Skip to Content

Tandemstillen – Kleinkind und Neugeborenes gleichzeitig stillen – so geht’s

Tandemstillen – Kleinkind und Neugeborenes gleichzeitig stillen – so geht’s

Was ist Tandemstillen? Im folgenden Beitrag erfährst du, wie das gleichzeitige Stillen funktioniert und was dabei zu beachten ist.

Dieser Begriff bedeutet, wie schon alleine das Wort erklärt, zwei oder mehr Kinder gleichzeitig zu stillen.

In vielen Fällen stillen Mütter ein Kleinkind und das neugeborene Baby gleichzeitig.

Wenn man gleichzeitiges Stillen oder Tandemstillen erwähnt, dann denkt man gleich an Zwillinge oder sogar Drillinge, die im Tandem gefüttert werden.

Doch Tandemstillen von Zwillingen und Drillingen ist heute nicht das Thema.

In diesem Beitrag geht es um Mütter, die zwei Kinder unterschiedlichen Alters gleichzeitig oder nacheinander füttern.

Lange gab es den Irrglauben, dass man nach einem gewissen Zeitraum mit dem Stillen aufhören musste oder wenn die Mutter erneut schwanger wurde und schnell abstillen musste, um das ungeborene Baby nicht zu “gefährden”.

Heute weiß man, dass diese Behauptungen nicht stimmen und, wenn eine Schwangerschaft normal verläuft und es dem Kind und der Mutter wohltut, das weitere Stillen oder das Abstillen eine persönliche Entscheidung der Mutter sein sollte.

Stillzeit, Stillen, Abstillen, Langzeitstillen usw. sind alles Begriffe, die in Mama-Kreisen sehr bekannt sind und jede weiß mehr oder weniger, worum es geht.

Beim Begriff Tandemstillen ist es etwas anders und bevor man böse Blicke erntet oder bevor man über jemanden urteilt, sollte man sich darüber informieren, worum es sich eigentlich handelt.

junge Mutter sitzt auf einem Stuhl und stillt ihr Baby

Wie lange man stillen möchte und wann der richtige Zeitpunkt zum Abstillen ist, entscheidet jede Frau für sich.

Leider ist das Thema Stillen in der Öffentlichkeit noch ein großes Tabu.

Auch wenn stillende Mamas, vor allem diejenigen, die länger als “normal” stillen, oft von der Öffentlichkeit schief angeguckt werden, gibt es immer mehr Mütter, die ihre Stillkinder auch während der nächsten Schwangerschaft weiter stillen und wenn das Baby da ist, mit dem Tandemstillen weitermachen.

Um eines gleich im Voraus klarzumachen – Tandemstillen ist wie jede andere Entscheidung, wenn es um das Stillen geht – eine persönliche!

Tandemstillen ist ein recht neuer Begriff und auch heute noch wird stillenden Mamas, aus verschiedensten und oft auch nicht zwingenden Gründen, wenn ein zweites Kind auf dem Weg ist, geraten abzustillen.

Doch die Entscheidung, ob du dein Stillkind in der Schwangerschaft weiter stillen möchtest, liegt voll und ganz in deiner Hand und bevor du dich in dieses Abenteuer wagst, möchte ich dir einiges über das Tandemstillen näherbringen.

Denn eine Stillbeziehung ist auch eine Art Beziehung zwischen zwei Menschen, in dem Fall zwischen dir und deinem Kind, und Beziehungen sind dynamisch, situationsabhängig und orientieren sich an den Bedürfnissen beteiligter Menschen.

Zuerst werde ich dir erklären, worum es sich beim Tandemstillen handelt und dann einige Fakten darüber auf den Tisch legen.

Denn auch hier, wie bei allen Mutterschaftsthemen, gibt es kein schwarz oder weiß, sondern spielen viele Faktoren eine wichtige oder weniger wichtige Rolle.

Was ist Tandemstillen?

Mutter, die ihr Baby stillt, während das Kleinkind auf der Couch spielt

Tandemstillen ist das Stillen von zwei Geschwistern unterschiedlichen Alters gleichzeitig.

Ein Geschwisterchen zu bekommen, kann für viele Kleinkinder ein sehr beunruhigendes Geschehnis sein, insbesondere für diejenigen, die zu jung sind, um dieses Ereignis vollkommen zu verstehen.

Es ist klar, dass mit einem Geschwisterkind Veränderungen unvermeidlich sind, doch Tandemstillen kann das größere Kind beruhigen und ihm auch helfen, weil es weiß, dass Mamas Brust noch immer ein sicherer Ort ist.

Darüber hinaus bekommt das ältere Kind über die Muttermilch nicht nur wichtige Nährstoffe, die es vor Krankheiten schützen, sondern stärkt auch die emotionale Bindung zwischen Mutter und Kind, was den Übergang zur größeren Familie erleichtert.

Ein älteres Kind kann das Stillen für das neugeborene Baby erleichtern, wie zum Beispiel, wenn der Milchfluss zu stark ist, die Brüste zu angeschwollen sind, um vom Baby angenommen zu werden, oder bei zu wenig Milch sowie beim Milchstau die Milchbildung fördern.

Denn bei stillenden Mamas bestimmt die Nachfrage die Menge und wenn zwei Kinder satt gestillt werden müssen, dann sorgt auch Mutter Natur dafür, dass die Bedürfnisse beider Kinder problemlos befriedigt werden können.

Können Mütter während der Schwangerschaft weiter stillen?

Schwangere Mutter stillt ihre Tochter zu Hause

Obwohl lange das Gegenteil gedacht wurde und davon abgeraten wurde, ist es möglich, während der Schwangerschaft weiter zu stillen, doch es gibt einige wichtige Dinge, die zu beachten sind.

Bei einer neuen Schwangerschaft kann eine Mutter häufig verstärkte Brustwarzen-Schmerzen verspüren und manche Mütter haben so starke Schmerzen, dass sie mit dem Stillen aufhören müssen.

Einige Kleinkinder fahren mit dem Trinken fort, sobald die Brustwarzen-Schmerzen nachgelassen haben, wobei dies für andere das Ende der Stillbeziehung bedeuten kann.

Etwa die Hälfte der Mütter berichtet, dass ihre Milchmenge mit einer nachfolgenden Schwangerschaft gesunken sei.

Dies ist jedoch auf hormonelle Veränderungen zurückzuführen und es gibt wenig, was getan werden kann, um dies zu verhindern.

Wenn das erste Baby weniger als ein Jahr alt ist, kann eine andere Nahrungsquelle bis nach der folgenden Geburt erforderlich sein.

Der Geschmack der Muttermilch kann sich ebenfalls verändern, was einige Kinder auch nicht hervorragend finden und das Abstillen erfolgt, denn bereits ab der 16. Schwangerschaftswoche kann sich die Milch wieder in Kolostrum umwandeln und damit sich auch der Geschmack der Milch verändern.

Kolostrum ist zwar vollgepackt mit Nährstoffen für jedes Baby, hat aber einen salzigen Geschmack und Kleinkinder können es ablehnen zu trinken.

Kolostrum wirkt auch als Abführmittel und hilft deinem Neugeborenen, seinen ersten Mekoniumkot zu bekommen.

Da es diese abführende Wirkung hat, kann das Kleinkind auch eine Veränderung seines Stuhlmusters erfahren, also achte darauf.

Du solltest wissen, dass wenn du erneut schwanger wirst und dein erstes Kind immer noch stillst, es keine Nachteile für dein ungeborenes Baby gibt.

Das Stillen während der Schwangerschaft ist kein Problem, solange du dich damit wohlfühlst.

Du musst auch nicht befürchten, dass dein Ungeborenes nicht genügend Nährstoffe bekommt, vorausgesetzt, du achtest auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft.

Vorteile von Tandemstillen

Glückliche Mutter mit zwei Töchtern, die auf dem Bett liegen und kuscheln

• Die Milchmenge erhöht sich

Im Allgemeinen wird mehr Milch produziert, je mehr Milch entnommen wird, sodass diejenigen Mütter, die Tandemstillen praktizieren, doppelt so viel Milch produzieren und zwei Kinder problemlos ernähren.

Da beim Tandemstillen beide Brüste gleichzeitig und häufiger entleert werden, ist es wahrscheinlicher, dass Mütter, die im Tandem füttern, eine erhöhte Milchproduktion haben.

Dabei werden die Brüste häufiger stimuliert, was dazu führt, dass die Milchdrüsen mehr Milch produzieren.

Bei Mamas, die Langzeitstillen und während der Schwangerschaft ebenfalls gestillt haben, kann der Milcheinschuss nach der Geburt schneller eintreten, was die Gewichtszunahme des Neugeborenen wesentlich unterstützt.

• Beugt einem Milchstau und verstopften Milchdrüsen vor

Das Kleinkind kann helfen eventuelle Schwellungen und „harte“ Brüste zu lindern, was dem neugeborenen Baby deutlich das Anschnallen und Saugen erleichtern kann, anstatt sich mit einer Enttäuschung befassen zu müssen.

Denn aus harten und angeschwollenen Brüsten kann ein Neugeborenes nur schlecht saugen, was schnell zur Frustration beiderseits führen kann.

Außerdem können verstopfte Kanäle bzw. Milchdrüsen schnell zu Mastitis führen, was das Letzte ist, was eine Frau benötigt, wenn das Baby da ist.

• Verbindet Kleinkind und Baby

Tandemstillen kann Eifersucht bei Geschwistern aus dem Weg räumen.

Das Stillen des älteren Kindes während der Schwangerschaft und das Tandemstillen nach der Geburt mit dem Geschwisterchen wirkt sich beim älteren Kind positiv aus.

Es hilft dem ersten Kind, sich an das neue Baby zu gewöhnen und die Bindung zwischen den beiden Geschwistern zu fördern, weil sie die Möglichkeit haben, an der gleichen Aktivität teilnehmen zu können.

So fühlt sich das ältere Geschwisterchen nicht ausgeschlossen, sondern darf teilnehmen und sich einbezogen fühlen. Also Mama, wenn du dich von dieser Idee angesprochen fühlst, nur zu.

Tipps für das Tandemstillen

Mutter trinkt Wasser beim Stillen des Babys auf der Couch

• Achte auf die Flüssigkeitszufuhr und ernähre dich gesund

Das Stillen während der Schwangerschaft und das anschließende Stillen im Tandem sind körperlich anstrengend. Sowohl während der Schwangerschaft als auch beim Stillen werden mehr Kalorien, Nährstoffe und Flüssigkeit benötigt.

Im Durchschnitt erfordert das Stillen zusätzliche 500 Kalorien pro Tag und die Schwangerschaft zusätzliche 300 Kalorien.

Es wäre gut, wenn du während der Schwangerschaft Vitamine einnimmst und auf eine gesunde Ernährung achtest.

Eine vollwertige Ernährung mit viel Getreide, guten Fetten, Gemüse, Obst und mindestens 2,5 Liter Wasser pro Tag werden dir helfen, den Bedarf während der Schwangerschaft und Stillzeit zu decken.

• Dein Neugeborenes sollte als Erstes angelegt werden

In den ersten Tagen nach der Entbindung werden deine Brüste das Kolostrum, auch Vormilch genannt, produzieren.

Das Kolostrum ist eine Flüssigkeit, die Antikörper enthält und die für dein Neugeborenes viele Vorteile bereithält.

Das Kolostrum kann auf dein älteres Kind abführend wirken, sodass sich sein Stuhlgang verändert und da die Brust die einzige Nahrungsquelle deines Neugeborenen ist, wobei dein älteres Kind wahrscheinlich schon längst Beikost isst, sollte das Baby immer Vorrang haben.

Die Zusammensetzung der Muttermilch ist dem Neugeborenen angepasst und es kann auch möglich sein, dass es dem älteren Geschwisterchen nicht so gut schmecken wird.

Doch keine Sorge, nach der ersten Woche wird der Geschmack deiner Milch wieder anders und falls das große Kind weiter stillen möchte, wirst du auch genügend Milch für beide haben.

In den ersten Monaten wird sich die Menge dem Bedarf anpassen, sodass du dir keine Sorgen machen musst, ob du genügend Milch für beide Kinder haben wirst.

• Bereite dich auf eine verstärkte Nachfrage vom älteren Kind vor

Mutter stillt ein älteres Baby, das sie in den Armen hält

Auch wenn dein Kleinkind während der Schwangerschaft nur ein- oder zweimal täglich gestillt hat, wirst du möglicherweise feststellen, dass es nun, seitdem das Baby da ist, jedes Mal, wenn das Baby stillt, ebenfalls gestillt werden möchte.

Solch eine Erfahrung kann zunächst ein wenig überwältigend für dich sein, vor allem im Wochenbett, während du mit hormonellen Veränderungen und Schlafmangel zu kämpfen hast.

Doch keine Sorge, bei den meisten Kindern ist dies nur ein Übergangsverhalten.

• Du wirst ein stärkeres Einfühlungsvermögen benötigen

Der Übergang zu einem neuen Baby im Haus ist für alle eine hochemotionale Erfahrung, aber noch mehr für ein Kleinkind, das vielleicht nicht ganz versteht, was passiert.

Wenn es um das Tandemstillen geht, muss dein Kleinkind plötzlich lernen, zu warten, während das Baby gefüttert wird, beide Brüste abwechselt und etwas teilt, das früher nur ihm gehörte.

In diesen Momenten wirst du dich vielleicht überfordert fühlen, doch sei sanft zu deinem Kleinkind und zu dir selbst Mama!

• Selbstpflege nicht vergessen

Tandemstillen klingt einfach, doch in Wahrheit ist es viel Arbeit, nicht nur körperlich, sondern auch emotional.

Es wird mit Sicherheit Tage geben, wo du dich gereizt oder empfindlicher als sonst fühlen wirst.

Denn es ist nicht immer das friedliche Bild, das bei vielen Frauen in Gedanken fest verankert ist, wenn man Stillen erwähnt.

Tandemstillen kann durchaus eine schöne Erfahrung für dich als Mutter als auch für die Geschwisterchen sein, doch wichtig ist zu wissen, dass gleichzeitiges Stillen dich physisch und emotional beanspruchen wird.

Du wirst auf deine Bedürfnisse eingehen müssen und dem Schlaf, der gesunden Ernährung und ausreichenden Flüssigkeitszufuhr Vorrang geben.

Denn dein Wohlergehen ist viel wichtiger für deine Kinder als deine Muttermilch, die ohne ausreichend Ruhe, einer gesunden Ernährung und Flüssigkeitszufuhr sowieso nicht möglich ist.

Finde eine Stillberaterin oder einen anderen Ansprechpartner, der dich durch deine Tandemstill-Reise begleiten wird und mit dem du über deine Gefühle ohne Vorurteile oder schlechtes Gewissen reden kannst.

Selbstpflege muss nicht bedeuten, an einen anderen Ort zu verreisen oder sich ein Wellnesswochenende zu gönnen, eine heiße Dusche, eine Tasse Lieblingstee, Lieblingsmusik oder ein gutes Buch sind ebenfalls ein Teil der Selbstpflege und obwohl nur Kleinigkeiten, machen sie einen großen Unterschied.

So wirst du dich kurz entspannen können und dich frischer und gelassener fühlen.

Kann Stillen während der Schwangerschaft Wehen auslösen?

Schwangere Mutter und Sohn beim Kuscheln

Obwohl es nicht stimmt, hasst du es bestimmt schon gehört oder sogar gelesen, dass das Stillen in der Schwangerschaft vorzeitige Wehen hervorrufen kann.

Dies ist jedoch eine falsche Annahme, vorausgesetzt, es handelt sich um eine gesunde Schwangerschaft ohne Komplikationen.

Es stimmt zwar, dass es während des Stillens zur Oxytocin-Ausschüttung kommt und dass dieses Hormon für den Beginn einer Geburt verantwortlich ist, jedoch nur, wenn das ungeborene Baby auch dazu bereit ist.

Es gibt jedoch Gründe, wann das Abstillen in der Schwangerschaft sinnvoll ist und das sind:

• Falls Blutungen auftreten.

• Falls du Schmerzen in deiner Gebärmutter spürst.

• Wenn du Frühgeburten hattest.

Abschließende Gedanken

Mutter sitzt mit zwei kleinen Söhnen zu Hause
Liebe Mama, wenn du das hier liest, dann hast du wahrscheinlich von deiner zweiten Schwangerschaft erst erfahren, doch du stillst noch immer dein erstes Kind.

Egal, ob nur einige Monate alt oder dein größeres Kind schon paar Jahre alt ist, Stillen ist sehr vorteilhaft und gesund, sowohl für dich als auch für dein Kind.

Du brauchst auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn dich die Idee vom Tandemstillen anspricht.

Als Mutter möchte man immer das Beste für die eigenen Kinder, auch dann, wenn man ein wenig aus dem Rahmen des Üblichen fällt.

Tandemstillen ist mit Sicherheit nichts Übliches, doch das heißt noch lange nicht, dass es falsch oder verkehrt ist.

Eins steht jedoch leider fest, dass du dich wahrscheinlich mit vielen schrägen Blicken, sogar aus deinem engsten Kreise, konfrontiert wirst.

Dies sollte dich jedoch nicht entmutigen oder dich traurig machen, denn ich bin mir ganz sicher, dass mit der Zeit, ein Erfahrungsbericht nach dem anderen zu lesen sein wird, und dass das Tandemstillen langsam aber sicher akzeptiert wird.

Also Mama, Stillkissen in die Hand und genieße diese besondere und kostbare Beziehung zu deinen Kleinen.

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Instagram, Facebook und Pinterest folgen.

Tandemstillen – Kleinkind und Neugeborenes gleichzeitig stillen – so geht’s Pinterest