Skip to Content

Ab Wann Umstandsmode Kaufen Und Warum Ist Sie Nötig?

Ab Wann Umstandsmode Kaufen Und Warum Ist Sie Nötig?

Obwohl wir Frauen alle unterschiedlich sind und jede Schwangerschaft auch anders verläuft, haben wir doch etwas Gemeinsames, und zwar die Frage: Ab wann Umstandsmode nötig ist und mit wie viel Kleidung man durch die Schwangerschaft kommt?

In der Regel braucht man Umstandskleidung von Anbeginn der Schwangerschaft nicht.

Doch das ist auch nicht bei jeder Frau gleich, denn keine Frau ähnelt der anderen und wie sich der Körper einer Frau verändert, ist immer individuell.

Deswegen kann man auch nicht genau sagen, ab wann Umstandsmode nötig ist.

Eins steht fest „der Einkauf“ befindet sich bei jeder Frau von Anfang an schon auf der Checkliste für die Schwangerschaft und neben der wichtigen Erstausstattung für das Baby werden auch neue Modestücke mit eingeplant. 

Spätestens, wenn die alten Kleidungsstücke anfangen zu kneifen und du dich nicht wohl darin fühlst, ist es Zeit für Umstandskleidung.

Manche Frauen kommen durch die ganze Schwangerschaft mit herkömmlicher oversize Kleidung, während andere schon nach den ersten paar Schwangerschaftswochen (SSW) den Kleiderschrank mit neuen Modestücken aufpeppen müssen.

Mit wie viel Umstandsmode du dich wappnen möchtest, bleibt dir auch ganz alleine überlassen.

Es spielt auch eine Rolle, ob du während der Schwangerschaft noch arbeiten musst und viel unterwegs bist oder dich eher zu Hause und in gewohnter Umgebung aufhältst.

Werdende Mamas, die die meiste Zeit zu Hause verbringen, kommen auch mit weniger Umstandsmode durch die Schwangerschaft als diejenigen, die ein neues Outfit täglich brauchen.

Wie viel du also tatsächlich und ob überhaupt Umstandsmode nötig ist, ist individuell.

Auch wenn du während der Schwangerschaft nicht viel zunimmst, wirst du dich bestimmt in weicher, bequemer und lockerer Kleidung viel wohler fühlen als in enger Kleidung.

Man darf den Bauch auch nicht zu sehr einengen oder etwas tragen, das Druckstellen verursachen könnte.

Umstandsmode gibt es nicht nur, weil wir eine konsumistische Gesellschaft sind, sondern weil sie auch einen Sinn hat und schwangere Frauen während dieser Zeit unterstützt.

Warum Umstandsmode kaufen?

Junge schwangere Frau, die im Laden Kleidung aussucht

Im Internet kursiert eine ernsthafte Diskussion darüber, ob das Kaufen von Umstandsmode sinnvoll ist oder nicht.

Bei den Themen, ab wann Umstandsmode nötig ist und ob man Umstandsmode wirklich braucht, scheiden sich die Geister.

Manche Mamas behaupten, dass Umstandsmode unnötig ist und dass es sich nicht lohnt, in Schwangerschaftsmode zu investieren, weil man sie in der Regel nur für einige Monate lang braucht.

Diese Mamas geben auch gerne Tipps weiter, wie man zum Beispiel Hosen mit einem Haargummi erweitern und den wachsenden Bauch anpassen kann.

Andere Mamas sind der Meinung, dass Umstandsmode nicht umgehend notwendig ist und lieben es, mit neuen Kleidungsstücken ihre Schwangerschaft zu feiern.

Dann haben wir noch die dritte Gruppe der frischgebackenen Schwangeren, denen die Umstandsmode ein Dilemma bereitet.

Vor allem deshalb, weil die normale Kleidung nicht mehr passt und zwickt, aber man sieht noch keinen Babybauch, um den Kleidungsbestand mit ein bisschen Umstandskleidung zu erweitern.

Die Schwangerschaftsmode hat auch einen schlechten Ruf und wird als hässlich betrachtet.

Was nicht so ganz stimmt, weil viele “korpulente” Frauen kaufen Umstandsmode, genau aus dem Grund, weil sie meistens viel modischer und bequemer ist als die großen Nummern der herkömmlichen Designer.

Aus den Zeiten, in denen Umstandsmode ein ungern getragener Look war, sind wir längst raus und mittlerweile gibt es für alle Gelegenheiten die passende Umstandsmode.

Ob Umstandsmode für Business, Umstandsmode für Sport, Umstandsbademode oder festliche Schwangerschaftsmode, man findet für jeden Anlass etwas.

Es ist auch verständlich, dass der Geldbeutel dadurch belastet wird und man sich deswegen die Frage stellt, ob Umstandsmode wirklich nötig ist.

Es gibt ein paar Tipps und Tricks, wie man den Geldbeutel entlasten kann und wie man vielleicht sogar durch die ganze Schwangerschaft mit minimalen Investitionen in neue Umstandskleidung passt.

Ab wann sollte man Umstandsmode kaufen?

schöne schwangere Frau sitzt auf der Couch mit Laptop und eine Kreditkarte und tun ein Online-Shopping

Ab wann braucht man Umstandsmode und ab wann Umstandsmode kaufen, sind auch zwei Fragen, mit denen sich viele Schwangere beschäftigen.

Leider kann ich dir diese Frage auch nicht restlos beantworten, denn es gibt keine festgelegte Regel, ab wann eine Frau Umstandsmode kaufen sollte.

Viele schwangere Frauen richten sich danach, wenn die normale Kleidung anfängt zu zwicken und sie sich nicht mehr wohl darin fühlen, dass es Zeit für neue Schwangerschaftsmode ist.

Manche Frauen fühlen sich bereits in der 8. Schwangerschaftswoche in ihrer normalen Kleidung unwohl.

Bei anderen passiert es erst später, dass die Hose drückt und zwickt.

Wie sich der Körper einer Frau während der Schwangerschaft verändert, ist individuell und während die einen gleich ordentlich zunehmen, bekommen die anderen während der ganzen Schwangerschaft nur ein paar Kilos.

Einen kleinen Unterschied gibt es jedoch bei Frauen, die das erste Kind erwarten und bei Frauen, die schon ein Kind oder mehrere ausgetragen haben.

Der Grund ist einfach, bei Frauen, die bereits schwanger waren, hat sich alles schon mal ausgedehnt und alles ist nicht mehr so fest wie bei Frauen, die das erste Mal schwanger sind.

Schon am Anfang der Schwangerschaft wirst du Veränderungen an deinem Körper wahrnehmen und spüren, die aber nicht gleich sichtbar sein werden.

Viele Frauen berichten, dass sie anhand der Veränderungen schon vor einem positiven Schwangerschaftstest spürten und wussten, dass sie schwanger sind.

In den nächsten 40 Wochen wird nicht nur dein Bauch wachsen, sondern auch deine Oberweite und das sogar schon viel früher als dein Bauch.

Deine Hüften und wahrscheinlich auch deine Füße werden von Wassereinlagerungen nicht verschont bleiben.

Für viele Frauen ist es ein Schock, wenn sie sich auf einmal in ihrer alten Kleidung nicht mehr wohlfühlen und die Lieblingsklamotten nicht mehr so gut wie vorher sitzen.

Wenn sich deine normale Kleidung nicht mehr angenehm anfühlt, muss es nicht gleich heißen, dass du ein paar Kilos zugenommen hast.

Die Hormone spielen nun verrückt und die Brüste fühlen sich schwerer an und der Bauchbereich ist empfindlicher und du kannst es nicht mehr ertragen, eingeengt zu sein.

Das Blutvolumen und Wasservolumen in deinem Körper steigen nun an und deine Haut wird viel sensibler.

Es kann sein, dass du unter Hitzewallungen und Übelkeit leiden wirst, du dich in der normalen Kleidung aus kratzigen Stoffen oder Synthetik-Stoffen nicht mehr wohlfühlen wirst, denn bei solchen “Nebenwirkungen” der Schwangerschaft spielt die Größe deiner Kleidung gar keine Rolle, sondern es kommt auf die Stoffe an.

Vor allem bei empfindlicher und sensibler Haut und Hitzewallungen ist es wichtig, natürliche Stoffe, die atmen, zu tragen, anstatt diejenigen, die dich ins Schwitzen bringen.

Umstandsmode – welche Größe beim Kauf wählen?

Umstandsmode - welche Größe beim Kauf wählen

Bei der Frage “in welcher Größe Umstandsmode kaufen”, gibt es keine spezielle und komplizierte Umrechnungstabelle, die dich auf die richtige Größe verweist.

In der Regel kauft man Umstandsmode in der Konfektionsgröße wie vor der Schwangerschaft.

Schwangerschaftsmode ist darauf ausgelegt, dass sie während den nächsten 40 Wochen mit dir wächst.

Was heißt, dass die Umstandsmode dir auch am Ende der Schwangerschaft passen wird so wie am Anfang.

Was des Weiteren heißt, dass du dir nicht alle paar Wochen neue Umstandshosen oder Blusen kaufen musst.

Umstandsmode ist so entworfen worden, dass sie an Hüften und an der Brust lockerer sitzt, sodass die Kleidung mit dir wachsen kann.

Bei BHs sieht es jedoch ein bisschen anders aus, nicht wundern, wenn du einen neuen BH alle paar Wochen kaufen musst.

Viele Frauen raten einen neuen BH spätestens im 4. Monat und dann wieder einen im 7. Schwangerschaftsmonat zu kaufen.

Umstandsmode – worauf muss ich beim Kauf achten?

glückliche schwangere Frau sitzt auf der Couch mit Laptop und eine Kreditkarte zu tun einige Online-Shopping

Um einen Fehlkauf zu vermeiden und dein Geld richtig zu investieren, musst du wissen, worauf es beim Kauf ankommt.

Umstandsmode lohnt sich zu kaufen, wenn du sie auch über die Schwangerschaftszeit hinaus tragen kannst.

Wenn die Umstandsmode auch später während der Stillzeit gut sitzt und noch besser, wenn es schon im Voraus gedacht ist, dass sie später auch gut sitzt und auch nützlich ist, hat man eine Win-win-Situation.

Oberteile oder Umstandskleider sind auch oft mit einer Stillfunktion ausgestattet, was deine Brust leicht zugänglich macht und später das dezente Stillen in der Öffentlichkeit ermöglicht.

Du musst die richtige Passform für dich finden. Es ist ja bekannt, dass nicht jeder Modetrend auch jeder Frau gleich schmeichelt.

So ist es auch mit Schwangerschaftsmode, wo du auch aufpassen musst, dass dir das ausgewählte Kleidungsstück schmeichelt und dir eine schöne Silhouette verschafft.

Achte bei Oberteilen und Unterteilen, wie sie geschnitten sind und ob sie deinem Körper auch schmeicheln werden, wenn sich dein Umfang auch vergrößert.

Denn so wie immer, wollen wir Frauen uns auch gut und schön in Kleidung fühlen, während der Schwangerschaft ist es auch kein bisschen anders.

Du musst auch darauf achten, dass die Umstandskleidung, für die du dein Geld ausgibst, auch bequem ist, denn während der Schwangerschaft ist der Tragekomfort eigentlich das wichtigste Merkmal, wo viele Frauen großen Wert darauf legen.

Ein bequemer Gummizug und Materialien mit hohem Stretchanteil werden deinen Brustumfang sanft begleiten.

Raffungen und geschickt eingesetzte Faltenlegung sorgen für einen hohen Tragekomfort.

Beim Kauf von Unterwäsche, Umstandshosen oder Umstandsjeans, Bauchband und Umstandsshirt, die direkt an der Haut anliegen, ist es besonders wichtig auf nahtlose Designs zu achten.

Noppies Damen Umstandsjeans
39,95€

Aus biologischer Baumwolle mit Stretch gefertigt

90% Baumwolle, 7% Polyamid, 3% Elasthan

Verschluss: Elastischer Bund


01/26/2022 02:48 pm GMT

Am besten, du beachtest auch all die anderen Kriterien, die du sonst beim Kauf von Kleidung anwendest.

Ein besonderes Kriterium sollte die Qualität der Umstandsmode sein.

Minderwertige Materialien und kratzige Stoffe, die deine Haut nicht atmen lassen und dich ins Schwitzen bringen, sind ungeeignet.

Billig produzierte Stoffe enthalten auch Chemikalien, die du durch das Tragen aufnehmen könntest und vielleicht auch deinem Baby damit schaden.

Die Qualität der Stoffe sollte in der Regel auch gar kein Thema sein, denn jeder von uns weiß, wie sich ein billiger Stoff und wie sich BIO-Baumwolle an der Haut anfühlen.

Und wenn du dich in einem billig verarbeiteten Stoff schon in deiner “Nichtschwangerzeit” nicht gut gefühlt hast, dann wird es jetzt womöglich noch viel schlimmer sein.

Denn die Sinne in der Schwangerschaft sind alle verstärkt.

Nicht nur der Geschmack oder der Geruch sind ausgeprägt, auch die Haut wird empfindlicher und reagiert anders auf die Materialien.

Beim Schuhkauf während der Schwangerschaft musst du darauf achten, dass sie bequem, flach und ohne Schnürbändchen sind.

Ohne Schnürbändchen aus dem Grund, weil es später nahezu unmöglich wird, dich so tief zu bücken, um die Schnürbändchen zu binden.

Am besten etwas, was du ohne ziehen und binden anziehen kannst und was dir auch dann passt, wenn deine Füße vom ganzen Gewicht anschwellen.

Achte beim Kauf auch darauf, dass die Stücke, die du dir kaufst, auch eine lange Tragezeit haben und vielleicht auch mehrere Funktionen.

Wie die Oberteile mit Stillöffnung, die die Brust leicht zugänglich machen, oder wie ein Still-BH, der das Stillen auch erleichtert oder eine Umstandsjacke mit Babytrage-Einsatz, die nicht nur nützlich ist, sondern auch nach der Schwangerschafts- und Stillzeit auch noch tragbar ist und zudem noch gut aussieht.

Auch wenn du das nun nicht lesen möchtest, die Wahrheit ist, dass eine Schwangerschaft jeden Körper verändert.

Und du wirst wahrscheinlich nach der Entbindung nicht gleich in deine Lieblingsjeans zurückschlüpfen können.

Bis dein Körper wieder die alte Form annimmt, werden 6 Monate bis zu 1 Jahr vergehen.

In der Zwischenzeit wirst du auch was zum Anziehen brauchen und um die Euros nicht aus dem Fenster zu schmeißen, solltest du die kleinen Dinge bei der Auswahl beachten, sodass du dich in der Schwangerschaftsmode auch über die Schwangerschaft hinaus wohlfühlen kannst.

Welche Umstandsmode werde ich brauchen?

stilvolle schwangere Frau mit Sonnenbrille hält Einkaufstaschen im Freien

Einer der ersten Umstandsmode-Artikel ist bestimmt die Umstandshose oder Umstandsjeans.

Vielen Frauen drücken und zwicken die Hosen schon in der 8. Schwangerschaftswoche, was komisch ist, weil man ja dann noch gar nichts sieht.

Einen neuen BH wirst du auch bestimmt schnell nach der neuen Hose brauchen.

Der Brustumfang vergrößert sich schon bald nach dem positiven Schwangerschaftstest und für viele Frauen ist der üppige Brustumfang auch eines der ersten Schwangerschaftszeichen.

Eine Investition in einen guten BH ist bestimmt nicht überflüssig, denn es gibt nichts Schlimmeres, als wenn der Busen sich schwer anfühlt und das ständige ziehen und jucken unter dem T-Shirt du dulden musst.

Hier ist es auch von Vorteil, wenn du dir gleich einen Still-BH anschaffst, den du auch später gut nutzen kannst, wenn das Baby da ist.

Weitere Umstandskleidungsstücke wirst du vielleicht auch gar nicht brauchen.

Wenn du mit einem Bauchband arbeitest, dann kannst du deine alten Kleidungsstücke während der ganzen Schwangerschaft tragen, vorausgesetzt, du nimmst nicht zu viel zu und die Ärmel deiner Oberteile werden dir nicht zu eng.

Vielleicht werden deine jetzigen Tuniken und Leggings auch gut sitzen und du wirst keinen Bedarf an neuer Ausstattung im Kleiderschrank haben.

Hier ist es am wichtigsten, dass du auf dein Bauchgefühl hörst und dass du dich wohlfühlst.

Wenn du die Umstandsblusen, Umstandspullis oder Umstandshirts kaufen möchtest, dann nur zu.

Umstandsmode, Umstandshose & Co

schöne junge schwangere Frau trägt hübsche Mutterschaft Kleid und hält ihren Bauch

Während viele andere Kleidungsstücke wie Blusen, Tuniken, T-Shirts, Pullis und Kleider auch die ganze Schwangerschaft über getragen werden können, sieht es bei Hosen ganz anders aus.

Der immer größere Babybauch resultiert darin, dass die Hosen schon bald ganz eng sitzen und nicht mehr angenehm zu tragen sind.

Die Hosen dürfen nicht drücken und müssen ausreichend Platz für den Babybauch haben.

Bei Umstandshosen hast du die Wahl zwischen Überbauchband und Unterbauchband.

Welche Bauchband-Variante für dich die bessere ist, wirst du am besten beim Anprobieren des jeweiligen Modells feststellen können.

Bauchbänder, egal ob Unter- oder Überbauchbänder, sind meistens aus elastischen Jersey.

Entweder gehen sie unter dem Bauch zu Ende oder gehen über den Bauch und sind ganz angenehm zu tragen.

Ein Plus beim Überbauchband ist bestimmt, dass der Bauch und die Nieren schön eingepackt und geschützt sind.

Umstandshosen sind meistens ohne Hosenknöpfe oder Reißverschlüsse ausgestattet und wenn, dann ist der Hosenknopf nur Zierde.

Mit einem fake Hosenknopf wird bestimmt keine Jeans oder Stoffhose gleich als Umstandsmode erkannt und bis die Täuschung entlarvt ist, hast du deine Schwangerschaft schon längst verkündet.

Umstandshosen sind meist viel bequemer und weicher als herkömmliche und du wirst bestimmt davon begeistert sein und sie schnell lieb gewinnen.

Neben Umstandshosen gibt es noch Umstandsleggins, die bestimmt noch lange nach der Schwangerschaft zu deinen Favoriten zählen werden.

Denn auch nach der Schwangerschaft wirst du es lieben, deinen Bauch schön zu verpacken und noch dazu sind im Winter auch deine Nieren geschützt.

Auch eine werdende Mutter, die auf Sport nicht verzichten möchte, wird auf ihre Kosten kommen, denn es gibt auch Umstandsjogginghosen.

Umstandsmode für Sport oder Umstandsmode für Business ist überall verfügbar.

Es gibt heutzutage wirklich eine große Auswahl an Umstandsmode, wo schwangere Frauen sich gar nicht Gedanken darüber machen müssen, ob sie für eine bestimmte Gelegenheit angemessen gekleidet sein werden.

Umstandsmode – Still-BH für Schwangerschaft und Stillzeit

Junge Frau trägt weißen Still-BH zum Stillen

Ganz am Anfang der Schwangerschaft nimmt auch der Brustumfang zu und wird nun bis zum Ende der Schwangerschaft und darüber hinaus kontinuierlich wachsen.

Ein Schwangerschafts-BH ist ein unersetzliches Kleidungsstück in der Schwangerschaft.

Deine Brüste werden schwer, empfindlich und können sogar schmerzen.

Um den Geldbeutel ein bisschen zu entlasten, kannst du gleich einen Still-BH kaufen, den du dann auch während der Stillzeit tragen kannst.

Beim Kauf von einem Schwangerschafts-BH musst du auch darauf achten, dass er bequem ist und du ihn während des Tragens nicht spürst.

Beim Schwangerschafts-BH-Kauf solltest du nicht eine Nummer größer wählen, denn wenn der BH nicht gut sitzt, können deine schon sehr empfindlichen Brüste noch empfindlicher und schmerzhafter werden.

Breite Träger sind bei einem Schwangerschafts- oder Still-BH ein Muss, weil die breiten Träger das Einschnüren an den Schultern verhindern.

Bei schmerzempfindlichen Brüsten ist es am besten, einen BH ohne Bügel und mit viel Häkchenreihen zu kaufen.

Die Vielzahl der Häkchenreihen wird dir die Flexibilität bieten, die du während des immer größeren Brustumfanges brauchen wirst.

Während der Schwangerschaft ist ein gut sitzender BH wirklich das A und O. Er muss guten Halt bieten, um den Rücken zu entlasten und die schweren Brüste erträglich zu machen.

Um die richtige Größe auszuwählen, musst du den Brustumfang richtig ausmessen, indem du die Unterbrustweite und die Oberbrustweite misst.

Wenn du Probleme bei der Auswahl der Größe des BHs hast, kannst du in einem Dessousgeschäft immer um Rat bitten oder beim Online-Bestellen den Kundenservice kontaktieren.

Ein gut sitzender und bequemer BH wird dir während der Schwangerschaft wirklich viel Unterstützung bieten und wird den einen oder anderen unbequemen Schmerz mindern.

Alternativen zu Umstandsmode

glückliche schwangere Frau im blauen Kleid sitzt am Fenster und hält ihren Bauch

So wie bei allen anderen Sachen suchen wir auch bei diesem Thema nach Alternativen. Und zum Glück gibt es auch einige, die ich dir nun verraten werde.

Du wirst staunen, mit welchen kleinen Tricks du deine normale Kleidung in Umstandsmode verwandeln kannst.

Ein Trick, wie du deine normale Hose in eine Umstandshose verwandeln kannst, ist dir vielleicht auch schon bekannt.

Ich benutze ihn sogar in der “Nichtschwangerzeit”, vor allem nach Feiertagen.

Und zwar handelt es sich um einen Haargummi, der deine normale Hose in eine Umstandshose im Nu verwandelt.

Dafür nimmst du einfach einen Haargummi, den du anschließend zwischen Hosenknopf und Knopfloch einfädelst.

Ta daaa, schon hast du dir eine mitwachsende Hose gezaubert, die dir in den ersten paar Schwangerschaftswochen bestimmt ein treuer Begleiter sein werden.

Deinen alten bequemen BH kannst du mit einer BH-Verlängerung schnell in einen umstandsmodischen Schwangerschafts-BH verwandeln.

Dafür schneidest du die Häckchenreihe von einem alten BH ab oder du bestellst dir neue im Internet.

Eine billigere Variante zu neuen Umstandshosen und Oberteilen ist ein Bauchband. Nicht nur, dass sich so ein Bauchband sanft um deinen Bauch schmiegt, sondern er stützt ihn auch, was den Rücken und den Beckenboden entlastet.

Ein Bauchband ist vor allem im Winter toll, weil er den Bauch schön verpackt und warm hält, wenn das weite Oberteil zu kurz ist oder weit vom Körper wegen dem Babybauch anliegt.

Ein Bauchband ist aus elastischem Material und ist auch mitwachsend, sodass du es die ganze Schwangerschaft durch tragen kannst.

Du kannst deine normale Kleidung ein bisschen durchstöbern und nach Oversize-Kleidungsstücken Ausschau halten.

Etwas wird sich bestimmt auch von diesem Modetrend bei dir finden lassen.

Große und weite Pullis zum Beispiel oder T-Shirts, die eine Nummer größer sind, befinden sich fast in jedem Kleiderschrank.

Solche Kleidungsstücke lassen sich sehr gut und originell in den Boyfriendlook umwandeln und dazu sind sie auch sehr bequem.

Tuniken gehören auch zu den Kleidungsstücken, die in der Schwangerschaft sowie in der Zeit danach ein Hingucker sind und noch dazu sind sie sehr bequem, lassen sich auf viele Arten und Weisen kombinieren und während des Tragens garantieren sie Bewegungsfreiheit.

Falls du in deinem Kleiderschrank kein Glück findest, kannst du dich immer im Kleiderschrank deines Partners ein bisschen umschauen.

Dort findest du bestimmt T-Shirts, die deinen Babybauch kaschieren oder Hemden, die ein Boyfriendlook Must-have sind.

Karo Hemden sind diese Saison besonders begehrt und werden jede deiner Kombinationen bestimmt zum IT-Trend-Look katapultieren.

Umstandsmode nach der Geburt?

schöne junge Mutter hält schlafendes Baby auf Brust und kuscheln auf dem Bett

Um auch nach der Geburt die Umstandskleidung, die selten ein Schnäppchen war, tragen zu können, solltest du noch während der Schwangerschaft mit Köpfchen shoppen.

Ich verstehe und bin auch selbst “nur” eine Frau, wenn es ums Shoppen geht, aber mit ein bisschen durchdachtem Shoppen kann man so manchen Groschen im Geldbeutel behalten.

Als frischgebackene Mama wirst du dich bestimmt in etwas weiterer Kleidung sowieso besser fühlen, denn dein Körper braucht nach der Geburt erst ein Weilchen, bis er zum Alten zurückkehrt und du deine Lieblingsjeans zum Spazieren gehen anziehen kannst.

Doch nicht alles, was während deiner Kugelzeit ideal war und bequem zum Tragen war, wird dir auch nach der Entbindung nützlich sein.

Leider ist nicht alles, was du während der Schwangerschaft getragen hast auch später tragbar und um das zu verhindern, solltest du einige Sachen vor dem Einkauf schon in Betracht ziehen.

Es gibt aber Umstandsmode-Artikel, die so geschnitten sind, dass du sie auch nach der Schwangerschaft tragen kannst, ohne dass ein unerfahrenes Auge es auch erkennen kann.

Und genau bei diesen Artikeln sollten Zweifel bei der Anschaffung kein Thema sein, denn sie bieten dir während der Schwangerschaft und der Zeit danach vergnügen beim Tragen.

Du solltest darauf achten, dass die Teile, die du kaufst, schlicht, einfach und vielseitig kombinierbar sind und noch lange nach der Schwangerschaftszeit als praktische Basics dienen können.

Oberteile, die du später auch während der Stillzeit tragen kannst, sind gut investiertes Geld.

Ein Still-Oberteil in deiner Lieblingsfarbe wird bestimmt zu jeder Hose, Rock oder Shorts passen.

Raffungen und geschickte Faltenlegung machen ausreichend Platz für den Babybauch und der ausdehnbare Stoff verhindert das Ausleiern.

Das spezielle Design macht deine Brust später leicht zugänglich, was einfaches und diskretes Stillen garantiert und von daher ist so ein Umstandsmodestück sehr empfehlenswert.

Ein Unterteil was du auch nach der Schwangerschaftszeit tragen kannst, ist ein begehrter Artikel und zwar sind es die Leggings.

Blickdichte Leggings passen perfekt zu Tuniken und langen Oberteilen.

Wenn du die Leggings, die wie eine zweite Haut während der Schwangerschaft gesessen haben, nicht lieb gewonnen hast, können die Umstandshosen mit unauffälligem Bauchband, den man später sogar abnehmen kann, vielleicht dein Favorit sein.

Für den hoch beanspruchten Schwangerschaftskörper gibt es aber nichts Bequemeres als eine Leggings, die du später auch als High-waist Leggings tragen kannst oder unter einem Kleid im Winter statt der dichten Strumpfhosen.

Kleider sind auch eine tolle Investition während der Schwangerschaft, vor allem, wenn du ein Sommerbaby erwartest.

Schwangere Frauen, die im Sommer den Geburtstermin haben, haben es um so manches einfacher und kommen mit viel weniger Umstandsmode zurecht.

Umstandskleider sind kein muss, denn alle Kleider sind eine luftige und bequeme Möglichkeit. Ein Oversize-Look-Kleid wird zum Beispiel eine ideale Alternative sein, um das Kleid auch später tragen zu können.

Dank dem Oversize-Look sieht alles, was zu dieser Kategorie dazugehört aus, als wäre es, eine Nummer größer, als man braucht.

Also wenn du nicht unbedingt ein Umstandskleid kaufen möchtest, kannst du zu der lässigen Girly-Variante greifen und sowohl während der Schwangerschaft als auch in der Zeit danach peppig aussehen.

Ob du das Kleid nun kurz, knielang oder maxi-lang bevorzugst, bleibt dir alleine überlassen.

Etwas zum Überziehen ist im Winter aber auch im Sommer nützlich.

Ein Cardigan oder eine Strickjacke kannst du sowohl während der Schwangerschaft als auch in der Zeit danach tragen.

Hier ist auch der Oversize-Look möglich und ein Cardigan wird jede Modekombination auf ein anderes Level bringen.

Vielleicht brauchst du gar nicht in der Umstandsmodeabteilung danach suchen, wenn du den Cardigan oder die Strickjacke nur zum Drüberziehen brauchst.

Falls du dich jedoch darin einkuscheln und einwickeln möchtest, kannst du auch hier eine Nummer größer einkaufen oder nach einem Schnäppchen in der Umstandsmodeabteilung Ausschau halten.

schwangere Frau trägt weißes Umstandskleid und steht im Feld

Abschließende Gedanken

Liebe werdende Mama, ich hoffe, dir ist ein Stein vom Herzen gefallen, als du eingesehen hast, dass du nicht alles an Umstandsmode auch wirklich brauchen wirst und dass du nicht alles kaufen musst, um eine glückliche Schwangere zu sein.

Viele schwangere Frauen machen den großen Fehler und kaufen zu viel und vor allem falsch ein und später haben sie einen Haufen Umstandsmode, die sie leider nicht gebrauchen können.

Vorurteile, dass es Umstandsmode nur gibt, um Geld aus dem Geldbeutel zu ziehen, ist meiner Meinung nach ganz falsch.

Schwangere Frauen befinden sich in anderen Umständen und das sagt man nicht umsonst.

Die Umstände sind nicht immer sichtbar, aber jene neuentstandenen Umstände, die sichtbar sind, sollte man doch als Frau mit ein paar neuen Klamotten feiern können.

Die Umstandsmode gibt es zum Glück für alle Anlässe, sodass du als noch arbeitende Schwangere auch nicht zu kurz kommen wirst.

Umstandsmode für Festlichkeiten, für Sport oder einfach für den Alltag gibt es haufenweise.

Der Trick, um nicht zu viel an Umstandsmode auszugeben, liegt darin, dass du beim Shoppen ein bisschen planst und analysierst.

Ab wann Umstandsmode bei dir den Schrank bereichern wird und welche Schwangerschaftsmode du als unvermeidlich findest, ist dir ganz alleine und deinen Bedürfnissen überlassen.

Eins steht fest, egal wie viel du einkaufst oder auf wie viel Umstandsmodestücke du verzichtest, das Wichtigste ist, dass du dich in deiner Haut wohlfühlst und die Schwangerschaftszeit genießt.

Abwarten und nicht voreilig die Shops durchstöbern, denn vielleicht bekommst du als Schwangere auch etwas geschenkt.

Denn schon bald wirst du deinen Schatz in den Armen halten und alles andere wird in den Hintergrund treten.

Liebe zukünftige Mama, ich wünsche dir alles Gute während dieser Zeit und viel Spaß beim Shoppen!

Gefällt dir dieser Post? Bitte teile ihn oder pinne ihn für später. Du kannst auch am Laufenden bleiben und uns auf Pinterest folgen.

Ab Wann Umstandsmode Kaufen Und Warum Ist Sie Nötig? Pinterest