Skip to Content

Basilikum In Der Schwangerschaft – Vor- Und Nachteile Des Königskrauts

Basilikum In Der Schwangerschaft – Vor- Und Nachteile Des Königskrauts

Der König unter den Kräutern und die Hauptrolle, wenn es um Pasta oder Pizza geht, ist mit Sicherheit Basilikum. Doch darf Basilikum in der Schwangerschaft gegessen werden oder solltest du dieses Küchenkraut lieber meiden?

Basilikum gilt als eines der häufigsten und daher als eines der nützlichsten Kräuter weltweit, die der Menschheit bekannt sind.

Dieses Königskraut ist in der mediterranen Küche gar nicht mehr wegzudenken.

Egal, ob als Gewürz oder Aroma, diese Heilpflanze gibt jedem Gericht den extra Kick und in einem Topf gepflanzt wird es die Mücken von deinem Balkon oder Fenster im Sommer fernhalten.

Dem Basilikum werden viele vorteilhafte Eigenschaften nachgesagt und als Teil einer gesunden Ernährung und ausgewogenem Speiseplan schützt es gegen Husten und Erkältungen.

Doch obwohl Basilikum als ein Heilkraut gilt, steht es dank seiner ätherischen Öle wie zum Beispiel Campher zusammen mit anderen Gewürzen und Pflanzen unter Verdacht, vorzeitige Wehen auszulösen.

So müssen Nelke, Aloe Vera, Oregano, Wacholder, Ingwer, Zimt, Muskat, Eisenkraut, Kampfer, Salbei, Minze, Thuja, Kardamom, Anis und sogar Himbeerblätter während der Schwangerschaft und der Stillzeit mit Vorsicht genossen werden.

Diese Kräuter und Gewürze wirken in großen Mengen Wehenfördernd und können im schlimmsten Fall eine Fehlgeburt auslösen.

Nun fragst du dich bestimmt: “Darf ich Basilikum in der Schwangerschaft essen?”, denn du möchtest all seine Vorteile auch weiterhin genießen dürfen.

In diesem Artikel werden wir die Frage diskutieren, ob Basilikum in der Schwangerschaft erlaubt ist oder nicht.

Was ist Basilikum?

Basilikumblätter

Nelkenbasilie, Königskraut, Krampfkräutl, Pfefferkraut sind nur einige der bekannten Namen für Basilikum, die Gewürzpflanze, die zur Gruppe der Minze gehört.

Es besteht aus grünen Blättern, die dazu neigen, ein ausgeprägtes Aroma zu haben, das eine Kombination aus süß und würzig ist. Basilikum wird aufgrund seines Geschmacks und Geruchs sehr gerne für allerlei Gerichte verwendet.

Den Namen Königskraut hat Basilikum seinem Geruch und Geschmack zu verdanken, denn wenn als Zutat verwendet, übernimmt Basilikum nicht nur als Basilikum-Pesto die Hauptrolle jedes Gerichtes.

In Suppen, in Salaten und auf Pizzas ist dieses Kraut der absolute Star.

Basilikum ist nicht nur an Geruch und Geschmack reich, es ist auch eine großzügige Quelle an Mineralstoffen wie Magnesium, Eisen, Kalzium und Kalium und dominiert in der Gewürzwelt aufgrund der vielen wichtigen Vitamine wie Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D und Vitamin E.

Basilikums ätherische Öle enthalten außerdem Estragol, Eugenol und Linalool sowie Cineol, Chanicol, Ocimen, Sesquiterpene, Phenylpropane und die Gerbstoffe Äsculosid, Kaffeesäure und Flavonoide sind ebenfalls enthalten.

Ist Basilikum während der Schwangerschaft gefährlich oder sicher?

Junge glückliche schwangere Frau, die ihren Bauch betrachtet (1)

Es gibt viele widersprüchliche Ansichten über die Einnahme von Königskraut bzw. Basilikum während der Schwangerschaft.

Daher sind die Fragen “Darf man Basilikum in der Schwangerschaft essen?” und “Ist Basilikum-Pesto in der Schwangerschaft erlaubt?” vollkommen gerechtfertigt.

Nun, um diese Frage zu beantworten, wollen wir zunächst ein bisschen recherchieren. Es ist wichtig, die verschiedenen Aspekte der Vorteile und Nachteile des Verzehrs von Basilikum während der Schwangerschaft zu verstehen.

Basilikum und Schwangerschaft: Vorteile

schwangere frau, die frisches grünes gemüse wählt

Der Verzehr von Basilikum während der Schwangerschaft hat mehrere Vorteile. Einige davon sind dir vielleicht schon bekannt, doch um auf Nummer sicher zu gehen, nehmen wir mal Basilikum und seine Vorteile näher unter die Lupe.

• Basilikum ist reich an Vitamin K.

Dieses Vitamin hilft dabei, eine Blutgerinnung zu verhindern und reduziert somit auch das Risiko eines übermäßigen Blutverlustes während der Geburt.

• Basilikum enthält auch Mangan.

Mangan unterstützt die Knochen- und Knorpelbildung des Fötus im Mutterleib. Darüber hinaus hat Mangan antioxidative Eigenschaften, die auch dazu beitragen, Zellschäden zu minimieren, die bei werdenden Müttern auftreten können.

• Basilikum ist reich an Mineralstoffen.

Mineralien und Nährstoffe wie Vitamin C, Vitamin E, Phosphor, Kalium und so weiter, die im Basilikum enthalten sind, helfen beim Aufbau eines großartigen Immunsystems, das sowohl der Mutter als auch der Entwicklung des Fötus im Mutterleib helfen.

• Hilft den Hämoglobinspiegel aufrechtzuerhalten.

Viele Frauen, die schwanger sind, können an Anämie leiden. Basilikum hilft, die Anzahl der roten Blutkörperchen zu verbessern und den erforderlichen Hämoglobinspiegel aufrechtzuerhalten.

• Basilikum enthält Vitamin A.

Vitamin A unterstützt die Entwicklung und das Wachstum der Organe des Fötus. Der Verzehr von Basilikum in der Schwangerschaft sorgt für ein gesundes Neugeborenes nach der Geburt.

• Auch Folat ist im Basilikum enthalten.

Folat hilft bei der Blutversorgung und verhindert auch das Risiko von pränatalen Defekten beim Fötus.

• Basilikum regt die Milchbildung an.

Basilikum ist nicht so wirksam wie Fenchel, doch gehört ebenfalls zu den Pflanzen, die die Milchbildung anregen.

Angesichts der oben genannten Vorteile kannst du dein Basilikum-Pesto in der Schwangerschaft auch weiterhin ohne schlechtes Gewissen genießen.

Basilikum und Schwangerschaft: Nachteile

schwangere frau, die ihren bauch berührt

Obwohl Basilikum generell sehr positiv auf die Schwangerschaft wirkt und eine ausgewogene und gesunde Ernährung in der Schwangerschaft sozusagen ein Muss ist, birgt diese gesunde Pflanze auch Schwangerschafts-Risiken, die dir bewusst sein sollten.

Das neue Superfood Basilikumsamen sollte in der Schwangerschaft ebenfalls vermieden werden.

Viele Gynäkologen und Ärzte raten von dessen Konsum ab, weil deren Inhaltsstoffe vorzeitige Wehen auslösen können, die zur Folge eine Fehlgeburt haben können.

Darüber hinaus stehen Basilikumsamen auch unter Verdacht, den Blutfluss zu erhöhen, die die Menstruation anregen.

• Es ist auch nicht sicher, Basilikum-Öl in der Schwangerschaft zu verwenden. Es wird angenommen, dass Basilikum-Öl zu einer abnormalen Zellentwicklung beiträgt, was für den Fötus gefährlich sein kann.

Das in den Basilikumblättern enthaltene Öl, Eugenol, neigt dazu, gefährliche Auswirkungen auf die Gesundheit des sich entwickelnden Fötus zu haben.

• Basilikum solltest du ebenfalls vermeiden, falls du gerinnungshemmende Medikamente einnimmst, denn Basilikum enthält blutverdünnende Mittel.

• Das im Basilikum enthaltene Eugenol kann arrhythmische Herzfrequenzen, Verbrennungen im Mund und Schwindel auslösen und im schlimmsten Fall auch zum Koma führen.

Bei Verdacht auf Unverträglichkeit bitte vor dem Verzehr von Basilikum den Arzt aufsuchen.

• Mindestens zwei Wochen vor einer Kaiserschnittgeburt oder Operation solltest du keine Basilikumblätter essen.

• Basilikum in größeren Mengen kann den Blutzucker senken, was für Schwangere nicht gut ist.

Wie du ja gesehen hast, kann man Basilikum im Allgemeinen in kleinen Mengen während der Schwangerschaft verwenden. Du kannst ihn als mildes Gewürz verwenden, um deine Speisen zu würzen.

Du kannst auch weiterhin in der Schwangerschaft Basilikum-Pesto genießen und solange du es nicht übertreibst und mit dem

Genuss von Basilikum nicht übertreibst, steht deiner Liebe zu diesem Gewürz auch weiterhin nichts im Wege.

Vorsichtsmaßnahmen beim Verzehr von Basilikum in der Schwangerschaft

Tisch mit Gewürzen (Salz und Pfeffer) und frischem Basilikum

Wenn du auf die verschiedenen gesundheitlichen Vorteile dieser Heilpflanze in der Schwangerschaft nicht verzichten möchtest und du Basilikum aus deinem Speiseplan nicht streichen möchtest, dann solltest du einige Ratschläge jedoch zu Herzen nehmen.

Einige Vorsichtsmaßnahmen sind zu treffen, um deine Gesundheit und die des Babys nicht zu gefährden.

• Vermeide große Mengen von Basilikum.

• Vor dem Gebrauch die Basilikumblätter gründlich abwaschen, um die Gefahr vor einer lebensmittelbedingten Infektion, wie Toxoplasmose oder Listeriose zu minimieren.

• Vor dem Verzehr von Basilikum in der Schwangerschaft solltest du dich mit deinem Gynäkologen darüber austauschen, um zu sehen, ob es eventuelle Risiken gibt.

Abschließende Gedanken

Basilikumblätter

Du und viele andere fragen sich, ob Basilikum in der Schwangerschaft sicher ist.

Der Verzehr von Basilikum in der Schwangerschaft ist sehr vorteilhaft und wie du ja gelesen hast, kannst du ohne schlechtes Gewissen dieses Königskraut verwenden.

Doch um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du dennoch vorher mit deinen Gynäkologen diesbezüglich konsultieren.

Vor allem dann, wenn du irgendwelche gesundheitlichen Mängel hast oder eine Risikoschwangerschaft der Fall ist.

Wenn keine Kontraindikationen vorhanden sind, hat Basilikum mehrere ernährungsphysiologische Vorteile, die es zum besten pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittel machen, die du während der Schwangerschaft zu dir nehmen kannst.

Reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Proteinen, Ballaststoffen und anderen essentiellen Nährstoffen, dadurch gilt dieses

Heilkraut in geringen Mengen als modernes Superfood in der Schwangerschaft.

Ich wünsche dir noch guten Appetit und eine tolle Schwangerschaft!

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf InstagramFacebook und Pinterest folgen.

Basilikum In Der Schwangerschaft – Vor- Und Nachteile Des Königskrauts Pinterest