Skip to Content

Beste Kinderwagen – Überzeugende Modelle In Jeder Preisklasse

Beste Kinderwagen – Überzeugende Modelle In Jeder Preisklasse

Der Kinderwagenkauf stellt Eltern immer wieder aufs Neue vor die gleiche Frage: Welcher ist der beste Kinderwagen?

Oder: Welche sind die besten Kinderwagen Marken?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, denn DEN besten Kinderwagen gibt es nicht, jedes Modell weist Vor- und Nachteile auf.

Um einen Kinderwagen auszusuchen, der speziell auf die Bedürfnisse deiner Familie zugeschnitten ist, musst du deshalb im Vorfeld einige Fragen klären.

Wo wird der Kinderwagen am meisten genutzt, in der Stadt oder auf Landwegen und Offroad-Strecken? Möchtest du dein Baby von Geburt an durch die Gegend fahren oder während der ersten sechs Monate lieber tragen?

Möchtest du lieber ein Gesamtpaket mit vielen Extras, um alles mit einem Einkauf anzuschaffen, oder Zubehör nach Bedarf separat kaufen?

Grundsätzlich kannst du zwischen Kombikinderwagen oder Buggy entscheiden. Wenn du sportlich bist und leidenschaftlich gerne läufst, ist auch ein Sportlerkinderwagen eine Überlegung wert.

Egal aber, für welches Modell du dich entscheidest, wenn eine Babyschale nicht im Lieferumfang des Kinderwagens enthalten ist, musst du dich selbst auf die Suche begeben, denn wenn man Auto fährt, kommt man um diese nicht herum.

Dass man der Werbung oft nicht trauen kann, ist allgemein bekannt, aber auch mit Kundenrezensionen ist es so eine Sache, da Kundinnen und Kunden in der Regel nur dann ausgiebiger über ein Produkt berichten, wenn sie entweder voll zufrieden sind oder aber eine sehr schlechte Erfahrung gemacht haben.

Beste Kinderwagen 2020 – Deshalb habe ich für diesen Beitrag nicht nur Herstellerinfos und Kunden-Erfahrungen, sondern auch Testergebnisse zurate gezogen, die es für manche Modelle einiger namhafter Hersteller gibt.

Hier findest du jeweils sieben Modelle, die empfehlenswert sind und zwar in den Kategorien Kombikinderwagen, Buggy, Jogger und Babyschale.

Kombi-Kinderwagen oder Buggy?

Kinderwagen am Strand

Solche Eltern, die unnötige Ausgaben vermeiden und nur die nötigsten Anschaffungen machen wollen wie für jene, die keinen tiefen Geldbeutel haben, stellt sich die Frage, ob ein Kombi-Kinderwagen sinnvoll ist oder man lieber nur einen Buggy kauft.

Die Kombi-Variante hat die Vorteile, dass man sich nicht alle paar Wochen mit neuen Untersätzen auseinandersetzen muss und dass der Wagen mit dem Kind mitwachsen kann.

Von Geburt an bis ins Kindergartenalter kann so ein Kombi-Wagen also zum durchgehenden Begleiter von Eltern und Kind werden.

Beim Kombi-Kinderwagen wird das Gestell nämlich umgebaut, und zwar wechselt man von der Babyschale fürs Auto über die Babywanne für den Säugling bis zum Buggy mit Sportsitz fürs Kind, das bereits selbstständig sitzen kann.

Manche Hersteller bieten 3-in-1 oder all-inclusive Produkte an, die mit allem geliefert kommen, was es braucht, andere bieten nur das Gestell, die Babywanne und den Sportsitz an, während das restliche Zubehör separat erworben werden muss.

Eine Kombi-Variante hat so zwar den Vorteil, dass man sich recht wenig um die ganzen Untersätze kümmern muss und bei einem Hersteller alles findet, was man braucht, allerdings ist sie aber auch deutlich teurer und man zahlt für Sachen, die man eigentlich nur kurze Zeit braucht.

So kann man die Babywanne nur gebrauchen, bis das Kind von alleine sitzen kann, was etwa um den sechsten Lebensmonat herum passiert, und auch die Liegefunktion ist kein wirkliches Muss.

Also ist für Eltern, die eh vorhaben, ihr Baby in den ersten Monaten in der Babytrage zu tragen, ein teurer Kombi-Kinderwagen keine gute Idee.

Zudem ist er schwerer und sperriger als ein Buggy, und zwar auch dann, wenn er zusammengeklappt wird.

Letztlich machen es viele Eltern so, dass sie sich neben einem Kombi-Kinderwagen auch einen komfortablen Buggy kaufen, der wendiger und leichter ist, denn wirklich alles kann man eben auch mit der Kombi-Variante leider nicht haben.

Beste Kinderwagen – Kombi-Kinderwagen

Geschäftsfrau mit Kinderwagen zu Fuß

Es ist schon eine verlockende Vorstellung, dass man mit einem einzigen Kauf alles anschafft, was das Kind von Geburt bis zum Kindergartenalter braucht, um mit Mama und Papa mobil zu sein.

Hersteller versprechen das nämlich mit Kombi-Kinderwagensets, die mit dem Kind mitwachsen.

Besonders bei den teureren Varianten sollte man sich gut über den Hersteller-Service, die Gewährleistung oder Garantie informieren, damit es keinen Frust gibt, wenn mal etwas kaputtgeht oder sich doch nicht als so hochwertig erweist.

Deshalb ist es auch schwierig, einen Kombi-Kinderwagen gebraucht anzuschaffen, weil man da keinen Ansprechpartner hat, wenn sich herausstellt, dass es Gebrauchsspuren und Mängel gibt, die man beheben muss.

Vor allem die Räder sollten bei der Auswahl und beim Kauf ganz genau unter die Lupe genommen werden, denn vieles hängt von der richtigen Bereifung ab.

Luftreifen sorgen für mehr Fahrkomfort sowohl fürs Kind als auch für die Eltern und sind auch fürs Gelände besser geeignet.

Dafür besteht bei Hartgummi aber keine Gefahr vor einem Platten.

Frag im Zweifelsfall beim Hersteller nach, aus welchem Material die Räder gefertigt sind, wenn in der Produktbeschreibung nichts angegeben wird.

Kunststoff- und Plastikräder fahren nämlich nur auf Asphalt gut.

Beim Preis ist es nicht so, dass die teuersten Modelle unbedingt die besten sind.

Manche Hersteller verlangen zum Beispiel wegen des speziellen Designs einen hohen Preis, aber die Funktionalität steht dabei im Hintergrund.

Hier findest du sieben Modelle, die sich in einer Preisspanne von etwa 300 bis 1000 Euro bewegen.

Du erhältst Infos über die Verarbeitung, den Fahrkomfort und die Funktionalität und solltest abwägen können, was für deine Vorstellungen ausreicht und dein Budget erlaubt.

1. Maxi-Cosi Lila XP

Maxi-Cosi Lila XP
649,00 €

• Outdoor-Kinderwagen von Maxi-Cosi, geeignet ab der Geburt bis zu 22 kg (ca. 4 Jahre) - mit separat erhältlichen Maxi-Cosi Babyschalen kombinierbar.

zum Angebot
12/07/2022 12:09 am GMT

Dieser Kombi-Kinderwagen ist sportlich und bequem und dank seiner großen Reifen aus hochwertigem Vollgummi lässt er sich nicht nur in der Stadt, sondern auch in ländlicher Umgebung gut fahren.

Vor allem der Auf- sowie der Umbau verlaufen rund und einfach.

Hier und da ein Klick und Handgriff und schon wechselt man zwischen Autoschale und Babywanne, die zwar nicht zur Grundausrüstung gehören, aber beim selben Hersteller separat erworben werden können, sodass man dennoch insgesamt knapp unter 1.000 Euro bleibt.

Zwar ist das nicht günstig, aber die Qualität ist so gut, dass auch kommende Generationen ihre Freude an dem robusten und sportlichen Kinderwagen haben werden.

Zwar muss man Babywanne und Schale beim selben Hersteller für einen nicht gerade günstigen Preis kaufen, dafür lässt sich alles aber mit einem Handgriff und Klick aufs Gestell setzen.

Es ist nicht nur angenehm, sondern auch praktisch, dass es kein Klemmen und Rütteln gibt und der Umbau im Handumdrehen erledigt werden kann.

Die Vorderräder sind schwenkbar und lassen sich durch Schiebegriffe am Gestell einfach verriegeln.

Auch von der Federung zeigen sich manche Kunden begeistert.

Die Feststellbremse befindet sich an den Hinterreifen und ist von sehr guter Qualität.

Wer sich für die Maxi-Cosi Jade Babywanne entscheidet, erwirbt damit automatisch auch eine Autoschale, denn die Wanne lässt sich mit Isofix-Station im Auto befestigen und erfüllt dabei höchste Sicherheitsstandards.

Die Babywanne lässt sich auf andere Maxi-Cosi Kinderwagen anbringen, neben dem Lila Xp auch auf Maxi-Cosi Adorra, Nova 4-Rad, Stella, Gia, Lila, Lila CP und Lila SP.

Für andere Kinderwagen gibt es aber keinen Adapter.

Die flache und bequeme Liegeposition fürs Baby geht einher mit einem stolzen Gewicht der Babywanne von etwa 6 kg und auch die Maße (‎80.5 x 47.5 x 34 cm) sind ziemlich beachtlich.

Allerdings sind die Materialien solide und der Fahrkomfort hoch.

Was den Sportsitz angeht, so bietet dieser auch recht viel Komfort, da er höhenverstellbar ist und sich zu einer Liegefläche umbauen lässt.

Dazu kommt noch der 5-Punkt-Sicherheitsgurt und der per Druckknopf höhenverstellbare Schiebebügel für eine sichere Fahrt.

Per Knopfdruck lässt sich der etwa 14 kg schwere Kinderwagen auch einfach zusammenklappen.

2. Bugaboo Fox 2

Bugaboo Fox 2

• Marke: Bugaboo

• Farbe: Grey Melange

• Material: Aluminium

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 22 Kilogramm

• Artikelgewicht: 14.19 Kilogramm

zum Angebot

Zugegeben, dieser Kinderwagen ist wirklich nur etwas für tiefere Geldbeutel, aber er ist sehr wendig und hochwertig verarbeitet, also stelle ich ihn trotzdem vor.

Bei der Fahrt klappert und quietscht nichts und die Allradfederung sorgt dafür, dass auch das Kind einen tollen Fahrkomfort hat.

Im Lieferumfang ist ein Sonnendach mit Lüftungsfenster und Guckloch enthalten. Die Babywanne hat Fächer, die für Stauraum sorgen.

Die Rückenlehne des Sportsitzes ist bis in die Liegeposition verstellbar, die Bezüge sind waschbar und es gibt ein Halteband am Griff, das für zusätzliche Sicherheit sorgen soll.

Außerdem lässt sich der Sportsitz sowohl in Blickrichtung zu den Eltern als auch der Umgebung zugewandt drehen.

Die Reifen des Kinderwagens sind aus Vollgummi und halten auch Gras und Kopfsteinpflaster stand, während man sich nicht vor einem platten Reifen fürchten muss.

Aber auch über Strand und Schnee fährt sich der Bugaboo Fox dank der Outdoor-Zweirad-Position und der hochwertigen 4-Rad-Federung gut.

Mit Druckknöpfen lässt sich der Kinderwagen zusammenfalten und passt so auch in kleinere Kofferräume.

Eltern, die großen Wert auf Nachhaltigkeit legen, wird es besonders freuen, dass die Bezüge dieses Modells aus recycelten PET-Flaschen bestehen.

Allerdings ist ein Manko dieses Kinderwagens, dass man viel Aufwand bei Umbau von der Babywanne zum Buggy hat, was mit vielen Haken, Klettverschlüssen und Ösen verbunden ist.

Außerdem muss man sich die Babyschale fürs Auto separat erwerben.

Also scheint die Sache mit einem Preis von über 1.000 Euro ziemlich überteuert zu sein.

Aber wem nicht nur Fahrkomfort, sondern auch Design und wenig Gewicht wichtig sind, der erwirbt mit diesem Modell einen Kinderwagen, der sich aufgrund der hochwertigen Verarbeitung bestimmt auch gut wieder verkaufen lässt.

3. ABC Design 2in1 Kinderwagen Salsa 4 Air

Das Design des Salsa 4 kommt sehr dezent rüber, dafür glänzt der Kinderwagen mit einfachem Aufbau, hochwertiger Verarbeitung, toller Konzeption und Funktionalität sowie mit sehr gutem Fahrverhalten.

Alles in allem ein rundes Produkt, das wieder verkauft werden kann.

Die Anleitung für den Aufbau beschränkt sich auf bebilderte Skizzen, was für etwas Verwirrung sorgen kann, aber alles in allem steht der Kinderwagen schon nach einigen Handgriffen bereit zum Fahren.

Der Stauraum zwischen den Reifen wird einfach mit dem Gestell aufgeklappt.

Der Salsa 4 Air verfügt über hochwertige Luftreifen, die hinten wie vorne groß sind und alle Unebenheiten abfedern, egal, ob auf Kies- und Waldwegen, auf Wiesen oder auf Kopfsteinpflaster.

Luftreifen sorgen für die beste Federung, also ist für den größten Fahrkomfort des Kindes sicherlich gesorgt.

Ein Nachteil bei den schwenkbaren Vorderrädern ist, dass sie in einem ziemlich geringen Abstand zueinander stehen, also wird der Kinderwagen, wenn man die Schwenkräder fixiert, leider steif und starr und verliert dadurch sehr an Wendigkeit.

Im Lieferumfang ist neben dem Sportwagenaufsatz auch eine Babywanne enthalten, die über Belüftungsfenster und Reißverschlüsse verfügt, über die das Verdeck geöffnet oder geschlossen werden kann.

Haube und Verdeck kann man mit Druckknöpfen an der Wanne befestigen.

Die Nachteile der Babywanne sind, dass der Tragegriff etwas zu schmal geraten ist und dass sie keine Absätze hat, die sich zum Abstellen auf schmutzigem oder feuchtem Untergrund eignen.

Den höhenverstellbaren Sportsitz, den man bis in die Liegeposition bringen kann, könnte man zwar auch für die ganz Kleinen nutzen, die noch nicht eigenständig sitzen können, aber gemütlich und ergonomisch ist das sicherlich nicht.

Wenn das Kind erst von alleine sitzen kann, dann sorgen die verstellbare Rückenlehne und Fußstütze für Fahrkomfort.

Aber der Sportsitz lässt sich auch umdrehen, sodass das Kind nicht nur die Eltern, sondern auch die Umgebung im Blick haben kann.

Der Kinderwagen lässt sich mit zwei Handgriffen zusammenklappen und der Tragegriff des Gestells liegt beim Transport gut in der Hand, genauso wie der Schiebebügel aus Leder, der höhenverstellbar ist und zudem Platz für Getränkehalter und Halterungen für Sachen wie beispielsweise die Wickeltasche bietet.

Der Kinderwagen überzeugt vor allem durch tolle Reifen und Federung für Offroad-Strecken und das zurückhaltende, geschmackvolle Design.

Es gibt übrigens von ABC Design auch die Serie Catania, die eine 3in1-Variante anbietet, bei der auch die Babyschale fürs Auto im Lieferumfang dabei ist.

4. Kinderkraft Kinderwagen 2 in 1 VEO

Kinderkraft 2 in 1 VEO
319,98 €

• Rahmenmaterial: Aluminium

• Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 15 Kilogramm

• Artikelgewicht: 12 Kilogramm

zum Angebot
12/07/2022 12:14 am GMT

Dieses Modell überrascht mit einem cleveren Einfall: Die Babywanne lässt sich nämlich direkt in einen Sportsitz verwandeln, und zwar mit nur ein paar Handgriffen.

Um aus dem Sportsitz eine Babywanne zu machen, fixiert man eine Metallstrebe mit zwei Klettverschlüssen an der Unterseite und setzt die Matratze oben drauf.

Auf den ersten Blick sehr einfach, kommt bald aber der Nachteil der Konstruktion zum Vorschein, denn die Liegefläche der so entstandenen Wanne ist schmal und das Ganze ist recht wackelig, da sich unter der Matratze die Gurte vom Sportsitz befinden. Zwar lassen sich die Gurte auch entfernen, aber dann verläuft der Umbau natürlich nicht so schnell.

Um wieder zum Sportsitz zu kommen, entfernt man die Matratze, befestigt zwei Schnallen und zieht an der Rückenlehne hinten einen Gurt fest.

Der Sportsitz ist in vier Stufen höhenverstellbar und verfügt über einen 5-Punkt-Sicherheitsgurt sowie über einen Schutzbügel, an dem sich das Kind festhalten kann.

Außerdem lässt er sich in Fahrtrichtung und in Blickrichtung zu den Eltern montieren.

Der Schiebebügel ist um 360 Grad drehbar und bietet Halterungen, an die eine Wickeltasche angebracht werden kann, während ein im Lieferumfang enthaltener Adapter es ermöglicht, eine Babyschale aufs Gestell zu setzen.

Die Hinterreifen sind recht groß und aus Vollgummi und die Vorderreifen aus EVA-Schaumstoff hergestellt, was sie leicht macht. Allerdings laufen sie etwas unruhig, aber sind per Knopfdruck feststellbar.

Der Kinderwagen ist recht flexibel und wendig und kommt so auch auf unebenen Flächen gut zurecht, denn für einen guten Fahrkomfort sorgt die zweistufige Federung an den Hinterrädern.

Die Griffe des Wagens sind aus Öko-Leder gefertigt, was beim Schiebebügel, Schutzbügel und auch beim Tragegriff der Babywanne der Fall ist.

Das Sichtfenster an der Haube verfügt über einen Magneten, mit dem es einfach und leise geöffnet und geschlossen werden kann.

Im Zubehör sind neben der Wickeltasche auch ein Fußsack für Buggy und für Babywanne sowie ein Regenschutz enthalten.

Der Einkaufskorb bietet recht viel Raum, um Kleidung, Essen und Trinken sowie Spielsachen zu verstauen, allerdings könnte er zusätzlich für Einkäufe zu klein sein.

Es ist ein großer Pluspunkt, dass sich der Kinderwagen leicht über zwei Griffe unter dem Schiebebügel zusammenklappen lässt, einen praktischen und bequemen Tragegriff für den Transport hat und in jeden Kofferraum passt.

Zwar lässt die Aufbauanleitung mit Bildern zu wünschen übrig, aber auf dem Deckblatt ist ein Link angegeben, durch den man zum erklärenden Video auf der Webseite des Herstellers kommt.

Alles in allem ist der Veo von Kinderkraft ein rundes Produkt, das mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und vielen Extras überzeugt.

5. Kinderkraft Moov 3in1

Kinderkraft Moov 3in1
283,29 €

• Marke: Kk Kinderkraft

• Farbe: Schwarz

• Material: Polyester, Legierter Stahl

• Geschirrtyp: Box

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 22 Kilogramm

• Artikelgewicht: 17.5 Kilogramm

zum Angebot
12/07/2022 12:51 am GMT

Von Kinderkraft gibt es ein sogar noch günstigeres 3in1 Modell, und zwar eine Dreier-Kombi mit Babywanne und Sportsitz in einem sowie mit Babyschale fürs Auto für etwa 200 Euro.

Der Preis ist so ziemlich unschlagbar, auch wenn weder Verarbeitung noch Design auf besonders hohem Niveau sind.

Der Aufbau ist einfach und schnell, denn vieles wird bereits vormontiert geliefert und der Rest ist sozusagen selbsterklärend.

Ein Knopfdruck sorgt dafür, dass man den Schiebegriff bequem in fünf Höhenstufen verstellen kann.

Dank Luftreifen und guter Federung ist der Kinderwagen wendig, allerdings flattern und eiern die Vorderräder während der Fahrt, auch wenn sie mit dem Fuß feststellbar sind.

Außerdem beklagen sich Amazon-Kunden darüber, dass die Reifen schnell kaputtgehen.

Das Dachfenster ist transparent und mit einem Handgriff faltbar und es gibt einen Sonnenschutz, den man per Reißverschluss ausklappen kann.

In der Anleitung ist zwar nirgendwo vermerkt, dass der Sportsitz zu einer Babywanne montiert werden kann, aber wenn man den Bogen einmal raus hat, geht die Montage schnell und einfach.

Die Babywanne lässt sich nämlich mit nur einem Klick rein- und rausnehmen, ebenso wie die Babyschale, die nackengepolstert ist, über ein 3-Punkt-Gurtsystem und einen in drei Stufen verstellbaren Griff verfügt sowie mit Sonnenschutz ausgestattet ist.

Das Travelsystem enthält auch einen Adapter im Lieferumfang.

Der Buggy kann in zwei Richtungen montiert werden und hat eine geräumige, in drei Stufen verstellbare Sitzfläche, eine Fußstütze und einen Haltegriff zu bieten.

Der Einkaufskorb ist auch recht groß und dazu auch abwaschbar.

Den Moov-Kinderwagen sollte man nach dem Kauf am besten eine Weile auslüften lassen, da er unangenehm nach Plastik riecht. Das muss nicht unbedingt ein Anzeichen für Schadstoffe sein.

Der Hersteller macht darauf aufmerksam, dass dieser Kinderwagen von der Stiftung Warentest die Note Gut erhalten hat.

Man tut gut daran, extra eine Babymatratze für die Wanne zu kaufen, da die integrierte nicht gut gepolstert ist und das Kind sonst den Stahlrahmen zu spüren bekommt.

Der Sportsitz macht einen stabileren Eindruck als die an zwei Punkten am Gestell befestigte und dadurch etwas wackelige Babywanne.

Als Zubehör werden noch Fußsäcke, eine Wickeltasche, ein Regenschutz sowie ein Moskitonetz geliefert.

Dieser Kinderwagen weist zwar einige Mängel auf, hat aber für den Preis doch sehr viel zu bieten und kann sich auch optisch sehen lassen.

Damit sind auch Eltern mit kleinem Budget gut aufgehoben.

6. Hauck Kombi-Kinderwagen Pacific 4 Shop N Drive

Hauck Kombi-Kinderwagen Pacific 4 Shop N Drive
149,90 €

• Marke: Hauck

• Farbe: Melange Charcoal

• Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 15 Kilogramm

• Artikelgewicht: 8.1 Kilogramm

• Maße zusammengeklappt: 107 x 58 x 40 cm

zum Angebot
12/07/2022 01:04 am GMT

Dieses 3in1 Kinderwagenset des deutschen Familienunternehmens Hauck hat auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

Die Babywanne ist zugleich auch die Sitzeinheit, die in Fahrtrichtung und mit Blick auf die Eltern montiert werden kann.

Die Babyschale wird nicht mit Isofix, sondern mit einem 3-Punkt-Fahrzeuggurt im Auto befestigt, verfügt über 3-Punkt-Gurte und ist nach den gültigen Sicherheitsstandards geprüft, ebenso wie der Buggy mit 5-Punkt-Gurten.

Der Aufbau läuft schnell und intuitiv ab. Die Teile machen einen soliden Eindruck, der Kinderwagen ist nach der Montage stabil.

Allerdings ist die Babywanne ziemlich wackelig, und zwar auch auf geraden Wegen, wobei das Kind schon ziemlich durchgeschüttelt wird.

Da man ja den Sportsitz mit den 5-Punkt-Sicherheitsgurten zur Babywanne umbaut und sich die Gurte nicht entfernen lassen, spürt das Kleine das durch die dünne Einlage, die für die Wanne mitgeliefert wird.

Die aus Kunststoff gefertigten Räder sind zwar gefedert, konnten sich aber laut Kunden nicht auf unebenen Flächen bewähren.

Also ist dieses Modell nicht fürs Land, für Kiesel- und Waldwege, aber auch für Pflasterstein nicht gut geeignet.

Dafür sind die Vorderräder aber um 360 Grad schwenkbar, was den Wagen sehr wendig macht.

Ein weiterer Nachteil ist, dass der Schiebegriff nicht verstellbar ist und man einfach schauen muss, ob die Höhe für einen passt.

Kleinere Menschen befinden sich in größerem Abstand zum Wagen und müssen sich mitunter auf Zehenspitzen stellen, um das Gesicht des Babys zu sehen.

Der Kinderwagen lässt sich leicht und schnell zusammenklappen. Dafür nimmt man die Wanne heraus und legt den Griff um und das war’s dann schon.

Der Einkaufskorb ist großzügig in Form und Größe und hat erhöhte Ränder, damit Utensilien und Einkäufe nicht herausfallen.

Und die Babyschale hat nicht nur gute Form und Größe, sondern wirkt auch stabil und sicher auf dem Gestell und lässt sich mit einem Handgriff in den Rahmen klicken.

Wenn man Geld und Platz sparen und ein flexibles und preiswertes Modell haben möchte, dann ist dieser Kinderwagen von Hauck eine gute Wahl.

Beste Kinderwagen – Buggys

junge Mutter geht mit einem kleinen Kleinkind im Kinderwagen spazieren

Leichte und wendige Buggys sind bei den meisten Eltern beliebt. Viele eifern deshalb dem richtigen Zeitpunkt für den Einsatz eines Buggys entgegen.

Schließlich kann man in ihm nicht nur das Kind, sondern auch Einkäufe transportieren.

Zudem lässt sich so ein Buggy auch leicht zusammenklappen und transportieren und findet gut Platz in jedem Kofferraum.

So stellen es sich jedenfalls die meisten vor. Aber welche Voraussetzungen sollte ein guter Buggy noch erfüllen?

Sollen seine Packmaße so kompakt sein, dass er auch als Handgepäck im Flugzeug mitkommen kann, weil die Familie oft auf Reisen ist?

Oder soll er sich lieber auf Gelände gut schieben lassen und ordentlich abfedern können?

In diesem Fall wäre ein Modell mit Luftreifen das Richtige für dich und deine Familie, um bequem überall fahren zu können. 

Buggys sind in der Regel erst dann einsetzbar, wenn das Kind bereits selbstständig sitzen kann, was meistens zwischen dem sechsten und neunten Lebensmonat der Fall ist.

Manche Modelle lassen sich aber auch direkt von Geburt an nutzen, weil der Sportsitz ganz flach in Liegeposition versetzt und eine Matratze darauf gelegt werden kann.

Dann kann das Baby nämlich auch im Liegen durch die Gegend gefahren werden.

Das ist aber nicht unbedingt bei jedem Modell sinnvoll, das so etwas anbietet, denn es kommt auch vor, dass die so entstandene Babywanne unbequem oder wackelig ist.

Hier habe ich sieben Buggy-Modelle herausgesucht, die alles in allem überzeugend sind. In der Auswahl sind sowohl sehr preiswerte als auch teurere Buggys vertreten.

1. Joie Litetrax 4 Air

Joie Litetrax 4 Buggy

• Sicherheitssystem: 5-Punkt Gurt

• Tragkraft: 15 Kilogramm

zum Angebot

Der Joie Litetrax 4 Air ist nicht ohne Grund Testsieger bei Stiftung Warentest im Jahr 2018 gewesen.

Er überzeugt vor allem durch sehr gute Bremsen und einen hohen Fahrkomfort. Man muss ihn beispielsweise weder über kleinere noch über mittlere Bordsteine kippen, damit man rüberkommt.

Die Hinterräder sind Luftreifen, die mit Autoventiladaptern ausgestattet sind, während die Vorderräder schwenk- und feststellbar und aus Schaumstoff gefertigt sind.

Der Buggy lässt sich leicht lenken, und zwar auch nur mit zwei Fingern und es ist kein großer Lenkradius nötig.

Vor allem Eltern mit größeren Kindern werden darüber erfreut sein, dass man ohne Kraftaufwand gut um die Ecken kommt.

Der Sicherheitsgurt ist in drei Stufen höhenverstellbar und wächst mit dem Kind mit, lässt sich einfach anlegen und ist bequem.

Der Buggy verfügt auch über einen integrierten Sonnenschutz, den man bei Sonne ausklappen und sonst zusammenklippen und mit Reißverschluss verbinden kann.

Das Sonnendach ist verstellbar, sodass es für sonnige und für graue Tage gleichermaßen geeignet ist.

Als Zubehör ist im Lieferumfang auch ein Regenschutz enthalten, sodass für solche notwendigen Extras Geld eingespart werden kann.

Der Litetrax 4 kann auch von großen Eltern gut geschoben werden, was im Vergleich zu anderen Buggys eher eine Ausnahme ist.

Der Wagen ist auch für eine Körpergröße über 1,85 Metern geeignet.

Ein Sicherheitsbügel ist auch dabei, lässt sich aber nicht so leicht öffnen. Im hektischen Alltag mit Kind, das vielleicht gerade laufen gelernt hat und sich natürlich so oft wie möglich ausprobieren und aussteigen möchte, ist der Bügel eher hinderlich, aber man kann ihn auch abnehmen.

Die Rückenlehne ist in mehreren Stufen höhenverstellbar und lässt sich auch vollständig in die Liegeposition bringen.

Also ist im Buggy auch ein Nickerchen möglich. Zudem bietet der Einkaufskorb auch großzügig Platz.

Zwar sollte man beim Litetrax keinen Buggy ohne Macken erwarten – so lässt er sich zum Beispiel schwer reinigen und zeigt nach einigen Monaten bereits erste Nutzungsspuren – aber für den günstigen Preis bekommt man ein sicheres Gefährt, das leicht zu lenken ist.

2. Hauck Buggy Rapid 4

Hauck Buggy Rapid 4
131,75 €

• Marke: Hauck

• Farbe: Black

• Altersspektrum (Beschreibung): Baby, Kind

• Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 25 Kilogramm

• Artikelgewicht: 9.4 Kilogramm

• Maße zusammengeklappt: 84 x 54 x 30 cm

zum Angebot
12/08/2022 01:05 am GMT

Dieser Buggy lässt sich erstaunlich schnell und einfach zusammenklappen und ebenfalls wieder aufklappen, und zwar ganz ohne Kraftaufwand und mit nur einer Hand.

Auch für unterschiedlich große Eltern ist der Wagen super geeignet, da der Griff höhenverstellbar ist und sich der Buggy gut schieben lässt.

Im Test haben die Bremsen dieses Buggys nicht unbedingt glänzend abgeschnitten.

Zum Beispiel ist in der Bahn der leere Buggy bei einer scharfen Kurve ein Stück weggerutscht.

Zwar passiert so etwas mit Kind im Wagen nicht, aber es sei erwähnt, dass es auch bessere Bremsen gibt.

Außerdem gab es von Stiftung Warentest die Mitteilung, dass in Bezügen dieses Buggys TCPP, ein Flammenschutzmittel, gefunden wurde, was besser nicht der Fall sein sollte.

Am besten fragt man den Hersteller direkt an, ob es da Nachbesserungen gibt.

Der Hauck Rapid 4 lässt sich von Geburt an nutzen, vorausgesetzt, man schafft eine Babywanne separat an.

Die Rückenlehne des Buggys lässt sich nämlich in die Liegeposition bringen und dann könnte man die Wanne mit einigen Klicks einsetzen.

Nervenaufreibend kann es werden, wenn man die Rückenlehne in senkrechte Position bringen möchte, denn da findet man auch in der Gebrauchsanleitung keine Tipps.

Man muss an Schnüren ziehen und sie festklemmen, damit die Rückenlehne stabil bleibt und sich verschieben lässt. Das hätte man natürlich besser machen können.

Auch die Qualität der Räder wird von Amazon-Kunden bemängelt, da bereits nach wenigen Fahrten Steinchen in den weichen Gummirädern für Einschnitte sorgen.

Die Fußstütze sowie die 5-Punkt-Gurte sind verstellbar und lassen sich an die Körpergröße des Kindes anpassen und auch der Sonnenschutz hat ein Sichtfenster, was ansonsten nicht selbstverständlich ist.

Der Buggy überzeugt vor allem durch Leichtigkeit und den tollen Faltmechanismus, während die Verarbeitung als solide bezeichnet werden kann.

3. Ergobaby Metro

Ergobaby Metro

Marke: Ergobaby

Farbe: Grau

Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

Empfohlenes maximales Körpergewicht: 22 Kilogramm

Artikelgewicht: 6.3 Kilogramm

Maße zusammengeklappt: 52x44x23 cm

zum Angebot

Suchst du nach einem Buggy, der sich klein zusammenfalten lässt, in wirklich jeden Kofferraum passt, als Handgepäck durchgeht und darüber hinaus auch hohen Fahrkomfort fürs Kind bietet, dann ist der Ergobaby Metro vielleicht das Richtige.

Er lässt sich sehr gut auf- und abbauen und mit einer Hand zusammenklappen.

Das einhändige Einklappen ist etwas gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber einwandfrei, sobald man den Dreh heraus hat.

Sobald der Wagen zusammengeklappt ist, wird ein Griff sichtbar, der einen bequemen Transport ermöglicht.

Zwar ist der Sitz des Buggys ziemlich schmal und könnte bei älteren und kräftigeren Kindern bereits zu klein sein, aber bequem ist er trotzdem, denn die Rückenlehne ist ordentlich gepolstert, was im Vergleich zu den meisten anderen Buggys einzigartig ist und besonders auffällt.

Der Ergobaby Metro wurde sogar auf Rückenfreundlichkeit getestet.

Die Rückenlehne lässt sich bis zur Liegeposition verstellen und auch die Fußstütze ist verstellbar.

Gepolstert sind auch die 5-Punkt-Gurte sowie die Griffe, während ein robustes Sonnenverdeck dem Kind Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung bietet.

Die Feststellbremse leistet ordentliche Arbeit, kann aber dazu führen, dass die Räder beim Weiterfahren etwas schnarren, jedoch ist es mit diesen Geräuschen nach längerem Schieben auch wieder vorbei.

Überzeugend ist auch der Stauraum unter dem Sitz, der eine Tragstärke von 4,5 kg hat.

So findet sich im etwa 6 kg leichten Buggy auch Platz für einen kleineren Einkauf und hinten befindet sich auch eine kleine Tasche, die mit 1,5 kg belastet werden kann.

Die Räder sind eher etwas für urbane als für Landwege, aber dieser Buggy ist mit seinen geringen Maßen ohnehin für die Stadt entwickelt worden, wo man sich durch schmale Gänge und in öffentlichen Verkehrsmitteln bewegt.

Der Buggy ist alles in allem ein gut durchdachter Kinderwagen für die Stadt, der preislich im Mittelstand liegt.

Für das Geld bekommt man aber auch gute Qualität und ein sauberes, dezentes Design.

4. Chicco Buggy Ohlalà

Chicco Buggy Ohlalà
104,35 €

• Marke: Chicco

• Farbe: Paprika

• Material: Kunststoff

• Rahmenmaterial: Aluminium

• Altersspektrum (Beschreibung): Kleinkind

• Geschirrtyp: 3-Punkt Gurt

zum Angebot
12/08/2022 01:15 am GMT

Bei diesem Buggy scheiden sich die Kunden-Geister: Während die einen zufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis sind, finden andere den Kinderwagen unbequem und instabil.

Allerdings spricht es für eine insgesamt solide Leistung des Buggys, dass er sich schon seit Jahren auf dem Markt bewährt.

Er hat nämlich das, was man von einem modernen Buggy erwartet: Er lässt sich mit einem Einhand-System falten und hat verstellbare Rückenlehne und Fußstütze.

Allerdings verfügt er nicht über ein 5-Punkt-, sondern über ein 3-Punkt-Gurtsystem, der Schiebegriff kann nicht verstellt werden und der kleine Einkaufskorb ist auch nicht wirklich belastbar.

Die Ergonomie des Buggy ist nicht besonders gut durchdacht, auch die Fußstützen sind kurz geraten, also ist dieses Modell nicht unbedingt der bequemste Kinderwagen.

Für längere Fahrten reicht der Fahrkomfort weder fürs Kind noch für die Eltern aus.

Allerdings sind die Bremsen gut und es ist alles in allem ein solides Produkt für einen günstigen Preis. Hohe Qualität dürfte man da aber nicht erwarten.

5. Babyzen Yoyo+

Babyzen YOYO

• Marke: Babyzen

• Material: Kunstleder

• Altersspektrum (Beschreibung): Baby, Kind

• Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

• Artikelgewicht: 6.2 Kilogramm

zum Angebot

Das Zusammenklappen dieses Buggys funktioniert einwandfrei und der Faltmechanismus ist sehr gut durchdacht, denn der Wagen klappt nicht sofort in sich zusammen, sobald man den Sicherheitshebel löst, sondern wartet darauf, dass man ihn anschließend einhändig zusammenklappt.

Das geht schnell und einfach, was ein großer Pluspunkt ist.

Die hochwertige Verarbeitung wird beim Manövrieren und Schieben des Buggys sowie beim Sitzkomfort deutlich.

Während viele Modelle für ein Maximalgewicht bis 15 oder 18 kg zugelassen sind, hält dieser Buggy problemlos ein Gewicht bis 22 kg aus. Das bedeutet, dass er länger genutzt werden kann.

Vor allem überzeugt der Yoyo+ aber durch seine Wendigkeit, denn die Räder sind klein und schwenkbar und laufen ausgezeichnet und ruhig. Sie verfügen alle über eine gute Federung.

Dieser Buggy ist so stabil und die Rückenlehne so verstellbar (in vier Stufen), dass man ihm tatsächlich eine Nutzung ab Babyalter zutrauen kann, dafür aber einen Aufsatz zusätzlich anschaffen muss.

Wenn man den notwendigen Adapter erwirbt, kann auch ein Maxi Cosi Autositz als Aufsatz auf den Yoyo + gesetzt werden.

Die Bremsen sind so gut, dass man darauf achten sollte, beim Schieben nicht versehentlich daran zu stoßen, sonst könnte das Kind unvorbereitet nach vorne geworfen werden, denn der Buggy hält sofort an.

Der 5-Punkt-Gurt sorgt aber dafür, dass das Kind sicher im Wagen sitzen bleibt, so wie die Bremsen dafür sorgen, dass der Buggy abrupt stehenbleibt.

Die Fußleiste des Buggy ist groß genug, damit die Beine des Kindes bequem Platz finden können und auch das Sonnenverdeck ist von angenehmer Größe, hat ein Guckloch und auch ein kleines Fach, in das Handy und Geldbeutel gesteckt werden können.

Der 6 kg leichte Buggy kann zusammengeklappt dank Tragegriff nicht nur als Tasche getragen werden, sondern auch als Handgepäck im Flugzeug durchkommen.

Für Familien, die oft verreisen und viel unterwegs sind, ist der Yoyo+ also besonders gut geeignet.

Zwar sind Qualität und Komfort sehr überzeugend, aber mit dem Preis von knapp über 400 Euro ist es schon sehr viel Geld, das man für einen Buggy ausgibt.

6. RECARO Easylife Buggy

Recaro Easylife Buggy
199,90 €

• Sicherheitssystem: 5-Punkt Gurt

• Artikelgewicht: 6 Kilogramm

• Tragekraft: 15 Kilogramm


zum Angebot
12/07/2022 12:51 am GMT

Dieser Buggy kann empfohlen werden, da er sehr sportlich ist und dank der gefederten Gummireifen gut die Spur hält, sich leicht schieben lässt und auch Gelände wegstecken kann.

Auch der Recaro Easylife hat ein geringes Gewicht von etwa 6 kg, lässt sich dabei nur bis zu 15 kg belasten.

Überzeugend ist der Faltmechanismus, der sich einhändig betätigen lässt, und zwar durch einen schmalen Schalter auf dem Schiebegriff. Man kann diesen Buggy gut und leicht transportieren.

An den Seiten hat dieser Wagen auch ein Belüftungssystem zu bieten, das an heißen Sommertagen willkommen ist.

Allerdings meinen manche Kunden, dass der Sitz unbequem ist, da der Bezug über der metallischen Rückenlehne nicht ausreichend ist.

Außerdem lässt sich die Rückenlehne auch nicht gut verstellen, weshalb der starke Eindruck entsteht, dass der Hersteller an dieser Stelle gespart hat.

Auch ein Schiebebügel fehlt, was trotz enthaltenem 5-Punkt-Gurtsystem die Fahrtsicherheit des Kindes erhöhen würde.

Dank der Wendigkeit und des gut funktionierenden Faltmechanismus ist dieser Buggy zwar zu empfehlen, man sollte aber nicht mit großer Langlebigkeit rechnen, nicht zuletzt auch deshalb, da er nur mit höchstens 15 kg belastet werden kann.

7. Kinderkraft Grande

Kinderkraft Grande
129,00 €

• Marke: Kk Kinderkraft

• Farbe: Grau

• Material: Polyester, Legierter Stahl, Ethylen-Vinylacetat

• Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 15 Kilogramm

• Artikelgewicht: 10.2 Kilogramm

zum Angebot
12/08/2022 01:24 am GMT

Der günstige Preis dieses Buggys setzt voraus, dass man einige Abzüge beim Komfort machen muss, obwohl er mit dem schicken Design und den vielen Extras überzeugt.

Im Lieferumfang sind nämlich nicht nur ein Regenschutz, sondern auch ein Getränkehalter, ein Haltebügel und ein Fußsack enthalten.

Mit einem Klick-Faltmechanismus lässt sich dieser Buggy einfach und schnell zusammenfalten und auch mit einer Hand bedienen.

Die Vorderreifen sind um 360 Grad schwenk- und feststellbar.

Auf die Dauer ist der Buggy nicht für unebene Flächen geeignet, dafür reichen weder Räder noch Federung aus.

Sowohl die Fußstütze als auch die Rückenlehne sind leicht verstellbar, im letzteren Fall geht es bis in die Liegeposition.

Allerdings ist es fürs Mittagsschläfchen eher unbequem, da zu hart.

Pluspunkte gibt es für das großzügige Sonnenverdeck, das mit einem Reißverschluss versehen ist und verlängert werden kann, sowie über ein Sichtfenster für den Blickkontakt mit Kind verfügt. Auch der große Einkaufskorb ist zu begrüßen.

Für einen geringen Preis bekommt man mit dem Kinderkraft Grande einen Buggy, der bis zu 15 kg tragen kann und ziemlich in Ordnung ist.

Beste Kinderwagen – Babyschale fürs Auto

Junger Vater setzt Babymädchen ins Auto

Neben dem besten Kinderwagen für die Bedürfnisse deiner Familie ist natürlich eine sichere Babyschale wichtig.

Und wenn man beim Kinderwagen und seiner Verarbeitung ein Auge zudrücken und Geld sparen mag, so sollten die Kriterien für Babyschalen auf jeden Fall strenger sein.

Wenn du dich für einen 2in1 Kombi-Kinderwagen ohne Autositz oder für einen Buggy entscheidest, an den sich eine Babyschale anbringen lässt, dann wirst du diese separat erwerben müssen.

Bei der großen Auswahl stellen sich auch hier viele Fragen.

Das Wichtigste, was vorab geklärt werden sollte, ist die Häufigkeit des Autofahrens mit Baby. Diese Frage bestimmt zum großen Teil, welche Babyschale die richtige für euch ist.

Musst du jeden Tag oder sehr oft mit dem Baby im Auto unterwegs sein, dann empfiehlt sich eine Babyschale mit geringem Gewicht und mit einer Isofix-Befestigung.

So hast du keine Schwierigkeiten beim Transport der Babyschale und kannst sie ganz einfach in die Isofix-Station im Auto einklicken.

Babyschalen kann man nämlich mit Isofix oder auch mit 3-Punkt-Gurt befestigen. Zudem gibt es Modelle, die mit dem Kind mitwachsen (dafür aber deutlich schwerer als andere sind!). Babyschalen können den Normgruppen 0,0+ und 0+/1 angehören.

Modelle der Gruppe 0 können bis zu 10 kg, der Gruppe 0+ bis zu 13 kg und der Gruppe 0+/1 bis zu 18 kg Körpergewicht tragen.

Irgendwann wird das Baby für die Babyschale zu groß und zu schwer und sobald die Gewichtsgrenze erreicht ist, muss man auf einen größeren Autositz umsteigen.

Je höher die Gruppe ist, desto länger kann in der Regel die Babyschale genutzt werden.

So kann zum Beispiel die Britax Römer Dualfix R bis zum vierten Lebensjahr eingesetzt werden.

Hier stelle ich dir diese und weitere empfehlenswerte Babyschalen vor.

1. Britax Römer Baby-Safe

Britax Römer Baby-Safe
115,00 €

• Artikelmaße L x B x H: 71 x 44 x 64 cm

• Artikelgewicht: 4 Kilogramm

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 13 Kilogramm

• Geschirrtyp: 5-Punkt-Gurt

• Empfohlenes Mindestgewicht: 13 Kilogramm

zum Angebot
12/07/2022 12:42 am GMT

Der Autositz von Britax Römer lässt sich sowohl mit 3-Punkt-Gurt als auch mit Isofix-Station nutzen.

Ein Nachteil dabei ist, dass die Schale mit Base mehr als doppelt so viel kostet, als der ansonsten ziemlich preiswerte Babysitz.

Die Isofix-Station lässt sich leider auch nicht mit größeren Kindersitzen nutzen, also ist für die kurze Nutzdauer von einem Jahr viel Geld verbraucht.

Die Base lässt sich leicht im Auto einbauen, indem man den Standfuß aufklappt und Isofix-Halterungen am Sitz einklickt.

Dann macht es Klick und an der Base wird eine grüne Markierung angezeigt.

Anschließend stellt man den Standfuß auf die entsprechende Höhe und die Sache ist fertig.

Es wird auch ein Katalog geliefert, der erklärt, an welchen Positionen die Babyschale in verschiedenen Autos genutzt werden kann. Grundsätzlich geht das an allen Sitzen, an denen Isofix-Vorrichtungen vorhanden sind.

Die 5-Punkt Gurte der Babyschale kann man auf die Körpergröße des Babys einstellen, was nicht bei allen Modellen der Fall ist.

Die Babyschale lässt sich einfach und schnell einklicken, wobei die Rastmechanismen gut greifen.

Der Baby-Safe lässt sich genauso einfach rausheben, was vor allem dann praktisch ist, wenn das Baby bei der Fahrt eingeschlafen ist.

Da freut man sich über die Isofix-Station, da man an keinen Gurten ruckeln muss und das Baby davon nicht aufwacht, sondern ruhig weiter schläft.

Die Babyschale lässt sich auch auf einen Kinderwagen setzen. So lässt sich das Kleine nahtlos aus dem Auto ins Einkaufszentrum und wieder zurück transportieren, was für die Eltern angenehm ist.

Es gibt auch eine gepolsterte Sitzverkleinerung für Neugeborene, die im Sitz integriert ist, aber auch entfernt werden kann. So ist das Köpfchen in der Schale stabiler und wackelt dank der Polsterung etwas weniger.

Auch ohne Isofix funktioniert das Befestigen des Baby-Safes im Auto mit dem Anschnallgurt gut. Es genügt, den Gurt nur ein wenig herauszuziehen, um ihn um die Babyschale zu führen.

Wenn er richtig angelegt ist, sitzt er fest und lässt sich auch ziemlich einfach ohne große Fummelei wieder entfernen.

Mit 3,7 kg Gewicht ist diese Babyschale eine der leichtesten, die es gibt und kann als Leichtgewicht ziemlich angenehm auch mit dem Baby getragen werden.

Sie gehört zur Gruppe 0+ oder Gruppe 0 bei Kindersitzen und hält bis zu 13 kg Körpergewicht aus.

Übrigens ist sie, als eine von wenigen, auch für die Mitnahme im Flugzeug zugelassen.

Im Jahr 2019 durchgeführten Test hat die Stiftung Warentest der Britax Römer Babyschale zusammen mit der Isofix-Station die Note Gut (1,7) gegeben, während sie mit Sehr gut für den Unfallschutz bewertet wurde.

Auch Auto Bild hat dieses Baby-Safe mit einer guten Note für die Sicherheit des Babys mit oder ohne Isofix-Base bewertet.

2. Britax Römer Dualfix R

Britax Römer Dualfix R
251,49 €

• Marke: Britax Römer

• Farbe: Storm Grey

• Ausrichtung: Konvertibel

• Artikelmaße L x B x H: 70 x 45 x 53 cm

• Artikelgewicht: 14 Kilogramm

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 18 Kilogramm

zum Angebot
11/30/2022 12:48 am GMT

Was für einen Unterschied es macht, ob man häufig mit Baby und Auto unterwegs ist oder nicht, wird am Beispiel der Britax Römer Dualfix R Babyschale deutlich, die im Gegensatz zum Baby-Safe des gleichen Herstellers fest im Auto verankert wird und nicht fürs Herumtragen geeignet ist.

Dieser Babysitz ist einer von wenigen Modellen aus der Gruppe 0+/1 und kann von Geburt bis zum Kleinkindalter von etwa vier Jahren genutzt werden, denn er hält ein Körpergewicht von 18 kg aus.

Mit stolzen 14 kg Eigengewicht ist der Dualfix R so ein schweres Modell, dass man ans Tragen gar nicht denken mag.

Dafür ist er allerdings auch nicht gemacht, denn der Sitz ist in der dazugehörigen Basis fest eingebaut und kann nicht herausgenommen werden.

Er ist dazu konzipiert, mit dem Kind mitzuwachsen, während er am besten immer am selben Fleck im selben Auto bleibt.

Auch deshalb ist der Preis mit über 300 Euro teurer geraten, denn diese Babyschale ist dazu gedacht, mehrere Kindersitze zu ersetzen.

Die Befestigung im Auto scheint erstmal eine Herausforderung zu sein und es kostet Kraft und Aufwand, den schweren Babysitz ins Auto hineinzuheben. Deshalb ist der Wechsel von Autos nicht empfehlenswert.

Ist die Babyschale aber drinnen, kann man sich über besondere Benutzerfreundlichkeit freuen, denn sie lässt sich um ganze 360 Grad in der Basis drehen, sodass man von überall ans Kind rankommt.

Wird das Baby reingelegt oder rausgenommen, dreht man also einfach die Babyschale zur Tür und hat es leicht, das Baby aus dem Sitz zu heben oder hineinzusetzen.

Nicht nur das Aus- und Einsteigen ist aufgrund der drehbaren Schale einfach, sondern auch durch die Option, dass das Kind sowohl gegen die Fahrtrichtung als auch umgekehrt positioniert werden kann.

Babys sollen ja zur Sicherheit am besten gegen die Fahrtrichtung sitzen, Kleinkinder aber natürlich nicht.

Da die Dualfix R bis zu 18 kg Körpergewicht aushält, könnte ein Kind also ggf. bis zum vierten Lebensjahr bequem darin Platz finden.

Bei Babys ist der Sitz etwas höher als bei anderen Modellen und sorgt dafür, dass das Baby vielleicht zu aufrecht sitzt, was für längere Autofahrten nicht gut ist.

Aber mit einem Handgriff kann man diesen Nachteil beheben und den Sitz von Sitzen auf Liegen verstellen.

Die Nachteile dieser Babyschale beschränken sich hauptsächlich darauf, dass ihr Eigengewicht zu hoch ist und so die Schale fürs Tragen und den Wechsel zwischen Autos nicht geeignet ist.

Also muss man das Baby jedes Mal abschnallen und herausnehmen, wobei es wach werden und das Ganze nicht so toll finden kann.

Dafür hat man an diesem Autositz aber aufgrund der langen Nutzbarkeit und durch die Möglichkeit, sie zu drehen, seine Freude.

Wie bei der vorangehenden Babyschale von Römer Britax zeigen auch hier grüne Markierungen an, dass man bei der Anwendung alles richtig macht.

Die Dualfix R Babyschale ist alles in allem für Eltern zu empfehlen, die nicht so oft mit dem Auto unterwegs sind und auf gewissen Komfort für sich und fürs Baby verzichten möchten, um einen lange nutzbaren Autositz zu haben.

3. Maxi Cosi Citi

Maxi Cosi Citi
79,99 €

• Marke: Maxi-Cosi

• Farbe: Grau

• Artikelmaße L x B x H: 66 x 43 x 57 cm

• Artikelgewicht: 3.06 Kilogramm

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 13 Kilogramm

zum Angebot
12/08/2022 01:15 am GMT

Bist du nicht so oft mit dem Auto unterwegs und brauchst du auch nicht unbedingt eine Isofix-Station, so ist die Maxi Cosi Citi Babyschale viel eher das Richtige.

Maxi Cosi ist ein bekannter Hersteller und sein Babysitz bereits ein Klassiker, wobei das Modell weiterentwickelt wird, um den Bedürfnissen von Kind und Eltern besser gerecht zu werden.

Zum Beispiel wurde bei den neueren Modellen der Sonnenschutz besser gemacht. Während früher ein Klettverschluss die Halterung war und den Sonnenschutz zum Abrutschen führte, hält ihn nun ein Gummi fest.

Trotzdem bleibt ein Nachteil beim Sonnenverdeck, nämlich dass er nur bis über die Hälfte der Schale gezogen werden kann und man sich um zusätzlichen Sonnenschutz bemühen muss, damit das Kind während einer längeren Fahrt nicht der prallen Sonne ausgesetzt ist.

Im Auto lässt sich die Maxi Cosi Citi Babyschale nur mit einem 3-Punkt-Gurt befestigen.

Wer Erfahrung mit der Befestigung von Kindersitzen hat, dürfte mit diesem Modell keine Schwierigkeiten haben.

Ansonsten hat man nach einiger Übung aber auch den Dreh raus, da sich der Gurt leicht führen und einhacken lässt.

Für das Rausnehmen muss man ziemlich ruckeln, um den Gurt aus der Haltevorrichtung zu bekommen, was zu Sicherheitszwecken ja auch gut so ist, allerdings geht das Rausheben nicht mit einem Handgriff und man braucht dafür etwas mehr Geduld.

Ein Pluspunkt dieser Schale ist der Bezug, der sich leicht abnehmen lässt und waschbar ist, was bei kleinen, oft sabbernden Babys sicherlich nötig ist.

Unschlagbar ist zudem das Gewicht dieser Babyschale, die sich mit nur 3 kg auch mit Baby sehr angenehm tragen lässt.

Auf den ersten Blick mag es vorkommen, als ob es eine Sitzverkleinerung gäbe, aber das ist nur eine Kleinigkeit, die nicht wirklich zum Tragen kommt.

Trotz Mängeln bekommt man mit der Maxi Cosi Citi eine solide, preiswerte Babyschale fürs erste Lebensjahr des Babys, die sich vor allem für Eltern eignet, die nicht so oft mit dem Auto unterwegs sind.

4. ABC Design Tulip

ABC Design Tulip
199,90 €

• Marke: ABC Design

• Farbe: Nature

• Artikelmaße L x B x H: 64 x 44 x 59 cm

• Artikelgewicht: 3.95 Kilogramm

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 13 Kilogramm

zum Angebot
12/07/2022 12:45 am GMT

Beim ABC Design Tulip Babysitz fällt vor allem die abnehmbare Sitzverkleinerung für Neugeborene mit der mitwachsenden Kopfstütze auf, die für besseren Halt und längere Nutzbarkeit sorgen soll.

Die Polsterung ist aber allzu hart geraten, was bestimmt nicht bei jedem Baby gut ankommt.

Auch wenn der ABC Design Tulip Babysitz knapp unter 4 kg wiegt und damit ein Leichtgewicht ist, das sich angenehm tragen lässt, ist die Anwendung mit der ABC Design Base Tulip, die man separat anschaffen muss, viel angenehmer als mit Gurt.

Die korrekte Anlegung des Gurtes kann nämlich für Frust sorgen und es können mehrere Anläufe nötig sein, weshalb es besser ist, die Befestigung dieses Autositzes erstmal ohne Baby zu üben.

Für die Sicherheit dieser Schale spricht, dass sie der i-Size Norm (ECE R 129) entspricht. Wenn du einen ABC Design Kinderwagen hast, musst du aber einen Adapter kaufen, um den Babysitz auf den Wagen anzubringen.

Zwar gibt man wieder Geld aus, aber das Steck-System macht den Wechsel zwischen Auto und Kinderwagen auch schön einfach.

Ein Pluspunkt ist auf jeden Fall auch der Gedanke der Nachhaltigkeit, der hinter den für die Herstellung verwendeten Stoffen aus recycelten PET-Flaschen steht.

Überzeugend ist auch das Sonnenverdeck mit UV-Schutzfaktor 50+ und der Fußsatz, der im Lieferumfang enthalten ist.

Die Preisklasse liegt im Mittelfeld und die Verarbeitung ist hochwertig.

Eltern, die viel mit dem Auto unterwegs sind oder auf Komfort nicht verzichten möchten, wird dieser Babysitz wahrscheinlich gefallen.

5. Maxi Cosi Pebble Plus

Maxi Cosi Pebble Plus
159,99 €

• Marke: Maxi-Cosi

• Farbe: Nomad Black

• Artikelmaße L x B x H: 70.5 x 44 x 37 cm

• Artikelgewicht: 4.55 Kilogramm

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 13 Kilogramm

zum Angebot
12/08/2022 01:21 am GMT

Der Pebble Plus von Maxi Cosi wird besonders einfach ins Auto eingebaut.

Allerdings ist diese Schale, die der Gruppe 0+ angehört und nicht mehr als 13 kg aushält, mit 4,5 kg Eigengewicht nicht unbedingt leicht und könnte einen beim Tragen schon ins Schwitzen bringen.

Der Pebble Plus ist ein i-Size Modell, kann also mit Gurt oder Basis genutzt werden. Kompatibel ist er mit mehreren Maxi Cosi Basen, dabei muss man eine passende separat erwerben.

Man sollte hier nachprüfen, welche Kindersitze mit der eigenen kompatibel sind, denn die Pebble Plus Schale kann nicht länger als ein Jahr benutzt werden.

Durch das durchdachte Travel-System ist der Pebble Plus kompatibel mit Maxi Cosi Kinderwagen.

Kunden zeigen sich sehr mit dem Liegekomfort fürs Baby zufrieden. Ein Sitzverkleinerer für Neugeborene ist auch drin.

Gute Qualität für einen fairen Preis und viele zufriedene Kunden sprechen für dieses Modell.

6. Avionaut Pixel

Avionaut Pixel

• Marke: Avionaut

• Material: Schaumstoff

• Farbe: U.03 BERLIN BLACK

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 13 Kilogramm

zum Angebot

Dieses mit einem Gewicht von nur 2,5 kg leichte Modell wird mit zunehmendem Wachstums des Babys dankbare Eltern haben, denen das Tragen dann etwas leichter fällt.

So ist dieser Autositz auf jeden Fall etwas für Eltern, die oft unterwegs sind und das Auto ausgiebig nutzen.

Der Tragegriff kann dank seitlicher Druckknöpfe zwar in der Position verlängert werden, aber das braucht zumindest am Anfang viel Kraft.

Den Avionaut Pixel kann man mit Gurt oder Basis nutzen. Letztere ist etwa sehr schwer und muss mit Kraftaufwand ins Auto eingebaut werden.

Hat man das aber erledigt, erfreut sie einen mit visuellen und akustischen Signalen, die mitteilen, ob man den Autositz sicher eingeklickt hat.

Auch wenn man das Baby herausnimmt, gibt es von der Basis einen Piepton. Besonders geräuschempfindlichen Babys gefällt das vielleicht nicht.

Die Basis kann man später für einen kompatiblen Kindersitz nutzen, sodass sie bis zu vier Jahre gebraucht werden kann.

Überzeugend sind an dem Babysitz der Sitzverkleinerer für Neugeborene sowie die hochwertige Polsterung und der seidige Bezug.

Auch die Sicherung mit Gurt geht einfach und geschmeidig und ist in wenigen Handgriffen ohne Ruckeln und Rütteln möglich.

Dieser Hersteller bietet zudem einen Abstandhalter an, den man an die Seite des Autositzes montiert, die zur Tür gerichtet ist. Bei Kindersitzen bereits die Norm, ist es bei Babyschalen aber noch eine Ausnahme.

Auf ein kompatibles Modell gesetzt, lässt sich der Avionaut Pixel auch als Kinderwagen nutzen. Der Babysitz ist vor allem aufgrund der recht leichten Anwendung zu empfehlen, kostet aber auch mehr als andere Modelle, die ebenfalls gut sind.

7. Hauck Comfort Fix

Hauck Comfort Fix
95,90 €

• Marke: Hauck

• Material: Schaumstoff

• Farbe: Schwarz

• Artikelmaße L x B x H: 56 x 45 x 63 cm

• Artikelgewicht: 3 Kilogramm

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 13 Kilogramm

zum Angebot
12/08/2022 01:20 am GMT

Hast du dir einen Kinderwagen von Hauck ausgesucht, wird dich bestimmt die Babyschale vom gleichen Hersteller interessieren, damit du sie auf den Kinderwagen setzen kannst.

Ohne Isofix-Basis kostet der Hauck Babysitz um die 90 Euro, aber auch ein Gesamtpaket inkl. Basis ist mit etwa 150 Euro sehr preiswert.

Der Autositz lässt sich also mit und ohne Isofix-Station nutzen und ist bis zu 13 kg belastbar.

Die Babyschale lässt sich schön in die Basis einklicken, aber nicht ganz so leicht herausnehmen.

Die Umstände beim Ausklinken kann man aber bei dem Preis vernachlässigen.

Und auch die Befestigung des Comfort Fix mit dem Gurt gestaltet sich umständlich, da man diesen ganz herausziehen muss, um ihn am Autositz zu befestigen.

Außerdem ist das Eigengewicht der Schale ziemlich hoch, aber man kann sie dennoch aus der Basis nehmen.

Für den gut durchdachten Sonnenschutz gibt es einen Pluspunkt.

Insgesamt ist das ein sicherer Babysitz, der zwar nicht so viel Komfort bietet, sich dafür aber auch preislich in Grenzen hält.

Beste Kinderwagen – Jogger

Paare, die zusammen im Park trainieren und joggen und ihr Baby in einem Kinderwagen schieben

Bist du eine sportliche Person und hast bereits einige Monate der Rückbildung hinter dir, denkst du bestimmt darüber nach, wann du mit dem Joggen nach der Geburt wieder anfangen kannst.

Du solltest auf jeden Fall neun Monate warten, bis dein Körper wieder verheilt ist und bis dein Baby selbstständig sitzen und bereits sicher Hals und Nacken halten kann.

Und dann muss auch ein besonderer Kinderwagen her, denn mit den üblichen wäre das Joggen nicht nur für dich und dein Baby eine Qual, sondern auch nicht so sicher.

Es gibt sehr viele Modelle auf dem Markt, die als Jogger beworben werden, aber eigentlich nicht fürs Laufen und für Sport taugen. Nicht jeder Kinderwagen mit nur drei Rändern ist gleich ein Jogger.

Ein Dreirad-Buggy mag vielleicht sportlich aussehen, aber er muss es nicht automatisch sein.

Ein wahrer Jogger für Sportlerinnen und Sportler ist weniger für den hektischen Alltag in der Stadt, dafür umso mehr fürs Joggen und für Offroad-Strecken geeignet.

Es gibt von manchen Herstellern auch Versuche, Hybride zu schaffen, aber meistens gelingt das nicht, da sich die Ansprüche schwer vereinbaren lassen.

Es gibt auch immer mehr Eltern, die sich einen Dreirad-Buggy für die Stadt kaufen, einfach, weil sie sportlicher und wendiger aussehen.

Manche greifen auch zu verlockend günstigen Modellen, bei denen sich dann herausstellt, dass sie nicht fürs Joggen tauglich sind. Das sorgt natürlich für Verärgerung.

Richtige Joggerkinderwagen sind teuer.

Unter 400 oder sogar 600 Euro sollte man besonders aufmerksam sein bei der Beschreibung des Produkts und auf das Kleingedruckte achten. Manchmal suggerieren Werbefotos mit Joggerinnen den falschen Eindruck, dass sich ein Dreirad-Buggy fürs Laufen eignet, obwohl das nicht der Fall ist.

Richtige Jogger-Buggys haben große Luftreifen von 18 oder 20 Zoll, damit der Wagen über eine bessere Bodenhaftung auch auf unebenen Flächen verfügt und gut in der Spur liegt.

Schließlich müssen die Räder auch gut dämpfen, was große, luftgefüllte Reifen viel besser können als die kleinen aus Gummi oder Kunststoff.

Auch die Federung ist sehr wichtig, damit das Kind im Jogger nicht durchgeschüttelt wird.

Das Vorderrad beim Jogger sollte unbedingt feststellbar sein, damit der Wagen beim Laufen nicht schlingert und sicher über Stock und Stein kommt.

Richtige Jogger verfügen über Handbremsen, mit denen sich der Wagen auch während des Laufens sofort abbremsen lässt.

Wenn kein solches Bremssystem integriert ist, kann man in der Regel noch nachrüsten und das nötige Zubehör separat erwerben.

Es gibt auch die Alternative, fürs Joggen einen Fahrradanhänger zu benutzen. Besonders für Eltern von Zwillingen ist das eine sinnvolle Lösung, da ein Anhänger viel stabiler und sicherer ist als ein Kinderwagen.

Es gibt zudem auch noch gar keine Sportwagenmodelle auf dem Markt, die fürs Joggen mit Zwillingen geeignet sind.

Auch sonst ist die Zahl der richtigen Sportkinderwagen, die sich tatsächlich fürs Joggen eignen, sehr überschaubar.

Hier stelle ich dir sieben Jogger vor, von denen streng genommen nur die ersten fünf die Voraussetzungen erfüllen, die an einen Sportkinderwagen gestellt werden.

1. Thule Urban Glide Jogger

Thule Urban Glide

• Marke: Thule

• Farbe: Majolika-Blau

• Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

zum Angebot

Dieser 11,4 kg leichte Jogger hat einen ausgezeichneten Geradeauslauf, wobei die Federung auf voller Linie überzeugt.

Die Verarbeitung ist von hoher Qualität. Der Kindersitz ist gepolstert und lässt sich nahezu in die Liegeposition verstellen.

Das 16 Zoll-Vorderrad ist feststehend, während die Hinterräder 18 Zoll haben.

Wie man es von einem guten Jogger erwartet, lässt sich der Schieber mehrfach in der Höhe verstellen und ist somit für Läuferinnen und Läufer jeder Körpergröße geeignet.

Die Feststellbremse lässt sich mit einem Fußtritt einrasten, während die Handbremse aber nur auf das Vorderrad wirkt.

Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt beim Thule urban Glide. Auch für den Transport ist der Jogger einfach und schnell zusammenklappbar.

2. Mountain Buggy Terrain

Mountain Buggy Terrain
769,00 €

• Marke: Mountain buggy

• Farbe: Solus

• Altersspektrum (Beschreibung): Baby, Kind

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 65 Pfund

• Artikelgewicht: 28.5 Pfund

zum Angebot
12/07/2022 12:42 am GMT

Dieser Jogger hat hinten 16-Zoll-Lufträder und wiegt stolze 12,9 kg. Das etwas kleinere Vorderrad ist schwenkbar, was den Wagen zu einem Allrounder macht.

Er hat eine gute Schwerpunktlage und ist entsprechend leicht zu manövrieren und bleibt stabil in der Spur.

Weitere Pluspunkte gibt es für die einfache Montage, jedoch sind die Packmaße des Mountain Buggy Terrain recht groß.

Wenn man den Wagen zusammenklappen möchte, muss man an die Entriegelung hinter dem Trittbrett fürs Kind ran, sodass trotz einfachem Faltmechanismus die Sache gut vor Fehlbedienung geschützt ist.

Keine Selbstverständlichkeit unter den Jogger ist das arretierbare und schwenkbare Vorderrad, das den Wagen sehr wendig macht und dynamische Fahrten ermöglicht.

Auf gerader Strecke ist also auch ein kontrollierter Freilauf möglich.

3. Baby Jogger Summit X3

Baby Jogger Summit X3
460,34 €

• Marke: BABY JOGGER

• Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

• Maße zusammengeklappt: 86.5 x 67 x 39 cm

zum Angebot
12/07/2022 12:45 am GMT

Dieser Wagen ist weniger fürs Joggen im Wald und in Parks als auf Asphalt geeignet. Dafür ist er aber auch vielfältig einsetzbar. Er wiegt 12,2 kg und ist sehr kompakt.

Das Vorderrad hat 12 Zoll und ist schwenk- und feststellbar, während die Hinterräder 16 Zoll haben.

Dieser Jogger lässt sich einhändig durchs Ziehen an einer Schlaufe zusammenklappen und hat ein geringes Packmaß.

Neben Trommelbremsen, die sich von Hand bedienen lassen, ist auch ein Haltegurt im Lieferumfang enthalten.

Hier lässt sich auch eine Babywanne oder eine Babyschale aufs Gestell montieren. Läuferinnen und Läufer werden sich über das Trinkflaschenfach am Griff des Joggers freuen.

Die Hinterachse verfügt über Stoßdämpfer, die Erschütterungen abfangen.

Überhaupt rollt der Jogger dank der Luftreifen und guten Federung leicht. Das Vorderrad ist schwenkbar und lässt sich feststellen.

Das Kind hat es auf gepolsterter Sitzfläche bequem, der bis zur Liegeposition verstellt werden kann.

Ein weiterer Pluspunkt ist das Sonnenverdeck, das sogar UV50 + Schutz bietet.

4. Burley Solstice Sporting Goods

Dieser Jogger ist aus Aluminium und Kunststoff hergestellt und ist nach dem Aufbau nicht ganz so starr.

Er lässt sich leicht und per Handgriff zusammenklappen und auch die Räder kann man einfach abmontieren, um den Wagen gut zu verstauen.

Die Luftreifen bieten geringen Laufwiderstand und sind von hochwertiger Qualität, während der Geradeauslauf ausgezeichnet ist.

Das Vorderrad ist dabei sowohl schwenk- als auch feststellbar.

Der Sitz ist so gestaltet, dass die Sicherheitsgurte sich nicht verheddern können. Die Rückenlehne ist verstellbar.

Der Jogger ist für Spaziergänge durch den Wald ebenso geeignet wie für Joggingrunden in Parks und hat für den Preis von etwas über 450 Euro gute Qualität zu bieten.

5. X-lander Laufkinderwagen X-Run

X-lander Laufkinderwagen X-Run
425,80 €

• Marke: X-lander

• Farbe: Petrol blue

• Rahmenmaterial: Aluminium

• Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 15 Kilogramm

zum Angebot
12/07/2022 01:01 am GMT

Der Jogger ist für sportliche Eltern als auch für solche konzipiert, die viel unterwegs sind, und zwar auf unterschiedlichen Untergründen.

Der Buggy-Jogger lässt sich auch durch eine entsprechende Babywanne und Babyschale zum richtigen Kombi-Kinderwagen erweitern.

Somit kann er von Geburt an verwendet werden und beweist, dass er ein flexibler Alleskönner ist.

Der X-Run hat außerdem alles, was ein richtiger Jogger benötigt.

Der Schiebegriff ist höhenverstellbar und verfügt neben einer Handbremse auch über eine Klingel, mit der man sich den Weg bahnen kann.

Die Lufträder sind leicht gebogen und haben eine hochwertige Kugellagerung, was für große Wendigkeit, aber auch einen sicheren Stand sorgt.

Das Kind sitzt im durch Bänder fixierten Sportsitz, der sämtliche Erschütterungen abfängt und über ein 5-Punkt-Gurtsystem verfügt.

Darüber hinaus hat das Sonnenverdeck einen Schutzfaktor 50+, aber auch eine Lüftungsöffnung, die neben dem im Lieferumfang enthaltenen Moskitonetz im Sommer für einen hohen Fahrkomfort des Kindes sorgen.

Mit dem Quick-Release-System lässt sich der Jogger schnell zusammenklappen und die Räder rasch abbauen, sodass der Wagen schnell und einfach verstaut werden kann.

Leider kann er nicht mehr als 15 kg Gewicht tragen, weshalb man es sich vielleicht mehrmals überlegt, so viel Geld zu investieren.

6. Phil & Teds Sport Buggy

Phil & Teds Sport Buggy
493,00 €

• Marke: Phil & Teds

• Material: Polyester

• Geschirrtyp: 5-Punkt Gurt

• Empfohlenes maximales Körpergewicht: 20 Kilogramm

zum Angebot
12/08/2022 01:25 am GMT

Auch dieser Buggy eines neuseeländischen Unternehmens ist vielfältig. Er lässt sich nämlich zu einem Kinderwagen mit Babywanne oder Babyschale, aber auch zu einem Geschwister- und sogar zu einem Zwillingswagen umbauen.

Es gibt viele weitere preiswerte und überzeugende Zwillings- und Geschwisterwagen Modelle, die du finden kannst. 

Für etwas weniger als 500 Euro bekommt man mit dem Phil & Teds Sport Buggy einen wendigen Jogger mit 12-Zoll-Lufträdern, die den Kinderwagen-Test auch auf Gelände bestehen. Das Vorderrad ist feststellbar.

Die Sitzfläche lässt sich bis in die flache Liegeposition verstellen, für sicheren Halt sorgen die 5-Punkt-Gurte, aber auch das Sicherungsseil fürs Handgelenk.

Das Sonnenverdeck hat den Schutzfaktor 50+.

Zwar ist laut Herstellerangaben dieser Buggy nicht wirklich fürs Joggen hergestellt, kann aber dank hochwertiger Reifen und Federung durchaus auch für leichte Laufrunden genutzt werden.

7. Hauck Runner 2

Hauck Dreirad Buggy Runner
  • Dreiradbuggy mit Lufträdern und Federung
  • Ab der Geburt einsetzbar
  • Für jedes Terrain geeignet
zum Angebot

Der Hauck Runner 2 ist ideal fürs Joggen sowie fürs Gelände. Bei moderaten Laufrunden durch die Stadt und beim Shoppen wird er dich auch nicht enttäuschen, denn er ist sehr wendig und kommt auch in schmalen Gängen gut klar.

Mit 11,1 kg ist dieser Buggy ein Leichtgewicht, der über eine einfache Klappfunktion mit automatischer Verriegelung verfügt. Die Lufträder federn Erschütterungen auf allen Terrains gut ab und das Vorderrad ist schwenkbar und kann entriegelt werden, was für besondere Wendigkeit sorgt.

Der Jogger hält ein Gewicht von 20 kg aus und eine XL Liegefläche, wobei die Rückenlehne höhenverstellbar und der Jogger somit von Geburt an einsetzbar ist. Das Sonnenverdeck mit UV-Schutz 50+, das vor Sonne und Regen schützt, macht das Fahren bei jedem Wetter möglich.

Der Schiebegriff ist über 30 cm regulierbar und kann somit an jede Körperhöhe angepasst werden, was Papas besonders erfreuen wird.

Abschließende Gedanken

Die Frage nach dem besten Kinderwagen muss man sich immer wieder stellen, denn die Bedürfnisse ändern sich mit zunehmendem Wachstum des Kindes.

Alle in diesem Beitrag vorgestellten Modelle haben positive Eigenschaften, aber auch bestimmte Macken.

Je nach Bedürfnis kann man manche wegstecken und manche nicht. Manche Eltern bevorzugen einen leichten und schmalen Buggy, der in öffentliche Verkehrsmittel und in alle Gänge passt, während andere sich doch mehr Fahrkomfort fürs Kind wünschen.

Dann gibt es jene mit einer Schwäche aufs Design und bevorzugen Vintage-Modelle, während andere den Kinderwagen auf allen Terrains nutzen möchten und sich einen Offroader wünschen. 

So oder so sollte man immer einen genauen Blick auf die Reifen werfen, denn sowohl die Nutzerfreundlichkeit sowie der Fahrkomfort des Babys hängen stark von ihrer Beschaffenheit ab.

Bei der Babyschale fürs Auto musst du erstmal klären, ob sie oft im Einsatz sein wird, bevor du dich für ein Modell entscheidest.

Ich habe bei den Produktbeschreibungen auch Testergebnisse und Kundenrezensionen in Betracht gezogen in der Hoffnung, dir die besten Modelle vorzustellen, die es aktuell zu kaufen gibt und die von sehr preiswert bis teuer reichen.

So sollte etwas für jeden Geldbeutel dabei sein. Ich hoffe auch, dass ich dir die Recherche erleichtern und dir einige wichtige und nützliche Hinweise und Tipps geben konnte.

Denk dran, vor dem Kauf immer den Hersteller-Service prüfen, damit bei Fehlern und Mängeln im Sinne der Nachhaltigkeit nicht gleich das ganze Modell entsorgt werden muss.

Ein Kinderwagen kann auch ein tolles Geschenk für eine werdende Mama sein und wird sich von vielen anderen Geschenkideen bestimmt hervorheben.

Ich wünsche dir und deinem Baby viel Spaß dabei, mobil zu sein!

Beste Kinderwagen – Überzeugende Modelle In Jeder Preisklasse Pinterest

Wir lieben Ehrlichkeit! Muttergeist ist Teil des Amazon EU- Partnerprogramms und wir verdienen an qualifizierten Einkäufen über Affiliate Links ohne zusätzliche Kosten für Sie. Bitte lesen Sie unsere vollständige Amazon Affiliate Offenlegung für weitere Informationen.

Reisebuggy – für ein stressfreies Reisen

Friday 11th of February 2022

[…] du den richtigen Zeitpunkt wählen. Zudem dir auch gut überlegen, ob dich ein beliebtes Kinderwagenmodell zufriedenstellen kann, du einen Offroader brauchst oder du dich von einem Kinderwagen im retro […]

Puppenwagen ab 1 Jahr – Empfehlungen, die auf Kundenberichten beruhen

Friday 11th of February 2022

[…] Kinder, die kurz vor dem vollendeten zweiten Lebensjahr stehen, wird dieser Kombi-Puppenwagen von Knorrtoys im “Theodor Carbon Flash” Design sicherlich begeistern. Schließlich hat er so ziemlich alles, wie auch der beste Kinderwagen in echt. […]