnehmen.

Wichtig ist, dass du viel Flüssigkeit einnimmst, am besten Wasser, dich viel ausruhst, ausreichend schläfst und dem Stress in großem Bogen ausweichst.

Und falls du dem Stress nicht ausweichen konntest, wird dir ein Spaziergang an der frischen Luft bestimmt guttun und du wirst dich beruhigen.

Viel Bewegung an der frischen Luft sollte ohnehin dein tägliches Ritual in der Schwangerschaft sein. Beim Spazierengehen vergiss nicht, dich bequem und warm anzuziehen, um dich nicht zu unterkühlen.

Du solltest versuchen, Orte, wo sich viele Menschen versammeln zu meiden, vor allem geschlossene Orte wie Einkaufszentren und Cafes.

Und wenn du dich schon unter die Leute mischst, solltest du den Körperkontakt, vor allem mit Kranken, meiden.

Krankheitserreger befinden sich überall, aber meistens werden sie mit Körperkontakt oder durch Gegenstände übertragen.

Das heißt noch lange nicht, dass du dich zu Hause einschließen musst und jeglichen Menschenkontakt meiden sollst, aber ein bisschen mehr Acht darauf geben, kann dir nie schaden.

Regelmäßiges Händewaschen empfehle ich dir auch, das sollte auch sonst kein Thema sein.

Die Luftfeuchtigkeit spielt auch eine große Rolle bei Erkältungen. Die heiße und trockene Heizungsluft trocknet unsere Schleimhaut aus und so gelangen Krankheitserreger leichter in unseren Körper.

Frische Luft ist am besten für die Schleimhaut und wenn es nicht möglich ist, draußen zu sein, dann solltest du dein Zuhause gut lüften.

Vor allem das Schlafzimmer vor dem Schlafengehen sollte gut durchlüftet sein.

Abschließende Gedanken

Liebe Mama, ich hoffe ich konnte dir helfen und du hast in meinem Text Rat gefunden.

Ich habe versucht, alles zu erwähnen, was mich plagte und wovor ich Angst hatte.

Das Wichtige ist, dass du nichts ohne Absprache mit dem Arzt auf eigene Initiative machst, denn so bringst du nicht nur dich, sondern auch dein Baby in Gefahr.

Ich hoffe, dich erwischt es nicht und du kannst den Winter in vollen Zügen genießen und dich auf das Baby stressfrei freuen und vorbereiten.

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Pinterest folgen.

Erkältung In Der Schwangerschaft – Was Darf Man Und Was Nicht Pinterest